Die Rosenzüchterin

Die beim Volk wenig beliebte Marie Antoinette liess sich so von Lebrun portraitieren. In Stichen wurden die Gemälde weiter verbreitet, und so warfen sich dann auch gern andere Damen in Rosenzüchterposen. Drei, vier Jahre, bevor die französische Revolution der alten Ordmung ein leider überfälliges wie abruptes Ende setzte.



Aber das muss einen ja nicht bekümmern, wenn man der Dame wieder einen Platz sucht, an dem sie jene Bewunderung bekommt, die sie damals mt den Blumen und dem Ausschnitt erregen wollte.

Mittwoch, 5. Juni 2024, 12:00, von donalphons | |comment

 
Die Schönheitsideale haben sich geändert. Was damals Schlupflieder waren sind wohl heute Schlauchbootlippen.

... link  

 
Das 0.7-Verhältnis von Taille zu Hüfte hat erstaunlich lange Bestand.

... link  

 
Dem Bild kann man aber doch bestenfalls das Verhältnis von Oberweite zu Taille entnehmen. Die Krinoline und der petticoat haben die Hüfte über viele Jahrzehnte getarnt.

... link  

 
Man sieht es aber auch umgekehrt, 1/0,7, wenn Fat Positivity rulet.

... link  

 
... und Korsagen und Korsetts halfen auch,
damals wie heute.
.
War im Moulin rouge am Rhein.
Etwas frivol, damals wie heute.
;-)

... link  

 
Die Dame wurde wohl wegen Ihrer Herkunft als 15tes Kind, weniger wegen der Optik gewählt. Es gibt aber Bilder, auf denen sie deutlich vorteilhafter dargestellt ist.

... link  

 
Das sind dann die 'inneren Werte', oder?

Viele Freunde kommen aus Ländern, in denen arrangierte Hochzeiten noch heute ziemlich üblich sind - und fast alle waren der Ansicht, dass das eine sehr schlechte Idee ist (die eigene Ehe ausgenommen ...).

Interessanterweise ändert sich diese Meinung langsam, je näher die eigenen Kinder heiratsfähig werden - da ist man dann doch der Ansicht, dass Eltern deutlich besser wissen, was gut für die Kinder ist (man sieht das aber auch bei westlichen Eltern).

Keines der Kinder wird eine arrangierte Ehe eingehen - selbst die traditionellsten Familien sind da schon zu verwestlicht - aber ich finde es faszinierend, wie lange so etwas überlebt.

... link  

 
Sense and Sensibility, und das waren nur zwei heiratsfähige Schwestern und es brauchte drei Bände Roman, um sie unter die Haube zu bringen.

... link  

 
Man kann nichts für arme Eltern - aber arme Schwiegereltern.

... link  

 
Vorsicht bei solchen Sprüchen. Habe so einen diese Woche auch gemacht. Hinterher hiess es dann: der eben hier mit bei uns stand, hat eine xxx Tochter geheiratet.

Eine aus den Top 10 2024 hier:
ht tps://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Greeks_by_net_worth

Kann peinlich sein.

... link  

 
Ich habe ein Alter erreicht, bei dem man peinlich sein darf - man erwartet das sozusagen.

Der Spruch kommt - ein wenig besser formuliert - auch in meiner Vorlesung vor. Da mit etwas ernsterem Hintergrund, weil Wohlstand meistens auch mit besserer Gesundheit einhergeht.

... link  

 
Statistisch gesehen wird man als Mann in Teutschland schon 6 bis 8 Jahre älter, wenn man nicht raucht. Nun ist Korrelation nicht automatisch Kausalität und es könnte auch an der guten Schwiegermutter liegen.

... link  

 
lieber ein Gemälde in der Hand
als nen Ökogeier auf dem Dach,
oder so ähnlich.

... link  

 
Statistisch gesehen wird man auch älter, wenn man nicht mit Öffis fährt oder nur mit stichsicherer Weste, zu Silvester öffentlichen Raum meidet, in der Disko keine unbekannten Damen anspricht, deren Brüder Messer dabeihaben, keine Drogen konsumiert, kein Übergewicht hat und keinen Sport treibt. Aber bringt das dann noch Spaß?

Mein Großvater pflegte zu sagen, man könne auch aus dem Bett fallen und sich das Genick brechen. Er hat den ersten und zweiten Weltkrieg in voller Länge mitgemacht und (ausser heilbaren Geschlechtskrankheiten) keine körperlichen Kriegsverletzungen erlitten. Ist allerdings trotz Führerschein nie wieder Auto gefahren, warum hat er nie überzeugend darlegen wollen.

... link  

 
Ja, bloß in der Rauch-ja-nein-Statistik sind die alle mit drin, die mit Öffis fahren, Silvester feiern, in die Disko gehen, Drogen nehmen, Übergewicht haben und Sport treiben oder nicht.

Neulich war ich mit ein paar Freunden verreist, und von 32 Erwachsenen hat genau einer sich Tabak eingepfiffen. Soll er doch, hat niemanden interessiert, aber diese Mode ist offenbar vorbei.

Mein Freund Wolfgang G. hat sich vor 200 Jahren an den Schmauchlümmeln abgearbeitet. Sinngemäß u.a., "alle sagen, das Leben ist kurz, und doch langweilen sie sich und schlagen die Langeweile mit rauchen tot."

... link  

 
Ob ich angesichts der herrschenden Verhältnisse wohl 6 bis 8 Jahre älter werden möchte? Mit dem Rauchen hab ich’s nicht so, aber vielleicht werde ich nach der nächsten BTW doch noch zum Vollalkoholiker. Um ins Tessin oder nach Umbrien zu flüchten, fehlen mir die Knete und die Sprachkenntnisse. Danisch ist nach Zypern ausgewichen, das finde ich nicht so prickelnd.
Tichy hält bei der Wahl am Sonntag Fabio de Masi für den einzigen vorzeigbaren Spitzenkandidaten, aber da gefällt ihm die Parteizugehörigkeit nicht. Da bleibt also nur Nichtstun oder die Flucht zu einer Splitterpartei.

... link  

 
Splitterparteien gibt es ja viele, einige spalten die Wähler (gerne in eigene Anhänger und Raechte Nadsis), anderes haben Balken in dem Augen. Früher™️ war eben mehr Volxpartei und weniger Splitter.

Die von mir in Briefwahl erwählte Partei hat Glück, meine Frau konnte mich überzeugen, überhaupt zu wählen. Ihr Argument war, egal wen, dann bekommen die anderen zumindest weniger Prozente. Je mehr Leute wählen, egal was, desto geringer ist der Prozentsatz derer, die kaum mehr wer mag, aber die dennoch ihre hardcore Wähler mobilisieren.

Ihr Beispiel war, wenn nur 6% der Wahlberechtigten noch die Grünen wählen, aber die Wahlbeteiligung bei 50% ist, bekommen sie 12%. Willst Du das? Fand ich überzeugend. Und es gibt ja drei Seiten Buchstabenkombinationen, die zur Auswahl stehen. Eine davon wirbt bei uns mit Eis für alle, das ist doch ein wenig platt, aber es gibt viele Splitter.

Erinnert sich noch wer an die Party und Pogopartei (https://de.wikipedia.org/wiki/Anarchistische_Pogo-Partei_Deutschlands), die mit Freibier als Losung „fast“ in die Hamburger Bürgerschaft eingezogen ist?

... link  

 
Wie war das gleich? Irgendeine scherzhafte Probeabstimmung unter 40 Leuten bei der IHK Südthüringen ergab 18 Stimmen für BSW mit De Masi, der früher als Vertreter von Die Linke als ziemlicher Knallkörper hervortrat. Grüne und FDP Null, Linke 2, CDU 10, AfD 10 Stimmen.

Da ist demnächst etwas, das sie Europawahl nennen. Diejenigen abwählen, die abgewählt gehören, kann man sowieso nicht, das ist wie mit Naturkatastrophen, die stehen auch nicht zur Wahl.

Die Partei Die Partei sagt ja, "Europa nicht den Leyen überlassen."

... link  

 
@Kalchas: Umbrien, käme mir so nicht als erstes in den Sinn, ist es dort angenehm? Tessin ist recht teuer (auch wenn es dort glücklicherweise nicht so viele Schweizer gibt), das liegt seit viele Jahren schon nahe.
Sardinien ist im Hinterland recht günstig, wenn auch etwas langweilig und mit zu vielen Wildschweinen.

... link  

 
Ich habe nun leider meine letzte Wahl verpasst - der Antrag auf Briefwahl war mir zu kompliziert (so schlimm ist das nicht, aber man muß den Antrag als PDF ausfüllen, ausdrucken und abschicken - und dazu hätte ich erst einmal Briefmarken drucken müssen ...).

Bei der nächsten Wahl bin ich mehr als 25 Jahre außer Landes und dürfte nur noch Wählen, wenn ich eine besondere Beziehung zu Deutschland belegen kann - und ich vermute, meine Schreibtätigkeit hier zählt eher nicht.

... link  

 
In fancy #Neuland können sie den Zahlencode für ihr gekauftes Porto auch mit Tinte aufs Briefkuvert schreiben. Ohne Drucken oder Briefmarke vom Postladen.

... link  

 
Man muss das aber trotzdem kaufen - und dazu muss man auf eine Webseite gehen ... viel Aufwand!

... link  

 
Das macht man mit dem Handtelefoniergerät und der "Post und DHL App". Ich habe es gerade probiert. Ohne sich zu beeilen schafft man es in 20 Sekunden. Man muss 6 mal mit dem Finger auftippen.

... link  

 
Ich habe ein Herz für die letzten noch lebenden Briefmarkensammler und frankiere immer 'philatelistisch'. Obwohl ich für die legendäre Packstation auch die o. a. App haben muß.

... link  

 
Falls man zu einer jungen Dame passenden Alters sagen will, "Ich muss dir dringend meine Briefmarkensammlung zeigen."

... link  

 
… mit Tinte aufs Briefkuvert schreiben ...
Ist das wirklich so? Ich zeichne mit Buntstift eine schicke Briefmarke auf den Umschlag und schreibe den wieviel?-stelligen Zahlencode dazu und das geht dann so durch die Sortiermaschinen und wird zugestellt? Oder wollen Sie uns hier foppen?

... link  

 
Ohne Briefmarkenimitat. Man schreibt das Wort Porto hin mit Raute davor und darunter die Zeichenfolge, die man genannt bekommt. Die ist achtstellig.

Beispiel:
#PORTO
1MV5TER4

Erklärt u.a. hier https://www.deutschepost.de/de/m/mobile-briefmarke.html.

... link  

 
Danke! Die armen Sammler, nach den Telefonkarten nun auch die Briefmarken; bleiben noch silberne Teekannen :)

... link  

 
Zum Sammeln tun's die alten Briefmarken sehr gut. Ich habe als Kind jede Menge Briefmarken aus der Kaiserzeit geerbt, die liegen noch irgendwo. Königreich Bayern und alle möglichen erfunden klingenden Staatsgebilde, die es mal gab, auf anderen Kontinenten. Ansonsten sammeln wir halt schöne Erlebnisse.

... link  

 
Die geistige Arbeit ... man muß auch noch denken!

Aber die Idee, mit der Briefmarke ist gut - hier kann man das ausdrucken und aufkleben, und der Brief wird sogar von der netten Briefträgerin abgeholt.

Ich vermute Briefmarken und Bargeld werden wohl immer seltener werden. Im vergangenen Jahr konnte man auf unserem Jahrmarkt fast nur mit Bargeld bezahlen - in diesem Jahr gab es einen einzigen Stand, der keine Kartenzahlung akzeptiert hat; nächstes Jahr wird das wohl nur noch mit Karte gehen (was natürlich gut ist - man merkt nicht so schnell, wie viel man ausgibt ...)

... link  

 
Als Nächstes gibt es keine Münzen mehr, Sprüche sammeln und zum Besten geben ist schon länger gefährlich, Bekanntschaften sammelt man seit metoo besser auch nicht mehr, sogar bei Vaterschaften muss man mit Klagen und schlechter Presse rechnen. Und wenn man Vermögen sammelt, sozusagen als letzten Ausweg, wollen Carola, Sarah und Kevin das auch noch wegnehmen.

... link  

 
Bei uns nimmt gerade Bargeld wieder zu. Der Ersatz meines kaputten Reifens wurde handschriftlich errechnet, gerundet und netto cash Kralle beglichen. Das lief schon beim eingelagerten Wohnmobil und bei der Kiesgrube so, auch im Möbelgeschäft. Dafür akzeptiert der Bäcker jetzt für 3 Brötchen Kartenzahlung.

... link  

 
Wenn ich aus dem Haus gehe, denke ich immer erst mal scharf nach, ob ich an dem Tag an die Fischbude will oder zu einem kleinen Bäcker o.ä., dann stecke ich fröhlichen Herzens eine kleine Geldbörse mit Bargeld ein.

Sonst nie, weil ich lieber nichts in den Taschen der Kleidung habe, das die Beweglichkeit einschränkt, wenn man sich setzt, geht, läuft, oder auf das aufgepasst werden will.

Da ist die eine Sache schon lästig genug, mit der man fotografiert, parkt, bezahlt, Nachrichten schreibt, navigiert, Pflanzen bestimmt, Berggipfel und Vögel, Musik hört, live Sprachen übersetzt und Briefe frankiert. ;-)

... link  

 
Faszinierend - ich habe in den letzten Wochen ein paar Kleinteile anfertigen lassen müssen (Schreiner, Dreher, Schweisser etc) - alles kleine Unternehmen (oft Mann und Ehefrau). Und die meisten nahmen entweder kein Bargeld oder wollten Karte oder Überweisung (trotzdem gibt es einen handschriftlichen Beleg). Die einzige Ausnahme ist ein Fish & Chip Laden um die Ecke - die chinesischen Betreiber haben erst seit ein paar Wochen Kartenzahlung und verlangen 5% Gebühr ...

... link  

 
@buerger
In Restaurants und Hotels kommt immer öfter die Frage:
Bar oder Karte?
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
.
Bei Handwerkern und anderen Dienstleistern
hat man bei Bar fast immer die besseren Angebote.
Ich möchte, daß das so bleibt und nenne die nicht.
Die Leistungsträger wehren sich.
.
Es gibt leider auch das Gegenteil.
Stadthalle Aachen, Lisa Eckart.
Da konnte man seinen Wein, Sekt, Brezel
nur mit Karte bezahlen.
Die Leute, die da ausgeschenkt haben, taten mir leid.

... link  

 
In gut sortierten Restaurants gibt es eine Trinkgeldtaste auf der Bezahlapparatur.

... link  

 
Eben - oder man rundet einfach auf.

Sogar Kirche und Straßenkünstler nehmen hier Karte.

... link  

 
Die Kirche kassiert ja auch steuerbefreit.

... link  

 
Das Absurdeste hab ich noch gar nicht erzählt. Gestern an der Raststätte Buckowsee, das ist im Umland von Berlin.

Wer zu den Toiletten will, muss an Raststätten bekanntlich durch so eine Sperre wie an der U-Bahn und dafür 1 € bezahlen. Vor den Drehkreuzen, wo man bezahlen soll, stand eine Schlange von vielleicht 20 Frauen und einigen Männern. Sie warteten, mehr oder weniger geordnet, bis drinnen rechts herum in der Damentoilette Platz wurde. Linksherum bei den Männern war frei, aber keine Frau ging nach dem Bezahlen rüber zu den Männern, warum auch immer.

Wer gerade neu ankam und zur freien Männertoilette wollte, hatte immer noch den Pulk von über 20 Personen vor sich, und durch die bloße Anwesenheit von so vielen Leuten vor und in den beiden Drehkreuzen konnte man nicht einfach vorbei.

5 m weiter, etwas um die Ecke, aber offen sichtbar, war noch ein weiteres Drehkreuz, das nur als Ausgang benutzt wurde und vor dem niemand stand. Bei genauer Betrachtung war das ein weiterer Eingang, den man auch benutzen konnte und der funktionierte. Aber: "Hier nur Kartenzahlung."

In dem Fall: Gott sei Dank. Rein, raus, 2 Minuten. Mit Händewaschen. :-)

... link  

 
Saniunfair, hoffe es war wenigstens einigermaßen sauber. Oft ist es dreckig und teuer. Aber an einer Raststätte hat doch jeder sein Portemonnaie dabei und damit auch eine Karte.

... link  

 
Auf Autobahnen für Toiletten etwas zu bezahlen finde ich irgendwie ziemlich unverschämt (oder auch auf Bahnhöfen). Schließlich ist das ein Angebot für die Kunden, die ohnehin schon ausgenommen werden.

Das wäre doch einmal ein Thema für eine Partei, die gerade viele Wähler verloren hat!

... link  

 
an einer Raststätte hat doch jeder sein Portemonnaie dabei und damit auch eine Karte

Kartenzahlung dürfte ziemlich neu sein, was die Toiletten angeht. Ich habe über die Jahre schon einige mal meine restlichen Euro-Münzen an Gruppen von Schweden oder einzelne Schweden (oder Dänen?) verschenkt, die ratlos vor den Toiletten an den Bezahldingern standen wie die Kuh vorm neuen Tor.

... link  

 
» hoffe es war wenigstens einigermaßen sauber «

man könnte meinen, hinter dieser elenden
Schlamperei der Betreiber, steckte irgend eine
dubiose Absicht, welche mit dem Benehmen
vieler Rastler korreliert.

... link  

 
Saniunfair ...
früher konnte man die Bons sammeln und sich irgendwann einen überteuerten Kaffee dafür kaufen.
Seit neuestem nur einen Bon pro gekauftem Artikel.
Seitdem fahre ich wieder die Parkplätze an,
die mit einem Baum gekennzeichnet sind und nehme ...
... den Baum.
.
Ich kannte mal einen Bauarbeiter,
der drückte die Kronkorken der Bierflaschen
mit seinen Pranken platt und wieder zurück in die Flasche.
Auf die Frage, warum er das macht, erklärte er:
Das schafft Arbeitsplätze, müssen von Hand aussortiert werden.
.
Etwas ähnliches sollte man mit den inzwischen fest verschweißten Schraubverschlüssen machen.
.
Etwas mehr Anarchie wagen.

... link  

 
Ein Mitschüler schmiss zu Schulzeiten seinen Müll auch auf den Schulhof, von einem Lehrer zur Rede gestellt war genau das seine Reaktion: ich schaffe Arbeitsplätze.

... link  

 
Urgs. Faszinierend, dass ich sofort an Kant denken muss :-), wenn es um mutwilliges Kreuz-und-quer-Pinkeln geht. Ha, lol. Oder um Unfugmachen mit Flaschenverschlüssen.

Bis in die 1980er (oder 90er?) Jahre hinein hatten die Getränkedosen lose Verschlusslaschen, die man nach dem Öffnen als loses Teil in der Hand hatte. Kann sich noch jemand erinnern? Selbst, wenn die Leute ihre leeren Getränkedosen nicht in die Botanik geworfen haben, das kleine lose Metallding flog sofort in die Prärie. Das Zeug lag überüberüberüberall herum. Wenn das was Schönes sein soll?

... link  

 
War das nicht so, daß Angler die dann in Fischmägen gefunden haben und in der Folge die Grünen entstanden sind, die damals eine Umweltschutzpartei waren? Oder so ähnlich.

... link  

 
Da fällt mir glatt ein, aktuelles Erlebnis: in der schönsten Gegend, auch alles hübsch aufgeräumt, und an jeder zweiten Ecke ein Naturschutzgebiet: Leute genießen die Aussicht, ziemlich abseits gelegen, machen Pause an der freundlicherweise hingestellten Bank, mit einem Blick auf Gottes Werk, so schön, dass es wehtut: und unter der Bank eine Zigarettenkippe neben der anderen. Whyyyyy!

Was geht im Brummschädel von jemandem vor, der als Wandersleut oder Radfahrer in die schönste Landschaft pilgert, und es dann nicht schafft, seine Kippen wieder mitzunehmen?

Oder am Strand, an der Ecke vom Strandrestaurant? "Es waren ja nur drei Kippen von mir!" Ja, sagt jeder von den 1000, die es pro Saison genauso machen. Why? Haben die Grütze im Kopp?

... link  

 
Die Kippen und der Gestank am nächsten Morgen sind etwas, das ich überhaupt nicht vermisse. Die Idee, Kippen einfach auf den Boden zu werfen, fand ich auch immer seltsam - hat mich aber ehrlich gesagt nie davon abgehalten, es selber zu machen, es waren ja nur ein paar.

... link  

 
@kalchas
Und dann hatten wir Abgeordnete, die im Plenarsaal mit selbstgesponnener Wolle kratzende Pullover strickten und zu Hause aus selbstgetöpfertem Geschirr gegessen haben.
Und jetzt sitzt der Habeck bei uns im Heizungskeller
und der Hofreiter würde am liebsten selbst Panzer fahren.

... link  

 
Dosen aus Weissblech sind in kürzester Zeit zerrostet und zerfallen. Ne PET Flasche lebt noch, wenn es uns alle schon lange nicht mehr gibt. Dann bleiben von der Zivilisation nur noch Betonquader mitten im Wald und PET Flaschen und in ferner Zukunft macht sich jemand Gedanken, ob das wohl religiöse Symbole waren (Oder Landeplätze für Ufos).

... link  

 
@gux
Als ich noch geraucht habe, hatte ich immer einen kleinen verschliessbaren Taschenaschenbecher dabei, der reichte für 5-6 Kippen.
Und das, obwohl ich Zigaretten ohne Filter geraucht habe. Ich hatte also Platz für ein paar Mitraucher.
So hat halt jeder seine eigene Methode,
sich als Gutmensch fühlen zu können.

... link  

 
Derjenige hier im Kommentariat,
der in Bezug auf Ökologie und Nachhaltigkeit
immer und überall
alles richtig macht,
der werfe den ersten Teddybär.

... link  

 

... link  

 
Ich verstehe ehrlich gesagt die Abneigung gegen Umweltschutz und Resourcenschonung nicht - sollte es nicht selbstverständlich sein (gerade für konservative Menschen), das zu erhalten, was vorhanden ist? Und dazu zählt IMHO auch, keinen Müll zu verteilen oder z.B. mit endlichen Mitteln vernünftig umzugehen (wie ein Lehrer von uns so schön sagte: Erdöl ist viel zu schade zum verfeuern).

Die politische Seite macht das natürlich nicht einfach - aber das ändert doch nichts an der Tatsache, oder?

... link  

 
Ich finde es sinnvoll, zu unterscheiden zwischen machen und reden.

Machen ist sowas wie etwas reparieren statt neukaufen. Machen ist auch Eier beim Bauern kaufen, auf regional achten, einen bunten Garten mit Obst und Gemüse haben, Klamotten kaufen, die länger halten.

Nicht machen muss man meiner Meinung nach: Socken stopfen, Lastenräder für €5.000 kaufen und stehen lassen, E Bikes fahren, nach irgendwohin 15 Stunden fliegen, nur um dort auf der Liege am Pool Sonnenbrand zu bekommen, unnütze Wege fahren, Silikonimplantate und Schlauchbootlippen haben, mehr Autos haben als Führerscheininhaber in der Familie, ständig neue Möbel kaufen.

Das ist aber individuell. Und finde, es sollte auch individuell bleiben.

Reden ist die Pauschalierung mit verbindlicher Vorschrift (nur) für andere.

... link  

 

... link  

 
Interessant, danke.

... link  

 
Man kann auch als Ablassbrief grün wählen und wie selbstverständlich mit dem Jumbo nach Bali jetten und als Hobby ein paar Jahre lang die Instagrammziele von Langstreckenluisa nachfliegen.

... link  

 
And now for something completely different: Wer wird Europameister?

Ich tippe, jetzt, vor dem ersten Spiel, auf England.

Eventuell wird sich der amtierende Moralweltmeister auch berappeln und sich auf Fußball konzentrieren, dann wird Dschland es machen.

... link  

 
Bei Schland war zuviel Unruhe drin.
Meine Vermutung geht eher Richtung Aussenseiter. Polen, Österreich, Kroatien, irgendsowas. Ich habe aber zuwenig Ahnung, so dass ich nicht mal weiss, ob die genannten dabei sind.

... link  

 
@Manhartsberg: Jaja, die Psyllos, in den 80ern wurden die gern geerntet. Auch mal Fliegenpilze. - Die plastikfressenden Pilze sind aber eine sehr zweischneidige Sache: wenn die im Laden die PET-Flaschen zersetzen, läuft alles aus, wenn die im Ozean schwimmen, hält das Rettungsboot keine 2 Stunden...

... link  

 
Polen, Österreich, Kroatien sind alle 3 dabei. Dann nehmen wir das als Tipp.

... link  

 
@colorcraze, kenn mich nur mit Steinpilzen und Eierschwammerln aus. Zur Not tun's auch (Wiesen-)Champignons. Mahlzeit!

... link  

 
zum fußballsportlichen Superlativ
gehört ganz sicher keine Schafskälte,
insofern wird die D-Truppe schon in der
Vorrunde Ausreden formulieren müssen.

... link  

 
Die Stimmung hier im Umfeld ist abwesend. Nada, nix, niente
.
Da ich von unserer Truppe noch nicht viel Gutes gesehen habe,
glaube ich, daß es wieder einen Vorrundenkrepierer geben wird.
.
Man wird von Rüdiger eventuell Schlechtes sehen.
.
Frankreich oder Spanien ist mein Tip

... link  

 
meine Tochter sagt Spanien, meine Frau und mein Sohn Frankreich, wobei meine Frau zu Protokoll gibt, das die Isländer knackige Kerle sind.

