Im Licht

Sagen wir mal so: es gibt einladende Orte, die man gern betritt. Ich bin gerade in Murlo, einem Dorf bei Siena, mit einem historischen Kern über der Etruskersiedlung. Sehr hübsch. Man betritt etwas wirklich Schönes.



Murlo hat sich über die Jahrhunderte kaum und wenn doch, dann nur behutsam verändert. sie haben die Autos rausgeworfen und ein kleines Museum im Ort, aber so generell ist es immer noch das kleine Dorf mit seinem Mittelaltercharme. Sauber, einladend, menschlich. Egal, wann man kommt, immer das gleiche. Das kann auch ganz anders sein: Als ich bei der FAZ antrat, sass noch Reich-Ranitzky in seinem Büro. Murlo hat Bestand. wie so vieles. Manchmal auch im Untergrund, wo die Häuser des Mittelalters auf etruskische Fundamente reichen.

Als ich gestern im Gasthaus war, sagte der Ober: Lamm und Schwein ist aus. Und das in Zeiten der grossen Fleischdokus, in denen mir jeder sagt, er reduziere Fleisch so gut es geht. Es gibt halt so eine Art Zeitgeist, und darunter bleibt vieles doch gleich. Das Tor, durch das man wieder ins Licht tritt, ist nicht mehr das, durch das man den Ort betreten hat, aber die Menschen, die ändern sich nie.



Ich bin in Italien, nach zwei ziemlich anstrengenden, aber im Kern auch guten Wochen, und gegen Ende der kommenden Woche wird es nochmal heftig, deshalb muss ich auf einer anderen Route als sonst über die Schweiz zurück. Mein Murlo ist allein in meinem Kopf, ich lasse es mit Worten entstehen, alles andere ist nur ein Server, dem es egal ist, ob dann eine fettkranke Asoziale aus der Unterschich darauf schreibt, die Schirrmacher immer gehasst hat,nochmal ein Sprachverhunzer und FAZ-Stalker aus Genderistan, den man reinlässt, oder eben ich, und Server gibt es viele. Es geht alles mit grosser Gelassenheit weiter.

Manche, deren gute Tage schlechter als meine üblen Nächte sind, werden sich wundern. Ich freue mich, wieder im Licht zu sein.

Freitag, 23. März 2018, 23:36, von donalphons | |comment

 
Buon giorno Donne

... link  

 
#ausFAZwirdTAZ
meine ich hier zitieren zu müssen. Unter Blogs.faz.net sind die guten Texte nicht mehr aufzurufen.

Gepriesen sei Colorcraze, bedankt und am 19. mit Bieg begossen und dann mit Sekt wieder gereinigt.

... link  

 
Das 'Lesezeichen' für die FAZkes im Firefox-Browser hab ich gerade ersatzlos gelöscht.

... link  

 
Links zu Artikeln funktionieren noch, zb _donalphonso
Don hat den Beitrag von gestern noch beantwortet bis 3 Uhr sonst was

... link  

 
Alte Welt
Bitte mal die folgenden Links checken:

blogs.faz.net/stuetzen/
blogs.faz.net/deus/

Man landet nach wie vor auf dem Hauptverzeichnis von SdG und DeM, inkl. der Kommentare. Allein bei DeM heißt es jetzt: "Kommentare sind deaktiviert."

... link  


... comment
 
Das wäre auch ein schöner Text zum Thema "Heimat", in dem Sinne, dass Heimat im Kopf ist bzw. entsteht und man in einem Leben mehr als eine haben kann.

Ich wünsche gute Nächte und Tage.

(Äh, Korrektur war nötig.)

... link  


... comment
 
Sie zeigen wahre Größe ...
...und Professionalität. Meinen größten Respekt hierfür. Und ein bisschen Bitterkeit darf man sich ruhig erlauben.
Was gibt es schöneres als den letzten Eskapaden des Winters in Italien ein Schnippchen zu schlagen. Als die Kinder noch nicht da waren haben wir Ostern grundsätzlich am Lago verbracht.

Wenn sich das bestätigt, was ich meine zwischen den Zeilen zu lesen, und es keine standesgemäße Alternative gegeben hätte, dann wäre das von hoher Symbolkraft für mich und würde mich doch stark ins Grübeln bringen - ich wollte mich eigentlich erst zum Ruhestand nach einem neuen Land umsehen.

Alles Gute!

... link  

 
Alles Gute und...
... toi, toi, toi für den "neuen" Blogg. Ich freue mich darauf, Sie weiter lesen zu können.

... link  

 
Signor M.
Hindi Zahra - The Man I Love

... link  

 
Murlo
Und ich hätte Ihnen gewünscht, daß Ihr NoWork-Life-Balance es zuließe, daß Sie bis zur Eroica in Ihrer Wahlheimat weilen und trainieren dürften...

Beste Grüße

TS

... link  

 
Er ist ja ein notorischer Pollenflüchter.

Sie kennen das vielleicht, wenn es an den ersten schönen Tagen so wie heute, ein bisschen in Nase und Rachen bizzelt und sich eine erste leichte Wundheit erahnen lässt. Geht mir gerade so.

Was mich die Bilder umso neidischer betrachten lässt. Hier dauert die nächste Toskana Etappe noch bis zum September.

... link  


... comment
 
Ach Don...
Aus eigener Erfahrung weiß ich Ihnen mitzuteilen, das für jedes geschlossene Türchen ein neues aufgeht.
Und wenn man nicht ganz ballaballa ist, dann wird es noch besser. Und vor allem steigt der Grad der Freiheit. Und wenn man nix mehr muss und es doch tut, dann wird es schön!
Viel Erfolg beim radeln!

... link  

 
"Das schoene am Leben ist, dass es meistens irgendwie weitergeht"
(Theo gegen den Rest der Welt).

Sie haben Recht sanfter Riese. Fuer Leute wie Don Alphonso, wird es nicht nur "irgendwie" weiter gehen, er wird noch besser werden.

Er hat den Vorteil, ein freier Mann zu sein - nicht nur mental frei, sondern auch finanziell und beziehungsmaessig.

Mit seinem Verstand und seinem Biss stehen ihm viele Tueren offen!

