Esterhazy

Erst Türkenbekrieger, dann Säkularisierungsprofiteure, letztlich Schnittenbenenner. Was für eine historische Karriere.


Sonntag, 3. Februar 2019, 22:10, von donalphons | |comment

 
"Schnittenbenenner".

Ich frage mich jetzt in der zweiten Lebenshälfte, wie ich angesichts solcher Nomenklatur regelmäßig auf dem Parkplatz hinterm "Pony" und am Strand zu einem intensiven Austausch von Zärtlichkeiten gelangt bin.
Mein Gott, im Alter von ca. 14 haben wir ttsl. von "Schnitten" gesprochen.

Aber für "Schnittenbenenner" waren wir wohl zu einfach oder wir hatten schlicht keinen Bedarf an diesem Machismus.
Ich werde diesen ebenso häßlichen wie authentischen Begriff aber jetzt an einen Freund weiterleiten, den wir (aus heutiger Sicht ebenso eklig) "Reichsdeflorator" nannten.

... link  

 
Ts. Der Don zeigt uns ein Osterhasi-Törtchen und was sehen / denken Sie gleich wieder? Und dann auch noch mit Guss drauf. Pfui, super-küsti, pfui pfui!!

... link  

 
Bei mir in Berlin heißt das Teil seit meiner Kindheit natürlich "Napoleonschnitte". Meine Gattin (aus St.Petersburg) kennt das ebenfalls nur als Napoleon-Torte.

... link  

 
Näää.
Napoleonschnitte ist mit Blätterteig, das Teilchen auf den Foto mit Biskuit.

... link  

 
Ja, meist mit Blätterteig, gibt aber auch noch andere Varianten: http://kuechenwirbel.blogspot.com/2016/01/napoleontorte.html
Gutes Gelingen!

... link  

 
Vom Aussehen her kann man das doch gar nicht sagen. Beim Napoleon würde ich noch einen Schuss Konjak erwarten, beim Osterhazi nicht.

... link  

 
liebe sephor, ich war's nicht, ich war's nicht :-) .

... link  

 
@schlange: ah, Napoleontorte ist offenbar was anderes als -schnitte, wenn das sogar noch durchziehen muß - Napoleonschnitten muß man sofort essen, weil die sonst ganz matschig werden!
@pudel: aber Palinka kommt ins Osterhasi schon rein, oder?

... link  

 
Nur für den unwahrscheinlichen Fall, daß jemand nicht verstanden hat, was cher sephor da Entzückendes angedeutet hat:
https://www.youtube.com/watch?v=bGwOCFMl_Hk

Der Pinot Noir von diesem Osterhasi ist allerdings gruselig. Aber der Name - mei...

... link  


... comment
 
Adolf Hitler ist gestorben!
Und mit ihm auch sein billiges alter ego.
Wer diesen röchelnden Schweizer für einen Schauspieler gehalten hat, zahlt wohl auch gern für Ulrich Tukur Rundfunkgebühren.

... link  


... comment
 
Jeder wie er es verdient
„They named a brandy after Napoleon, they made a herring out of Bismarck, and Hitler is going to end up as a piece of cheese.“

(To be or not to be, Ernst Lubitsch 1942)

Traurige Anekdote am Rand, bei meinem letzten Wienbesuch gab es in keinem Cafe bzw. Kaffeehaus Esterhazytorte. Ich war natürlich nicht in jedem einzelnen, aber trotzdem. Vielleicht geht man ja tortenmäßig heutzutage auch mit der Mode. Bleibt die Gewissheit, daß alles irgendwann wieder trendy wird, wie der Dackel.

... link  

 
in Wien z.B. beim Gerstner(Mandelmakronenteig) oder beim Nöbauer(Nussbiscuit) oder ansonsten in Baden - Café Florian/Trahbuchler. Frau Johanna hat auf tripadvisor ihrer Begeisterung wortreich Ausdruck verliehen.

... link  

 
Aaaah, Mandelmakronenteig. Das klingt nach was, das schmeckt. Mit bloßem Biskuit wäre es etwas arg banal.

... link  

 
Ah!
@ schlange ich muß mir wohl doch mal mehr Internetz angewöhnen. Ich gehe ja mehr so den Nase lang, wohin meine Augen mich tragen (ach, das sieht nett aus, und das da scheint auch interessant...).

@ colorcraze an Cremetorten ist nichts banales, die ganze Nachkriegsgeneration hat sich damit ihren Wohlstandsspeck angefressen, manche sogar in Trimm-dich-Pfad resistenten Varianten.

... link  

 
@zuagroaster: Speck anfressen können ist jetzt nicht gerade die maßgebliche Unterscheidung für Geschmack, sondern ein Kind der Not.