... link  

 
Was Stimmung angeht, habe ich gerade im Supermarkt zwei Dreizehnjährige gesehen (die als Mädchen gelesen werden), mit dem schwarz-weißen Deutschlandtrikot und schwarzrotgoldenen Streifen auf den Wangen. Ich weiß nicht, was sie gekauft haben. Ich habe Quark gekauft; vielleicht wäre Bier besser gewesen, um das Spiel heute Abend zu ertragen. Die Schotten werden's schon richten, die sind cool.

... link  

 
Kann man ChatGPT dazu bringen, noch vor Anpfiff einen Spielbericht (idealerweise im FAZ-Stil) zu schreiben? Ich kenne mich in der Ecke, also bei KI, nicht aus, da notorischer Selbstdenker. Im Fußball schon, Ex-Aktiver auf Amateur-Niveau, alles Rassisten.

... link  

 
Ich habe davon keine Ahnung, aber die Buchmacher scheinen der Ansicht zu sein, dass England und Frankreich ziemlich ähnlich sind (~4/1), für Deutschland und Portugal etwas höher (~11/2).

Dänemark, Österreich und Rishi Sunak haben etwa die gleichen Quoten für einen Gewinn (50/1) - was ich ziemlich erstaunlich finde.

Am besten scheint Georgien zu sein - die bieten fast 800/1!

Die Weisheit der Massen ist da gar nicht so schlecht, wobei es beim Fußball wohl auch viel auf Glück ankommt. Unsere Tory-Kandidatin ist sehr nett und freundlich - ist das ausreichend für eine Stimme?

... link  

 
Ein Fußballkrimi in München: Schottland besiegt Deutschland im Elfmeterschießen
München, 14. Juni 2024 – In einem nervenaufreibenden Duell zwischen David und Goliath triumphierte Schottland gestern Abend in einem packenden Spiel gegen Deutschland und sicherte sich damit einen sensationellen Einzug ins Viertelfinale der Euro 2024. Die Allianz Arena in München bot die Bühne für einen der dramatischsten Fußballabende der letzten Jahre, der erst im Elfmeterschießen entschieden wurde.

Die Atmosphäre war von Anfang an elektrisierend. Schon in den ersten Minuten zeigten beide Teams, dass sie entschlossen waren, das Spielfeld als Sieger zu verlassen. Deutschland dominierte zunächst das Spiel, wobei ihr Stürmerstar Timo Werner immer wieder gefährlich vor dem schottischen Tor auftauchte. Doch Schottlands Torhüter Craig Gordon erwies sich als unüberwindbare Mauer und verhinderte mit spektakulären Paraden einen frühen Rückstand.

In der 28. Minute gelang es jedoch den Schotten, die Führung zu übernehmen. Nach einem brillanten Spielzug fand der Ball den Weg zu Lyndon Dykes, der eiskalt ins deutsche Netz traf. Die schottischen Fans explodierten in Jubel, während die deutsche Abwehr ratlos wirkte. Doch Deutschland ließ sich nicht beirren. Kurz vor der Halbzeitpause glich Kai Havertz nach einem präzisen Pass von Joshua Kimmich aus und brachte Deutschland zurück ins Spiel.

Die zweite Halbzeit war geprägt von intensiven Zweikämpfen und taktischen Finessen. Beide Teams spielten mit hoher Intensität, wobei sich keine der beiden Mannschaften entscheidend durchsetzen konnte. Die Abwehrreihen standen stabil, und so blieben trotz einiger Chancen auf beiden Seiten weitere Tore aus.

In der Verlängerung stieg die Spannung ins Unermessliche. Jeder Ballkontakt, jeder Zweikampf wurde von den Fans mit angehaltenem Atem verfolgt. Doch auch nach 120 Minuten stand es immer noch 1:1, und das Spiel musste im Elfmeterschießen entschieden werden.

Die Nerven lagen blank, als die Spieler sich zum Punkt begaben. Während Schottlands Schützen mit beeindruckender Präzision verwandelten, zeigte Deutschland Nerven. Der entscheidende Moment kam, als Craig Gordon den Schuss von Thomas Müller parierte und damit den Sieg für Schottland sicherte. Die schottischen Spieler stürmten jubelnd auf ihren Torhüter zu, während die deutschen Fans in Enttäuschung versanken.

Für Schottland bedeutet dieser Sieg nicht nur das Weiterkommen im Turnier, sondern auch ein Stück Fußballgeschichte. Es war ein Abend voller Dramatik, Leidenschaft und unbändigem Willen. Ein Abend, der in die Annalen des schottischen Fußballs eingehen wird.

So endet ein epischer Kampf, der einmal mehr bewiesen hat, warum der Fußball die Herzen der Menschen auf der ganzen Welt erobert. Schottland hat gezeigt, dass es im Fußball keine unüberwindbaren Hürden gibt – nur unerschütterlichen Glauben und den Willen zum Sieg.

... link  

 
Scotland Stuns Munich: Deutschland Dreams Dashed!
Munich, June 14, 2024 – Scotland delivered a blitzkrieg of goals in a thrilling Euro 2024 upset against Germany, clinching victory in a tense penalty shootout at the Allianz Arena. The Tartan Army stormed to success, leaving German fans in disbelief reminiscent of a different era.

Germany dominated possession, but their lack of finish left them empty-handed against Craig Gordon's stellar saves. Lyndon Dykes rocked the stadium with an early strike, sparking wild celebrations among Scots and a shambles among WAGS.

Kai Havertz's equalizer promised hope, but Germany's misfires and missed cues kept the game level. Overtime offered no respite, leading to the edge-of-seat drama of penalties.

Scotland's sharpshooters kept their cool, while Germany's hopes went up in smoke as Thomas Müller's penalty was parried away, sealing a sensational Scottish victory. As WAGS consoled crestfallen Germans, Scotland danced into the quarter-finals.

Questions now swirl around Coach Müller's tactics, with this defeat marking a tough day at the office for Germany. Scotland, meanwhile, showed the world that with pluck and precision, they can rattle the big boys.

A Munich night to remember, where football's fickleness was laid bare. Scotland's triumph proves once again: in football, like in life, the underdog can have its day.

... link  

 
Wenn Labour in Ihrem Wahlkreis einen Saskia-Esken-Typ aufgestellt hat, würde ich sagen: Ja, das reicht! Wenn aber Farage einen Keira-Knightley-look-alike aufbietet, dann vielleicht nicht. Ça dépend.

... link  

 
Gux, das haben Sie super gemacht! You made my night!

... link  

 
Spielbericht im Stil von Daily Mail VOR dem Spiel? What a time to be alive! Der Abend hat sich schon gelohnt.

Football's fickleness laid bare, sparking wild celebrations and a shambles among WAGS!

... link  

 
Das war die Sun - allerdings fehlen da natürlich die Bilder, aber die kann man sich sicher vorstellen (eher die WAGS als die Fussballer).

... link  

 
Auch schön eingebaut Coach Müller.

... link  

 
Now is the winter of our discontent made glorious summer by this SUN of York. :-) Aus dem Gedächtnis! Mein Königreich für ein Pferd, 'Wissen schon.

So, pst, Spiel läuft. Und 1:0.

... link  

 
Joa. 5: 1 geht schon.

... link  

 
Die Schlagzeile der Mail nach dem Spiel knackt besser.

Mail: Hosts punish sloppy Scots.
Sun: Tartan Army silenced as rampant hosts get Euros off to perfect start.

... link  

 
Battered like a Mars bar!
Zum Glück tritt heute die Princess of Wales zum ersten Mal wieder öffentlich auf und es gibt viele interne gute Nachrichten (King's Birthday Honours ...) - da ist das nicht so schlimm.

Und irgendwie gönnt man es den Schotten auch.

... link  

 
"Nothing comes close to the battered Mars bar, when it comes to Scotland’s genius." Gefrorene Marsriegel im Teigmantel und frittiert? Das reinste Bildungsfernsehen hier. "Do they actually cause death? Don’t knock it until you’ve tried it."

https://www.squaremeal.co.uk/restaurants/best-for/battered-deep-fried-mars-bar_9244

... link  

 
Rüdiger:
das wunderbare Ehrentor der Schotten war
ein subversiver Reflex - es sah zwar wie
zu viel Bierschorle aus, aber genialer kannst
du unschuldig nicht im Weg stehen

... link  

 

... link  

 
@ferry Das Eigentor hilft hoffentlich, fokussiert bei der Sache zu bleiben. Und dass die Zauberfüßchen und das Umfeld nicht abheben. Der Moderator im ZDF war ja schon zur Halbzeit nicht zu ertragen in seinem Großkotz. Überheblich wie früher die Moderatoren vom BR, wenn Bayern München spielte. Gerd-Rubenbauer-Gedächtnis-Pokal.

... link  

 
@ fritz_ da sagen Sie was, FußballModeratoren,
abwesende Sprachbegabungen (m/w) und
die Tribute von Laberum -

tatsächlich mache ich öfters mal von der
Stummschaltfunktion gebrauch und wenn
das nicht geht, verlasse ich irgendwie die Veranstaltung
(nicht immer gehört mir die Fernbedienung)

... link  

 
Ganz sicher stummgeschaltet wird bei Eröffnungszeremoniegehopse, Eröffnungszeremoniegehopse-Kommentar und ähnlichem Firlefanz, das versteht sich von selbst. Man verpasst da nie nichts und erspart sich viel.

... link  

 
wohl wahr. gemäß Presse (Kommentarbereich) hat der ZDF Begleitredner die Nationalhymne textlixh ergänzt. Solchen Schwachsinn erspart man sich, wenn man ohne Ton oder erst ab Spielbeginn schaut.

... link  

 
Ach der ist das? Höchstniveau!

... link  

 
Die Österreicher gefallen mir immer besser. Im dritten Vorrundenspiel führen sie 10 min vor Spielende 3:2 gegen die Niederlande und würden, wenn es so bleibt, Gruppenerster werden.

... link  

 
Dafür sind Polen und Kroatien schon raus….schaun mer mal.

... link  

 
Polen war zu schwach und hatte keine Chance, aber Kroatien hatte maximales Pech. Gegen Italien hatten sie eigentlich schon gewonnen, bis Italien in der 98. Minute, also mit 8 Minuten Nachspielzeit, zu einem Ausgleichstreffer geholfen wurde.

Vorher vom großen alten Mann Luka Modric ein verschossener Elfmeter und eine Minute später doch noch sein Tor, artistisch wie ein junges Rehlein.

... link  

 
Ich schaue gerne ein gutes Spiel, aber habe davon so wenig Ahnung, wie manche Minister von Wirtschaft (was mit Bier?) oder vom Völkerball (beim Trampolinspringen immer als Spasseinheit gemacht).

Aber keine Ahnung ist ja heutzutage kein Grund mehr, kann man trotzdem meinungsstark unterwegs sein…In diesem Sinne: ich wünsche angenehmes Schauen und spannende Spiele.

... link  

 
Keine Ahnung vom Fußball zu haben ist doch völlig egal. Ist sogar die Voraussetzung dafür, dass 80 Millionen Bundestrainer durcheinander reden können. :-)

... link  

 
einige Bundestrainer erwarten angeblich

mehr Kampfsportsgeist in der flimmernden, sommerlich aufgewärmten Arena, man soll sie rufen gehört haben

gib alles!
die Karten waren teuer!

... link  

 
Heute gegen die Schweiz sieht es für Italien ganz finster aus. Die Schweiz macht das Spiel und ist drückend überlegen. Gerade ist Halbzeit, es steht 1:0.

... link  

 
Erste Minute der zweiten Halbzeit: 2:0 Schweiz. Wenn Italien heute noch ein Tor schießen will, brauchen sie ein Wunder, z.B., dass die Schweizer zwischendurch alle vom Platz gehen.

... link  

 
Bei den Italienern reicht es hinten und vorne nicht, spielen wie Flasche leer. Ich mein, immerhin sind sie noch amtierender Europameister von 2021.

... link  

 
Die Schweizer sind mir nicht unsympathisch. Mal sehen wie sich die anderen Favoriten schlagen

... link  

 
60. Min., Stand 1:0. Die deutsche Nati hat 2x Bayerndusel gegen Dänemark. Den Dänen ein Tor aberkannt wegen 5 Millimeter im Abseits und gleich danach die Deutschen einen Elfmeter fast geschenkt bekommen.

Da ist mir ein bisschen zuviel Glück beteiligt, das kann noch schiefgehen, wenn sie nicht demnächst ein Törchen herausspielen/erzwingen.

Kaum sag ich das, versemmelt Havertz einen Matchball, den seine Oma sonst im Schlaf kann.

Und Sane versemmelt.

65. Min., endlich kommt Füllkrug.

68. Min., Stand 2:0, sehr schönes Tor Musiala. Abteilung Attacke, schneller Vorstoß.

Ende. Gegen Ende noch hübsche Chancen für D. Nix mehr passiert.
––––––
Fußball ist ein einfaches Spiel. Schräg, wenn das Handspiel vor dem spielweisenden Handelfmeter nur erkannt wird, weil im Ball ein Sensor ist.

... link  

 
Genialster Moment des Spiels war vor dem 2:0 das Zuspiel von Schlotterbeck über ~40 m, hinter die dänische Abwehr und in den Laufweg von Musiala.

... link  

 
Das ehemalige Nachrichtenmagazin titelt am Sonntag "Deutschland ein Donnermärchen".

Vergleich Sun: "What a Strike. HAV some of that. Hosts survive lightning, torrential rain and VAR."

Vergleich Daily Mail: hat heute nur Überschriften wie eingeschlafene Füß.

Vergleich BILD: "Was in Ihrem Körper passiert, wenn Sie sich verlieben. Chatten Sie jetzt mit der KI."

... link  

 
15 Minuten vor Spielende. Alles sah danach aus, dass Österreich dieses Turnier verlässt, jetzt gelingt ihnen der Anschlusstreffer. Österreich liegt 1:2 zurück gegen die Türkei.

Endstand: Österreich raus, Türkei drin.

... link  


... comment
 
Schön - Text und Bild. Vielleicht gefällt Ihnen auch so etwas?

https://wildgans.wordpress.com/2024/06/05/grottenolmgeschwatz-oder-ernsthaft/

(Ihr Eintrag und der der Dame Wildgans stehen in meinem Reader untereinander. Für mich scheinen sie zueinander zu passen, aber vielleicht auch nicht?)

Ich wünsche einen Abend und einen Morgen mit Rosenduft.

... link  


... comment
 
el.pe, posten Sie Ihren irren Quatsch woanders und lassen Sie endlich mein Blog in Ruhe.

... link  

 
Schreiben Sie hier einfach nichts mehr. Ich lösche nämlich den ganzen irren Dreck.

... link  

 
Danke.

... link  

 
Ja, ich danke auch und lebe in der Hoffnung, daß wir uns hier im gewohnten Kreis wiederfinden (oder wieder finden).

... link  


... comment
 
Hut ab. Alphonso erzählt, wie unique Schirrmacher als Herausgeber der FAZ (F.A.Z. ;-)) war.

Schirrmacher starb heute vor 10 Jahren, am 12.06.2014. Kolumne "Nicht jeder ist ersetzbar", zu lesen im Blog Stützen der Gesellschaft.

... link  

 
Finde es gut, dass für diesen Artikel in der Welt Platz ist. Poschardt gibt Raum für ein recht breites Spektrum, von ex TAZ Grünbizzaren bis zu Marken wie Broder, Martenstein, Diringer, Anna Schneider, Deniz Yücel und DonAlphonso.

... link  

 
Diese Bemerkung ruft in mir Erinnerungen an meine Schul- und Studentenzeit wach und macht mich ganz wehmütig. Es gab in D mal 4 maßgebende Tageszeitungen: Welt (rechts), FAZ (rechtsliberal), SZ (linksliberal) und Frankfurter Rundschau (links) und 2 relevante Wochenzeitungen: Zeit (linksliberal) und Christ und Welt (konservativ). Ich hatte einen Mitabiturienten, der hielt sich die Weltwoche, das hatte was von Snobismus. Als Gegenstück zu C und W gab es noch den Rheinischen Merkur, noch konservativer und ebenfalls snobistisch. Der Spiegel war sowieso Pflicht von weit links bis weit rechts. Die Aussage ‚Das stand so im Spiegel‘ war deutlich besser als ein AAA-Rating.
Als Student war man dann weltoffen und hatte auch NouvelObs, Newsweek etc. auf dem Radar.
NB, also nebenbei: Aus allen diesen Blättern hätte man damals korrekte Rechtschreibung lernen können.
Warum zum Teufel ist das so komplett in die Grütze gegangen?

... link  

 
@buerger Natürlich ist dafür Platz! Medienfeuilleton ist in allen Medien willkommen, weil sie lieber über andere Medien schreiben, bevor die anderen über sie schreiben.

Noch dazu sind Jubiläen von Prominenten sowieso ein dankbares Thema.

Und im Konkreten denke ich durchaus, dass Chefredakteure und erfahrene Feuilletonheinis sich alle bewusst sind, dass Schirrmacher A class of its own war, und dass man ihn an seinem Todestag a) gerne ehrt oder b) ihm immer noch gerne ans Leder will.

Ungeachtet dessen setze ich voraus, dass dieser Kolumnist seine Themen selber aussuchen kann, und heute hat er es verdammt entzückend gemacht.

... link  

 
Ich lese manchmal gerne Artikel aus dem Spiegel-Archiv und bin immer wieder erstaunt, wie voreingenommen und einseitig die waren. Bei uns in der Familie hieß der Spiegel idR "Lehrer Bild" oder "Bild am Montag" - aber wie Kalchas sagt, man hatte ein gewisses Vertrauen. Wenn ich jetzt zu Themen, die mir einigermaßen vertraut sind (auch die geschichtliche Entwicklung), dazu alte Berichte lese, stehen mir die Haare zu Berge - links-intellektuelle gutbürgerliche Propaganda: Naturwissenschaften sind prinzipiell böse. Dazu waren die Texte ziemlich schnoddrig ...

Ich suche noch immer eine gute deutsche Zeitung zum online lesen, die auch in der Lage ist, andere Meinungen zu akzeptieren (macht das die Welt? ich hatte vor vielen Jahren mal ein Abo, das war aber irgendwie sehr kompliziert). Mit der Redaktion der FAZ hatte ich einen eher unerfreulichen Briefwechsel, indem mir zwei Herausgeber mein eigenes Fachgebiet erklärt haben ... (nicht nur mir - auch einem Kollegen, als wir eher freundlich auf ein paar haarsträubende Fehler in einem Artikel hingewiesen haben).

... link  

 
September 2015, als Don Alphonso hier einen melancholischen Satz schrieb, dass er als einziger noch atmet.

Als einziger von den Männern, die einmal in dieser Jahreszeit an einem Nachmittag im Büro schräg in den Sesseln hingen. "Alle waren voller Leben, sogar der Älteste war voller Witz und Freude."

Reich-Ranicki starb 2013, Schirrmacher 2014, Karasek September 2015. Don nie! ;-)

... link  

 
gux...

wenn sie es mögen sich mit anderen Meinungen auseienander zu setzen und mitdenken probieren sie die Schweiz

NZZ und vor allem... Die Weltwoche

... link  

 
Danke - ein guter Vorschlag. Besonders, weil die NZZ offenbar viele Hochschullehrer gegen sich aufgebracht hat.

... link  

 
Thema Spiegel-Magazin. Wenn man bei einem bestimmten Versandhändler einkauft, bekommt man zum Schluss brühwarm Sonderangebote zugereicht. Häufig sind Probeabos dabei, auch für den Spiegel.

Neulich war etwas in der Art "3 Monate für 1 Euro Probeabo vom Spiegel", ohne dass man wieder kündigen muss, das Abo hört von selbst auf.

Nun denkt man sich, für den Preis könnte man dem Spiegel ja wieder ne Chance geben, zur Belustigung wird es schon reichen. Ich war wankelmütig. Dann ließ ich es sein, weil das Spiegel-Papier nicht gut geeignet ist, um im Winter nasse Schuhe zu trocknen.

Ganz gratis wäre das Gratisabo freilich nicht, sondern man erlaubt, dass sie einen mit Werbepost eindecken.

... link  

 
Daten sind die neue Währung. Da gab es in den 80ern Science Fictions, die mittlerweile Wirklichkeit sind.

Sie müssen vermutlich bei Vollkosten-Kalkulation Baldriantropfen, was gegen Magensäureüberproduktion und Kopfschmerztabletten mit berücksichtigen.

... link  

 
… um im Winter nasse Schuhe zu trocknen.
Genau das gibt der ZEIT ihre Existenzberechtigung! Aber im Ernst: Wenn die Zeitungen aussterben und mit ihnen das überaus praktische Zeitungspapier, wird man manche Tätigkeiten so nicht mehr ausüben können.
Mein Prof hat mir mal erzählt, daß er seine Vorlesungsmitschriften im WS 45/46 auf abgeschnittenen Zeitungsrändern gemacht hat.

... link  


... comment
 
HättewennundaberTheoretiker
beim schneiden
dünner Scheiben: » eines wollen wir um der Wahrheit
willen doch nicht unterschlagen, es gibt Biografien,
die durchaus ungenießbar sind, weil sie mit derart vielem
Füllmaterial, also ermüdenden Wiederholungen,
grausam schlecht geschriebenen Sätzen angereichert
sind, sodaß man den Autor geradezu bedauern möchte. «

» ja, zum Beispiel eine über David Hume, hunderte Seiten,
hunderte! «

» und eine über Karl Marx, auch huuuunderte!,
welch ein Aufwand … und dann die Lobhudelei … «

» haha, schieb doch bitte mal die Salatschüssel rüber! «

... link  


... comment
 
Heute in der Fußgängerzone, Hauptstraße …
Ein Stand der Ahmaddiya Bewegung, mit den Slogans, Islam sei die Religion des Friedens, wer es glaubt wird selig. Ich werde angesprochen, ich sage, der Islam müsse erst einmal, in sich selbst zu einer zeitgemäßen „ Konsolidierung“ und Einigung in Sachen Menschen-, Frauen- und Querenrechte kommen und die Unterschiede der Islamauslegung zwischen den Ländern, wie die Türkei (liberalste islamisches Land dank ATATÜRK und Taliban in Afghanistan ) auszugleichen und somit Frieden in sich selbst finden.

Erst wenn der Islam Frieden in sich selbst findet, ist er eine Religion des Friedens. Ich denke momentan an den Krieg zwischen Saudi Arabien und Iran, wo sie Jemen und das jemenitische Volk ins Unermessliche Leiden, in den Hungersnot getrieben haben.

Dasselbe gilt auch in Gaza, wo Gazaer, unter der islamistischen Hamas, unermessliches Leiden durchmachen. Der Islam ist eine Religion des Gewaltes, kennt kein Gnaden, die getöteten Gazaer sind für Hamas, Opfer für ein höheres Ziel, wo die Hamasführer gezahlt und belohnt werden, von Russland …

... link  


... comment
 
Ich werde puschen und puschen …
So lange, bis es an der islamischen Front, Reformbewegungen ins Gang gesetzt werden. Das muss ich machen, sonst wird der Islam eine riesen Gefahr für uns Alle, Freiheitsliebende …

... link  


... comment
 
Ich habe meinen ersten Koran …
Von der Ahmaddiyya in zh bekommen. Die Moschee der Ahmaddiyya in zh war auch die erste Moschee in zh.

... link  


... comment
 
fritz_, Freitag, 7. Juni 2024, 21:46
Der Spruch „Europa nicht den Leyen überlassen“ lief mir heute in Buchform über den Weg. Narrischer Parlamentarier zu sein, erscheint lukrativ. Kauft jemand so etwas?
Beantworte ich mal selbst:Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.217 in Bücher
Also ja.

... link  

 
Keine Ahnung. Ich würde das Buch nicht kaufen. Ich hab genug Unterhaltung auf andere Arten. Der Spruch als Wortspiel schön und gut, dann ist er aber auch schnell verpufft.

Auch keine Ahnung, ob was Interessantes drinsteht. Sonneborn und der andere von Die Partei, mit dem er sich überworfen hat, erzählen in Interviews in durchaus großen Zeitungen manchmal aus dem Nähkästchen von den Abgründen in der EU-Bürokratie, speziell auch Leyen, verschwundene dienstliche SMS und mögliche Korruption mit dem Pharmariesen. Horrorgeschichten, die leider auf tatsächlich Erlebtem fußen.

Selbst den Abgeordneten werden bestimmte Auskünfte verweigert, was konkrete Geldverschwendungen angeht. Da sagt der Bürokrat dann, "verklag mich doch!" Von solchen Abgründen im Detail zu wissen, - um mal die Worte von de Maiziere zu benutzen - das würde die Bevölkerung verunsichern.