... link  

 
Marius Müller-Westernhagen
als Material zur Kritik eines bloggenden Kunsthistorikers.
Sehr schön, @hossinger!
Das passt zu unserem radelnden Minensucher.

... link  


... comment
 
no-work-life-balance
Mit der NWLB im mittleren Alter ist es ein eigen Ding. Damit sie leicht geht, muss man hart sein. Um als Meister anzukommen, das Schuldgefühl abstreifen, Betäubung beiseite tun, den Stiefel des Rechtfertigens ausziehen, sich weder schämen noch großtun,
etc. piffpaff. Schwer. Viele würden dabei einen Krampf kriegen.

... link  


... comment
 
Alles Gute
Lieber Don, alles Gute für die Zukunft! Habe der FAZ-Redaktion mitgeteilt, dass ich ihr auch Platz geschaffen habe und jetzt bei NZZ ein Deutschland-Abo habe. Als Sie noch auf der FAZ-Seite waren, konnte ich einige Artikel von denen noch ertragen, nun hat es keinen Sinn mehr gemacht, sich dem auszusetzen. Aber schade ist es allemal und ich hoffe, es trifft Sie nicht zu sehr, was da passiert ist. Frohe Ostern!

... link  


... comment
 
Frohe Ostern
Wie versprochen, zum 1.4. einen Account gemacht.

Ich warte gespannt der Dinge die da kommen wollen.

EDIT: Als ich auf der FAZ sagte "Ein Management das so blöd ist die Golden Gans zu feuern löscht auch die Archive zum 1.4" war das keine Aufforderung -.-

... link  

 
Archiv
Geht noch, nur umständlicher http://blogs.faz.net/stuetzen/

... link  


... comment
 
Jetzt muss ich dann doch mal diesen Kommentar ans Licht holen
Bedingt durch den heutigen Link des Hausherrn bin ich mal ein wenig durch ältere Beiträge und deren Kommentare gestolpert, und konnte diese Perle vom Januar 2009 (!) finden, wo ein gewisser Sven J. mal Klartext zum neuen Blog geredet und zugleich deutliche Prognosen erstellt hat. Es ist einfach zu schön. :-)

----------------------
Sven J. sagt:

19. Januar 2009 um 18:34 Uhr

Liebe FAZ, was ist nur in Euch...

Liebe FAZ, was ist nur in Euch gefahren? Wieso wird diesem widerlichen Selbstdarsteller hier eine Plattform geboten? Gerade hier, wo man die Qualität eines Stefan Niggemeiers gewohnt ist. Gerade hier, wo ich im Kreise meiner Familie für das Online-Feuilleton seit Monaten Werbung mache. Gerade hier kann und will ich diesen überbewerteten Blogger nicht lesen.
Lassen wir außer acht, daß dieser Mann nicht das geringste Talent zum Schreben besitzt. Vergessen wir, daß er feige hinter dem Mantel einer „Kunstfigur“ bekannt dafür ist, chauvinistisch sexistische Texte zu veröffentlichen, für die er nicht Mann genug ist, sie unter seinem natürlichen Namen zu veröffentlichen. Und sehen wir dann einmal darüber hinweg, daß er seinen Fanclub hierher mitgebracht hat, der ihm seit Jahren die Treue hält und sich auch jetzt hier zahlreich zu Wort meldet, um dieses Projekt möglichst erfolgreich aussehen zu lassen. Man darf bei all dem nicht vergessen, daß Don Alphonso es nicht zuletzt durch peinliche Auftritte in der Öffentlichkeit und durch immer wieder polemisch persönliche Beleidigungen geschafft hat, seine ehemals populären Spielfelder „Rebellen ohne Markt“ und „Blogbar“ in die Bedeutungslosigkeit zu reiten. Beide Blogs finden in der heutigen Blogszene so gut wie gar nicht mehr statt!
Liebe FAZ. Von allen denkbar falschen Momenten habt Ihr den schlechtesten gewählt, diesem Stümper hier Raum zu verschaffen. Sollte es eine Probezeit geben, so lasst ihn ein paar seiner irrelevanten Texte schreiben. Aber dann, liebe FAZ, lasst ihn gehen. So schnell es geht.
----------------------
Original hier:
https://blogs.faz.net/stuetzen/2009/01/19/der-progesellschaftliche-schutzwall-3/#comment-21

Wir sehen, Sven J. konnte sich dann auch nur fast 10 Jahre später tatsächlich durchsetzen. Endlich hat die FAZ doch tatsächlich ein Einsehen, erkennt, dass sie die ganze Zeit nur vom "mitgebrachten Fanclub" bezüglich der wahren Erfolgslosigkeit des Autors getäuscht wurde (gute Arbeit, Fanclub!), und gibt diesen "irrelevanten Texten" kein Zuhause mehr. Ich habe sehr herzlich lachen müssen, und fand es zugleich interessant, dass es direkt am Anfang eine ausgeprägte Feindschaft seitens eines sehr speziellen Milieus gab.

Nur halt mit dem Unterschied, dass selbiges damals noch stärker den Eindruck von gesellschaftlich vollkommen abgehängten Losern am Rande der Seitenlinie macht, während es heute zumindest in ehemals auch von mir aufs höchste geachteten Institutionen den Ton angibt. (Das Lesen der Zeit war für mich mal so was wie mein ganz persönlicher, säkularer Gottesdienst zum Wochenende. Heute komplett unvorstellbar. Tatsächlich entstanden die ersten starken Risse ebenfalls genau zu der Zeit 2009, beim Lesen von Susanne-Gaschke-Hatespeech zur Piratenpartei.)

Hatte der Don eigentlich jemals Einblick in so Werte wie Besucherzahlen, Page Impressions o.ä.? Ich fände es interessant zu wissen, ob z.B. eine Vervierfachung der Kommentare tatsächlich nur eine Vervierfachung der Besucher bedeutet. Meine Vermutung lautet "nein". Ansonsten wünsche ich dem laut Sven J. "widerlichen Selbstdarsteller " weiterhin viel Erfolg bei der nächsten Station seines Schaffens. Findet die Auferstehung eigentlich heute, standesgemäß morgen, oder doch erst mit leichter Verspätung am Dienstag statt?