... link  

 
@zuagroaster. Nase lang passt schon, ist auch wesentlich (ent)spannender, Talent zum Finden braucht's halt. Wenn man sich auf was Spezielles kapriziert, ist Internet nicht schlecht.
Und zum Abschluss noch eine kostspielige und vom Aussehen her gewöhnungsbedürftige Neuinterpretation der E-Schnitte aus der Strozzigasse von Viola Bachmayr Heyda samt Standardkommentaren.

... link  

 
Esterhazytorte
@zuagroaster: https://www.oberlaa-wien.at, zumindest früher immer eine sichere Bank @Hausherr: nett, wieder hier mal was von Ihnen zu hören

... link  


... comment
 
Ich glaube, die nächste Tour am Wochenende führt zufällig beim Dinzler vorbei.

... link  


... comment
 
Aber ab 1687 …
war das osmanische Reich doch kein Türkenreich mehr, dafür haben die unzähligen europäischen Konkubinen resp. Sklavinnen im Harem, mit ihrem Nachwuchs gesorgt …
Die Ungarn sind volksstammmässig mit Urtürken verwandt auch sprachlich … Bsp. die Linie von Fürstin Thurn und Taxis sind Türken…
PS: Ich habe Probleme mit meiner Altersvorsorge in SH …

... link  

 
Meine Wünsche …
Ich würde beipielsweise gerne sehen, dass meine Tochter den Sohn von der Fürstin Gloria von Thurn Taxis heiratet, aus vielerlei Gründen der Übereinstimmungheit, auch aus spiritueller Hinsicht, welche hier zu beschreiben und zu artikulieren schwierig wäre … weil er ein Türke ist … und meine Tochter die beste Erziehung und Ausbildung erhalten hat, aus einer Unternehmerfamilie stammt und Grossmüüterlicherseits sogar aus einer wissenschaftlich versierten Ärtzte Familie, wo im Mediziner Lexikon, weltweit, die eine OP Methode, nach der Familie benannt ist …

... link  

 
das spirituelle und das finanzielle gingen hier zudem eine ueberaus treffliche liaison ein.

der junge mann sei ja sehr begehrt, heisst es.

soll ich vermitteln?

... link  

 
Bitte … 😂

... link  

 
bevor um ein tableau und ein cv zu bitten ist, noch die frage : sind sie katholisch, und wenn ja, wie sehr?

... link  

 
(Vice)Kanzler Habeck
im Großstaatssender DLF ("Interview der Woche") befürwortete soeben den Abschuss von Wölfen, die sich nicht artgerecht verhalten, sowie den Ausschuss die Partei des ungarischen Buhmanns Regierungschefs aus der EVP, Signora AKK solle dafür sorgen. Im übrigen befürworte er keine schwarz-grüne Koalition. Nicht-mehr-Twitterer Robert nahm außerdem Schweden-Greta in Schutz, die von einigen Leuten "nicht verstanden" werde.

... link  


... comment
 
Liebe Donna Laura …
Welch ein schöner Name… anyway zur Sache, ich kenn mich doch einigermaßen aus, was die spirituelle Welt betrifft, kenne und wisse die Wesensinhalte vieler Religionen, bin nicht so religiös aber doch spirituell aufgeschlossen. Ich kann und will mich aber keiner Religion unterordnen. Meine Patchwork Glaube, auch im Alltag im Einsatz reicht mir völlig. Schauen Sie, liebe Donna Laura, was man im Namen der Religionen in der Weltgeschichte für Mist—ups, Entschuldigung—gebaut haben …

... link  

 
Eine Geschichte wie kein andere …
In der Zeit, wo ich in Istanbul die Geheimnisse der Spritualität zu belüften versuchte, hat mein Mann sich überreden lassen von dem Schwager, des Steuerberaters von Kühne und Nagel, ein gemeinsames UG zu gründen. Mein Mann schickt dann den Steuerberater zum IB Bank der SH um die restlichen Grundschuldbriefe abzulösen. Der Steureberater geht hin und löst die Grundschuldbriefe, man schreibt ihn an die Grundschuldbriefe abzugeben gegen das Bezalhlte. Er tuts nicht, veruntreut sie und beantragt die Zwangsversteigerung …So habe ich momentan all die gerichtlichen Verfahren der Verunteurung zu beweisen …

... link  

 
Was ist es dann dass …
Es ist nun mal LEIDER so, dass ich nicht mal auf das Gelände kann, wo ich ersteigert habe, wo meine ganz persönliche Sachen eingegelagert sind.

... link  

 
El.pe
wie komme ich nun zu meinem Recht in SH, in einem vom Gott verlassenem Ort, der Gauner, die nicht mal Deutsche sind laut von Falletsleben ...