... link  

 
Im Handelsblatt wurde gestern gegen die Nachrichtennichtleser gewettert. Die ganzen negativen Nachrichten nur am Rande mitzubekommen, ist der Gesundheit zuträglich, aber nicht gut für Journalismus en gros et en detail.
Aus genau diesem Grunde ist Instagram so erfolgreich, da laufen überwiegend positive Nachrichten: Blumenbilder, Katzenbabies, Urlaubsstories usw. Negative oder politische Kanäle laufen da nicht gut, auch wenn es sie gibt. Schaut sich ausserhalb der eigenen Blase keiner an,

... link  

 
Der Qualitätsjournalismus der Leitmedien hat sich 10, 15 Jahre lang nach Kräften bemüht, seinen einst einigermaßen passablen Ruf abzuschießen. Hat sich ins eigene Knie geschossen und war dabei ganz ergriffen von sich selbst. Liegt jetzt am Boden, ist vielleicht noch nicht ganz tot, aber riecht schon lange streng. Und das ist den Normalbürgern und Normalbürgerinnen ganz und gar nicht entgangen. Sie wissen es zu würdigen. :-)

... link  

 
Ich glaube, Corona war der letzte Sargnagel. Wer sich wirklich informieren wollte, musste auf andere Quellen zugreifen, weil in den Zeitungen überall das Gleiche stand. Und wer sich nicht so sehr interessierte für Inzidenzen und Gesülze und immer neue Vorschriften, der wich aus auf nettere Beschallung.

Wenige Zeitungen haben Kritik versucht, aber zB die Bild ist wieder zurückgekehrt zu Nacktbilder, Sexstories und F Promi Geschichten. Noch nicht ganz bei der Sun angekommen aber auf gutem Wege.

Niedrigstes Niveau ever und die Chefredaktionen mit Ambitionen sind weg.

Und der Qualitätsjournalismus hat in dieser Zeit massiv versagt, wie schon vorher bemi Willkommensjournalismus, wo es die erste Aufgabe einer Zeitung gwesen wäre, auch über Risiken und Nebenwirkungen zu berichten und nicht nur über Chancen.

Zweimal nacheinander bei Situationen mit direkten Auswirkungen auf das Alltagsleben der Menschen.
Und gucke schau, kommt der Ukrainekrieg und schon wieder sind alle der gleichen einzig zulässigen Meinung und schon wieder wird schwarz-weiss gemalt in einer Situation mit sehr vielen Grauschattierungen. Die Inflation nebenbei Putin in die Schuhe zu schieben, ist einfach und bequem, aber eben auch nicht das ganze Bild und auch hier liegt Presseversagen vor.

Ja, Komplexität ist anstrengend, aber genau das war mal der Grund, weshalb ich den horrenden Preis für die FAZ geblecht haben zu Zeiten, als das für mich viel Geld war. Heute finde ich den Preis überteuert für die Qualität und die Lesezeit verschwendet.

... link  

 
Exaktement, das kann man nicht besser zusammenfassen.

Letztens hat ein vorlautes Medium (=keins von den großen) die geschwärzten RKI-Papers freigeklagt. Was für ein Schauspiel, Lauterbach wusste ganz genau, warum er das der Öffentlichkeit vorenthalten muss.

Das RKI hat intern vorhergesehen, dass in der Politik bockige Kinder sitzen (meine Worte), denen man keinesfalls sagen kann, "wissenschaftlich ist das eine Luftnummer", einen Einzelwert herzunehmen, den man nur unzulänglich 'messen' kann, eine völlig willkürliche Grenze zu erfinden und daran äußerst weitgehende Maßnahmen zu koppeln.

Jedenfalls darf man dann nicht die ganze Zeit Listen to the science krakeelen. Also hat das RKI sich fortan selbst zensiert, auch weil es befürchtete, dass es aus allen Gremien fliegt, wenn es nicht der Politik nach dem Mund redet.

Schulschließungen, Aussperren von nicht Geimpften auf Wochenmärkten etc., schlimmstes Gepöbel von Rednerpulten der Politik aus gegen den ungeimpften Abschaum (Kathastrophe, kleiner Insiderwitz), kriminalisieren von Leuten, die allein auf einer Bank sitzen, Kinder beim Schlittenfahren verscheuchen, man kann gar nicht alles aufzählen, ohne dass das Essen von vorgestern wieder hochkommt.

Und alle großen Medien haben mitgepöbelt, den Endgegner Ungeimpfte entmenschlicht dargestellt und sind wohlig darin aufgegangen.

Der Vollständigkeit halber erwähne ich, dass ich geimpft bin gegen alles, bis Oberkante Unterlippe, entwurmt und gechippt. Ich bin trotzdem angeekelt von der Art und Weise, wie Corona politisiert wurde, Menschen als Popanz aufgebaut und entmenschlicht dargestellt wurden.

Die Politik hat das schlecht gemanaget (aber das Hetzen fiel ihr erstaunlich leicht), das Versagen vertuscht und die Leitmedien haben ins selbe Horn gestoßen hirnlos ergriffen nachgeplappert und das Versagen unterstützt, gedeckt und ermöglicht. Selbst jetzt noch wird das journalistisch Naheliegende verweigert, nämlich nachträgliches, handwerklich korrektes Aufarbeiten en detail. Die wissen schon, warum. Pfui Deibel!

... link  

 
Geimpft bin ich auch, zweimal reichte mir und die Nebenwirkung waren unschön und recht andauernd. So schlecht habe ich mich zuletzt gefühlt, als ich ein Herzthema hatte. Ob das die richtige Entscheidung war, werde ich in vielen Jahren wissen. Zumindest war es meine Entscheidung und so einigermassen faktenbasiert und chancen/risikenabwägend.

Aus der FDP bin ich unter anderem (die Gründe wurden seit 2015 regelmässig mehr und irgendwann wars dann soweit) deshalb ausgetreten, weil ich den Vorschlag des Prof.Dr. Ullmann, Zwangsimpfung ab Alter x (55?) unerträglich fand. Dass Impfung Eigenschutz und bei Corona eben nicht Gesellschaftsschutz bedeutet und bei einer willkürlichen Altergrenze schon sowieso nicht, das versteht meine Friseurin im Nebensatz.

Auch der Minister Buchholz, der den Zugang zum eigenen Ferienhaus verwehrte, hat seinerzeit den Titel „Mein Lieblingspolitiker des Quartals“ gewonnen.

Ein Untersuchungsauschuss, klares Rausarbeiten der Fehler, Benennung der Verantwortlichen, dauerhafte Entfernung aus der Politik (Braun, Spahn, Lauterbach, die Liste ist länger), Entschädigung der durch die Fehlentscheidungen wider besseres Wissen Geschädigten, das wäre ein Anfang.

Und damit meine ich keine €3.321 einmalig nach dem Bundesimpfgesetz.
Aber auch nicht Entschädigung für Leute, deren neueste Erkrankung Faulheit aka Long-Covid ist.
Sondern echte Geschädigte, gerne auch die Betroffenen durch unsinnig pleite gemachte Unternehmen.

Und final ist wissentliche Falschaussage im Amt und vorsätzliches oder grob fahrlässiges Belügen des Parlaments und der Öffentlichkeit meines Erachtens zu ahnden. Wenn es nicht strafbar ist, sollte es das werden. Belohnt mindestens mit Streichung von Pensionsansprüchen und sonstigen goodies. my five cents.

Diese Diskussion und die Vorstufe, nämlich die Aufarbeitung, findet leider nicht in der Presse statt, aber sie wäre notwendig, um Vertrauen zurückzugewinnen. Da mag auch was anderes dabei rauskommen als meine Auffassung, aber die Diskussion sollte stattfinden.

... link  

 
Bluthochdruckprophylaxebeipackzettel
»gewisse ProfiTypen ( Medien/ Politik/ Wissenschaft )
waren bei mir bereits vor der CovidCampagne
unten durch, was sie fürderhin bleiben werden,
so sehr sie sich auch winden mögen«

... link  

 
Braun, Spahn, Lauterbach und natürlich Esken, die ziemlich unwidersprochen den Begriff ‚Covidiot‘ eingebracht hat. Von denen ist Spahn schon wieder obenauf, unglaublich! Wegen dieser 4 Gestalten brauchen CDU und SPD nicht mehr um meine Stimme zu werben, da ist ein irreparabler Totalschaden eingetreten. Und eine FDP, die bei diesen Unterdrückungsmaßnahmen mitgespielt hat statt liberale rote Linien zu ziehen und zu halten, braucht auch kein Mensch.
Wenn wir unsere Abgeordneten nicht wählen würden, sondern auslosen, hätten wir wahrscheinlich mehr Vernunft und Rückgrat im Parlament als jetzt.

... link  

 
Komplexe Themen gut verständlich und korrekt zu erklären ist aber auch schwierig. Unlängst ging ein Artikel über die angebliche Übersterblichkeit durch die Medien - der Angeblich Probleme mit den Impfungen gezeigt hat.

Das Problem ist: Übersterblichkeit ist ein ziemlich kompliziertes Konstrukt, weil man nicht einfach ein Jahr mit dem nächsten vergleichen kann (die Zahl der Menschen pro Altersstufe verändert sich etc). Ein Kollege, der Aktuar ist - und so etwas nicht nur beruflich macht, sondern auch gut Geld damit verdient, so etwas zu verstehen, weil die Versicherungen das brauchen - hat das relativ verständlich erklärt, aber man mußte da eben auch eine Stunde zuhören und, unmöglich für die meisten Journalisten, ein wenig Mathematik akzeptieren.

IMHO war das Problem weniger die Berichterstattung als vielmehr die Idee, alles zu politisieren: Kritik war (und das hat sich wohl auch nicht mehr geändert) nicht mehr einfach nur Kritik, sondern schon fast Gotteslästerung.

... link  

 
Bei Esken und Stegner frage ich mich immer, ob das nicht U-Boote einer anderen Partei sind. Solche Menschen kann man doch nicht bei klarem Verstand in führende Positionen bringen.

... link  

 
Ich befürchte, die sind von sich überzeugt.

... link  

 
@gux: sehe ich eher wie Fritz. Das Problem war auch die Berichterstattung. Entmenschlichen von Andersdenkenden ist übelster Totalitarismus, da gibt es wenig zu verzeihen oder zu beschönigen. Und der Schulterschluss zwischen den Parteien und dem Journalismus macht es schlimmer.

Enttäuschend an der Stelle fand ich gerade FDP und Grüne. Immer gross von Bürgerrechten tönen und alles über Bord schmeissen, wenn es mal echt und nicht nur Talkshow ist. Demonstrationen nur für die Regierung, Datenschutz egal, unerprobte Medizin im Grossversuch, aber vorher riesiges blabla bei genetisch verändertem Futtermais (den finde ich auch nicht gut).

Von CDU und SPD hatte ich nichts anderes erwartet, aber gerade die beiden kleinen Parteien haben ihr Kernklientel verraten.

Die AfD fand ich während Corona übrigens ebensowenig überzeugend wie in Bezug auf Putin oder zum Thema Inflation. Ja, wir haben unkontrollierte Migration, und diese hat massive Probleme zur Folge. Aber Lösungsansätze sehe ich auch zu diesem Thema dort keine. Problem erkennen reicht für Opposition, aber wer regieren will, muss auch Lösungen anbieten. Machbare Lösungen, die schnell und möglichst national umsetzbar sind.

... link  

 
Wenn die Medien staatstragend werden, ist das immer ein Problem. Und es gibt leider eine sehr große Schnittmenge von Journalisten, Wissenschaftlern und Politikern die der Ansicht sind, alleinige Inhaber der Wahrheit zu sein.

Hier war das besonders der Guardian (eine linke Zeitung - welch' Wunder), der mit ziemlich radikalen Forderungen unterwegs war. Aber es ging natürlich auch gegen Johnson. Wir haben uns oft gefragt was gewesen wäre, wäre Johnson noch radikaler gewesen - hätte der Guardian für mehr Freiheiten gekämpft? Und wäre die gleiche Politik bei einer linken Regierung wohlwollender akzeptiert worden?

Bei der Migration ist das Thema vermutlich zu komplex für die Politik: die Menschen, die kommen, haben dafür genug Anreize - und wenn man sie nicht aufhalten kann (wozu der politische Wille fehlt), dann ist die einzige Möglichkeit, die Zustände in den Herkunftsländern zu verbessern.

Die EU läßt sich nicht vernünftig Abriegeln, dazu ist die Grenze zu groß und unsere Freunde außerhalb der Grenzen nicht freundlich genug (die Franzosen könnten ohne Probleme die Boote über den Kanal stoppen und tun das nicht ...).

... link  

 
@buerger: Natürlich hat die AfD keine Intelligenz (mehr) in ihren Reihen, obwohl das mal eine Professorenpartei war, aber die o. a. Figuren treiben ihr ja die Hasen in die Küche. Ich bin ganz froh, daß ich sie nicht zu wählen brauche, weil mir unsere Ossis das abnehmen. Aber Höcke statt Scholz? Bitte nicht!

@gux: Wenn ich von einem komplexen Thema keine Ahnung habe, kann ich ja auch einfach mal den Mund halten. Von der Bild-Zeitung und Ricarda Lang erwarte ich keine qualifizierten Stellungnahmen zu Fragen oberhalb des Realschul-Niveaus. Helmut Schmidt mußte zu RAF-Zeiten schwierige Entscheidungen treffen und hat das auch getan, ohne daß ihm ein Tränentier wie Alena Buyx da reingequatscht hätte. Er hat diese Entscheidungen begründen können, und die Bevölkerung ist ihm mehrheitlich gefolgt. Es ging also, und ich glaube, es würde immer noch gehen.

Ihre Erklärung an die Adresse unseres Trolls ist zwar völlig richtig, aber wahrscheinlich auch total wirkungslos. Zum Hamburger LV-Laden kann ich nur sagen, daß sich die LV-Tasche ihre Trägerin nicht aussuchen kann. Das ist wie mit aufgepimpten Mercedessen.

... link  

 
Wenn ich von einem komplexen Thema keine Ahnung habe, kann ich ja auch einfach mal den Mund halten.

Sie sind vielleicht auch kein Journalist? Ist das dort nicht gerade das Gegenteil (Anwesende natürlich ausgenommen)?

Schmidt lebte in einer anderen Zeit - damals hatte man wohl noch mehr Vertrauen in Politiker und hat Entscheidungen ohne Nachfrage akzeptiert. Ich denke, das ist auch nicht unbedingt besser, oder? Nur leider sind wir jetzt beim Gegenteil angelangt und zerreden alles. Und gerade solche Gremien wie der Ethikrat nehmen sich viel zu wichtig.

... link  

 
Schmidt war furchtbar arrogant und belehrend, aber er hatte auch Ahnung von dem, worüber er redete und was er entschied. Nicht immer Recht, der Spruch „lieber 5% Inflation als 5% Arbeitslosigkeit“ ist so ein Fall, aber er konnte mehr Argumente vorbringen als „nö“.
Kohl übrigens auch, wenn auch nicht unbedingt auf Englisch. Dessen Doktortitel war auch nicht zum Thema „ das Abstimmungsverhalten der Jusos bei Spd Landesparteitagen am Besipiel des Saarlandes“ sondern immerhin “Die politische Entwicklung in der Pfalz und das Wiedererstehen der Parteien nach 1945“. Ein ganz bisschen dickeres Brett, wenn auch nicht ganz dick.

Nun raten Sie mal, von wem“ Obdachlosigkeit in Gießen „ das Promotionsthema ist und wer zu den „Folgen eines Entspannungsbades für Schwangere bei "vorzeitigem Blasensprung"“ promoviert hat.

Erklärt vieles.

Ich such mir jetzt einen Doktorvater für das Thema „Korrelation von Rasenroboterdichte und Parteienpräferenz in Kleinstädten im Hunsrück“. Und melde dann Ansprüche auf das höchste Amt in Europa oder zumindest in Deutschland an.

Lösung hier: ht tps://www.sueddeutsche.de/politik/politiker-deutschland-plagiat-1.5298583

... link  

 
Aus beruflichen Gründen halte ich von Promotionen als Bewertungsmaßstab nicht viel: diejenigen, die sie für den Beruf brauchen, reden meistens nicht darüber - und diejenigen, die damit angeben müssen, sind meistens ohnehin etwas seltsam (und warum Mediziner unbedingt promovieren müssen, bleibt auch ein Geheimnis des deutschen Systems - hier sind sie einfach Doctor, mit oder ohne Promotion).

Justice and the Functions of Health Care kann man sogar lesen, wenn man will - aber weder der Ort noch der Titel lassen gutes erwarten.

Ihr Thema ist gut, aber ich denke, der Titel ist etwas zu trivial. Ich schlage vor Eine interdisziplinäre Untersuchung der Assoziation zwischen der Dichte autonomer Rasenpflegesysteme und der Parteienpräferenz in Kleinstädten des Hunsrücks unter Berücksichtigung sozioökonomischer und intersektioneller Determinanten

... link  

 
Wer worüber promoviert hat? Hübscher Artikel. Entspannunsbad bei Blasensprung bietet viele Ansätze, um Spaß zu machen, Abgründe hier, Abgründe da.

Jemand, der nicht mal promoviert hat, sondern einfach nur so überragend war, sah den Blick in die Abgründe nüchtern: "Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein."

Sehr eitlen Leuten kann man deshalb für den Selbstversuch am Abgrund als erstes einen Spiegel reichen.

... link  

 
Tagesschau in einfacher Sprache
Dass man die wirklichen Problem Politiker und "Journalisten" mit Sicherheit niemals vor einen Richter gezerrt sehen wird, nimmt der RKI Story etwas von ihrem Reiz. Es ist allerdings verblüffend welches trara gemacht wird, wenn jemand tatsächlich mal die Wahrheit sagt, aber anschliessend gibt es keinerlei Konsequenzen.

Die beste Zusammenfassung hab ich hier gefunden :

https://odysee.com/@JuergenMueller:8/RKIFiles-einfache-Sprache-kl:9

In der tatsächlichen "Tagesschau in einfacher Sprache" käme sows natürlich nicht...

... link  

 
Hier gab es sehr viel trara darum, dass die SAGE-Protokolle (die hatten hier in etwa die gleiche Aufgabe wie das RKI in D) nicht veröffentlicht wurden - das hat sich dann aber relativ schnell geändert.

Was mich eigentlich am meisten überrascht hat war, wie sehr die Meinungsunterschiede entlang politischer Überzeugungen entlang gingen: Masken und Impfen links, keine Masken und kein Impfen rechts - dass das vielleicht etwas komplizierter ist (und die Mehrheit der Wissenschaftler ziemlich in der Mitte waren), wurde weitgehend ignoriert.

Und es wurde so viel mehr Wert auf 'virtue signalling' als alles andere gelegt: alles, was 'rechte Staatschefs' machen, war prinzipiell falsch (obwohl Trump und Johnson die Impfungen voranbrachten und auch ziemlich erfolgreich in ihren Ländern einführten - und ihre größten Anhänger wollten sie nicht ...)

Mit macht das ehrlich gesagt Sorge für die nächste Pandemie: der Vertrauensverlust ist schlimm - und es werden sich viel weniger Menschen an Regeln halten. Wir hatten dieses Mal ziemliches Glück: die Jungen wurden weitgehend verschont und es gab ziemlich bald einen Impfstoff, der ziemlich erfolgreich gegen schwere Krankheit geschützt hat.

Bei Grippe trifft es dagegen eher die jungen und fitten Menschen - und es kann mit einem Impfstoff länger gehen.

... link  

 
ach, gux...

JETZT fällt ihnen auf, dass das heutige Links und Rechts seit etlichen Jahren nichts mehr mit dem links/rechts von früher zu tun hat?
"Masken und Impfen links, keine Masken und kein Impfen rechts" Echt ????

"...dass das vielleicht etwas komplizierter ist und die Mehrheit der Wissenschaftler ziemlich in der Mitte waren..."
Weil IHRE Medien ihnen das täglich erzählt haben?

"Mit macht das ehrlich gesagt Sorge für die nächste Pandemie: der Vertrauensverlust ist schlimm - und es werden sich viel weniger Menschen an Regeln halten. Wir hatten dieses Mal ziemliches Glück: die Jungen wurden weitgehend verschont und es gab ziemlich bald einen Impfstoff, der ziemlich erfolgreich gegen schwere Krankheit geschützt hat."

Da bleibt mir jetzt ehrlich die Spucke weg.... heute weiss jeder, der sich die Mühe macht sich tatsächlich zu informieren, dass dieses Virus nahetzu ausschliesslich für Alte, Über-Fette und einschlägig Vorerkrankte, also CVD... Jeder im MÄrz 2020 !!!! leser bei ken-fm war, der wusste es zu diesem Zeitpunkt bereits.

Vom Impfen will ich gar nicht erst anfangen...

... link  

 
Die Spucke bleibt mir nicht weg. Es würde mich nur brennend interessieren, woher diese Toleranz gegenüber den doch nicht ganz harmlosen Auswirkungen dieser übereilt zugelassenen Definitionsunsicherheit kommt. Selbst hier im Forum gibt es Betroffene. Der absolute Glaube daran, einem "schweren Verlauf" entronnen oder die Verdrängung, hinters Licht geführt worden zu sein, was lässt einen die entstandenen Schäden medizinischer, zwischenmenschlicher und wirtschaftlicher Natur so einfach wegstecken?
Die Jungen wurden verschont, gux? https://www.mdr.de/wissen/corona-impfung-ursache-immunsystem-myokarditis-perikarditis-nebenwirkung-100.html

... link  

 
tdv - ich teile Ihre Meinung hier nicht, dazu habe ich leider zu viel mit Menschen zu tun, die im Gesundheitswesen arbeiten. Wie so vieles, ist die Realität immer ein wenig komplizierter. Und im März 2020 wußte man das noch nicht - es gab schlicht und einfach zu wenig Daten. Man konnte höchstens spekulieren.

Die Jungen wurden verschont, gux? Sicher - genau deswegen haben sich sehr viele Länder es mit Impfempfehlungen für junge Menschen sehr schwer gemacht, weil da der Nutzen nicht mehr eindeutig ist.

Letztendlich sind das alles Modelle die versuchen, die Realität zu beschreiben - und sind nunmal nie perfekt. Aber man kann sie die Mühe machen, sie zu lesen und zu verstehen. Und man kann sich überlegen, wie man viele verschiedene Informationen kombinieren kann.

Das Problem an der Polarisierung ist, dass anscheinend niemand mehr akzeptieren kann, dass es Ungewissheiten geben kann - und dass man Fehler auch einfach so machen kann.

... link  

 
zur Lage der Nation
@ … und dass man Fehler auch einfach so machen kann

lustig sind ja auch undurchdringliche ThemenHecken,
die parallel zur Steigung der Straße geschnitten werden:
also schief zur waagerechten Horizontlinie.

[https://www.youtube.com/watch?v=LZimTeflagM&list=RDLZimTeflagM&start_radio=1&rv=LZimTeflagM&t=3

... link  

 
gux
Ich muss sagen ich lese völlig fassunsglos, dass es im Juni 2024 immer noch Menschen gibt, die diesen Unsinn noch glauben...

Sie glauben wahrscheinlich auch noch, dass das Virus von Fledermäusen auf einem Fleischmarkt übergesprungen ist, und es reiner Zufall ist, dass die USA ein paar hundert Meter weit weg ihre GoF Forschung durchgezogen ahben?

... link  


... comment
 
Ein anderes Thema …
Rassismus in Deutschland, ich bin mir davon überzeugt, dass ich es weniger schwierig hätte, wäre ich blond und blauäugig. Bin ich aber nicht, bin zudem einig mit dem, wie ich aussehe.

Dieses nicht Wissen und Versiertsein des durchschnitts Deutschen, in der Multikulturalität. Ich habe Afrikaner kennengelernt, die so was sophistikated waren, ich musste mich nur schämen, meiner Vorurteile…

Ich bringe eine LV Tasche, die ich in zh gekauft habe, zur Reparatur in die LV Filiale in Hamburg. Eine Provinztussie von einer Deutschen Verkäuferin, reißt mir die Tasche weg, mit der Behauptung, sie sei ein Fake. Ich war damals nicht so stark wie jetzt. So ging die Tasche nach Paris, zu einer Autentifizierungstest. Und kamm zurück mit bestandener Prüfung. Die Leiterin der LV Filiale in Hamburg hat sich bei mir gehörig entschuldigt …

Dieser Rassismus kostet den Betroffenen nicht nur Zeit und Geld und Geduld, es ist auch ein Zeichen dafür, wie erbärmlich ungeholfen und unwissend der Rassist ist, und wie umständlich er ist …

... link  

 
Die Leiterin der LV Filiale in HH
Hat sich dann bei mir gehörig entschuldigt, dafür dass nicht alle Angestellten, die Sondermodelle kennen. Vor allem nicht die Provinztussies, die vom Land in die Großstädte kommen, und keine multikulturelle Erfahrung haben …

... link  

 
Ihr Problem ist nicht Ihr Aussehen, sondern Ihre penetrante Art. Wenn Sie im Wirklichen Leben auch nur 0.1% so sind wie hier, dann wundert es nicht nicht, dass Sie keine Feunde haben.