... link  

 
Danke
...für´s Ausgraben dieser historischen "Perle", Luxemburger!

Und jetzt will der "widerliche Selbstdarsteller" tatsächlich tollkühn in die Kloake springen, die solche fauligen Sumpfperlen kontinuierlich hervorbringt? - Da er die Ankündigung, zu SPON u gehen, auf seinem Twiter-account wiederholt hat. meint er es vermutlich ernst damit.

SPON war vor vielen Jahren mal meine Haupt-Informationsseite. Lange her. Auch, daß man dort aus den vielen Kommentaren viel lernen konnte über Themen, die in den offiziellen Texten schon damals meist ganz anders dargestellt wurden...

Lange her auch, daß mir das, was Frau Berg schrieb, sympathisch war. Inzwischen gäbe es gar keine Verständigungsgrundlage mehr mit einer Person die, zusätzlich kinderlos und damit vermeintlich verantwortungsbefreit bezüglich auch anderer Leute Kinder Zukunft, aus sicherer Entfernung die Prügel- und Totschlagstruppen des Sysems lobt und anspornt...

Den alten SPON-account aus dieser Zeit gibt es noch (er wurde auch nach mehrfachen, diesbezüglichen Bitten von der Administration nicht gelöscht). Wäre seltsam, ihn in diesem Zusammenhang nochmal zu benutzen: Die wenigen, in den letzten Jahren und in großen Zeitabständen nochmal versuchten Kommentare dort wurden nie zugelassen. Ist seltsam, diese Seite überhaupt nochmal aufzurufen, so fremd, belanglos und realitätsfern ist sie inzwischen geworden.

Weiß DA, was er sich und uns damit zumutet? - Die dort versammelten Kloaken-Utopisten werden sich auf ihn und uns stürzen und auch noch ihre Spielkameraden von ähnlichen Tummelplätzen herbei rufen, um ihm und uns klar zu machen, daß wir nicht zu duldender "Nahtsie"-Abschaum sind...

Bei der Politik dieses "Mediums" kann ich mir auch kaum vorstellen, daß man DA dort tatsächlich die Kontrolle über die Kommentare zu seinen Blogs überlässt.

Aber gut: Wer die Art und Weise des "Meinungs"kampfs Kloaken-Krokodile bekämpfen will, muß vielleicht auch zu und mit ihnen in ihren Sumpf steigen...Wenn es so sein soll, dann leuchten wir ihnen eben ein wenig den Weg und zeigen ihnen das Schwert der Wahrheit.

Spannend wird dieses Experiment (im Gegensatz zu solchen mit vorhersehbarem Ausgang) ganz bestimmt.

... link  

 
Gewiss nicht
Also dass DA bei SPON schreiben soll, ist definitiv ein Aprilscherz. Das würde sogar noch gelten, wenn es wahr wäre. Dann wäre es nur zugleich einer der besten Aprilscherze aller Zeiten.

... link  

 
Hübscher Fund.
Wie war das? Bei irgendeiner Gelegenheit war Dons Schätzung "pro Beitrag mindestens zehntausend echte Hits". Ein Durchschnitt über die ganze Zeit ist schwer zu nennen. Am Anfang viel weniger, am Ende viel mehr.

Wenn zehntausend grob der Durchschnittswert wäre und man es vertüdelt mit den anderen Zahlen, die man direkt ablesen kann, dann sprächen wir von der Größenordnung 5.000.000 bis 20.000.000 Hits. Bei handgezählten 300.000 Kommentaren. Geht schon für den Hausgebrauch.

... link  

 
Korrektur
..des "Meinungs"kampfs der Kloaken-Krokodile...sowie einige weitere Vertipper. Bitte um Entschuldigung: Das RL fordert "nebenbei seine Aufmerksamkeit.

Insgeheim hoffe ich immer noch auf einen Aprilscherz bezüglich SPON: Es gibt inzwischen so viele freie Medien. Und auch "gemäßigte", große...Schaumermal...

... link  

 
@Luxemburger
;-)

... link  

 
Die "Welt" also
Offensichtlich hat die "Welt" das Rennen gemacht .. na, einiges am Umfeld würde ja passen, anderes vielleicht nicht - aber war das nicht in der FAZ ebenso ?

... link  

 
Here we go...

... link  

 

... link  


... comment
 
Das Fotochen muss doch den FAZ-Abonnementprotestkündigern wie Nougat über die Zunge flutschen. Vor ein paar Tagen im Betriebshof am Sperrmüllcontainer:
.
https://picload.org/view/dapdrgpi/001.jpg.html

... link  

 
Legen Sie das mal bitte wohin, wo es ohne Facebookkonto ersichtlich ist.

... link  

 
Eben. Ich meld' mich doch nicht bei Facebook an, ts...

... link  

 
Geliefert :-)

... link  

 
Danke.

... link  


... comment
 
Es gibt da diese neue Seite im Netz, von heute morgen, bei dieser Zeitung da. Scheint recht eindeutig und klar. Die Stützen gehen also wohl dorthin. Meine Begeisterung hält sich allerdings extrem in Grenzen, bitte da um Nachsicht, ich mag das Blatt nicht wirklich. Ich hoffe ja immer noch innig darauf, daß der Hausherr einen Mitarbeiter aus der Chefetage jener Zeitung kennt, der für einen Aprilscherz zu haben war.

Ach je ...

... link  

 
Das wäre dann allerdings ein verlagsübergreifender Aprilscherz Faz -->Spon -->Welt -->xxx mit allem Pipapo. :-) Wer weiß!

... link  

 
Schön, dass der Rausschmiss auf 1. April fällt. Hat die FAZ fein gemacht.

... link  

 
Google News kennt das Welt-Profil vom Don schon seit dem 21.03.2018, obwohl im Artikel selbst der heutige Tag als Datum verzeichnet ist. Hm...

... link  

 
Andererseits steht da nur "Kultur | Der Autor | Don Alphonso" und nicht, dass er Autor der Welt tatsächlich ist. Also doch nur ein Aprilscherz? Schöne Ostereiersuche jedenfalls.