... link  


... comment
 
Es ist zu unterscheiden zwischen …
Weltoffenheit und Freiheit und Demokratie und Toleranz auf der einen Seite und islamische Kräfte im eigenen Land auf der anderen Seite. Das Erstere und dessen Erhalt bedingt unbedingte Bekämpfung des Islams …

... link  


... comment
 
Siebzehnter Juno: Gedenkt eigentlich noch wer?
rebellmarkt.blogger.de/stories/2884272/#2885093

... link  

 
Nationalfeiertag

russische Panzer gegen DDR-Zivilisten
Befehl des SowjetKommandanten:

Verhängung des Ausnahmezustands
»Jede Demonstration und Zusammenrottung ist verboten.
Im Falle einer Widersetzung gegen die Anordnung wird Waffengewalt angewendet. «

#: Kollektivierungspolitik der SED, Enteignungen, Bodenreform, Ernährungskrise, Inhaftierungen, Muckefuck […]

... link  

 
Ich habe über drei Ecken einen Onkel, der in Ostberlin eine kleine große Nummer war. Wenn ich ihn frage, was der und der von den 11 Brüdern meines Opas für ein Mensch war, fällt er automatisch in seinen alten Singsang: "Der und der ist in den 1950er Jahren vor seinen Pflichten in den Westen geflohen, weil er Steuerhinterzieher war! Er war Bauunternehmer und wollte unsere Republiek betrügen!" (Republik immer mit langem i)

Auf die Idee, dass der Bauunternehmer, der Brennstoffhändler, der Fuhrunternehmer einfach nur ein normales Leben führen wollten, ohne von Stalingläubigen gegängelt zu werden, kommt der Ostberlinonkel bis heute nicht. Es ist für ihn wie eine Religion. Man gibt seine alte Religion nicht auf, wenn der Sensenmann schon an der Tür kratzt.

Noch mehr, als er die SED liebt und die Konterrevolution hasst, verachtet er die Grünen. Dieses Gefühl scheint bei ihm tief in den Eingeweiden zu sitzen.

... link  

 
Aber vielleicht kann man den Onkel noch verstehen, weil er damals das ganze erlebt hat - was mich wundert ist die heutige Verklärung. Man kann sich ohne Probleme die Geschichte von vielen Seiten ansehen - aber es fällt mir sehr schwer, aus diesem Blickwinkel sehr viel positives an der SED zu sehen.

... link  

 
Im vorigen Jahr hatte Hubertus Knabe einen Aufsatz dazu geschrieben, 70 Jahre nach dem 17. Juni 1953. Sein Aufsatz hieß "Der Verrat der Intellektuellen". Ich fände es fast noch passender, wenn er seinen Aufsatz "Das Versagen der Intellektuellen" genannt hätte.

Dadurch wäre das Universelle und Zeitlose am Versagen der Intellektuellen noch besser hervorgetreten. :-)

Kostprobe: "Bereits am Morgen des Aufstands hatte das Parteiblatt verkündet, „faschistische Provokateure“ aus West-Berlin hätten die Bauarbeiter ... angestiftet, zum DDR-Regierungssitz zu ziehen und ... zu protestieren. Am darauffolgenden Tag behauptete es, die „faschistischen Agenturen“ im Westen hätten „... Tausende von Provokateuren“ in die DDR entsandt, „um die Arbeit der Regierung um jeden Preis zu stören“. Am Ende verstieg sich das Zentralkomitee zu der Erklärung, amerikanische und deutsche „Kriegstreiber“, die ... einen dritten Weltkrieg entfesseln wollten, seien für die „faschistische Provokation“ verantwortlich. „So sollte in der Deutschen Demokratischen Republik eine faschistische Macht errichtet und Deutschland der Weg zu Einheit und Frieden verlegt werden.“
Ausgerechnet prominente Linksintellektuelle machten sich diese Behauptungen zu Eigen." Zitat Ende.

Brecht, Havemann, Heym, Erich Loest, Friedrich Wolf, Paul Dessau, Fritz Cremer, Stephan Hermlin. Die Hetze gegen den Aufstand war voller Phrasen, war absolut und total.

Einige (wenige) von diesen Intellektuellen haben sich später milder geäußert oder genau konträr oder wurden selbst zum Feind der Republik befördert.

Von Brecht hat man immerhin noch die Buckower Elegien gehört, von denen Die Lösung oder Die Kelle andeuten, dass er vielleicht kein kompletter Idiot war.

... link  

 
Die Wörter 'Intellektueller' und 'Elite' sind ganz stark kontaminiert und im ursprünglichen Sinne nicht mehr zu gebrauchen, ich vermeide sie jedenfalls.

Das Wort 'Idiot' ist ebenfalls hinüber, seit Saskia Esken (ein Mitglied der Elite?) es auf Impfskeptiker angewandt hat. Brecht war politisch entgleist, aber sein Umgang mit der Sprache war so, daß auch stockkonservative Deutschlehrer ihn in den Unterricht einbringen konnten. Habe ich selbst erlebt.

... link  

 
Warum gibt es eigentlich diesen links-drang der "Intellektuellen"? Mir fällt das mehr und mehr auf. Ich verstünde das ja noch ein wenig, wenn sich im rechten politischen Spektrum nur geistige Tiefflieger aufhielten - aber jemand, der die Ilias auf griechisch auswendig Vortragen kann, dürfte nicht dazu gehören (wobei Johnson auch eher links als rechts ist ... aber das ist wieder eine andere Sache).

Mir ist das vor kurzem sehr deutlich vor Augen geführt worden, als eine Kollegin (mit der ich nur entfernt zu tun habe und die mich auch kaum kennt) im Gespräch erwähnt hat, dass nur minderbemittelte Menschen Tories & Brexit gut finden können. Im akademischen Bereich tut man sehr gut daran, die richtige Meinung zu haben, wenn man weiterhin Weihnachtskarten bekommen möchte ...

... link  

 
@kalchas Wieso auch nicht? An Gedichten Brecht, Rilke, George, Benn, Celan, Hoddis, Lichtenstein und die Expressionisten etc. etc. War alles zurecht im Lehrplan, von wegen denen seiner Sprache, was die haben. Was ist heute im Lehrplan an den Schulen?

... link  

 
Was ist heute im Lehrplan an den Schulen?
Gute Frage! Vor ein paar Jahren war Tschick von Herrndorf mega-in, und Kafka läuft auch gut. Herrndorf trifft die Lebenswelt der Jugend natürlich besser als Goethe im Werther. So eine Leseliste mit vielleicht 100 Klassikern, von denen man 20 gelesen haben mußte, ist wohl keinem Abiturienten mehr zuzumuten. (Wozu brauche ich das?) In 24 Oberstufenmonaten, in denen man ja im Hauptberuf Schüler ist, pro Monat ein Buch lesen: Gott bewahre! Wenn dann noch die Ilias und der Parzifal, beide auf neuhochdeutsch, zur Auswahl gehören sollten, sind die Grenzen der Zumutbarkeit weit überschritten.
Da wir aktuell in Kriegszeiten sind, wären Grimmelshausen und Remarque gar nicht schlecht.

... link  

 
Remarque weiß ich noch vom Abitur. Da gibt es einen Satz, wo er beschreibt, wie sich unter der Haut der Schädelknochen nach und nach in den Vordergrund arbeitet, bei einem ausgezehrten Menschen. Wuah!

... link  

 
gux
"Warum gibt es eigentlich diesen links-drang der "Intellektuellen"?"

Das ist eine Frage der Definitionen. Was heute als links bezeichnet wird, und das gilt auch für alles was als Rechts bezeichnet wird, hat dank "unserer" Medien ja nichts mehr mit links und rechts zu tun. Das verdanken wir natürlich dem 16 Jahren andauernden Geschwafel zum Thema "Mitte" einer dumpfen Ossie Tusse, die den Boden in den Urnenpöbel Köpfen für die Ampel bereitet hat. Was die Medien dieser Leute zu Links erklären hat nichts mit Links zu tun.
Ein Beispiel als Antwort für ihre Frage:
"Links" wäre ein Politik die einerseits den Unternehmern eine Maximierung ihrer Profite ermöglicht, und diese dann angemessen besteuert, um damit auch denen am unteren Ende ein lebenswertes Leben zu finanzieren. Ein Intellektueller vergisst nicht, dass Habgier keine Tugend ist!
Man muss auch keineswegs Intellektueller sein um sich an der Zahl der in Deutschland in Armut lebender Kinder zu stören. Vor allem wenn gleichzeitig grüne Idioten Milliarden an Neu Verschuldung für Kriegshetze und US Ar***kriecherei verschwenden.
Es sind zur Zeit 3.000.000 Kinder, also um die 20%... es ist erbärmlich wenn Alleinerziehende, egal ob zu recht oder zu unrecht, dafür zu verurteilen, dass sie in den letzten Tagen JEDES Monats keine zwei Euro mehr für das Schulmittagessen ihrer Kinder aufbringen können!

Und mit Verlaub, kein Linker würde fordern, dass Millionen von unkontrollierten zuwandern könnten und dann bedingungslos alimentiert werden... statt, wie gesagt dort Krieg zu führen.

... link  

 
Rechts und links ist natürlich nur ein sehr ungenauer Begriff - die SED und ihre Nachfolger zeigen, dass man beides sein.

... link  


... comment
 
Ich schaue mir die Nachrichten …
Über den diesjährigen Hadj der Muhammadaner in Saudi Arabien, sehe nur abstrakte Menschen, die wie ein Mitforist, mit einem Zitat von Marx, erwähnt hatte, Menschen, die unter unerklärten Umständen von Islam verblendet worden sind. Eigentlich nicht selbst sind, sondern reine spirituelle Junkies, die Recht vom Unrecht nicht unterscheiden können. Eine Masse von Menschen, die pilgern, weil gesteuert und geleitet und manipuliert.

Dabei verstehe am wenigsten die Frauen, die Muhammadenarinnen, sie dürfen während Hadj, nicht alleine reisen, müssen unbedingt ein männliches Mitglied ihrer Familie bei sich haben oder in einer Gruppe von min. 45 Pilgern stehen.
Die Frauen dürfen keineswegs in die Kabaa rein, es sei dann sie verkleiden sich als ein Mann :)))

Ich frage mich, welch eine Frau, die etwas Selbstwertgefühl hat, sich für eine Religion wie Islam entscheidet?

Es endet hier nicht. Islam, der sich als friedenliebende Weltreligion kundtut, lässt nicht Muhammadaner nicht ins Mekka, zum Schutz der „ Reinheit“ der Religion. Die Aussage ist klar,Islam sei rein, andere Religionen aber unrein. Die Nicht-Muhammdaner dürfen nicht nach Mekka.

Fazit : und die Aufforderung Schluss mit der Toleranz für den Islam …

... link  


... comment
 
Es fahren durchschnittlich jedes Jahr …
Um die 2,5 Millionen Pilger nach Saudi Arabien, d.h gemäß Pilgerregeln mindestens 2,5 Millionen Schafe geschlachtet werden, es muss ja geschlachtet werden, geschlachtet und geschlachtet, um den Islam zu retten, schlachten um den Islam zu retten, die Tiere an der Kehle zu schneiden, das hilft dem Islam am besten.

... link  


... comment
 
Ein meiner Lieblingsfilme der Godfather 1,2
Es gibt im 2 ten, eine Szene wo Michael aussteigen möchte, sitzt in seiner Küche mit seiner Schwester und seiner Consigleiri, schreit laut, er habe genug, möchte nichts mehr damit zu tun haben will und erleidet einen Herzinfarkt .

Mir geht es genauso. Ich habe den Scheiss mit der Spritualität ein für alle mal satt, das Aussteigen ist jedoch genau so schwierig wie der Ausstieg aus der Cosa Nostra. Es ist leider so.

... link  


... comment
 
Es hieß bis vor einigen Jahren,
Dass die US Regierung aufkaufe, den Lammfleisch von der Pilgerfahrt der Muhammadern in Saudi Arabien während der Hadj …

... link  


... comment
 
Fein Sie wieder hier zu sehen
und gespannt bin ich, was Sie hier im kleinen bringen werden, nachdem Sie in der Welt den 104er Schlag durchziehen.

... link  


... comment
 
Noch'n Gedicht.
Heinz Ehrhardt hatte ein Lied, "Immer wenn ich traurig bin, dann trink ich einen Korn."
Immer wenn ich traurig bin, sage ich ganz schnell
Traffic light Gov'ment, Traffic light Gov'ment, Traffic light Gov'ment.
Dabei kann keiner ernst bleiben.

... link  


... comment
 
Ein Grund zum Feiern
Nach vielen, vielen Jahren ist es mir endlich gelungen, meine vermutlich einzige wirklich sinnvolle Forschungsarbeit zu veröffentlichen. Für die meisten normalen Menschen dürfte das Ergebnis von der Bedeutung ein wenig unterhalb des Liebeslebens des gemeinen Regenwurms liegen - aber man freut sich dennoch.

Ich würde die geschätzen Mitforisten gerne daran teilhaben lassen !

... link  

 
Ok, abgemacht; ich gehe jetzt in den Keller, hole mir ein Premiumbier und trinke es nicht auf das Länderspielergebnis, sondern auf die o.a. freudige Mitteilung: Cheers!

... link  

 
Es ging nicht um die Reblaus, aber wenn Sie auf die Freude eine Runde schmeißen wollen, nehm ich einen Schoppen vom wackeren Müller-Thurgau.

... link  

 
Eine ganz andere Frage: Ich lese gerade im Live-Ticker des Spiegel, daß Boris Becker in Stuttgart im Stadion ist. Der war doch in England vor ein paar Jahren gerichtsfest insolvent und hat auch eingesessen, wie bezahlt der dann seine Eintrittskarte? Ich bin astonished.

... link  

 
Chapeau. Das Durchhaltevermögen habe ich nicht.

... link  

 
Danke - wenn die Arbeit Freude macht, ist das nicht so schwer.

Hat Boris nicht großzügige Unterstützer? Immerhin ist er auch im Privatflugzeug zurück nach Deutschland geflogen ...

... link  

 
Auguri, gux!
Flugzeug, Tennis und Besenkammerl war mal, next generation Rennrad klingt aber auch.. anstrengend.
https://www.derstandard.de/story/3000000224326/warum-sich-maenner-mit-rennrad-und-barista-kaffee-inszenieren

... link  

 
Kannste mal sehen, wie trendy man ist.

Geht Rennrad und Tee auch? Frage für einen bekannten Journalisten.

Tatsächlich ist Rennrad das Sportgerät, dass sich am besten eignet. Verfügbar ohne Öffnungszeiten und Belegpläne, man ist allein oder mit wenigen unterwegs, es erfordert also wenig Koordination, man ist an der frischen Luft, bewegt sich körperschonend. Idealer Ausgleich.

... link  

 
Danke - manhartsberg!

Ich fahre noch immer ein inzwischen fast 20-Jahre altes "Stadtrad" (was auch immer das ist) mit mehreren Körben und Taschen und trinke Kapsel-Kaffee (weil Kaffeepulver nicht so gerne gesehen ist - die Uni muß beim Reinigungspersonal sparen).

... link  

 
Alles ist recht, was die Ritter des Radwegs, die Lycrageschwader der Ebene, die Kampfbrillos der Bergpfade, die Stadtradstoßtrupps der Strandpromenade dazu bringt, ihren chronisch vergriesgnaddelt verhärmten Gesichtsausdruck für einen Moment gegen ein Lächeln zu tauschen.

... link  

 
Gibt es bei Ihnen eigentlich auch die Kampfradler, die - mit Helm- und anderer Kamera ausgestattet - sich falsch verhaltende Autofahrer an den Pranger stellen?

... link  

 
Im realen Leben nicht, als Wichtigkeits-Onlinephänomen irgendwo am Rand der Erdscheibe scheint es das schon zu geben.

... link  

 
extrem beliebt sind ja zudem durchdesignte, also behelmte &
in Lycra gezwängte SportRadler die nebeneinander
gemächlich & schwatzend die Fahrspur auf der
Straße für Autofahrer einnehmen, von der
freundlichen Huperei gänzlich untangiert,
ahnungslos vom sich hinter ihnen bildenden Stau
roter Köpfe, aufplatzend wie Rosenkohl ...
weil Überholverbot auf kurvenreicher Strecke …

... link  

 
Überholverbot ist Überholverbot, ABER es gibt ja immer noch den gesunden Menschenverstand (fakultativ) und Paragraph 1 im Straßenverkehr: Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme. Make your Choice!

Gib einem Menschen Gelegenheit, Macht oder Mächtlein auszuüben, und er wird sich entblößen (aber nicht entblöden), wie er hinter der Fassade tickt.

... link  

 
Gottseidank gibt es aber auch die scharmanten Schülerinnen auf ihren Hollandrädern der Fa. Gazelle, die hier jeden Tag zweimal vorbeiradeln, natürlich nebeneinander und also gegen die StVO. Sie kompensieren die Kampfradler vom Alsterwanderweg mit der falschen Sitzhaltung, den überbreiten Lenkstangen und den anderen bereits erwähnten Accessoires.

... link  

 
@gux: Gratulation & cheers!
@Radfahrdiskutanten: bei mir gibt es ja mehr die Lastfahrradfahrer, die ihre Kinder in Rumpelkisten über Pflaster und Bordstein bollern, und die Lieferfahrer mit den Stoffbehältern auf dem Rücksitz (der eine Lieferdienst ist fest in indischer Hand, der andere eher in "südländischer" - Türken und Araber sinds nicht, vielleicht Nordafrikaner)... wobei ich mich bei den Kinderkisten mitunter frage, wie das ohne blaue Flecken abgeht.

... link  

 
Für den Preis eines Babboe gibt es auch ein 5-sitziges Auto mit Dach gegen Wetterunbillen als jungen gebrauchten.

Hat Lastenradfrau meist zusätzlich auch als SUV, gern Audi Q8 im handlichen 18Tonner Format für die Schulshuttlefahrt.

... link  

 
Der Q8, der in diesem Falle wohl nur in der Motorisierung e-tron gedacht werden kann, wiegt ca. 2,6 t, wir sollten da korrekt sein, um glaubwürdig zu bleiben.

... link  

 
@colorcraze - Danke!

Mein technisches Problem im Moment ist, das Fahrrad des Nachwuchses von der Schule nach Hause zu bringen, wenn sie nicht mit dem Fahrrad nach Hause fahren kann (in England müssen die Kinder bis in die 5. Klasse von den Eltern abgeholt werden ...)

Ich habe jetzt zwar eine Abschleppstande, aber die geht nicht so richtig mit einem 26" Rad - d.h. selbst mit Verlängerung muß das Vorderrad ab und dann irgendwo festmachen, aber wo?

Vielleicht sollte ich doch ein Lastenrad nehmen, wo man das andere Fahrrad einfach hineinstellen kann ...

... link  

 
@colorcraze - Danke!

Mein technisches Problem im Moment ist, das Fahrrad des Nachwuchses von der Schule nach Hause zu bringen, wenn sie nicht mit dem Fahrrad nach Hause fahren kann (in England müssen die Kinder bis in die 5. Klasse von den Eltern abgeholt werden ...)

Ich habe jetzt zwar eine Abschleppstande, aber die geht nicht so richtig mit einem 26" Rad - d.h. selbst mit Verlängerung muß das Vorderrad ab und dann irgendwo festmachen, aber wo?

Vielleicht sollte ich doch ein Lastenrad nehmen, wo man das andere Fahrrad einfach hineinstellen kann ...

... link  

 
Zum einen verstehe ich jetzt nicht, warum der Hinweg mit dem Fahrrad geht, der Rückweg dann aber nicht.
Und zum anderen kann im UK die Lösung doch nur ein Brompton sein: Buy British!
(Es gibt da auch noch ein Faltrad, mit dem die englischen Fallschirmjäger bei Remagen oder Arnheim gelandet sind, das müßte ich aber erst ergugeln.
Nachtrag: Das ist das Folding Military Bicycle von BSA.)

... link  

 
Hinweg: Vater radelt mit Kind zur Schule und dann zur Arbeit
Rückweg: Mutter (die nicht radelt) holt Kind von Schule ab zur Nachmittagsaktivität.

Ein Kinder-Brompton - hervorragende Idee!

... link  

 
Lösung 1: Kind bekommt 5 Fahrräder, die dann am Freitag mit dem Autoanhänger abgeholt werden.
Lösung 2: Papa und Kind fahren Auto
Lösung 3: Mama und Kind fahren Fahrrad
Lösung 4: Kind kommt demnächst in Klasse 6 und die Regel ist nicht mehr anwendbar
Lösung 5: Kind macht Fahrradführerschein und Schule setzt für Führerscheininhaber die Regel aus (bei uns in Klasse 3)
Lösung 6: wer schert sich um Regeln, das ist doch nicht die Schweiz sondern das UK.
Lösung 7: ich Ausländer, Regeln gelten für mich nicht.

... link  

 
Ich ziehe eindeutig #1 vor (hat der Hausherr auch Kinderfahrräder).

... link  

 
Ich ziehe eindeutig #1 vor (hat der Hausherr auch Kinderfahrräder).

... link  

 
Audis hats hier nicht so, ich traue den Lastenfahrradeltern durchuas zu, kein Auto zu haben, wie die meisten hier im Viertel (man kann gut+gerne mal eine halbe Stunde kreisen, um einen Parkplatz zu finden).

... link  

 
Braucht man in der Stadt ein Automobil? In den Großstädten, in denen ich gelebt habe (Leipzig & London) kam man auch ohne Auto ganz gut zurecht - und die Parkplatzsuche war immer ein Problem.

Ist es nicht einfacher (und billiger), sich ein Auto zu mieten, wenn man es braucht? Ich habe das nie gemacht - aber ich kann mir vorstellen, dass das letztendlich günstiger ist.

... link  

 
@gux: kommt halt darauf an, wo man arbeitet, bzw. ob man öfters aus der Stadt rausmuß. Solange das nicht der Fall ist, und man gut zu Fuß ist, braucht man in der Innenstadt praktisch keins, solange es Taxi, Umzugs/Sperrmüllfahrer und Lieferdienste (für Getränkekisten) gibt. Weshalb Innenstadtbewohner auch überwiegend kein Auto haben (die Autodichte pro Person ist in Berlin, v.a. in der Innenstadt, mW bundesweit am geringsten).
Ein paar Jahre sah man immer mal Carsharing-Autos auf der Straße, die der Bankernachbar (vorletztes Jahr weggezogen) gern benutzte, aber das ist bereits zurückgegangen. Den alteingesessenen Autovermieter in der Nähe gibts aber immer noch.

... link  

 
Das mit dem carsharing und mieten und Taxi habe ich auch mal argumentiert. Mag in Berlin funktionieren.

Ich musste neulich zum Flughafen und hatte ne Reifenpanne (Freitag, Flug war Montag). Der dritte Taxiunternehmer hat sich herabgelassen, mich zum 6.30 Flieger zu fahren, aber nur, wenn ich so früh fahre, dass er zur Dialysefahrt wieder zurück ist. Und das für €170. Meine Eltern bekommen für Ortsfahrten (Vorort von Hamburg) zum Arzt auch nur schwierig Taxen. Mietwagen sind zum irgendwo hinstellen auch recht teuer und das organisieren zumindest auf dem Lande aufwendig. Vom Flieger abgeholt hat mich dann meine bessere Hälfte. Das ist mit anderen Elementen der sharing economy nicht viel anders. Was einem gehört, ist verfügbar. Was man mietet, ggf. nicht oder nicht zur gewünschten Zeit oder in gewünschter Qualität oder am richtigen Ort, in ausreichender Menge oder zu gewünschten Preisen.

... link  

 
@buerger: deswegen sage ich ja extra Innenstadt. Da ist es so, daß man fast immer sofort ein Taxi kriegt. Aber bereits an deren Rand und in den Außenbezirken ist man gut beraten, sich ein eigenes Auto zuzulegen.

... link  

 
Habe ich auch so gelesen. In Hamburg Eimsbüttel, Eppendorf oder Winterhude geht es m.E. auch ohne Auto. Aber schon Rissen und sowieso Rahlstedt oder Langenhorn dürfte schwierig sein. Aber was weiss ich schon von der Stadt, hier auf dem Lande geht es jedenfalls nicht.

... link  

 
Eine beliebte Rede von Leuten, die nicht auf dem Land leben, ist ja, kauf dir das pauschale Billigticket (wie heißt das noch mal?) und nimm den Bus.

Vor einer Weile war ich in einem schönen Ort, in den fuhr ein (ein!) Bus am Tag, und zwar am frühen Nachmittag. Rückfahrt zum Ausgangsort wäre schon am nächsten Morgen 7.30 Uhr möglich. Wir reden also vom Schulbus.

... link  

 
Gibt es bei Ihnen "uber"? Trotz der schlechten Presse funktioniert es dort, wo es angeboten wird, sehr gut. Ich hatte noch keine Beschwerde über kurze Strecke oder Zeit.

Wenn Taxifahrer derart hohe Ansprüche stellen - deutet das nicht darauf hin, dass auf dem Markt Platz für Konkurrenten ist?

... link  

 
@gux: wo es so wenig Taxifahrer gibt, daß die sich ihre Zeiten so legen müssen, gibt es typischerweise auch kein "Uber".
@fritz: alles seit Jahrzehnten bekannt. Wenn auch noch nicht bei den Phantasten.

... link  

 
Apropos Taxierlebnisse, Potsdam war vor 2 Jahren recht schlimm. Die haben ca. 5 Taxizentralen, die aber nur wenige Fahrer haben, und spätabends, am Wochenende oder in der Urlaubszeit kaum fahren. Da heißt es dann alle durchklingeln für Bestellungen minutengenau Tage voraus, oder so.

... link  

 
wo es so wenig Taxifahrer gibt, daß die sich ihre Zeiten so legen müssen, gibt es typischerweise auch kein "Uber".

Liegt das an der fehlenden Nachfrage oder dem fehlenden Angebot?

... link  

 
Als überzeugter Liberaler kann ich da nur sagen: Der Markt gleicht das über den Preis aus, und das funktioniert! Oder eben nicht, dann kommt kein Austausch zustande.

... link  

 
@gux: mMn an beidem - einfach zuwenig Beteiligung.