... link  

 
Ach, Frau Jott, das braucht Sie nicht zu inkommodieren, das wird kaum anders wie auf FAZ. Die Welt hat noch ein relativ "altmodisches" Kommentarsystem, womit Dons Blogs gut funktionieren, alle anderen halt nicht. Die NZZ ist diesbezüglich sogar besonders schrecklich, mE noch schlechter als Spiegel.

... link  

 
Doch kein Aprilscherz: "Bislang schrieb Don Alphonso hier und hier. Jetzt schreibt er auf WELT. Sie können ihm auch auf Twitter folgen."

... link  

 
@colorcraze Wenn die Darstellung der Leserkommentare so erfolgen sollte wie sonst auf welt.de üblich, dann wäre das eher ein Rückschritt im Vergleich zur FAZ, finde ich. Allein schon, dass nicht alle Kommentare auf einen Rutsch geladen und angezeigt werden, sondern man jeweils auf "mehr Kommentare anzeigen" klicken muss oder dass man sich mit der Registrierung sogleich E-Mail-Direktmarketing einfängt (was man erst wieder abbestellen kann/muss).

Ich bin mal gespannt, wie das mit den Blogs (oder wie auch immer das rubriziert wird, denn Blogs haben sie ja eigentlich nicht) vom Don laufen wird bei denen, bei der FAZ hatte er ja einen sehr großen Spielraum.

Ansonsten: "Orkus Springer" (Rainald Goetz).

... link  

 
...und Fefe geht zu Microsoft.

... link  

 
"Rückschritt" wird es bestimmt erstmal sein, aber wie gesagt, anderswo wäre es wohl noch schlimmer. Er schrieb ja in seinem letzten DeM-Beitrag, daß es ihm mehr oder weniger vor allem auf das Kommentarsystem ankommt...

... link  

 
Ich hoffe immer noch auf einen gut ausgetüftelten Aprilscherz.

... link  

 
Das ist keiner. Lesen Sie seine Tweets zwischen den Toskanabildern seit ca. 22.3., dann ist das ein ganz logischer, gleitender Übergang.

... link  

 
Bin soeben zum regelmäßigen WELT- Leser geworden.

Bitte sagen Sie´s nicht weiter.
Ein bißchen peinlich ist es mir schon..

Nunja: Not, Teufel, Fliegen.

(Das erste Opfer des Übergangs werden seine Rechtschreib-, bzw. Flüchtigkeitsfehler, wetten?)

... link  

 
wetten haette man auch in der burg gewonnen. schon vor wochen dachte man es sich, in der stillen kemenate, aber einerlei ist es doch. denn welche wahl besteht schon, in abwaegung des systems und des mediums.

eine entfernte freundin haette einen recht lukrativen vertrag bei einem medium unterschreiben koennen, aber nein, sie tat es nicht: springer. ein schaden war es nicht, allein der anstrich fehlt.

man wird sehen: tempora mutantur et nos in illis.

ein neuer text ist uebrigens draussen:
https://www.welt.de/kultur/stuetzen-der-gesellschaft/article175058666/Buergertum-in-Angst-Defensive-Ueber-Gold-spricht-man-nicht.html

... link  

 
lieber molinero, huebsch gesagt. à propos fliegen: kommen auch alle jene [selbsteditiert, d.l.] mit, die so um die muelltuete des alten trinkhauses herumschwirrten? sie vermehrten sich ja praechtig in diesen zeiten, aber wen mag das schon wundern, bei dem haut gôut.

solange der witz nicht auf der strecke bleibt. mea parvitas ist der sehr wichtig.

... link  

 
Gut, also auf die nächsten 9 Jahre SdG und DeM!

... link  

 
Sehen Sie?
Seine ganzen schönen Fehlerchen - alle weggemeuchelt!

... link  

 
Das ging ja schnell, das war dann wirklich "ein Umzug mit leichtem Gepäck". - Und mindestens einer durchgemachten Nacht.

... link  

 
Ja, die gemeuchelte Schlampigkeit ist neu, die Welt scheint tatsächlich zu lektorieren.
Das Meedia-Interview, das er auf Twitter anführt, ist ganz interessant, weil es weitere Ebenen des "wie darüber von anderen gesprochen wird" anreißt, und wie schnell sich da Lawinen bilden.

... link  

 
Na, a bisserl was findet sich immer in der Hinsicht, Strg+F z.B. "Arabesque.Muffen" oder "Villa, Aller", ich tippe auf besonderes Mühegeben beim Einstandsbeitrag. Aber das stört mich fast nicht bei Onlinetexten, dafür aber bei einem gedruckten Text. Werden Texte in so aktiven Onlineredaktionen wie der WELT oder FAZ überhaupt noch lektoriert? Dafür ist doch längst gar keine Zeit mehr übrig, schätze ich mal.

... link  

 
Mir ist noch aufgefallen, dass es keine direkte Verlinkung auf die Rubriken (Stützen und Deus) gibt, weder auf der Hauptseite noch auf der Kulturseite. Oder übersehe ich da was?

... link  

 
Toll ist übrigens, dass man jetzt die Beitragsbilder wie in einer Diaschau vergrößert durchklicken kann, das ging mit dem System der Faz nicht.

... link  

 
Springer
Na ja, nun ist er nunmal da.

Die "Springerpresse" ist nicht mein Feindbild nachdem ich Herrn Döpfner mal bei fefe gehört habe (ich hoffe, das ist erlaubt: http://alternativlos.org/24/ ).

Aber meine Anmeldung auf welt.de hat bei der Zustimmung meine Daten via FooBar GmbH verbreiten zu dürfen aufgehört.

Werter Don, sie hatten schon mal eine "Schattenseite" als die Kommentarfunktion der FAZ verkackt wurde...

Ergebenst

Candide

... link  

 
@Candide: das werde ich beobachten. Hab es erstmal mit neu erstellter Mailadresse zugelassen und meinen Nick gesichert, mal schauen, was da aufschlägt. Ich werde berichten.

... link  

 
Sehe gerade, man bekommt eine Mail "jemand hat auf Ihren Kommentar geantwortet". Das ist die Standardeinstellung, an der habe ich nichts geändert.

... link  

 
für die Bücher:
1) Wir treten ein für Freiheit, Rechtsstaat, Demokratie und ein vereinigtes Europa.
2) Wir unterstützen die Lebensrechte Israels.
3) Wir zeigen unsere Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
4) Wir lehnen politischen und religiösen Extremismus ab.
Wir setzen uns für eine freie und soziale Marktwirtschaft ein.

http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html

Ich würde das unterschreiben.

... link  

 
@colorcraze

Danke für Ihren Bericht. Halten Sie uns doch bitte auf dem Laufenden.

... link  

 
Kritische Texte über die Kirche in der Titanic sind fruchtlos. Dieselben Texte im Rheinischen Merkur dagegen...
.
Kritische Texte über Antifa, Gender & Co bei Danisch, das bringt nix.
Dieselben Texte in der taz hingegen...
.
Sollte man diesen Wechsel vielleicht so betrachten? Als "Pfahl (oder Dorn) im Fleisch" ?
„Und damit ich mich wegen der hohen Offenbarungen nicht überhebe, ist mir gegeben ein Pfahl ins Fleisch, nämlich des Satans Engel, der mich mit Fäusten schlagen soll, damit ich mich nicht überhebe.“
Hm.

... link  

 
an voltaires_candide - Springers Grundsätze
Die Unternehmensgrundsätze. Prima.
Das vereinigte Europa, sind dies die Vereinigten Staaten von Europa nach M Schulz?
Und die "freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika". Warum Amerika? Hat das Deutsche Grundgesetz nicht Werte genug ?

Was macht diese Wertegemeinschaft aus? Tausende Drohnen-Tote, digital gelenkt über Deutschland? Ohne Gerichtsurteile. Wenn Putin mutmaßlich einen seiner Staatsfeinde umbringen lässt werden Diplomaten ausgewiesen. Wenn Obama mutmaßlich 3000 Staatsfeinde ferngelenkt umbringen lässt, dann sind das Werte?
Es sind bestimmt hehre Werte wenn mit Billigung der USA Kurden in Syrien von einem Nato-Mitglied umgebracht werden. Laut einem Achgut-Bericht soll es zu Vergewaltigungen und anderen Verbrechen dort kommen, mutmaßlich natürlich nur.

Gut gemeint, aber Papiere auf denen das Grundgesetz und Untenehmensgrundsätze stehen, sind ja geduldig.

... link  

 
@candide: au, ein Moderator hat die Nutzungsregeln erläutert. "Keine Links, nur auf seriöse Seiten, dann gibts Ausnahmen". Das ist ein Korsett, das muß platzen. Ohne Links zu obskuren Seiten ist witzlos. - Die notwendige Klickerei, um nur die 350 Kommentare aufzubekommen, ist wirklich schlimm, aber ich vermute, das wird der Don noch wegkriegen.

... link  

 
Das Korsett ist schon dabei, zu platzen. Don sagte vor vielleicht 2 h irgendwo, ab morgen kann er moderieren, heute nur kommentieren (was er schon fleißig tat). Und er hätte sich ausbedungen, daß die Kommentare auf seine Kappe gehen, also wohl voraussichtlich nicht mehr der "normalen Welt-Moderation" unterliegen werden in ein paar Tagen.
Die Klickerei ist jetzt noch arg schlimm, ich hoffe das wird prioritär geändert.
Ich bin erstmal ins kalte Wasser gesprungen und habe mir zum 1.April meinen Nick gesichert (dazu mußte man 3 Kommentare als "Vorname N.(achname)" schreiben - also E-Mail vorher darauf einstellen, das hatten andere Kommentatoren schon verklickert-, denn das Datum war allzu unwiederstehlich.
Ich habe eine brandneue, unverfängliche E-Mailadresse genommen, das kann ich empfehlen, denn in der Standardeinstellung läuft die zu mit Mails "auf Ihren Beitrag wurde geantwortet".
Mal schauen, ob man das abstellen kann, Flaschenpostverkehr ist bei Dons Blogs ja eher nicht angezeigt, da geht es schon ein bißchen flotter.

... link  

 
Also, das mit den Mails ans Postfach kann man abstellen.
Mit der Moderation läuft es kreuzdiquer, mal scheinen Kommentare da zu sein, mal weg (nicht meine, aber von anderen). Mit dem Einkassieren scheint es recht schnell zu gehen, so mein neuster Eindruck. Und sie lassen ihre Mitteilungen dann auch nicht lange stehen. Aber ist wahrscheinlich unvermeidlich, wenn Moderatorenteam auf eine Lawine neuer Kommentatoren trifft, dann fangen sie an zu fuchteln.
Gestern Nacht hatte ich den Eindruck, daß sie die Elogen von Welt-Fans extra längere Zeit am Anfang stehenließen. Heute tagsüber war das aber nicht mehr.

... link  

 
@adeo bernard, natürlich ist Papier geduldig, ich gebe Ihnen da vollkommen recht.

Und auch Ihrem Hinweis, dass unsere äh transatlanischen Freunde genau so viel Dreck am Stecken haben wie alle anderen auch stimme ich zu. Insbesondere da ich es für komplett sinnlos halte das gegeneinander aufzurechen.

Aber IMHO tun wir nicht schlecht daran uns für eine Seite zu entscheiden - insbesonder da unser eigenes politisches Personal ja auch nicht immer so die Krönung ist. Da ist es doch schön, wenn es durch diverse externe Verpflichtungen ein gewisses Korrektiv gibt.

Was die konkrete Wahl angeht... Geschmacksache.

... link  

 
an voltaires_candide -
Danke für Ihre sachliche, freundliche und beruhigende Antwort. Möglicherweise ringe ich mich noch dazu durch mich bei der Welt anzumelden ...nicht mit Echtname und mit vpn-ID ....pssst, bleibt unter uns, nicht weitersagen

... link  


... comment
 
Ob der Ankündigung habe ich herzlich gelacht, dann aufs Datum geschaut... wie und wo auch immer, das Schmunzeln bleibt noch auf den Lippen und ich freue mich auf weitere Beiträge!