... link  

 
@kalchas: es wird nichts nützen, einen Berliner Taxifahrer für eine Abholung in einer Stunde aus der Prignitz zu buchen, egal für wieviel Geld, weil er in der Zeit da einfach nicht hinfahren kann.

... link  

 
Eine Mischung aus mehreren Dingen.
Staatliche Eingriffe, auch Bürgerbus genannt.
Die einzige Disko in der Gegend bietet Sammelbusse über die Dörfer an. Reaktion auf schlechten Taxiservice.
Die älteren Kids organisieren Fahrer zu Parties selbst, einer hat dann Fahrdienst den ganzen Abend und die Nacht durch. Reaktion auf schlechten Taxiservice.
Die Taxen wiederum wollen nicht auf die Dörfer fahren und nachts gibt es auch keinen Service. Die Stadtdisko ist pleite und nach Restaurantschluss lohnt es sich nicht mehr.
Während Corona gingen einige pleite, Fahrer machen was anderes.
Flughafenfahrten von Geschäftsleuten fielen fast zwei Jahre am Stück weg und sind jetzt immer noch weniger.
Also Angebot und Nachfrage, beides gestört.

Was ist Uber? Gibt es hier genausowenig wie ne U Bahn.

... link  

 
Die älteren Kids organisieren Fahrer zu Parties selbst …
Aber genau das zeigt doch, daß der Markt funktioniert.

... link  

 
@kalchas: naja, wenn man Lastenteilung in der Clique bereits als Markt ansieht...

... link  

 
Die Taxen sind nicht pleite, der Fahrdienst wird nur anders organisiert, frei nach Habeck.

... link  

 
Eine nachlassende Qualität merkt man hier auch (die meisten Flughafenzubringer verwenden inzwischen E-Klasse - früher war das durchgehend S-Klasse oder A8 - oder sogar Tesla).

... link  


... comment
 
Der absolut beste Zeitungsartikel …
Den ich in letzter Zeit, mit Begeisterung gelesen habe und möchte unbedingt hier mitteilen, da es ein Stück Bildungswerk ist …

https://www.nytimes.com/2019/08/15/t-magazine/tropical-brutalism.html

Es handelt sich dabei um einen Architechturstyl, seine geschichtliche Entwicklung, sein Symbolismus im Nachkriegszeit und im Kaltenktrieg und was es bedeutet für entkolonisierte Länder weltweit.

Der Artikel ist ein Muss für jeden Designliebhaber.

Die Einbettung des Stils in politischen und kulturellen Symbolismus ist unfassbar ergreifend. Warum dieser Styl im konservativ puritanischem USA nie populär wurde, und was es bedeutete für entkolonisierte Ländern der Welt, und warum Erdogan den Atatürk Kulturzentrum in Taksim abreißen ließ, das in dem besagten Stil gebaut wurde, oder warum der Palast der Republik in D abgerissen wurde, nach der Wiedervereinigung. Der Artikel weist auch auf eine spirituelle Spur.

... link  


... comment
 
Ich werde diesen islamischtischen Arsch, Ich bitte
Um Verzeihung für den Ausdruck, aber ich kann nicht anders, ich werde diesen islamistischen Arsch von Erdogan, niemals verzeihen, dafür dass er die kemalistische Türkei zerstört hat, uns als Belastung, all diese ungebildete, islamisierte, gewalttätige Hinterwäldner als das türkische Volk präsentiert hat. Ich sage nur, er solle sein Frieden finden am besten in der Hölle ….

... link  


... comment
 
Die sekuläre türkische Republik von Istanbul …
Und die Remigration von Kurden und Islamisten aus Istanbul ….

Keine Kopftuchträgerrinen mehr in Istanbul !!!

:)))

... link  


... comment
 
Ich wünsche euch die selbe Freude und Spaß …
Bei dem von mir gelinkten Artikel in New York Times. Gerade hat sich die Oberin der Koranschule telepathisch bei mir gemeldet, mit der Mitteilung, dass sie euch die Freude dabei versauen will. Sie will nämlich, dass ich mich ihr unterwerfe, was ich niemals tun werde, ich kann mich nie und nimmer einer türkischen Frau unterwerfen, die nicht die exklusiv elitäre Ausbildung genossen hat, wie ich, die nicht die Möglichkeiten hat wie ich, und mir geistig nicht gewachsen ist, ich unterwerfe mich niemanden, und auch keiner Religion …

... link  


... comment
 
Die Remigration …
Der Kurden, was Istanbul von kurdischen Mafia befreien würde, und Islamisten, die weder zum Stadtbild noch Kultur passen, wäre für uns lang ansässige Istanbulaner eine Erleichterung ..

Istanbul ist nun mal keine reine und alleinige muhammadenische sondern eine multireligiöse Stadt … ..

... link  


... comment
 
Der Islam ist nicht die passende Religion ..
Für Türken, passt nicht unserm Naturell, wir können doch keinen Propheten akzeptieren, der ein 6 jähriges Mädchen zur Frau nimmt, damit können wir nichts anfangen. Der Islam ist nicht die richtige Religion für uns Türken … Sollen wir wirklich als Türken einen phädophilen Propheten nach laufen ?

... link  


... comment
 
So ein riesen Theater …
Mit Pilgerfahrten um Kaabe, in Saudi Arabien, für einen Propheten, der ein 6 jähriges Mädchen verheiratet, Ein 6 jähriges Kind, als heiratsfähiges Wesen zu sehen, kann heutzutage niemand akzeptieren. Muhammed hat zu unserer Zeit versagt, in dem er die 6 jährige Aische zur Frau genommen hat. Die Zeit Mohammeds ist vorbei. Er hat nichts mehr zu sagen. Das sollen mal die Muhammadener auch endlich mal kapieren !!!

... link  

 
Unfassbar ergreifend wäre es auch, ließen Sie uns abseits brutalistischen Charmes und Handtaschenprotzes an Ihrem Elitessenwissen ein wenig teilhaben. Sie machen den Museumsführer, präsentieren die Schönheiten Ihres Heimatlandes und flechten halt ein paar abfällige Bemerkungen über anatolische Webkunst ein, wenn's denn sein muss.

... link  

 
Ich zeige mich doch in diesem Forum …
Wie ich bin, ganz offen und neutral, ohne irgendwelche Protzerei, ich sage was mich bewegt, ich schreibe über mein Leiden unter den islamistischen türkischen Frauen. ich hab auch eine große Achtung über die anatolische Webkunst, aber keine Achtung auf die Anatolier, die sich gegen die Reformen Atatürks verschließen und die sich unter irgendwelchen islamistischen Sekten organisieren ..

... link  


... comment
 
spielen bis der Bus kommt
du läufst, läufst und läufst,
treibst den Ball vor dich her,
kein Gegenspieler kann dich aufhalten

bis einer dich ans Trikot greift, dich
runterzieht und du lang liegst

kein Pfiff, kein Freistoß

du bist im Strafraum, erwartest den
Eckball, als er zu dir fliegt und du
ihn aufs Tor schießen willst, umfaßt
dich von hinten ein Gegenspieler
reißt dich unsanft zu Boden

kein Pfiff, kein Freistoß

du läufst, treibst den Ball vor dich her,
und dann tritt ein Gegenspieler dir
von hinten in die Ferse, du fällst,
siehst Sterne

kein Pfiff, kein Freistoß

du nimmst perfekt eine weit getretene
Flanke an, ein Gegenspieler kommt
dir entgegengerannt und läßt dich
auflaufen, du landest benommen
auf den Rasen

kein Pfiff, kein Freistoß

du läufst, treibst den Ball vor dich her,
kein Gegenspieler kann dich aufhalten

bis einer dich ans Trikot greift, dich
runterzieht und du gestoppt wieder im Grünen
liegst

bevor du den anfliegenden Ball mit dem
Kopf annehmen kannst, erhältst du einen
heftigen Schubser vom Gegenspieler in
den Rücken und wieder Gras ins Gesicht


kein Pfiff, kein Freistoß

du schießt ein Tor, bist aber zweieinhalb
Zentimeter im Abseits gewesen

ein Pfiff, ein Abstoß

du schießt noch ein Tor, diesmal
ein Eigentor, weil ein Gegenspieler
dich geschickt angerempelt hat

ein Pfiff, ein Anstoß

du nimmst einen Ball an und bevor du
ihn quer übers Spielfeld trittst, pfeifen
und gröhlen tausende Zuschauer

du läufst, treibst den Ball vor dich her,
kein Gegenspieler kann dich aufhalten

und schlenzt den Ball wie eine
maskuline // feminine Kulturtechnik
ins große - Tor -

Jubel, Trubel, Heiterkeit
sprudelt durch die Luft

und der Zeugwart reicht Getränke

Quelle: Fachzeitschrift für Schiedsrichterassistenten

... link  


... comment
 
Ich verstehe nicht warum sich niemand …
Darüber empört, dass der Schiedsrichter im Spiel gestern gegen die klienen aber verbissen ehrgeizigen Schwiezern, keinen 11 Meter gegeben hat, als der neu eingewechselte deutscher Spieler vor dem schwiezer Tor von einem schweizer Spieler fest umarmt, festgehalten und dadurch daran verhindert wurde, ein Tor zu schiessen.

... link  


... comment
 
Nach dem Spiel gegen die Schwiez
Haben mir die Kommentare von Toni Kross viel besser gefallen als die von Gündogan. Kross hat gesagt, dass die Mannschaft mit dem Rückstand gut umgehen konnte, ohne den Kampfgeist aufzugeben, wohingegen der Gündogan fasselte von was weiß ich. Ist es eine politisch motivierte Maßnahme, dass der Gündogan der Kapitän der deutschen Mannschaft ist ? Ist er ein Kurde ? Wo die Deutschen am meisten am Werkeln sind, wo es um Kurden geht ?

... link  


... comment
 
unterwegs in Ferien ( Germany )
wohin man geht und steht
trifft man auf unkomplizierte Alleswisser:

.weiß auch nicht.
.keine Ahnung.
.ist auch egal.
.alles gut.

da weiß man wenigstens, woran man ist:
wirf keine Fragen auf die du dir,
früher oder später, selbst beantworten
kannst & genieße dein Zitronenshake

keep cool
https://www.youtube.com/watch?v=l61FRMjGSPA

... link  

 
Du hast so eine schöne Seele …
Man trifft auf Alleswisser, Alleswisser und Menschen, die so was von sich behaupten sind nie und nimmer ungefährlich und sind bei weitem nicht unkompliziert, wie man glaubt, die wollen an deine Seele und an Dich heran. So schütze Dich selbst, wie Du nur kannst …

... link  


... comment
 
Es gab doch in der Zeit wo der liebe Don …
In der faz eine Kolumne hatte, eine kluge Frau im Forum, mit interessanten Beiträgen und Kommentaren. Sie hat ihren Lebensunterhalt damit bestritten, in dem sie Männern gewisse Dienste geboten hat, sie hatte auch eine bestimmte Bezeichnung dafür, an die ich mich momentan nicht erinnern kann. Wo ist sie ?
Sie könnte auch hier für Action, Abwechslung und usw. sorgen …

... link  


... comment
 
Was mache ich wenn Deutschland …
Gegend die Türkei spielt ? Beide Nationen, für die ich Gefühle und Emotionen habe, die bessere Mannschaft soll gewinnen, die Mannschaft, die sich am meisten einbringt und es verdient ….

... link  


... comment
 
Ich kämpfe momentan gegen die Rufaisekte …
In der Türkei, die Führerin der Sekte, glaubt es mit mir aufnehmen zu wollen, ich werde sie fertig machen. Mit mir ist nicht zu spaßen ….

... link  


... comment
 
Die Engländer und die islamistische Gemeinde
In der Türkei, sollen wissen, dass diese Frauen , Cemalnursargut von der Rufaigemeinschaft und Leman Sarhuhan von der Nakschimendigemende, mir quälen bis zum geht nicht mehr, weil ich ihnen überlegen bin, in jeder Lage des Lebens …

... link  


... comment
 
Ich lehne mich gegen die Oberin der Koranschule
Wo ich erlernt habe, was für ein Scheiß der Islam ist …Die haben ihre Methoden, Islamgegner wie mich, fertig zu machen. Ich geb nicht auf,,,,

... link  


... comment
 
Für mich sind alle Türken, die von
Arabischen Stiftungen gefördert werden, Kopftücher zu tragen u.ä islamistische Aktivitäten zu auszuführen, sind abzulehnen. Wir Türken wollen mit dem Islam nichts zu tun haben. Es ist unsere Chance, als Türken, dem Islam den NEIN zu geben

... link  


... comment
 
Während ich diese Zeilen schreibe, und für das Beste
Für das türkische Volk hoffe, gemäß kemalistischer Prnzipien, gehen die islamistischen Sekten einen ganz anderen Weg. Möge ihr Weg ins Unweg führen, was wird …

... link  


... comment
 
Es ist absolut unakzeptabel …
Das ein Land Wie Qatar, ein Sponsor ist, von der EM Europa ist.
Es ist wirklich nicht in Ordnug.

... link  

 
Was wäre wenn ich das nächste Mal nach Paris fahre
Und den Zen ˋ Meister´ zusammenschlage , den ich kenne, was ich höchstwahrscheinlich versuchen werde … ich werde ihm dem Lebensgeist aus dem Leib schlagen, us amerikanischer Idiot , rassistisch wie er ist, sich nicht damit abfinden kann, dass eine Kanackensau, wie ich, doch ihren eigenen Weg geht …Der Arsch hat mir so viel Schaden zugefügt, dass er von mir Schläge und Gewalt verdient hat noch und noch …

... link  

 
Philippe ich werde mich an Dich rächen

... link  


... comment
 
Es ist irgend wie egal
Wie die abrahamischtischen Religionen mit einander kämpfen.

Erschreckend für mich sind, wie türkische Frauen, islamischer und islamistischer Colerierung, mich belästigen.

Es ist mir mehrfach angeboten worden, in den Kreis der Islamkritikern zu einsteigen, um etwas leidenschaftlich kritisieren zu können, Mann muss ein Interesse daran haben. der Islam ist mir egal, lässt mich kalt, ich habe kein Interesse an dieser grausamen Religion, der Menschen enthauptet, Frauen unterdrückt …

... link  

 
Wundern Sie sich nicht darüber - mir Ihrem Verhalten braucht es die Gelassenheit eines Buddhas auf Valium, um ruhig zu bleiben.

Aber es schön zu sehen, wie Sie sich in die Reihe derer Einordnen, die Virgina Wolf, Goethe und Shakespeare gerne zensieren würden, weil sie sich nicht an moderne Gepflogenheiten halten wollen. Der Prophet (PBUH) hat sich verhalten, wie es in seiner Zeit üblich war - ihn nach heutigen Maßstäben zu bewerten ist genau das, was die Wokeria sonst gerne macht.

Und bitte - gehen Sie.

... link  


... comment
 
so fokussiert, als würde er eine
Parabolantenne ausrichten

A: … diese plumpen Argumentationen des
Ex-Bundesgesundheitsministers mit der er
sich im Bundestag rechtfertigte …

B: oh, nee, bitte …

A: wie, oh nee!, ich erwarte eine Haftstrafe …

B: ja, ja, mindestens 175 Jahre, ohne …

A: … ohne mildernde Umstände!

... link  


... comment
 
Ich möchte hiermit eine Empfehlung …
Verpackt als Warnung abgeben. Ich rate die kemalistischen Patrioten dringend davon ab, um nur in der Linie des Islams zu bleiben, die Rufaisekte zu befolgen. Die Sektenführerin ist eine ledige Frau, die nie in den Genuss des Mutterseins gekommen ist. Sie kennt sich nicht aus in der Tourmoil , die eine Mutter durchgeht, im Zuge des Kindererziehens. Sich selbst oder die Kinder, wie weit man sich aufopfert für die eigenen Kinder, ob man sich den Wünschen der eigenen Kindern unterordnet oder ob man sich darüberstellt, die Anstrengung Familie, Kinder und beruflichen Weiterentwicklung im Einklang zu bringen, ist man überhaupt dann in der Lage zur bedingungslosen Liebe zur eigenen Kindern.

Eine Frau, die niemals Mutter wurde, als sprituelle Leitung zu wählen, passt nicht zum Kemalismus….

In der sprituellen Welt sind die Bezeichnungen Vater und Mutter, sind gedacht für die einem schützenden Personen. Wie sollen diese Bezeichnungen inhaltlich gefüllt werden, von Menschen, die im realen Leben, nie Väter oder Mütter geworden sind ?

... link  

 
F*** o##

... link  

 
Ich kenne die Schlampe …
Ich hab sie genau beobachtet in mehreren Veranstaltungen von ihr. Erstmals bei einer Symposium über Ibni Arabi in Istanbul.Ich habe miterlebt, wie sie den wunderbaren Vortrag, eines Theologie Professoren über Ibni Arabi plötzlich unterbrechen ließ, weil der Vortrag so wunderbar aufklärerisch und intellektuell weit über dem war was sie je anbieten kann.

Ich war mit ihrer Sekte zudem in Syrien, vor dem Ausbruch des Krieges, habe alle Wegstrecken der früheren Propheten besucht.

Bei der Rückreise, wollten die Syrer uns nicht durchlassen, stundenlang haben wir verharrt an der Grenze. Wir sollten einen Flug nach Istanbul von Hatay zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichen. Sie war außer sich, zitterte vor Angst, war keineswegs die Herrin der Lage, ist sogar in Weinkrämpfe geraten.

So eine Person ist keineswegs eine sprituelle Leitung für Kemalisten und Kemalistinnen.

Ich empfehle mich :))))

... link  

 
@gux: vergebliche Liebesmüh. Eher überzeugen Sie Greta, Formel1 Rennen zu fahren.

... link  

 
Eben diese Liebesmühe für Islam und Islamismus
Für die ich gux verdächtig halte, ist der Grund, warum ich schreibe, er möge ein liebenswürdiger Mensch sein, aber in Sachen Islam, dont fuck me, ich feure zurück. So nimm Dich in Acht !!! Du hast keine Ahnung mit wem Du zu tun hast. Benimm Dich !!! Gefälligst …

... link  

 
Anderen Gästen zu drohen ist wirklich nicht die feine Art. Und man könnte das sogar als Androhung von körperlicher Gewalt ansehen, oder?

Ich vermute, dass bei islamistischem Terror - und nichts anderes ist es, was Sie hier betreiben - vielleicht auch ganz andere Mitleser aktiv werden.

... link  

 
Vergessen sie es, gux.... die einzige Religion die noch dümmer ist als das Christentum, ist nun mal der Islam.

Man kann ihr nur zu Gute halten, dass sie einige Jahrhunderte jünger als das Christentum. Für was war das Christentum im 13. 14. Jahrhundert berühmt? na also...

Ein zivilisierter Staat, würde Religionsfreiheit einführen...
Also Freiheit von Religion...

Ich finde... das mit der Zivilisation, das ist gar keine so schlechte Idee... vielleicht sollte man das ja mal ausprobieren?

... link  

 
Wenn man sich die Geschichte über einen etwas längeren Zeitraum anschaut, dann war der Islam nicht immer die radikalere Religion - das Christentum konnte auch ziemlich radikal sein. Um die Jahrtausendwende (die vorletzte) gab es zahlreiche islamische Gelehrte, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Wenn mich mein geschichtliches Wissen nicht ganz täuscht, ist Religionsfreiheit auch nicht unbedingt eine ganz neue Idee - viele der antiken Staaten (und danach) hatten deutlich mehr als eine Religion.

Aber es gibt natürlich immer die Puristen - und wehe dem, der in deren Fänge gerät.

... link  

 
Freund Nietzsche hat sich mehr als einmal über "Monotono-Theismus" lustig gemacht, aber er hat auch gelobt: Buddhismus. Wenn's denn sein muss.

"Mit meiner Verurteilung des Christentums möchte ich kein Unrecht gegen eine verwandte Religion begangen haben, die der Zahl der Bekenner nach sogar überwiegt: gegen den Buddhismus. Beide gehören als nihilistische Religionen zusammen – sie sind décadence-Religionen –, beide sind voneinander in der merkwürdigsten Weise getrennt. Daß man sie jetzt vergleichen kann, dafür ist der Kritiker des Christentums den indischen Gelehrten tief dankbar. –

Der Buddhismus ist hundertmal realistischer als das Christentum – er hat die Erbschaft des objektiven und kühlen Probleme-Stellens im Leibe, er kommt nach einer Hunderte von Jahren dauernden philosophischen Bewegung; der Begriff »Gott« ist bereits abgetan, als er kommt. Der Buddhismus ist die einzige eigentlich positivistische Religion, die uns die Geschichte zeigt, auch noch in seiner Erkenntnistheorie (einem strengen Phänomenalismus –), er sagt nicht mehr »Kampf gegen die Sünde«, sondern, ganz der Wirklichkeit das Recht gebend, »Kampf gegen das Leiden«. Er hat – dies unterscheidet ihn tief vom Christentum – die Selbst-Betrügerei der Moral-Begriffe bereits hinter sich, – er steht, in meiner Sprache geredet, jenseits von Gut und Böse."

... link  

 
Ich finde Religion eine sehr persönliche Angelegenheit - deswegen kann ich auch mit Missionierung eher wenig anfangen (wobei die Radikalatheisten da oft schlimmer sind als manch eine organisierte Religion).

... link  

 
Radikalatheisten? Noch nie gehört, noch nie einen getroffen. Stell mir aber vor, es funktioniert wie beim Radikal-Veganer oder generell beim Aktivisten. "Er wird dir schon mitteilen, dass er einer ist." Und dass du als Normalo alles total verkehrt machst. :-)

... link  

 
An der Stelle bin ich altmodisch. Möchte nicht wissen, was andere Leute glauben oder beim Sex anstellen und damit auch in Ruhe gelassen werden. Solange es anderen keinen Schaden zufügt, möge jeder machen, was ihm gefällt, aber bitte ohne das Unbeteiligten auf die Nase zu binden. Aggressives Missionieren finde ich nervig und ungehörig.

... link  

 
Ist fast ein Automatismus: was moralisiert, muss irgendwann missionieren, strafen, drohen, erobern, sich überhöhen, Feindbilder basteln, andere abwerten, Macht anstreben und sich in bunten Farben ausmalen, was es mit den Leuten anstellt, die nicht spuren.

Es bediente demnach niedere Instinkte, doesn't it?

... link  

 
Dawkins zum Beispiel - und zahlreiche andere, die aktiv in Humanisten-Vereinigungen sind. Mit großer Begeisterung erklären die meisten von Ihnen regelmäßig hauptsächlich Christen, wie dämlich Ideen wie Auferstehung oder Wunder sind - und man einem "jüdischen Wanderprediger" nicht zu viel Beachtung schenken sollte.

(Interessanterweise wird das fast nie auf die strengen Regeln der Thora oder den Islam oder andere Religionen ...)

... link  

 
Noch ein Kalenderspruch vom Pfarrersohn Nietzsche:
"Alles Unbedingte gehört in die Pathologie."

Man muss - ganz sachlich gesagt - keinen Unterschied zwischen den Religionen imaginieren in ihrem Selbstverarschungspotential oder ihrem Potential, Halt zu geben, zu trösten und ggf. zu schaden.

Ich persönlich - Gott sei es geklagt - mache nicht mal einen Unterschied zwischen Religion im engeren Sinn und fanatischen politischen Ideologien, denn sie funktionieren exakt gleich bis in die zwölfte Nachkommastelle. Amen.

Ich mach jetzt eine Fahrradtour.

... link  

 
Viel Spass, bin gestern seit Jahrzehnten das erste Mal auf ein Windsurf Board gestiegen. Macht immer noch soviel Laune wie in den 80ern. Frage mich gerade, warum nicht schon früher. (Und die Bewunderung meines Kindes „Papa, Du kannst das ja richtig gut“ ging runter wie Öl, auch wenn ich mich selber eher ungelenk und aus der Übung fand).

... link  

 
Auf ein altes das schwimmt, oder ein modernes, das untergeht? Aber das ist doch gut zu sehen, dass man das nicht verlernt!

... link  

 
komme gerade, trotz Regenschirm, pitschnaß
von einer kleinen Erkundungstour eines
Wald- & Wiesengeländes, zurück -

gaaaanz toll die einladenden Waldwege,
die unvermittelt enden und um eine
Entscheidung bitten, » ganze Strecke
zurück oder quer durch das fette Mischwalddickicht? «.
Natürlich vorwärts, weil spannender für den Orientierungssinn.

Statt einer hats halt zwei Stunden gedauert,
bis ich wieder im Auto saß.
Von irgendwelchen Resten irgendeiner frühen Besiedlung
keine Spur. War zu erwarten ohne Kartenmaterial.

So ein sommerlicher Prasselregen macht ja einfach auf ewig Spaß.
Und erst der Wäschewechsel! Eine trockene Hose, ein frisches Shirt,
ist doch was feines.

... link  

 
Auf ein neues, das schwimmt.

Die 3 alten sind teilweise defekt (Löcher, angebrochene Finnen), aber in erster Linie ist das Problem, dass sie sich auflösen. Also beim Anfassen kleine Teile an der Haut hängenbleiben, vom Brett, Mast und Rig. 40 Jahre und älter, immer draussen gelagert, wurde von diversen Familienmitgliedern immer mal wieder als SUP genutzt, aber zum Surfen schlicht nicht mehr geeignet und auch heftig schwer. Eins ist reif für Sperrmüll, ein weiteres ist zu kippelig und das dritte ist zu schwer. Dann liegt das Material über diversen Schuppem und Dachböden verteilt, nichts passt zusammen.

Manchmal muss man sich überwinden und neu kaufen.

... link  

 
Was ist da heute in Mode? Ich erinnere mich noch an mein letztes Skifahrerlebnis: ich mag lange, harte Skis - aber mit denen wurde man damals (2000er) schon fast als Fossil angesehen.

... link  

 
lang und hart ?
hrrmpf
Aus dem Alter sind wir hier doch raus.;-)
Als ich dann irgendwann in den 2000ern das erste Mal
auf einem Leih-Carvingski gestanden habe ging mein Grinsen vom linken Ohrläppchen bis zum rechten.

... link  

 
Fußball England!
Verdient?
Was waren die schlecht.

... link  

 
Vielen Dank an Fritz
für seine Überlegungen zu Religion
und politischen Ideologien.
Was du nicht willst das man dir tu,
das füg auch keinem anderen zu.
Frei nach Kant. ;-)

... link  

 
Um Mode geht es eher weniger.

Das ist wie bei den Skier. Meine „langen und harten“ stehen im Schuppen, seitdem ich das erste Mal Carver und danach Rocker gefahren bin. Skier, die da lang fahren, wo ich hinwill, auch wenn die Technik nicht 1a sondern eher 2c ist, mit den Rockern (als Leihski) komme ich überall runter.

Bei dem Surfboard wurde es ein aufblasbares Allroundboard mit 280 Litern und nem 6qm Segel. Kann ich drauf stehen, fährt geradeaus und um die Ecke und ist nicht zu wackelig, bin am Wochenende nur einmal vom Brett gefallen, ziemlich am Anfang. Ob das über geradeaus und um die Ecke hinausgeht wird sich zeigen. Jedenfalls kann ich das Teil händeln, es ist schnell auf- und abgebaut und wiegt nicht viel.

... link  

 
"aufblasbar"? Sind das inzwischen auch die richtigen Surfboards (also die zum Segeln)? Wie haben sich die Zeiten verändert ... vermutlich haben die dann auch schon KI und sind cyber?

Ich gehe eindeutig nicht genug mit der Zeit.

... link  

 
Das ist mal ein Sportgerät, das ich sofort haben will:

"Viel Spaß ohne zu zögern!
Bitte werden gesünder durch Sports.
Sie können mit einem gesundlichen Körper mehr machen.
Kein Mitleid, mach einfach weiter!
Schaffen Sie Ihren eigenen Stil.
Haben Sie positive Gedanken und Einstellungen.
Bieten Sie qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Produkte.
Bequem für Ihr Leben.
Lieben Sie die Welt, auch lieben Sie selbst!
Wir daraus geboren."

... link  

 
Die ganz tollen boards für die coolen Jungs sind nicht zum aufpusten. Aber für ältere Semester mit Bauch tut‘s das. Bei 8 Windstärken (oder Wassertemperaturen unter 16 Grad) sitze ich sowieso lieber irgendwo drinnen und bei 3-4 ist da kein (von mir) spürbarer Unterschied.
Das Brett hat passablen Geradeauslauf und wenig Abtrieb, Powerhalse bekomme ich sowieso nicht mehr hin, aber auch das müsste damit im Prinzip gehen.
Ostsee und Binnenseen und Mittelmeer. Nicht Atlantik oder Nordsee oder sonstwas mit viel Wellen.

... link  

 
@Fritz: Temu? Oder haben Sie „aufblasbar“ gegoogelt?

... link  

 
Nein, ein anderer Händler. Es ist sogar ein Brett, aber kein Surf-, sondern Liegestütz-Brett. :-) Das hat so Handgriffe obendrauf, die sich in Abstand und Winkel versetzen lassen, je nachdem, welchen verweichlichten Teil des Oberkörpers man traktieren will, Schulter, Rücken, Brust oder Oberarm.

Ideale Ergänzung zu Folterinstrumenten wie Beugestütz-Stangen ("Dip-Bars") und Klimmzugstange.

... link  

 
zum rübermachen in die Bar
« … Lieben Sie die Welt, auch lieben Sie selbst!
Wir daraus geboren. »

fürwahr, ein Deutsch in einfacher Fremdsprache
//
man kann den Cristiano Ronaldo ja für vieles klasse finden,
für die Flennerei nach einem Verschossenen ganz sicher nicht,
wenn man nicht gerade seine Mama ist

... link  

 
Darauf eine Schnaps auf die Haus, mit alles und Schaf.

... link  

 
Ich fand auch niedlich den Sprung vom Sie zum du ("Kein Mitleid, mach einfach weiter!") und zurück. Solche Übersetzungs-Kleinode; bei manchen stelle ich mir vor, dass sie vom Chinesischen ins Englische übersetzt wurden und in einem späteren Schritt vom Englischen ins Deutsche.

... link  

 
Wobei ein geschickter Linguist jetzt schon wüsste, von wo nach wo mit welchen Zwischenschritten übersetzt wurde. Er würde das daran erkennen, auf welche typische Weise Satzbau, Beugung und Wortwahl verhunzt sind.

Zum Beispiel wie Wörter wie "Mitleid" in den Text kamen und hier deplazierte Phrasen wie "Sie (Kunde) bieten qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Produkte".

... link  


... comment
 
Wie sollen all diese katholischen Priester wissen ?
Was es bedeutet Vater zu sein, ohne Väter sein zu dürfen? Ihnen fehlt einfach die Erfahrung in der realen Welt Vater zu sein. Ohne diese Erfahrung sollen sie Vater genannt werden ? Ich sage, das ist Blödsinn. Jmdn Vater zu benennen, ohne dass er in der realen Welt weiß , was es bedeutet , Vater zu sein, ist Blödsinn…

... link  


... comment
 
Ja is denn heid scho Weihnachten?
Ich miste gerade meinen Passwort- und Accountspeicher aus und merke, dass der Hausherr zurückgekehrt ist!

Formidabel! :)

... link  


... comment
 
v.gd/JuIPud : Sie befinden sich in allerbester Gesellschaft v.gd/GyMKnY , vergnügt schmunzel...
rebellmarkt.blogger.de/stories/2884272/#2886011

... link  


... comment
 
Ich hoffe sehr auf Milde des uefa
In der Untersuchung gegen den türkischen Spieler mit den 2 Toren, von gestern Abend. Jeder, der mit den Lehren von Carl Sutter vertraut ist, erkennt sofort, dass er aus einfachen Verhältnissen stammt und nicht die intellektuelle Verbissen- und Entschlossenheit besitzt, sowohl gedanklich in sich als auch rhetorisch nach Außen, in Sachen nationalistischer Ideen. Im Gegensatz zu Höcke, über dessen Artikel in der Weltwoche über die bunte deutsche Nationalmannschaft, ich heute in der faz gelesen habe. Höcke, als sogenannter Bio-Deutscher, aus einem der wohlhabendsten Länder der Welt, womöglich hingereist im Urlaub, zu verschiedensten Länder, wenn man in der Lage ist und die empathische Einstellung dazu hat, kann man in jedem Menschen egal welchen Alters, welcher Religion und Land und Kulturkreis, was Schönes, Bewundernswertes und was zum dazu zu lernen finden.

... link  

 
Ich muss zugeben, bei aller Neutralität
Gestern Abend vor dem Spiel, als die türkische Nationalhymne gespielt wurde, beobachtete ich mich, wie ich von der Liege- zur Sitzposition kamm, mit von der Rührung wässigeren Augen. Meine ganze Kindheit in der Türkei kamm in Errinnerung, wo wir am Anfang und Ende jeder Schulwoche die Hymne gesungen haben.

Und meine Enttäuschung, darüber, dass bei der Einbürgerung in Deutschland, die Behörde von mir nicht verlangt hat dass ich die deutsche Nationalhymne auswendig kenne, als ob man uns sowieso nicht als Bio-Deutsche betrachtet und für uns nicht kämpfen will und uns zu umwerben nicht willig ist …

Dies ist eigentlich etwas, was die deutschen Behörden schnell ändern können und durch solche symbolische Akte, die gegenüber den Einbürgerungswilligen das Signal des Gewolltseins senden, um das Integrationspotenzial zu erhöhen …

... link  

 
An Fritz
"Mit meiner Verurteilung des Christentums möchte ich kein Unrecht gegen eine verwandte Religion begangen haben, die der Zahl der Bekenner nach sogar überwiegt: gegen den Buddhismus. Beide gehören als nihilistische Religionen zusammen – sie sind décadence-Religionen –, beide sind voneinander in der merkwürdigsten Weise getrennt. Daß man sie jetzt vergleichen kann, dafür ist der Kritiker des Christentums den indischen Gelehrten tief dankbar. –


Das müssen sie näher erklären .. Bitte …

... link  

 
Die Nietzsche-Exegese können Sie leicht selbst bewerkstelligen, wenn Sie es im Zusammenhang lesen wollen: Zeno.org. Bereits mundgerecht in kleinen Häppchen hilft Wikipedia.

... link  

 
Ich möchte es
Aus Ihrem Munde und Ihrem Kommentar lesen ..

... link  

 
Da ist keine zweite Ebene. Mehr meint Nietzsche nicht, als es Wikipedia schulklassentauglich zusammenfasst.

... link  


... comment
 
Schade, hatte gedacht, die Tür der Djane wäre verschlossen worden.
Österreich hat sich etwas dämlich angestellt, aber gegen Mauerkönige spielen ist immer schwer. Das Publikum war sehr unsympathisch. Man pfeift die gegnerische Mannschaft nicht aus, wenn sie am Ball ist. Passt aber zu meinen sonstigen Eindrücken.

... link  


... comment
 
Als ich gestern Abend …
Das Spiel gegen Österreich angeschaut habe, der einzige Spieler aus der türkischen Mannschaft, der rassisch am türkischesten war, aus rassischen Gründen , war der äußerst sympathische Kadioglu. alle anderen Spieler waren Mischlinge aus arabischen, kurdischen , pontus griechischen Ursprungs wie Arda Güler und Yildiz, Nachfahren von Pontus Griechen, aus Norden der Türkei …

Der Kadioglu war mir am sympathischste Spieler, da er mich an Gerd Müller errinert hat ….

... link  


... comment
 
Bevor der Atatürk zurecht Sklaverei verboten hat…
Hat der Vater, meines Großvaters mutterlicherseits , eine afrikanische Sklavin gekauft, auf dem Markt in Istanbul, um jmdn zu haben, die sich um die Haushalt und die Kinder zu kümmern . Sie wurde ein Teil der Familie, meine Mutter hat in höchsten Tönen von ihr gesprochen ohne jegliche rassische Ressentiments, sie war halt ein Teil der Familie …

Rassismus ist so eine Sache , die Mann in der Türkei , in einem multikulturellen Land, nicht so leicht finden kann.

Wenn ich Höcke anschaue, aus der osmanisch türkischen Perspektive von einer multikulturellen Gesellschaft, der kommt mir so provinziell primitive vor. Eine erbärmliche Figur, jedoch gefährlich bis zum geht nicht mehr …

... link  


... comment
 
Lets Talk abbaut
Wie wir verhindern können, diese islamtische Whores , mich daran verhindern , was ich vor ich habe …

... link  


... comment
 
Wie ich den türkischen Islam
VERABSCHEUE, ich bin soweit gekommen, dass ich ihre Angehörige als verabscheungswürdige Wesen bezeichne…

... link  


... comment
 
Es ist so Schande
Dass die Osmanen, so ein schönes Land, wie Österreich nicht erobert haben. Mann stelle sich vor, das schöne Österreich unter osmanischer Herrschaft,ich hätte es gerne gehabt :))

... link  

 
Na ja. "So hat der Türk alles deutsche Volk, so bei ihm gefangen gewesen, tyrannisch und erbärmlich erwürgen lassen vor der Stadt. Es war ein solches jämmerliches Geschrei unter dem Volk, als sie es in Wien nie gehört haben."
https://www.welt.de/geschichte/article149093186/Als-die-Osmanen-zum-ersten-Mal-Wien-erobern-wollten.html

... link  

 
So langsam bekennt unsere LP Farbe ... die Vernichtungsfantasien, die sie anderen so gerne unterstellt, findet sie hauptsächlich bei sich selbst.

... link  

 
Der Weltgeschichte Artikel ist interessant, danke für den link

... link  

 
Wenn Sie in der Gegend sind: die Riegersburg illustriert diese Zeit sehr gut:

https://bilder.tibs.at/node/33276

... link  

 

... link  

 
don´t feed the troll
blog 101

... link  


... comment
 
mobile vulgus & schizo Flaggengedööns
ich - ich, ich möchte nie nicht
nach
Banana Republic
und auch nicht
nach
Britney Spears
riechen

... link  


... comment
 
Einen Tag ohne Politik in den Medien ...
... ist sehr angenehm. Plötzlich ist Platz für die wirklich interessanten Geschichten, wie die Großmutter, die sich um 20 Katzen kümmert.

... link  

 
Always one cat away from crazy, sagt eine Freundin von mir. Zu dem Zeitpunkt war sie Mitte 30 und hatte gerade 7 verwilderte Katzenwelpen, die in ihrem Garten geboren worden waren, in ihre Wohnung geholt. Solche Katzen werden nie mehr zahm oder haustauglich. Sie schmeißen Blumentöpfe um, zerfetzen Tapete und alles und betrachten die gesamte Wohnung als ihr Klo. Mal was anderes als The world is my oyster.

... link  


... comment
 
Jemand eine Meinung zum Spiel Deutschland gegen Spanien heute Abend im ersten Viertelfinale?

Das bisherige Turnier zum Maßstab genommen, ist Spanien das beste Team, während Deutschland im Achtelfinale mehr Glück als Verstand hatte.

Wunsch: Sieg für Schland. Realistische Erwartung: dem Spielverlauf nach verdiente Niederlage.

... link  

 
Nachdem mit Österreich die dritte Mannschaft meines Tips draussen ist, blamiere ich mich gerne nochmal: 2:1 für Spanien, ohne Verlängerung.

... link  

 
Nagelsmann hat einfach Massel, also 2:1 für D trotz spielerischer Unterlegenheit.

... link  

 
niemand hat die Absicht
es dem Torwart leicht
zu machen

https://www.sportschau.de/fussball/uefa-euro-2024/elfmeterschiessen-zwischen-portugal-und-slowenien-,video-em-2024-portugal-gegen-slowakei-elfmeterschiessen-100.html

vier plumpe, halbhoch getretene Elfmeter hintereinander,
sind jedenfalls ein Grund sich was Besseres
als Profispieler für kritische Blicke einfallen zu lassen

Spanien schaut sich das Endspiel
Deutschland - Portugal
zuhause an -
wenn
alles gut geht ;-)

... link  

 
Die Bild-Zeitung enttäuscht einen nie. Als ich eben durch einen Laden hetzte, um nach allen Erledigungen rechtzeitig zum Spiel nach Hause zu kommen, sah ich einen Aufsteller der FAZ-Sonntagszeitung, der mit Exemplaren der Bildzeitung gefüllt war.

Herrlich blöde Schlagzeile: "Wir drücken Euch Dos Daumos!*"
Klein in der Unterzeile: »*BILD-Spanisch für "beide Daumen"«

... link  

 
Los Wochos!

... link  

 
@fritz: War das 'Euch' wirklich großgeschrieben?

... link  

 
@kalchas
Euch war groß. Wie könnte ich es freiwillig großschreiben? :-)

... link  

 
@gux
Los Lobos! Ay arriba arriba!

... link  

 
Frage an gux: Wo muß ich den Dialekt von Keir Starmer regional einordnen?

... link  

 
Ich seh nebenbei Louis de Funès. Und gerade auch, wie man in Surrey spricht. Für mich klingt das im Vergleich zu RP, abgesehen von ein paar Vokalen und verschluckten Konsonanten, als wenn die ein bisschen gemütlich sind.

... link  

 
Also bitte, Deutschland kämpft ums Überleben, und Sie sehen einem welschen Komödianten zu, ich faß es nicht!

... link  

 
Nein! - Doch! - Oh! :-)
Seine Eltern sind übrigens als Spanier aus Spanien abgehauen.

... link  

 
77 Min., Füllkrug Holztreffer. Reporter: "Da ist noch alles drin!"

... link  

 
Jetzt wirtz interessant. 89 Min., Wirtz 1:1.

... link  

 
Ich hatte es im Urin, siehe mein Tip oben!

... link  

 
Psychologisch sind die Nagelsmänner jetzt im Vorteil!

... link  

 
@kalchas
Daily Mail lol, als Starmer vom König empfangen wird: "Keir Royale".

... link  

 
So, Damen und Herren. Vierte Halbzeit. Danach hilft nur noch Elfmeterschießen.

... link  

 
Dann würde mein Tip bzgl. der Tore in die Binsen gehen. Daß wir sichere Elfmeterschützen sind, weiß ja nun wirklich jeder, also auch die Spanier.

... link  

 
Auf dem Niveau stehen nur ballsichere Spieler auf dem Platz. Da entscheidet die verbliebene Frische, gute Nerven und eine Kanne Glück. Und vielleicht ein Neuer Alter im Tor.

... link  

 
Alles Makulatur. 119. Min., 2:1 Spanien.

... link  

 
Schluss nach 126 Min. 2:1 Spanien. Wer ein Tor mehr schießt, gewinnt.

... link  

 
Aber gut gespielt. Um Klassen besser als das Ballgeschiebe der letzten beiden Turniere. Gekämpft und hat nicht ganz gereicht.

... link  

 
Schöne Sch...e, aber Lebbe geht weider. Wir können uns wieder auf Nvidia und irgendwelche Wahlen konzentrieren, einen schönen Abend noch, wen interessieren schon Portugal oder Frankreich?

... link  

 
Passt zur Gesamtsituation. Wenn man nach hinten durchgereicht wurde, ist es schwer sich wieder nach vorne zu kämpfen, aber sie haben es zumindest versucht.
Früher™️ hätten wir den Elfer bekommen.
So ist das eben.
Zumindest keine Dürrekatastrophe.

... link  

 
Das ist die richtige Einstellung! Jetzt freu ich mich darauf, dass das Nein!-Doch!-Oh!-Land Europameister wird. Wenn's Spanien nicht werden soll, wer hätte es sonst fußballerisch verdient?

... link  

 
Frankreich-Portugal 0:0, 5:3.

... link  

 
Das sind die richtigeren Spanienball-ermänner...
rebellmarkt.blogger.de/stories/2884272/#2886322

... link  

 
komisch, wieso der Hand-Ball-Berührungsbeweistatbestandsensor
nicht angeschlagen hat, … … …
hatte doch vorher tadellos funktioniert … … …

naaaja, dafür hat Toni Kroos Glück gehabt
und keine Rote in Hälfte 1 bekommen,
warum weiß auch niemand.

... link  

 
Doch, der Sensor hat selbstverständlich angeschlagen. Es wird auch nicht behauptet, dass es kein Hand war. Sondern der Schiri hat keinen Vorgesetzten, nur Hilfsmittel wie VAR-Hinweis, Videowiederholung anschauen, Ballsensoren. Die kann er nutzen oder ignorieren.

Wenn er sagt, ich habe die Situation genau genug gesehen und entscheide mich ohne weitere Rücksprache gegen den Elfmeter, weil is so, dann ist das so.

... link  

 
ahso, das Richtige im Falschen -
frei nach Gertrude: eine Respektperson ist eine
Respektperson ist eine Respektperson

das ganze Spiel war dieses mal sowieso eh
ein Ameisenlaufen,
es wurden vornehmlich gelbe Karten eingesammelt.

... link  

 
Nagelsmann hätte gern in Zukunft, dass ein als unbeabsichtigt oder unvermeidlich eingestuftes Handspiel, bei dem der Schiri auch die Armhaltung als "eng am Körper" ansieht, vor der endgültigen Bewertung um die Komponente erweitert wird, ob ein direkter Torschuss vereitelt wird oder ob der Schuss eh in die Wolken gegangen wäre.

Ein Schiri soll also Elfmeter selbstverständlicher pfeifen, wenn das "erlaubte unvermeidliche Handspiel mit als angelegt bewertetem Arm" einen direkten Torschuss unterbricht. Es würde also noch mehr Feenstaub oder anderer Feenstaub in die Bewertung eingehen.

Spötter sagen, dann würden die Schützen nur noch auf die angelegten Arme zielen. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

... link  

 
was weiß man schon von der Intuition und
Intention eines hin und her eilenden
Fußballschiedsrichter

... link  

 
Der Schiri gestern hat gezeigt, was er denkt. Er hat sofort und wiederholt die Geste gemacht, dass er seine Arme seitlich anlegte und die Schultern zusammen zog. Fast wie in einer Zwangsjacke ...

Sogar die Fernsehkommenta-toren waren zu aufgeregt, das zur Kenntnis zu nehmen. Ein schönes Hobby, dieses Fußball. :-)

... link  

 
ja, tolles Hobby …

hin und wieder denke ich an meinen
militanten Jugendtrainer,
der hatte es übel vermerkt wenn einer von uns
auf den Rasen spuckte: Jungs, laßt das, es
ist doch ekelig in die Rotze von irgendwem
zu landen, benehmt euch …

... link  

 
Rasen, euer Wohlgeboren? :-) Unser Dorf war so arm, das hatte bis neulich einen Hartplatz und auf dem war auch noch Gefälle. :-)

Jugendtrainer ist ein Kapitel für sich. Ein Kuriositätenkabinett, aber schön, dass sich jemand findet, der das macht.

... link  

 

... link  

 
In der Frohen und Hansestadt ist der Hartplatz für die Amateurklassen der Standard. Rasenplätze haben die reichen Kommunen im Speckgürtel.
Man muß sich dann mit dem Gegner (durch konkludentes Handeln) einigen, ob die Blutgrätsche zugelassen ist oder nicht. Bei Schräglage oder Überhöhung in der Mitte läuft evtl. das Wasser besser ab.

... link  

 
Die Briten steuern anscheinend direkt das Elfmeterschießen an, obwohl sie wissen müßten, daß sie da Schwächen haben. Vielleicht gibt es in der Pause ja eine Ansage.

... link  

 
Das Gefälle ging über die ganze Länge, von einem Tor zum andern. :-) 1-2 m in der Höhe, auf die ganze Länge.

Elfmeterschießen mit Briten lässt auf Spaß hoffen, weil sie früher viel Mist gebaut haben und mittelprächtige Torhüter hatten, insofern soll's mir recht sein. Sollte es heute zum Elfmeterschießen kommen, nehme ich an, dass wir nicht viele schlecht geschossene Elfer sehen werden bei den beiden Teams.

... link  

 
Fish&Chips schlägt Raclette, hätt ich echt nicht gedacht. Gegen Tapas wird das nicht reichen.

... link  

 
Jetzt kommt das Dönerspiel.

... link  

 
Auf Sat1 läuft nachher Hangover 2, das kann man anstatt der zweiten Halbzeit gucken, das wird super. Es erinnert mich an viele Nächte in chinesischen Nachtklubs, auch wegen des Lieds Hangover, das lief rauf und runter. Work hard, party hard. Ein Alptraum. :-)

... link  

 
Wir haben zur Halbzeit ausgemacht. Dieses Ball hin und her Geschiebe langweilt. Ideenlos.

... link  

 
Endergebnis: Frikandel 2, Döner 1.

... link  

 
Das Ergebnis gefällt, mir sind Nationen mit Überlegenheitsdünkel und Welteroberungsdrang unsympathisch.

... link  

 
Ja, und es fällt weiß Gott nicht leicht, Holland die Daumen zu drücken.

Ich bin nicht sicher, aber hoffe, das Lied Holland* ist allgemein bekanntes Kulturgut: "Es kam über die Jahre, und jetzt sitzt es ziemlich fest. Solang's um Fußball geht, hasse ich Holland wie die Pest." 1999, Album Extremliedermaching, Joint Venture.

*Das Video ist alt und grafisch schlecht, aber niedlich gemacht.

... link  

 
Mit den Käsköppen im allgemeinen hätte ich kein Problem. Wir wollen die Holländer doch nicht nach Frank Rijkaard bewerten, der ein unfaires A...loch war, es gab da gerade im Sport auch ganz tolle Typen wie Johan Cruyff, Ard Schenk, Kees Verkerk oder Fanny Blankers-Koen, alle übrigens Bio-Holländer. Der aktuelle Fußball-Stil wäre ohne die Holländer (und die Ungarn) gar nicht denkbar. Dies englische kick-and-rush-Gebolze ist doch gottseidank mausetot. Wir können uns in mehrerlei Hinsicht durchaus an unserem westlichen Nachbarn orientieren.
Ihren Welteroberungsdrang haben sie vor langer Zeit abgelegt, weit vor uns.

... link  

 
Das Ergebnis gefällt, mir sind Nationen mit Überlegenheitsdünkel und Welteroberungsdrang unsympathisch.

Was haben Sie denn gegen Berlin?

... link  

 
Mag die Berliner Republik nicht wirklich. Diese am deutschen Wesen soll die Welt genesen Nummer haben auch die Grünen super drauf. War in der Bonner Republik gemütlicher.
Ich meinte aber ausnahmsweise mal weder das politische Berlin noch Rudis Landsleute, sondern schon die Özils mit ihrem Präsidenten und dem Eroberungsdrang.

Wobei Eroberung durch fleissiges Kindermachen schon wieder seinen eigenen Charme hat. Muss man erstmal drauf kommen.

... link  

 
Das Erobern scheint so langsam wieder in Mode zu kommen, oder? Die kleineren Länder sehen die Schwäche des Westens und schlagen zu - und der Westen ist zu doof darauf zu antworten.