P.S.: Also... für die Sammlung der Beiträge auf SdG un DEM bin ich wohl zu spät? :-/

... link  

 
Sammlung der Beiträge SdG & DeM
copyright colorkraze:

"Für alle die, die noch die alten Beiträge gesammelt haben wollen als .zip-Dateien-Archiv: heute abend und morgen gibt es die noch, danach nicht mehr.
https://tinyurl.com/yc6clgmu
Und seid nicht so maulfaul, wenn ich einen Bezug wissen will (seid Ihr Kommentaroren, oder Leser, seit wann, und was wollt Ihr mit dem Archiv… muß ich das immer erst aus der Nase ziehen??)"

... link  

 
Der Link ist mir bekannt, Ablenkung durch Wein, Weib und Gesang die Tage über haben mich die zeitliche Begrenzung vergessen lassen... deshalb frug ich hier und schrub auch dem colorcraze vesuchsweise vorhin an. Danke trotzdem.

... link  

 
Uff...
Nahezu a l l e s ist besser als SPON. Nun denn...

... link  

 
Selbstzitat:
http://blogs.faz.net/deus/2018/03/31/ein-internet-ohne-kommentare-ist-moeglich-sinnlos-4916/#comment-84331

Sie können mir ja trotzdem "vorratsweise" an input@colorcraze.de schreiben, aber bitte eben mit den oben dankenswerterweise zitierten Vorgaben, denn jedem erst eine Mail zurückzuschreiben, um ihm aus der Nase zu ziehen, was er will, macht Aua in der Schulter.
Aber bitte beachten, ich bin die nächsten Tage/Wochen unregelmäßig oder gar nicht am Rechner, es kann sein, daß eine Mail in 2 Tagen kommt oder in 4 Wochen, und die Downloadmöglichkeit dann sehr kurz ist (2 Tage oder so). D.h. also unbedingt auf eine solche Mail dann sofort reagieren und nicht rumtrödeln, denn sonst wirds wieder nichts.

... link  


... comment
 
Welt
Ich bin entsetzt. Der D.A. hat bei einem Laden kontrahiert, dem ich in Berlin 1969 noch die Scheiben eingeworfen habe. Von wegen "bolschewistische Kaderschmiede" in der Ihnestraße, wo ich seinerzeit studierte.

Für so einen Schei$$laden schreibt man nicht.

Ich bin dann mal weg.

... link  

 
Genau heute vor 50 Jahren...
stand ich als Bürger einer Stadt, einer Wiege der Demokratie, zusammen mit Tausenden vor der Societätsdruckerei in der Frankenallee und demonstrierte gegen Springer.

https://books.google.de/books?id=T1QuDQAAQBAJ&pg=PT11&lpg=PT11&dq=springer+demonstration+frankenallee&source=bl&ots=YgBgmc7ZE9&sig=r9z3hL1Y75Jmdu40lLFYQ9e2xMs&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjDt4bV9JraAhWLC-wKHTwQAj4Q6AEIVTAD#v=onepage&q=springer%20demonstration%20frankenallee&f=true

An meiner Grundeinstellung gegenüber allem, über dem dieser demokratiefeindliche Name steht, hat sich bis heute nichts geändert.

"Für so einen Schei$$laden schreibt man nicht"

Dem schließe ich mich an.

... link  

 
Nun ja, die WELT ist nicht BILD und die wirklich schlimmen Artikel und Hetz-Kommentare der WELT anno '67/'68 (ganz schlimm: Matthias Walden) gibt's heute auch nicht mehr. Und: gab's diese Hetze damals nicht auch bei den anderen "Qualitäts"blättern, damals?

Ich erinnere einige Links vom Danisch zur WELT, die ganz vernünftige Artikel zeitigten. (Aber der Danisch verlinkt ja auch gerne und oft zur schmuddligen kleinen Schwester der BILD, zu Springers ganz übler "B.Z".)

Aber ich komme mir vor, als wolle ich den Schritt des Don entschuldigen, ...was mir nicht zusteht.

Sagt er selbst nix dazu?
.
PS: Ich les gerade seine Erklärungen bei Meedia. Erstaunlich seine Antwort auf die Frage: Du bist auch auf Twitter sehr aktiv. Was macht Twitter für viele Journalisten so attraktiv?
= Gar nichts. Den Account hat jemand in der Technik der FAZ ohne mein Wissen eingerichtet

... link  

 
@Folkher Braun
...und andere (Ex-) Scheiben-Einwerfer: Wir haben hier beim Aufräumen noch einen Stapel "Antifa"-Aufkleber gefunden.
Statt sie zu entsorgen, könnten wir sie auch gerne an Lute verschicken, die evtl. noch Bedarf daran haben. - Bei Interesse teil ich Ihnen gerne meine mail-Adresse zwecks Zusendungsadressen-Übermittlung zu: Einfach "piep" sagen.

Welt.de hakt bei mir heute. Doch nicht jetzt schon Kommentaranzahl-überlastet?

Ansonsten: Früher war früher und heute ist heute.

... link  

 
Sehr geehrte Frau Langenberg,

"Antifa" gab es noch nicht, als ich in Berlin gearbeitet und studiert habe. Sie können Ihre Sticker behalten. Die Dre$$$presse von Springer hat schon damals zugelangt. Die Tradition hat bis zu Diekmann sich tradiert. Er wollte ja, dass die "Linke" sich dafür entschuldigt, dass der Stasi-Agent Kurras den Benno Ohnesorg erschossen hat. Der Mörder Kurras wurde bekanntlich von einem Gericht freigesprochen.
So verkommen ist dieses Verlagshaus.
Ich wiederhole daher meine Einstellung: für diese Leute arbeitet man nicht als Journalist. Die sind unterste Schublade.

... link  

 
Ja, das habe ich schon beim ersten Mal verstanden.

... link  

 
Lieber Herr Braun, Ihnen ist aber schon klar, daß besagte Vorgänge 50 Jahre in die Vergangenheit zurückdatieren und damals verantwortliche Springer-Leute heute nicht mehr am Leben sind.

Sie betreiben sozusagen diachronische Sippenhaftung. Und sind dabei nicht einmal konsequent. Dazu müßten Sie dem Don Alphonso jetzt gewissermaßen eine Mitschuld beim vom Kurras verursachten Ohnesorg-Tod andichten. Weil der Kurras nun wiederum auf Stasi-Deckel gearbeitet hat, ist er Ende auch nur ein Held des Proletariats gewesen.

Tritt Ihnen nun langsam Dampf aus den Ohren? Logikschleifen sind hartnäckig.

... link  

 
Der Don hat sich weiterentwickelt
Schrieb er schon vor 10 Jahren, durchaus differenzierend, daß man dem Springer entweder in die Fresse hauen oder aus der Hand fressen müsse. Irgendwann wird auch Berlin nicht mehr der Ort sein, "wo sich die Poschardts der Welt einbunkern".

... link  

 
"Manchmal ist eine Schreibblockade für die Leser ein Segen, das wollen wir nicht vergessen." [Marcel Reich-Ranicki]
@ maternus,

https://rebellmarkt.blogger.de/stories/688972/

„Logikschleifen sind echt hartnäckig.“ „Gnadenlose“ Inkonsequenz des Reich-Ranicki der Bloggerszene auch! Gelle?

Ersetzen Sie im obigen Zitat „blockade“ durch „pause“ und Sie kennen meine Meinung zu der ganzen das Kommentariat bis in die frühen Morgenstunden wach haltenden Entscheidung des Don.

... link  


... comment
 
Auch ich bin entsetzt. Um es sehr, sehr dezent zu formulieren.

Zur "Welt" werde ich nicht mitgehen, so leid mir das hinsichtlich des Hausherrn tut, aber das geht gar nicht dort, absolut nicht, no way - es beißt sich, um es geradeheraus zu sagen. Man kann nicht Niveau, Stil, Klasse haben wollen und dann ausgerechnet bei Friede Springers Merkelscher Hofzeitung ins Bett fallen. Also nein, wirklich nicht.

Ich hätte für die Zukunft der Stützen grundsätzlich mehr erwartet. Deutlich mehr. Die ganze Sache riecht irgendwie arg schlecht, nach meiner bescheidenen Meinung, aber bitte, das ist Sache des Hausherrn, wie er das alles handhabt.

Das wars dann. Es waren nette Jahre, nun ist es leider vorbei.

Hier bleibe ich gerne, so gestattet, aber ... dorthin ... gehe ich ersteinmal nicht mit.

Schade, sehr schade.

... link  

 
Ja, es ist wunderlich. Springer, zumindest deren bebildertes Flaggschiff fürs Proletariat und dessen ziemlich runtergekommenes Beiboot fürs Kleinbürgertum, ist für mich nichts anderes als eine "Weiter so" Dumpfveranstaltung, letztlich reaktionär, und mit klaren Zügen der sogenannten "Hetzpresse" wenn es gegen "den Ostblock" geht, während man sich einer ungemein unkritischen Haltung befleißigt, wenn es auch nur um die Wahrung der geringsten Menschenrechte an der Levante angeht. Fass ich nicht mal mit Gummihandschuh an, wenn es verschenkt wird. Will ich eigentlich auch nicht mit verbunden sein, v.a. nicht im Zeitalter ubiquitärer Tracker.

Und das Umfeld passt so gar nicht zum intelligent-wertkonservativen Ansatz der SdG mit ihren sozial-liberalen Ansätzen.

Naja. Er verspricht sich offenbar einiges davon, mahnt zum Abwarten. Vielleicht ist ja auf der Online-Seite wirklich alles anders. Man wird sehen müssen, ob da wirklich ein Wandel ist, oder sich die Sau nur für einen Abend hübsch geschminkt hat. Der Hausherr hat hier bei mir großen Kredit, also probiere ich es aus.

Erste Herausforderung wird jedenfalls die Kommentarfunktion sein, die m.E. nur auf etwa 20-30 Kommentare pro Beitrag ausgelegt ist. Klickorgien, fehlende Suchmöglichkeit, Registrierungszwang (man zwingt mich z.B. einen Vornamen zu haben) und das damit verbundene ziemlich lückenlose Tracking sind jetzt, um es mit den Geißens zu sagen, "nicht so der Burner".

Und, interessant: unterm Beitrag steht der Copyright-Hinweis der Axel Springer SE. Also ob da dann so eine Aktion wie von Colorcraze nochmal möglich sein wird, ohne sich der Gefahr von Abmahnungen und Unterlassungsverfügungen auszusetzen...

... link  

 
Erwartungen, Enttäuschungen, Tatsachen...
Werte DA-Anhänger,

um Ihnen mal ein Gefühl dafür zu geben, was sich auf der Welt in den Kommentarspalten abspielt, hier 2 recht aktuelle (von heute morgen) Meinungen eines wohl alteingesessenen Welt-Foristen:

"...........
Pranzelriss G.
vor 2 Stunden
was eine grütze, schon klar, dass die durchgeknaltten aus der intellektuellen apperklaas das verzückend finden. das soll wohl geistreich sein. lächelrich...

Pranzelriss G.
vor 2 Stunden
ohje, die sich gern gegenseitig lutschenden, hauptsächlich sich selbst lutschenden von der faz....
......."

Vielleicht ist die Plattform WO "suboptimal", aber irgendjemand hat DA nun dort einen Platz geschaffen; sind wir doch froh darüber.

Und wenn ich es so richtig betrachte: den rebellmarkt hatte vorher auch niemand auf dem Schirm und insofern bieten sich uns doch nun 2 Foren um unsere Meinungen kundzutun.
An dieser Stelle hier kann man/frau auch etwas "ehrlicher" und direkter sein als evtl. auf WO. DA fährt mit WO, twitter und dem rebellmarkt auch mehrgleisig.....

Einen schönen Ostermontag & mfG

... link  

 
Geduld & Spucke....
.....

Mich hat gewundert, dass solche Dinge da an der Moderatorenbrille vorbeirutschen....

Warten wir es einfach mal ab. DA hat jetzt dort seine Moderatorenrolle auch technisch aufgenommen.

Manch alter FAZ-Mitforist spricht schon von einer "freundlichen Übernahme"
;-)

Und begründete Kritik mit Quellenangabe würde ich einfach hier platzieren....irgendwie sollte ein Dialog doch zum laufen gebracht werden können....