... link  

 
Diesen Schlenker vom Fußball habe ich nicht kommen sehen. Wir Lutherheiden sangen schon immer gern Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, wir haben nur vergessen, dass es ursprünglich nicht um Masochismus ging.

Mit Fußball geht es am Dienstag weiter, 1. Halbfinale Tapas gegen Baguette.
Am Mittwoch 2. Halbfinale Frikandel gegen Fish&Chips.

Das Endspiel Spanien-Niederlande dann am Sonntag, 14.07.24.

... link  

 
ich habe keine Hemmungen mir das
Spiel Spanien - Frankreich heute abend
anzusehen, obwohl ich jetzt schon weiß
wer gewinnen wird.

Die Franzosen - - - werden ihre theatralische
Witzlosigkeit wie die Holländer plötzlich
ablegen und doch noch in Schwung
kommen und völlig verdient mit 2:3
vom Platz gehen.

... link  

 
Könnte passieren. Es wäre zwar schade, wenn der Antifußball belohnt wird, wie ihn Franzosen und Engländer bis jetzt gezeigt haben, aber Fußball ist ein Ergebnissport und wer gewinnt, hat recht.* Mein Exotentipp England von vor 4 Wochen ist auch noch nicht tot.

*2x5 Mark in die Phrasenkasse.

... link  

 
War das so schlimm? Ich habe die letzten Spiele damit zugebracht, dem Nachwuchs die Kunst des Grillens beizubringen.

... link  

 
Grillen? Jetzt fällt's mir ein, was ich machen wollte. Aufgetaut ist das tote rote Fleisch und das (der?) Halloumi schon.

... link  

 
Das ist ein schönes Spiel, Spanien gefällt mir.

... link  

 
Ja, verdienter Sieg für Spanien. Spanien 2, Frankreich 1.

... link  

 
———> ab der 20. Minute, wie ich gestehen muß,
war ich nurmehr halb bei der Sache,
weil ich ab da nebenher Cembalomusik
von Rameau gehört habe.
Der Singsang
des Moderators war schlichtweg mehr als uninteressant,
wie leider das Kreuz&QuerGerenne der Franzosen.

Es ist eine hohe Kunst mit HighTech-
Fußballschuhen auf das Tor zu schießen
und es dabei aussehen zulassen, als hätte
man Klapperlatschen oder Holzpantinen
an den Füßen.

Bin schon gespannt auf heute Abend. ;-)

... link  

 
Leichte Schuhe. Gegen die Nationalmannschaft von heute hätte eine Mannschaft aus den 1990ern, ins Heute gebeamt, wahrscheinlich keine Chance. Mit ihren schweren Schuhen, ihren schweren Gedanken, dem damaligen Spielsystem und dem im Vergleich behäbigen Tempo.

Ich würde gern mal eine Analyse sehen, die die Ballkontakte vergleicht, die Laufwege, die Passgenauigkeit usw. usw. zwischen den 1950ern, 70ern, 90ern und heute. Könnte eine Bachelorarbeit in Sportwissenschaft werden oder eine ARD-Sendung im Nachtprogramm.

... link  

 
Na ja. Rehagel bewies das Gegenteil. Ackern, Laufen, den Gegner müde treten, das alles geht auch heute noch. Inbesondere wenn es regnet, kalt ist und der Rasen ein Acker ist. Irgendwer (Schweiz, Österreich?) hielt ganz klassisch die ersten 15 Minuten drauf und traf immer den Gegner. Hat letztlich nicht gereicht, aber in der Phase sahen die Zauberer nicht so gut aus.

... link  

 
Nicht nur das Zaubern. Man müsste mal Basler neben Musiala sehen, mit der Kippe im Mundwinkel. :-)

... link  

 
Neben den Zauberern waren es aber auch immer Brecher wie Briegel oder Hrubesch, harte Jungs mit Körpereinsatz, die eine Mannschaft stark gemacht haben. Haaland ist auch so einer

... link  

 
Da muss es doch irgendwo Rohdaten dazu geben! Ich hab immer noch das Gefühl, Briegel oder Hrubesch mit den Gepflogenheiten und Mitteln ihrer Zeit spielten nicht dieselbe Sportart und nicht in derselben Geschwindigkeit wie Haaland und seine Zeitgenossen.

... link  

 
Ich habe so im Hinterkopf, daß im vorigen Jahrhundert 7 bis 8 km Laufleistung als guter Wert angesehen wurde, während heute 11 bis 12 erwartet werden. Netzer kommt einem heute wie ein Standfußballer vor.

... link  

 
Basler neben Musiala
Oder Schwarzenbeck gegen Frimpong :) Aber das ist sinnlos, ein aktueller GTI läßt auch einen Ur-911er stehen.

... link  

 
Basler wird sich freuen, dass er als Ur-911er durchgeht. :-)

... link  

 
Wir hatten neulich auf der Strasse mal einen alten Bully neben uns, auf den konnte man richtig runterschauen.

... link  

 
Jedenfalls, sobald das mit den Zeitreisen funktioniert hat, machen wir am 11.07.2024 ein Dreierturnier mit der Weltmeistermannschaft von 1974, der Weltmeistermannschaft von 1990 und der deutschen Weltmeistermannschaft von 2026.

Dann wird das ein für alle Mal geklärt uffm Platz!

... link  

 
und das Wunder von Bern? zu viert spielt sich auch besser.

... link  

 
Na gut. Die 54er Mannschaft würde aber ein Wunder brauchen. Noch eins! Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen.

... link  

 
Hab die Glotze nach 5 Minuten wieder ausgemacht. Die Quietschstimme der Mitsprecherin ist ja sowas von abtörnend, und lautlos ist dann dich eher langweilig.

... link  

 
Und ich hab die Glotze gerade eingeschaltet nach einer wohltemperierten Fahrradrunde. Werde tapfer zweite HZ schauen und die Ohren steif halten!

... link  

 
Innerhalb von 45 Minuten hat der Nachwuchs sehr viele unflätige Bezeichnungen für die Holländer gehört und laut über Gott und die Welt geschumpfen ...

Das ganze wurde eigentlich nur noch von dem Drama übertroffen, zur Halbzeit ins Bett zu gehen.

... link  

 
Zu v.gd/e5D7fZ & v.gd/AC5HNt  :
Franz Beckenbauer: Das Sonntagskind – die SPIEGEL-Titelstory
www.spiegel.de › Sport › Fußball-News
13.01.2024 · Wenn du ihn unsauber gespielt hast, unsauber. Wenn du ihn also sauber spielst, dann brauchst ned so viel laufen.« 

v.gd/1ow4MK  2026? Nö, die Regel lautet: 54, 74. 94, 14, 34. Für jede Regel gibt's Ausnahmen, in dieser Liste: 94.
Kriegen wir so etwas Ähnliches wie Göring-Eckardts Lieblinge fLNTvA27ylI bis dann als Deutsche Nationalmannschaft überhaupt wieder hin?
Für solche Dreierexperimente ist der Juli denkbar schlecht geeignet, denn wir befinden uns nahe am Aphel & da fehlt das zusätzlich nötige Quäntchen Erleuchtung...


https://rebellmarkt.blogger.de/stories/2884272/#2886580

... link  

 
91. Min., England 2:1. Der Riss im Raum-Zeit-Kontinuum nimmt Form an.

... link  

 
Ende. England 2, Niederlande 1.

... link  

 
Steigt Nelson nun von seiner Säule am Trafalgar Square? v.gd/fex5v7

... link  

 
Ist Nelson ein englischer Fussballspieler? klingt eher nach Brasilianer.;-)

... link  

 
Die englischen Zeitungen schreiben "Wat a finish" oder "Wat a night" und "Absolute joy" und "Hard-fought victory" und "Semi-sational" und das geht alles in Ordnung.

... link  

 
die interfi(c)ktionale Brabbelei der Sprecherin
ließ ja gar nichts anderes zu, als mir das Spiel
ohne sie anzuschauen und so kam es, daß
ich die Mudda, um es im zeittypischen Jargon
auszudrücken, mit ner Scheibe von Paul Bley
Solemn Meditation ersetzte, was prima funktionierte,
mich jedoch auf die Frage, was zum kaputten
Sprachkonzept der Sportmoderatoren geführt hat,
keine spontane Antwort finden ließ.
( Wahrscheinlich ist sie einfacher als gedacht )

Vielmehr tauchte eine weitere Überlegung auf,
was ist, wenn der Ball per Bluetooth in
seiner Flugbahn fern- & nachjustiert …
künstlich impertinentmäßig … also
in Richtung England …

äh, das geht jetzt wohl doch zu weit

das Wochende sieht jedenfalls so aus:
Island - Deutschland am Freitag
Sonntag Endspiel

... link  

 
Man könnte gelassen besprechen, was falsch läuft, wenn 1) eine Stimme kreischig klingt und wenn 2) die Stimme mutwillig auf die Massen losgelassen wird, aber da dem ZDF egal ist, ob es passt, soll es mir auch egal sein. Quality is a myth eh!

... link  

 
Gab es für so etwas nicht einmal Toningenieure?

... link  

 
Eins nach dem anderen! Stimmbildung würde imho was retten. Es geht los mit dem Bewusstsein dafür, wann sich eine Stimme hochschraubt und wieso eigentlich. Wenn ich raten müsste, macht diese Stimme auch Fehler beim Atmen, das Zwerchfell geht überhaupt nicht mehr runter. Alles egal, das ZDF will es so und lobt die Topqualität.

... link  

 
Video killed the radio star und der Tonfilm die Stummfilmstars.
Will sagen: wer nicht sprechen konnte, verschwand aus der Unterhaltungsindustrie und wer keine ansprechende Optik hatte, schaffte es nicht vom Radio zum Fernsehen.

Es ist ein ÖR Phänomen, dass solche Naturgesetze keine Rolle spielen bzw. nur nachrangig zu anderen Kriterien sind.

Ein Fussballreporter sollte fachlich kompetent sein, mitreissend reden können und angenehm anzuhören sein. Dazu gehört auch ggf. Schweigen und den Ball laufen lassen. In jedem Falle ist sein Thema Fussball und nicht Politik oder Gesellschaft und er sollte die Leute nicht zuschwallern. Wenn er vor der Kamera stehen soll, dann kommt auch noch vertretbare Optik hinzu, aber die ist bei einem Interviewer nicht final entscheidend. (Würde auch einen Dirk Bach oder eine Ilka Bessin nehmen, wenn der Inhalt passt).
Geschlecht ist auch nicht relevant,, mir ist egal ob Wontorra Jörg oder Wontorra Laura, solange das inhaltlich passt.
Aber weder Kermit der Frosch noch Miss Piggy noch ein Quietschentchen ist akustisch über 90 Minuten erträglich.

... link  

 
Ja, Dünne Stimme liegt an kurzatmig und kein Zwerchfell. Da stimmt die Tonsäule nicht. Lernt man auf der Schauspielschule, wie man Stimme bekommt und hält. Für Zwerchfellatmung und Stimmsäule braucht man auch Haltung, geht nicht zusammengefaltet.Handwerkszeug. Ist gar nicht schwer, kann man in einem Wochenendseminar lernen, muss man dann aber üben bis es verinnerlicht ist.

Das macht aber aus ner Quietschstimme keine Opernstimme, nur eine etwas sonorere Quietschstimme.

... link  

 
Im Frühstücksradio bei den Dudelsendern findet man keine per se nervtötende Stimme. Passende Stimmen zu erkennen und auszuwählen scheint nicht schwer zu sein, da hat Radio Erewan mehr Talent und offensichtlich einen höheren Anspruch als das ZDF.

Die Krux ist, der Mensch ist genetisch darauf getrimmt, Schräges in der Stimme an den kleinsten Zipfeln herauszuhören, und das lässt sich nicht abstellen und das ist auch gut so.

... link  

 
Bei NDR Info und DLF gibt es schlechte Stimmen aber auch, bei Interviewpartnern ganz regelmässig, aber auch auf der Vorleserseite.

... link  

 
die viertelstündlichen Hinweise bei laufender
Sportübertragung über apps & Mediatheke
sind auch eine schöne wie intelligente Abwechslung,

aber, wer ist Ernst Huberty ?

... link  

 
Die Zuschauer und -innen sind sehr lange duldsam und möchten ihre Ruhe haben. Bis sie wegen verkorkster Stimmen aufmucken, muss beim Dienstleister viel falschgelaufen sein. Außer beim ZDF, da ist es unumstößlich und der Zuschauerin ist das Böse, wenn er es merkt, dass er veralbert wird.

... link  

 
Stimmt, diese Duzerei nervt auch.

... link  

 
Dazu gehört auch ggf. Schweigen und den Ball laufen lassen.

Das kann ein Fernsehreporter - wer das aber zuerst beim Radio gemacht hat, für den ist das schwierig. Allerdings ist es zumindest hier so, dass viele sich das Bild im Fernsehen und den Ton vom Radio kombinieren (geht sehr einfach, wenn beides von der BBC kommt - sonst muß man Fernseher stumm schalten und Radio laufen lassen) - es gibt also durchaus Interesse an einer kontinuierlichen Bequasselung.

Warum verwenden die ÖRR eigentlich keine Lippenmikrofone? Die sehen vielleicht etwas dämlich aus, aber scheinen zu funktionieren.

Stimmt, diese Duzerei nervt auch.

Das fällt mir auch auf - jeder Trottel duzt einen, inklusive der Medien und der Regierung.

... link  

 
Es gibt auch das andere Extrem. Wer im Fitnessstudio nicht duzt oder wenn man auf einer Berghütte übernachtet oder wenn man sich auf Miniblogs rumtreibt, wo sich alle schon 20 Jahre kennen. Sich dort NICHT zu duzen, dafür muss man schon speziell motiviert sein. Das gehört zu den Momenten, in denen eine Absicht das Sprachgefühl überstimmt, und das wird dann fast unvermeidlich Krampf.

Das mit der Berghütte blieb mir im Gedächtnis, weil ein Mensch aus Belgien immer "Haben Sie ..." o. ä. sagte. Er sprach sehr gut Deutsch, doch das mit dem du und dem Sie bekam er noch nicht hin. Er kannte wahrscheinlich bis dahin nur die eine Variante.

... link  

 
Die Höflichkeitsform in anderen Sprachen ist etwas sehr schwieriges. Ich hatte eine englische Kollegin, die daran fast verzweifelt ist - obwohl eigentlich sonst sehr clever und sprachgewandt.

Aber mir fällt das z.B. im französischen auch schwer: ich tendiere dazu, immer 'vous' zu sagen, was eben auch nicht richtig ist. Und dann gibt es natürlich auch die Dauerempörten* ....


(Mir wurde vorgeworfen, sexistisch, rassistisch und klassistisch zu sein, weil ich mich bei einer Veranstaltung mit Vornamen vorgestellt habe - weil nämlich weiblich-identifizierende first-generation academic POC dann doof aussehen, wenn sie auf ihren Titel bestehen. Mir wurde aber auch vorgeworfen, sexistisch, rassistisch und klassistisch zu sein, weil ich mich bei einer Veranstaltung mit Titel vorgestellt habe, weil ...)

... link  

 
Wer über doppelte und dreifache Maßstäbe verfügt, kann jeden Tag einen anderen nehmen und bleibt doch ganz bei sich. Da ist die Möglichkeit zu keifen die Konstante.

... link  

 
Die Höflichkeitsform gibt ganz andere Möglichkeiten. Sie Trottel klingt in meine Ohren weniger vulgär als Du Trottel.

Das mag aber an der Ohren liegen.


Generell kann man jemanden aber einfacher runterputzen, wenn man das Sie verwendet. Das ist dann mit der nötigen Distanz, so dass der andere nicht handgreiflich wird.

... link  

 
Ist auch ein schönes Stilmittel: wenn der Werkstattchef „Herr Generaldirektor“ sagt, weiss ich es wird teuer.

... link  

 
Generell kann man jemanden aber einfacher runterputzen, wenn man das Sie verwendet.

Im Alltag legen die äußeren Umstände fest, ob man duzt, nicht wahr? Man entscheidet nicht jedesmal neu. Da nimmt man halt die Form, die üblich ist.

Am saftigsten rüber kommt es im Dialekt. Da gehen im Deutschen Wörter durch, die in der Standardsprache weder mit du noch Sie kompatibel sind, wenn einer am Watschenbaum rütteln will. :-)

Ich würde gern ein paar mehr obszöne russische Wörter kennen. Russki Mat, Русский Мат, die darf man als Nichtmuttersprachler kennen, den Klang genießen und zum Fluchen üben nehmen, aber man soll sie tunlichst nicht aussprechen, wenn es jemand verstehen könnte.

... link  

 
Viel besser: ich kann auf Russisch den Refrain von dem Kinderlied auswendig, wo das Krokodil Akkordeon spielt und davon singt, dass es Akkordeon spielt und wie schade es ist, dass man nur einmal im Jahr Geburtstag hat. Ohrwurm!

... link  

 
häufiges Szenario einer
HundertMeterRisikoeinschätzung

wenn ich schon zu Fuß die Wahl habe
zwischen einem Meerschweinchen
und einem Maulkorbterrier,
werde ich einfach weiter radeln
und das Du und Sie beiseite lassen

... link  

 
Worauf man alles achten muss! Heute morgen nahm ich eine frische Zwiebel aus dem Vorratsnetz. Wir sprechen von der Eigenmarke einer Handelskette, es ist eine deutsche Adresse angegeben.

Nun fällt mir fast die Kniffte aus dem Gesicht, weil ich auf dem Etikett im Kleingedruckten sehe, dass diese ordinären Zwiebeln aus Australien kommen. Australien!

Ich hätte mit vielem gerechnet, aber daaaas? Zwiebeln von der Marke kamen immer aus Schland. Ich meine, hallo? Australien? Anderes Ende der Welt und so? Zwiebel?

... link  

 
Ist doch prima. Das ist dann frische Ernte der Südhalbkugel. Deutsche Zwiebeln wären noch vom letzten Herbst. Umd irgendwie müssen die Schiffe ja voll werden.

Disclosure: wenn die Schiff halbleer fahren, könnten einige meiner Kunden pleite gehen, bin also nicht konfliktfrei. (So macht man das doch heute, oder?)

... link  

 
Auch auf Segelschiffen wird nicht gesiezt,
außer man ist a) auf der Royalclipper
oder b) auf der Gorch Fock.
Bei a) wegen Preis
bei b) wegen Militär

... link  

 
zu den Zwiebeln.
Mich wundert eher,
daß hier Leute mittlerweile
Kiwis in Ihrem Garten ernten.

... link  

 
Ach, das mit den Alltagslebensmitteln vom anderen Ende der Welt gibt es schon länger. Als ich vor ca. 20 Jahren mal nach Australien reiste, nahm ich einen Apfel mit, der aus Neuseeland gekommen und den ich im Berliner Supermarkt um die Ecke gekauft hatte. Der Apfel hatte kilometermäßig eine Erdumrundung hinter sich, bis er verzehrt wurde.

... link  

 
Knackig sind die Zwiebeln, da kann man nicht meckern. Das mit den Äpfeln aus Neuseeland war mir bewusst, mein Vater mochte die süßsäuerlichen, Braeburn und Konsorten.

... link  

 
konfuzianische Mückenrüssel - muß das sein?
vermutlich fragen sich auch viele Griechen, Italiener,
Türken, Spanier, Südfranzosen und so weiter,
was in Herrgottsnamen Knobi aus China in Ds
Supermärkte so aufdringlich zu suchen hat.


// England- Spanien 2:2
Spanien macht dann allerdings einen Elfmeter mehr rein,
als die Briten //

... link  

 
Royal Clipper
Der Eigner von Starclippers, Mikael Krafft, ist ein tiefenentspannter Schwede, der duzt in typischer Seglermanier jeden (ausser den Royals). Da würde ich jetzt an Bord auch keinen Stock verschlucken.

Und das Unternehmen ist ganz viel Leidenschaft, der Preis kommt von den kleinen Einheiten (die Star Flyer schaukelt mehr, ist aber dafür etwas billiger), nicht von Profitgier. Royal Clipper seinerzeit war für die Familie megariskant.

... link  

 
Die Bezeichnungen und Lage der 5 Masten und 42 Segel zu lernen, das wäre ein Zeitvertreib, wenn mal wieder nix los ist. :-) Großbramstagsegel und Mitteluntermarssegel usw.

... link  

 
Jetzt kombinieren wir mal die Segelei mit dem Fußball: Die Spanier müssen sich noch für die Niederlage der Armada revanchieren und werden das heute abend tun.

... link  

 
Ich brauche Hilfe, und zwar schnell: Tipico bietet 23,50 für 10 auf Spanien und 37 für 10 auf England. Da es einen Sieger geben wird, gewinne ich doch immer, wenn ich auf beide den gleichen Betrag setze. 20 € Einsatz bringen mir mind. 23,50 € zurück. Wo ist der Fehler, es eilt!

... link  

 
Wahrscheinlich tippst du das Ergebnis der regulären Spielzeit, jedenfalls VOR dem Elfmeterschießen?

... link  


... comment
 
Hier muss dem lieben Don, meinem Dank und
Sympathie aussprechen, mich so zu akzeptieren wie ich bin. Ihr habt keine Ahnung, davon mit was für bösen Kräften, ich täglich zu kämpfen habe, in der sprituellen Welt. Eine Vorstellung davon kann der Film Alien mit Sigourney Wiever geben, in allen tagtäglichen Handlungen von mir , die bösen Absichten von türkischen Muhammadener Innen abzuwehren, ist ein Kraftakt an sich, wo ich bemerkt habe, dass die Oberin der Koranschule, meine Erzfeindin wurde, und dass sie mich am liebsten tot sehen will…

So lange ich lebe, werde ich mein Möglichstes tun, mein geliebtes Land , die Türkei vom Islam abzukehren…

... link  


... comment
 
Ich habe meine Familien interne Verpflichtungen
Ich hab auch ein Geschäft, um das ich kümmern muss, ich habe dabei kein Verständnis für spirituelle Empfänglichkeiten des Islams und deren Angehörigen, wenn die Oberin meiner ehemaligen Koranschule, sich bei all dem was ich leiste,sich minderwertig fühlt, in Angesichts was ich leiste, das muss sie halt es als Solches akzeptieren und mich nicht mit ihr Gins attaktieren … Sie hat nicht die erstklassige Ausbildung und Schulbildung, die ich habe und ist nicht Stresssituationen durchgestanden, wie ich und sie kennt sich nicht aus im internationalen Umgang mit den verschiensdten Kulturen, wie ich. Dennoch möchte sie mit mir mithalten. Das kann sie nicht. So attakkiert sie mich mit ihren Gins … So kämpfe ich mit Kräften, wie Sigourney Viever im Film Alien, jeden Tag, wo ich für die Familie kochen muss und möchte und ein Auge für das Geschäft halte muss und nebenbei die Gemütsschwankungen meines Mannes managen muss, die die Oberin der ehemaligen Koranschule manipuliert, diese Islamisten sind ausgestattet mit undenkbaren Takiyye und manipulativen Methoden …

... link  


... comment
 
Der Martin Sellner …
Der Chef und Leitfigur der europäischen Idenditären Bewegung, sollte meiner meiner Ansicht nach, erst ein Mal , in seine eigene familiäre Geneologie einsteigen. So wie er ausschaut, sollte er sich fragen, wo seine Vorfahren waren und was sie getrieben haben, während der Türkenbelagerung Wiens. Er sieht viel türkischer aus, als die türkische Nationalmannschaft zusammengenommen, ausser Kadioglu. Er hat die Physignomie, der von den türkischen Sicherheitsbehörden, Polizei, Gendarmerie, Geheimdienst und der Militär verlangt wurde, in der vor Erdoganära. Er könnte in der Türkei als Türke durchgehen, niemand würde ihn als Ausländer einschätzen … So ein äußerst hübscher Mann, nach meinem Geschmack, leider ein Rechtsextremist, wie Schade …

... link  


... comment
 
Der blöde blöde faz
Den Alparslan Türkes als Rassisten zu stellen. Der Ahnungslose faz, darüber, dass das türkische Volk, in der heutigen Türkei, ein multikulturelles Völkergemisch ist. Der Türkesch, der Gründer der mhp hat immer , die Zugehörigkeitsgefühl zur türkischchen Kultur betont, genau wissend, dass das Volk aus vielen Minderheiten besteht. Ich selber habe in meiner Geneologie, Albaner, Türken, Pontus Griechen, Georgier, Juden, womöglich auch Kurden, wo ich immer Kurden treffe, sagen sie mir, große Schwester, Du siehst aus wie eine von uns, Du gehörst uns …

Der Wolfsgruss ist lediglich Ausdruck dessen, die türkische Kultur gegen den Islam und Islamismus zu schützen, sie gegen die Übernahme durch Islam zu schützen, was seit Jahrhunderten der Fall war. Dass der Gruß, von uefa, als eine politisch extremistische Geste empfindet wurde, verstärkt nur die Islamisten in der Türkei, die die Tengrikultur ablehnen.