... link  

 
Welt.de
...hatte ich jahrelang nicht auf dem Schirm und bin erst durch ein, zwei Links bei Danisch wieder drauf gestoßen.
Dabei hab ich verwundert entdeckt, daß dort Kommentare (wieder) zugelassen sind und die Blattlinie von allen deutschen MSM am weitesten vom "alternativlosen" Welcome-Wahnsinn abweicht. Sogar "Regionales" wird dort gelegentlich erwähnt und ist dann auch kommentierbar.

Was die Geo- und EU-Politik betrifft ist die Linie immer noch gleich atlantisch und kriegstreiberisch wie früher und bei allen anderen. Den (Realnamen-) account, den ich dort schon vor einigen Wochen angelegt hatte, wollte ich deshalb nicht für eigene Leserkommentare sondern nur zum "Herzen" der mutigen Kommentaristen nutzen, die sich dem mit Fakten entgegenstellen. - Wie "Putintrolle" das eben so machen ;-)

In Zeiten, wo sogar ARD und ZDF nicht mehr umhinkommen, hier und da ein bißchen Realität in die "Berichterstattung" mit aufzunehmen (konkret bezüglich des Treibens "moderater Rebellen" in Ghouta) sollte man auch bei Welt.de die Hoffnungsflinte bezüglich überfälliger Einsichten nicht gleich in´s Korn werfen: Die Zurverfügungstellung eines Refugiums für DA deutet doch auf Nach- und Umdenkprozesse hinsichtlich bisheriger Festlegungen hin...

SPON wäre als Umfeld jedenfalls schwieriger gewesen.

... link  

 
"Will ich eigentlich auch nicht mit verbunden sein, v.a. nicht im Zeitalter ubiquitärer Tracker."

diese bauchschmerzen plagen auch in der burg.

in der abwaegung steht dagegen auch folgender keimender gedanke: "Der Hausherr hat hier bei mir großen Kredit, also probiere ich es aus."

zunaechst einmal macht man, was man in der burg schon immer tat:
mal abwarten, wieviele in den burggraben fallen, und vor allem, was mit ihnen passiert, also ob es ein schoenes gemetzel gibt, an dem man sich beteiligen moechte, ob die waffen eher stumpf und oede sind (also die kommentarfunktion so erschwert bleibt) - oder ob man sich dann doch lieber heraushaelt und vielleicht diesen guten alten tuempel hier unsicher macht, quasi als nebenstelle zur welt (welch ein wort), demnach eine, au weia: parallelwelt.

on verra.

... link  

 
Wie im richtigen Leben...
Also ich finde es total spannend, was da passiert. Plötzlich finden sich alle in einer neuen Umgebung....bzw. mit neuen Umgebungsvariablen konfrontiert:

Neuer Autor bei einem MSM
Neue Inhalte treffen auf alte Strukturen
"Alte" Foristen treffen auf neue Kommentariatstools
"Alte" Welt trifft auf neue "Welt" ;-)
Der neue Autor muss es irgendwie auf einen Nenner bringen

Alles sehr spannend....

... link  

 
Grad mal nachgeschaut: drei durchschnittlich wirkende Beiträge dort: Interview mit Forderung nach Frauenquoten, Bericht über Böhmermann, Meetoo, Islamismus - maximal 12 Kommentare (Böhmermann).

SdG: 559 Beiträge, und wenn man da mal die zahlreichen "Vielen Dank, es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut" Beiträge des Hausherrn nicht zählt, sind wir bei geschätzt 400 externen Kommentaren. Läuft soweit.

Die Lektüre der Kommentare verrät, dass bei der WO wohl bisher restriktive Sitten galten, die so tolerant waren wie der toleranz-betonierende Brutalismus im "Code of Conduct" mancher Open Source Projekte. Wollen also hoffen, dass der Preis, den die WO für den DA zahlt, nicht bloss in Silberlingen besteht, sondern auch in Muteinheiten und Haltung.

Der an einer Stelle schon sichtbare Link zu DeusEx geht noch ins Leere. Baustelle betreten verboten, Eltern haften für ihre Kinder.

... link  

 
Ich kann da ab morgen selbst freischalten.

... link  


... comment
 
Hier mal die SdG zum Download
https://www.dropbox.com/sh/u00g0rzeis1yc0o/AADWGHdj-AcH2nNt2Qnn6MjJa?dl=0

... link  

 
erst runter laden und entpacken, dann den Index mit irgendeinen Bowser öffnen. Ist eine gespeicherte Webseite.

... link  

 
Funktioniert !
Alle Beiträge der SdG, Kommentare sind über die "linke Leiste" an der Titelzeile des jeweiligen Beitrages abrufbar.

Herzlichen Dank für Ihre Mühe !!!

... link  

 
Hier die DexM zum download

... link  

 
Besten Dank!

... link  

 
Archiv bei faz - online lesen . oder: Tricks fuers Speichern
Danke, Otto der Zweite,
ich möchte auch darauf hinweisen dass das downloaden der Blog-Beiträge nicht unbedingt vonnöten ist. Gibt man in die Suchmaschine "faz Blogs stuetzen" oder faz blogs deus" ein, erscheinen alle Beiträge mit Kommentaren. Klickt man einen Einzelbeitrag an, erscheint auch die Chronik, bei deus bis 2010 zurück.
Noch ein Speichertip: Wer unbedingt für immer und ewig konservieren will (fuer privaten Gebrauch) kann ja den Blogtext kopieren und in einem Textprogramm speichern

oder:

der PDF24Creator, ein free-Programm, läuft bei mir seit Jahren problemlos, das System erkennt ihn als Drucker. Man nimmt die Druckfunktion oder Druckvorschau, wählt den pdf24 als Drucker und schwupp-diwupp speichert er soviel Seiten wie man will, auch mit allen Kommentaren als PDF.

Wenn man sich mit etwas Zeit und mühe in diesen creator einarbeitet ist er eine wahre Freude. Man kann auch Seiten aus bestehender pdf extrahieren, oder mehre z.b. Zeitungsartikel, zu einem Thema zusammenführen in ein Dokument.
Nimmt man bei firefox oder anderen die Druckvorschau kann man die Dokumentgröße in Prozent auswählen. Das variiert oft, z.b. bei achgut-artikeln ist für gute Lesbarkeit 120 Prozent angebracht, bei anderen kann 70 Prozent genügen.

... link  


... comment