... link  


... comment
 
Der liebe liebe liebe Don
Danke Dir für dein Verständnis, Du bist ein toller Kerl …

... link  


... comment
 
Ich hab darum gebeten Demiral zu schonen zu lassen
Ihr habt ihn sperren lassen, ohne genau zu wissen um die Verhältnisse in der Türkei, ohne zu wissen, dass der Wolfsgruss jeder Zeit zum Bruch mit dem Islam führen kann.
Ihr Idioten … Jetzt habt ihr genau das Gegenteil von dem bekommen, was ihr wolltet. Die Türken werden die EM erfogreich abschliessen …

... link  


... comment
 
Anscheinend fällt es dem Deutschem schwer …
Zu verstehen, dass es tatsächlich multikulturelle Gesellschaften geben kann, wie in der Türkei, Nachfahren von Osmanen, die viele unterschiedliche Rassen und Völker aufgenommen haben.

Ich muss demnächst eine Durchreise in D absolvieren, geschäftlich, hab dafür 2 Ausfits ausgedacht, 2 T-Shirts, eins mit einem Wolfsgruss und eins mit dem Counterfeit von einem grauen Wolf.

Ich habe Nase gestrichen voll von eurem Türkenhass … von euren Vorurteilen ….

Ich lass mir doch die T-Shirts machen …

... link  

 
Sie sind unzufrieden mit der Türkei, die Deutschen in Deutschland passen Ihnen nicht (ohne deutsche Mehrheit wäre es nicht mehr Deutschland) - ja, was paßt Ihnen überhaupt?
Nun wollen Sie in türkischem Nationalismus machen - in Deutschland. Was soll das? Nationalismus gehört in das Land, in dem die Mehrheit dieser Leute lebt, nicht in die Diaspora - es ist Seuche genug, daß russische Nationalisten für die Ukraine kämpfen, weil sie dort russische Nationalisten sein dürfen, oder US-Staatsbürger diverse europäische Staaten regieren, was ausländische Einmischung ist. Wenn Sie "multikulturell" leben wollen, müßten sie halt auch "multikulturell" drauf sein und ihre Umwelt respektieren, nicht nationalistisch, wie sie es sind.

... link  

 
Es wäre schon einmal ein großer Gewinn, wenn man sich einfach an die örtlichen Gepflogenheiten hält. Es geht - manchmal ist es vielleicht etwas schwieriger und man muß sich anstrengen, aber es geht.

'Multikulturell' ist schließlich keine Einbahnstraße - dann kann das auch funktionieren. Ich finde manche Geschichten, die ich aus dem ländlichen D höre, schon faszinierend: dort machen die Eltern an Schulen einen Aufstand, wenn in einem Topf einmal Schwein war oder alkoholische Desinfektionsmittel verwendet werden - bei uns gibt es beim Schulfest richtige und vegetarische Würste und keiner hat ein Problem damit, dass da die gleichen Utensilien verwendet werden.

... link  


... comment
 
Im Zweifel darüber, ob das was ich im Folgenden
Schreiben werde überhaupt ankommt, an eine deutsche Gesellschaft, die sich rassisch im Einklang erwähnt. Dem nicht so ist, sagen Soziologen. Warum beschäftige ich mich überhaupt, über die Herkunft der Bio Deutschen, wenn sie sich nicht über ihre Herkunftslinien kümmern…

Ich müsste mich evtl darum kümmern, um gegen Türkenfeindlichkeit und Rassismus und anti–jüdische Haltungen, was zu erwirken ….

Mich kotzt diese primitive deutsche Unbeholfenheit in Sachen Multikulturalität an…

Kümmert euch um ihr eigenen Scheiß und sucht Wege um euch als Deutsche zu entwickeln. Ihr habt echt einen langen Weg zu gehen …..

... link  

 
Geert Wilders: : „Sie beschimpfen uns und hassen uns. Gehen Sie in die Türkei, niemand zwingt Sie, hierzubleiben! Deshalb ist die PVV die größte Partei in den Niederlanden.“

... link  

 
Dieser Aussage möchte ich mich für Sie als Person in diesem Blog vollumfänglich anschliessen.

Niemand hat gerne Gäste, die den Kühlschrank plündern, das Bier wegsaufen, den Gastgeber beschimpfen, der Gastgeberin an die Wäsche gehen (oder schlimmeres), das Haus verwüsten, den Tresor ausräumen und dann sich beschweren, dass keine Stimmung aufkommt, die Hausherren schlechte Gastgeber sind und hinterher, nachdem sie mit dem Porsche des Gastgebers abgehauen sind, über die Gastgeber herziehen.

... link  

 
Hear, hear!

... link  


... comment
 
Ich hab es satt …
Seit dem die Deutschen sich dafür eingesetzt haben, Demiral für 2 Spiele zu versperren und somit die Chancen der Türkei für die Halbfinale zu versperren, eins zum Anderem, die Türkenfeindlichkeit wird in D nicht zum stoppen kommen.

Ich werde mich nie mehr für euch einsetzen, ihr Rassisten.
Verreckt in eurem Rassismus.


Ich habe aber eure Staatsbürgerschaft, womit überallhin reisen kann, und die könnt mir nicht wegnehnen, ihr verabscheuungswürdige Nazis …

... link  

 
Deutschland ist ein Land
Aus türkischer Sicht, dem man nicht vertrauen sollte….
Vorsicht !!!

... link  

 
Die haben um die 5 Millionen …
Türken und kennen immer noch weder die Geschichte noch die Zusammensetzung der türkischen Bevölkerung. Sie erwähnen sich, in irgend einer Überlegung über die türkische Kultur.


Den Deutschen auf gar keinen Fall zu vertrauen, die sind bekannt dafür Weggefährte um ihr eigenes Vorteil, auf halbem Weg fallen zu lassen.

Schon der Atatürk uns vor Deutschen gewarnt …. Nicht vergessen !!!


Es tut mir sehr leid, aber der Fall Demiral hat mir gezeigt, dass mit euch Deutschen, nicht handzuhaben ist …

... link  

 
Man kann Ihnen die Staatsangehörigkeit schon abnehmen - das ist überhaupt kein Problem. Aber für einen Kurzaufenthalt in Kuba braucht man das gar nicht - das geht auch so, fragen Sie doch einfach mal Ihren Landsmann und Freund aus Bremen.

... link  


... comment
 
Verdankt euch, als Deutsche, morgens und Abends
Dass ihr die Unternehmen, Vw, BMW, Mercedenz Benz und u.ä, ihr habt, ich wundere mich fortlaufend über den Nationalstolz, der einfachen, ungebildeten Deutschen, es ist echt erbärmlich ..

... link  


... comment
 
Morgen blüht uns das EM-Endspiel Spanien gegen England. Da England mein Tipp war und im Finale steht, will ich auch, dass sie gewinnen. Schau mer mal.

Die ARD droht an, dass Tom Bartels das Spiel kommentiert, das ist schon mal gut. Zusammen mit Hitzlsperger. Hoffentlich sagen sie wenig und die Bullshitquote bleibt stabil niedrig.

... link  

 
Da England recht konsequent schlechter gespielt und trotzdem gewonnen hat, stehen die Chancen nicht schlecht. Spanien war aber meiner Meinung nach bisher die beste Mannschaft im Turnier.

... link  

 
Man hört, dass aus irgendeinem Grund die spanische Presse den spanischen Kapitän ständig durch den Kakao zieht, irgendein Boulevardscheiß. Vorteil England!

... link  

 
Sooo, langsam wird es ernst. In einer halben Stunde geht's los. Hoffen wir auf ein schönes Spiel und mehr Glück als Verstand für meine Engländer.

Sing: Three lions on a shirt ... Never stopped me dreaming. Siehe -->Tipp vom 14.06.2024.

... link  

 
Hatte gerade das Gefühl, dass ich irgendwas vergessen habe. Dann fiel mir auf, dass der Fernseher noch aus ist. :-)

... link  

 
So richtig weiß ich nicht, für wen ich sein soll. Die einen haben die Fuchsjagd und die anderen den Stierkampf, beides ist mir tief zuwider. Aber ich glaube, die Spanier packen’s.

... link  

 
Ganz ungewohnt bei der Hymne. Jetzt muss man ja God save the King singen.

... link  

 
@kalchas Gewisse Beerhoffs, Fiesers etc. haben den armen Sport so politisiert, dass den Leuten alles mögliche im Kopf spukt, wo es doch nur um ein schnödes Fußballspiel geht, um 22 Millionäre und 1 Ball.

... link  

 
22 Millionäre
Die Trainer bitte nicht vergessen!

Beim Zuschauen sollte man mithoffen oder mitleiden, aber das kann ich in diesem Fall nicht. Wenn ein Fußballzwerg dabeiwäre, Georgien, Island oder die Färöer, dann wären meine Sympathien natürlich bei denen. Aber hier strotzen die Protagonisten ja nur so vor Selbstbewußtsein, da kann ich keine Emotionen einbringen. Hübsch tätowierte Multimillionäre mit extravaganten Haarfrisuren, da muß ich niemandem den Daumen drücken.

... link  

 
Das mit den Tattoos begreife ich auch nicht. Die werden mot der Zeit immer grüner und dunkler und hässlicher. Warum macht man das? Ne Tapete und ein Bild kann man wechseln…

... link  

 
The zeitgeist. Den Trampstamp habe ich bei Gelegenheit immer gerne gesehen, aber Schluss mit den Anzüglichkeiten. :-) Es reicht schon, wenn Frauen (m/w) sich während des Spiels in Hörweite darüber austauschen, welche Spieler die hübschesten sind. :-)

Insofern wissen die Spieler schon, was sie tun mit ihrem "Er hat die Haare schön." :-)

... link  

 
Halbzeit 0:0.

... link  

 
Zu hohl mochte ich nie.

Die erste Halbzeit war langweilig. Überwiegend. Aber die von meiner Tochter gepflückten roten Johannisbeeren schlagen jede Tüte Chips. Na fast, Brannigans nicht, aber die gibt es nicht mehr.

... link  

 
Ich habe einen Berg Stachelbeeren vor mir, dreierlei Sorten, handgepflückt, rot, gelb und grün. Bei einzelnen, die ein bisschen kümmerlich geblieben sind, schmeckt man deutlich die direkte Verwandtschaft mit den Johannisbeeren heraus. Ich mag das ganze Beerenzeug.

... link  

 
Oh, oh, ich weiß was. Fast schon geahnt: WAGS gibt es auch als Einzahlwort, obwohl das A für and steht. In der Daily Mail gesehen, "WAG Dani Dyer led the stars supporting."

... link  

 
Verdammt, das Tor verpasst, 1:0 Spanien.

... link  

 
73. Min., England 1:1.
Out of the blue. All of a sudden. Wie die Jungfrau zum Kinde. Tor ist Tor.

... link  

 
1:1

... link  

 
Wie die Jungfrau zum Kinde.

Das sind doch eher die katholischen Spanier, oder?

... link  

 
Na, das kam schon aus dem Nichts.

... link  

 
Die Spanier werden schon noch ihr zweites Tor machen. Dann ist Ruhe im Karton.

... link  

 
Es ist getan fast eh's gedacht. 86. Min., 2:1 Spanien.

... link  

 
89. Min., starke Chance England. Erst auf der Linie geklärt.

... link  

 
Ende. Spanien gewinnt 2:1.

... link  

 
Nachwuchs hat mir gerade erklärt:
a) Spanien hätte disqualifiziert werden müssen wegen unsportlichen Verhaltens (insbesondere Tor treffen ist nicht nett)
b) Spanier sind generell doof
c) Wir haben gewonnen, wer etwas anderes behauptet lügt

Eindeutig die richtigen Voraussetzungen für eine Karriere in der Politik.

... link  

 
Das ist die richtige Einstellung. Engländer in Fußballkneipen in London haben uns vor 20 Jahren noch nach dem 3:2 Wembleytor von 1966 gefragt, dem Nichttor, und haben erwartet, dass wir "nein" sagen, "war kein Tor". Wir haben aber prinzipiell gesagt, "ja, war Tor", und bekamen Freibier. :-)

... link  

 
Daily Mail zählt nach und kommt auf SIXTY years of hurt.

Jetzt können sie die Liedzeile umdichten:
Three lions on a shirt
Jules Rimet still gleaming
"crestfallen fans know it'll be SIXTY years of hurt"
Never stopped me dreaming.

... link  

 
Dafür hatten wir Franz Erpel,gegen die Armada gewonnen - und noch immer Gibraltar!

... link  

 
die linke, mechanisierte Hand des UEFA-Präsidenten
eine Siegerehrung mit einem derart
häßlichen Detail will niemand sehen

und auch keine einsilbig tumben
TV- Kameradarbietungen, so als wüßte
man nicht wo rechts und links ist, als gäbe
es nichts weiter, außer diesem Herrn mit seinen
sportlich abwertenden Automatismen

... link  

 
@gux Ein Schmierblatt schrieb, die Niederlage war spainful. :-)

... link  

 
@gux: Darf ich wissen, wer oder was sich hinter Franz Erpel verbirgt? Ein Wortspiel oder ein Jux? Müßte ein alter weißer Mann das verstehen?

An Gibraltar hatte ich gar nicht gedacht, auch noch so ein englisch-spanischer Juckepunkt. Die Bewohner sind jetzt leider nicht Europameister.

... link  

 
Ich habe Franz Erpel gegoogelt, no avail…also nichts sinnvolles jedenfalls.

... link  

 
Sir Francis?

... link  

 
Auch unter dem Namen Francis Drake bekannt. Wir wollen aber hier doch keine fremdländischen Worte einführen, oder?

Gibraltar ... das läßt man am besten die Lokalpolitiker unter sich klären, dann scheint das auch zu gehen.

... link  

 
v.gd/aB3QrI : v.gd/UpMm6w --> v.gd/rx6Caf --> v.gd/AE0BG8

... link  

 
@beeren
Den Ertrag an roten Johannisbären schätze ich auf 3 Zentner (gesamte Ernte ist im Bild). Die gelben Stachelbeeren sind jetzt alle, die roten Stachelbeeren sind schon seit zwei Tagen alle. Die grünen (grüne Sorte) brauchen noch 1-2 Wochen, bis sie schmecken.

... link  

 
Gratuliere! Sondersteuer auf Übergewicht fördernden
Lebensmittelverzehr kommt bei dieser Art Beerenkonsum
ja nicht zum Tragen.

/Noch nicht.

... link  


... comment
 
Wozu haben Langspielplatten in der Mitte ein Loch? Ganz einfach: Wenn einem das mittlerweile dröhnende Geknister, das sich auch nicht mehr durch nasses Abspielen vermindern lässt, dauerhaft auf den Keks geht, kann man den Vinylrundling kurzerhand an die Wand nageln. Dort lässt man ihn geduldig Feinstaub & anderes atmosphärisch Unerwünschtes (unser lieber Kunstfigurenschöpfer mag beispielsweise keine Tr/P/olle/n) einfangen. Ist dann irgendwann genug zusammengekommen, wird eine Upgraderecyclingmaschinerie angeworfen. Wie? So ( v.gd/WUu9ES ):
Auszug aus:
taz.de
Gesellschaft/Alltag
1. 10. 2019, 16:17 Uhr

...Auch Pflanzenbabys brauchen Töpfchen

Mit etwas Licht und Liebe werden auch aus den Ablegern anderer Pflanzen ruckzuck kleine Klone. Einziges Manko an der Zucht: Jedes Pflanzenbaby braucht ein Töpfchen. Die sind gar nicht mal so billig – und sehen eben auch aus wie, nun ja … Töpfe. Ein bisschen langweilig meist. Dosen werden oft rostig, wenn man sie bepflanzt, auch nicht so toll. Eine Alternative musste her.

Beim letzten Elternbesuch bekam ich eine Ladung Schallplatten in die Hand gedrückt: Hier, bastle was! Ich kannte diese Schalen aus Schallplatten, die im Backofen ihre Form bekommen. Die ( v.gd/Qzq2OX ) mochte ich nie, sie haben einen gewellten Rand und sehen altbacken aus. Mit einem Föhn und etwas Geduld kann man aus Platten aber eckige Schüsselchen machen. Durch das Loch in der Mitte kann das Wasser in einen Untersetzer abfließen. Alternativ geht auch: abdichten und Tonkügelchen in die Erde geben. Die Schälchen bieten Platz für viele kleine Pflanzenbabys – zum Selbstliebhaben und Verschenken.

Anleitung

1. Eine Schallplatte ergibt einen Topf. Mithilfe eines Geodreiecks und eines scharfen Messers werden zunächst Hilfslinien geritzt. Als Erstes ein Quadrat um den Aufkleber in der Mitte der Platte ritzen. Dessen Seitenlinien jeweils bis zur Außenkante der Platte verlängern. Die vier so entstandenen „Ecken“ mit ­Linien im 45-Grad-Winkel ­teilen.

2. (Illustration ( v.gd/cubTi2 ): Christina Spitzmüller ( v.gd/HZby9m )) Entlang der eingeritzten Linien wird nun mit einem Föhn erhitzt (Achtung: Fenster auf) und gefaltet. Dabei auf die Finger achten und Abkühlpausen einlegen – die Platte kann sehr heiß werden. Zunächst eine der durchgezogenen Linien erhitzen. Es kann einige Minuten dauern, bis die Stelle warm genug ist. Dann die Platte vorsichtig in einen 90-Grad-Winkel biegen, das geht auch gut mithilfe einer Tischkante.

3. Die gegenüberliegende Seite genauso im 90-Grad-Winkel biegen, sodass die Platte die Form eines Tacos hat.

4. Jetzt wird es etwas knifflig. An einer der verbleibenden „offenen“ Seiten alle Linien erhitzen. Die Seite nach oben biegen, dabei sollten die beiden Ecken nach außen zeigen. Die Eckkanten entlang ihrer Linien gut zusammendrücken.

5. Nun müssen die Flächen, die an den Ecken abstehen, an die soeben hochgedrückte Seitenfläche geklappt werden. Dazu die Kanten nochmals erhitzen. Nach dem Biegen die Platte sofort in eine Schüssel mit kaltem Wasser halten – dann kühlt sie schnell ab und kann sich nicht weiter verformen.

6. Die Punkte 4. und 5. an der letzten noch offenen Seite wiederholen.

7. Gegebenenfalls einzelne Kanten nochmals erhitzen und fester zusammendrücken. Wenn gewünscht, das Loch am Boden mit etwas Heißkleber abdichten.

(Solche Langspielplattenkonstrukte lassen sich auch problemlos in die Graberdabdeckungsoberflächen auf Friedhöfen einarbeiten & sie halten daselbst geraume Zeit ohne Störung...)

https://rebellmarkt.blogger.de/stories/2884272/#2886760

... link  

 
Schlagerlagerfeuerplatten gibt es wie Sand am Meer
für anspruchsvollere Bastler oder Handartisten
gibt es Alternativen:

vom Richard Wagner zum Beispiel eine fette
Jubiläumskassette mit 14 LPs und sogar eine mit 16,
natürlich mit Beigaben, für die Pausen etliche Libretti,
für Origami_Fingerübungen.

... link  

 
Ich komme dem von mir so sehr gewünschten
Ziel immer näher. Diese ungeheuerlich sadistischen, jeglicher Fairness und live-and-let-live Einstellung entfernten, türkischen Islamististin von einer Kaltak zu lokalisieren und zu finden und ihr den mehrfachen Schmerzen hinzufügen, den sie mir. Ich habe endlich herausfinden in welchem Stadtteil sie lebt.

Ich hab in Internet ein indisches Rezept gefunden, detoxierend, soll es sein. Dazu brauchte ich ein Kokosnuss. Nicht zu finden beim Spar nebenan, so wollte hin zu einem Geschäft, wo man Lebensmittel aus aller Welt bekommen kann. Auf dem Weg dahin, menschliche und sonstige Wesen, die mit mir in telepathischer Kontakt sind, wollten mich daran hindern, wollten mich zu anderen Geschäften lenken. Ich hielt die Wahrscheinlichkeit einen frischen Kokosnuss, in den empfohlenen Geschäften zu finden, als zu gering, so fuhr ich fort.

Es gibt Kräfte, die mir auch helfen, die Rabbiner im Ort, die Mönche und der Abt, der naheliegenden Stift und die buddhistischen und die hinduistischen Gelehrte, ( die, jedoch eine offene Konfrontation mit diesen islamistischen Kaltaks vermeiden, so wie damals der Bischoff von München und der Chef der Evangelischen Kirche, darauf verzichtet haben, bei ihrem Besuch die Kreuze zu tragen) meinem Kampf gegen diese türkische Islamistin, die womöglich nicht mal in der Lage ist, richtig Türkisch zu sprechen, aber von irgendwo einige esoterische Tricks gelernt hat, um mich zu quälen, so wie sie und ihre Ähnliche in der Türkei, gegen uns Kemalistinnen aufgezogen werden von ihren Scheichs. Mit den anderen Kemalistinnen kann sie ihre Spielchen spielen, aber nicht mit mir. Ich weiß ganz genau wie diese türkischen Islamistinnen ticken, ich kenne ihre esoterischen Tricks, ihre Psychospiele, ihre Takiyyes.

Jetzt weiß ich zumindest wo sie wohnt. Ich werde sie so oder so kriegen.

Aber jetzt zu einer positiven Sache …

Das Rezept von einem Detox-Salat …

Alle Zutaten, nach eigenem Geschmack dosieren …

Geraspelte Karotten
Geraspelter frischer Kokosnuss
Ungesalzene, geröstete Erdnüsse
Kleingeschnittene Datteln

Als Salatsoße

Orangensaft
Limettensaft
Olivenöl

Salz und Pfeffer

... link  

 
Um einen Kokosnuss zu knacken …
Die Stelle mit den 3 Schwarzenpunkten suchen. Eine längere Nagel und Hammer holen. In 2 der schwarzen Punkte mit dem Nagel ein einhämmern. Danach das Kokoswasser fließen lassen und auffangen, um naher zu trinken. Danach auf festem Boden kräftig auf dem Nuss einhämmern. Die Häutchen abschälen und danach reiben …

... link  

 
Ich sehne mich so sehr danach …
Dass ich meine islamistische Peinigerin, eins auswische.

... link  


... comment
 
Ganz im Sinne ATATÜRKS …
Die Bekennung an den arabischen, wird uns nicht weiterbringen, die arabischen Stiftungen, die türkischen Frauen dafür bezahlen, dass sie Kopftücher tragen sowohl in der Türkei als auch in Deutschland… So sind wir Türken nicht, dass wir akzeptieren, was die arabischen Stiftungen anstellen. Wir waren mal Herrscher über diese Araber. Die waren unsere Untertanen ….

... link  

 
Immer noch darüber verärgert ….
Dass der Demiralp wegen Wolfsgruss versperrt wurde, dass werde euch nicht verzeichen. ICHBIN EINE TÜRKIN, UND WERDE EINE TÜRKIN BLEIBEN….

... link  

 
Hab in in Internet …
Gefunden, in Runenschrift, der Türke … Klebe in meinen T Shirts… Ich habe es nach 40 Jahren in den deutsprachigen Ländern, wo ich bin, diese Türkenfeindlichkeit einfach satt …

Ich kann nicht mehr ….


ICH BIN EINE STOLZE TÜRKIN ….

... link  

 
Ich wollte auch nicht Deutsch
Als Fremdsprache im Gymnasium annehmen. Ich wollte eher Französisch lernen. Mein Vater drängte mich zum Deutschen. Ich müsste geahnt haben, dass die Deutschen so sind wie sie sind in Sachen Türken. Ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich kann diese Türkenfeindlichkeiten nicht mehr ertragen …. Deshalb das Bild des grauen Wolfes und der Handzeichen dessen auf meine T-Shirts …


Ich schäme mich der deutschen Staatsangehörigkeit zu sein. So ein rassistisches Land, ich komme schon weg davon, finde mir ein anderes Land .

... link  

 
Ich begreife Ihre Logik nicht. Sie wollen Türkin sein und bleiben, und beschweren sich darüber, daß Sie von Deutschen als Türkin wahrgenommen werden. Wie soll das zusammenpassen?

... link  

 
Ich glaube nicht, dass es hier um Logik geht, colorcraze. el.pe ist einfach unglücklich. Mir fällt aber auch nichts ein, womit man sie aufheitern könnte.

... link  

 
Steht doch oben schon da. Standardverfahren ist, Menschen und sonstige Wesen treten mit ihr telepathisch in Kontakt und schon wird's eng für die Kokosnuss.

... link  

 
Geh, den ganzen Schmafu, den sie da erzählt, würde ich jetzt auch nicht aufs Goldwäagelchen legen, Du Spezialist für Piraten und Granaten.

... link  

 
Na wunderbar, ihr zwei beide seid im Rätselsprech schon ebenbürtig.

... link  

 
War doch nur eine Anspielung auf "Shotgun Wedding".

... link  

 
Guten Morgen.

... link  

 
Mir fällt aber auch nichts ein, womit man sie aufheitern könnte.

Vielleicht müßte sie einmal nach Mekka auf die Hadj?

... link  

 
Für Wunderheilungen muss man nach Lourdes.
Notiz an mich: keine Scherze mehr über Personen, die anscheinend eine ernste Diagnose haben.

... link  

 
Kann man nicht beides machen? Mekka soll allerdings ziemlich beeindruckend sein (allerdings nicht unbedingt zur Hadj) und Jeddah soll auch sehr nett sein.

Die islamische Hochkultur gerät ja leider zu oft in Vergessenheit (auch in islamischen Ländern), und das ist eigentlich sehr schade. Die sehr laute Minderheit übertönt leider eine Mehrheit, die letztendlich auch hauptsächlich ein angenehmes Leben haben will.

... link  

 
@gux: man wird sich schon entscheiden müssen.

... link  

 
Man könnte zwischendurch konvertieren ...

... link  

 

... link  


... comment