... link  


... comment
 
Hurrah, die neuesten "Un(ter)menschen"
dürfen nicht nach Grünschwarzistan! Sonst alle Welt, doch nicht die. Sobald Herz-Jesu-Weber EU-Kommissionspräsident wird, beginnt deren geschlossene Umsiedlung nach der Krim, nehme ich an.
https://faz.net/aktuell/politik/ausland/kretschmann-sagt-gespraech-mit-ungarischem-aussenminister-ab-16061855.html

... link  

 
Achja, die FAZ, bedauert Frauke Amgelin den Wandel,
die hat jetzt wohl auch ihr Framing. Gestern erschien v.gd/1YXvUq , gerade mal schlappe rund 700 (siebenhundert) Wörter, und was sehe ich:
"...Hilse den menschengemachten Klimawandel...",
"...Konsens des menschenverursachten Klimawandels..."
"...Parteien in Europa zum menschengemachten Klimawandel..."
"...Gruppe derer, die nicht nur den menschengemachten Klimawandel..."

Wehling, ick hör Dir trapsen. Geht etwa das durch den Rausschmiss unseres lieben Kunstfigurenschöpfers gesparte Geld zu der hin?

... link  

 
Der menschengemachte Klimawandel muß das neue Waldsterben sein.

Versteht die Faz immer noch nicht daß das Juste Milljöh mit Zeitungen nichts anzufangen weiß? Ist die Taz nicht abschreckend genug?

... link  


... comment
 
liebe geschätzer liebe verehrter lieber geschmachteter
Und dazu ist im Bild ein Stück Kuchen.
Bah, ist das eklig.
Wie wenn Trump und Dings (du weißt schon) ein Stück Torte stehen lassen

... link  

 
Trudeau ist auf einmal nicht ganz koscher?
Äähmm, das war ja informierten Menschen schon immer klar, lieber Don:
Der hat sich bereits in jüngeren Jahren darin ausbilden lassen, anderen Menschen mit voller Wucht in die Fresse zu treten.
Die Chinesenmassen, die jetzt alle Hotspots der westlichen Welt vollpesten, nennen das Kickboxen.
Wir Restzivilisierten nennen das Drecksack oder Schlägertype oder Maulheld oder Schröder oder Putin oder schlicht minderwertigkeitskomplexbehafteten Möchtegerntrump.
Vulgo Arschloch.

... link  

 
Über diesen Feliks haben die (im Artikel auf der Lengsfeld-site erwähnten) betroffenen Filmemacher ausführlich berichtet, alles bei Youtube (...hoffentlich noch).
PS: Es geht um den Wiki-Falschmünzer "Feliks", nicht um den, der bei Frau L. auch darüber berichtet.

... link  

 
@nipeneu: Ich hab ja schon manchmal ein bisschen den Kopf geschüttelt über Kommentare hier, aber wenn jetzt hier allen Ernstes schon Helmut Roewer verlinkt wird, das ist mir dann doch zu viel (Thüringer) Heimatschutz.

... link  

 
Ich versuche zu singen nach der Melodie von Unsere Oma fährt im Hühnerstall Motorrad. "Helmut Roewer fährt im fünften Stock Fahaaarrad." Und "Helmut Roewer trampelt barfuß durch die Fluuure." Er scheint aber wieder halbwegs nüchtern zu sein von was auch immer er mal genommen hat.

... link  

 
Das Fahrradfahren ist geschenkt, die nackten Füße ebenso. Skandalös war dagegen die Finanzierung von Schlägertrupps durch staatliche Gelder. In meiner Jugend (ich stamme aus Thüringen) nannte man das "ideologische Zersetzung des Gegners". Und in diesem Beruf ist Roewer ganz offensichtlich immer noch unterwegs. Ob ihm allerdings noch staatliche Mittel zur Verfügung stehen, weiß ich nicht.

... link  

 
Neutrale Stimmhöhe
bitte anstreben, keine Geschlechterklischees mehr werden geduldet, auch Alexa & Co geht's bald an die virtuelle Gurgel. Moderne Roboter sollen weder weiblich noch männlich klingen, so im Bericht des Staatsgroßsenders DLF-Kultur.

... link  

 
Die Finanzierung von V-Leuten und damit indirekt von Schlägertrupps damals wirkt wie von billigen Amateuren ausgeführt, gegenüber dem, was unter dem Zeitgeist heute daraus wurde. Es ist nicht mehr notgedrungen+offiziell, wie es damals war, sondern ganz direkt+inoffiziell ins andere Extrem umgeschlagen. Schlägertrupps sind immer noch unter den Protegés der Ämter für "Verfassungs-"Schutz"". Keine Panik, diesmal sind es die richtigen, die den besten Verfassungsflexiblen aller Zeiten gelegen kommen.

... link  

 
@fritz: Die staatliche Finanzierung von Schlägertrupps ist in jedem Falle ein Skandal. Wenn Sie Konkretes darüber wissen, sollten Sie es auch konkret benennen - das gehört an die Öffentlichkeit.

... link  

 
Ist ja nichts Geheimnisvolles. Nur der real existierende Klüngel. Wenn Sie ein bisschen Popcorn im Schrank haben, lesen Sie mal ein paar Tage die Running gags bei Danisch mit. Haha, haha.

... link  

 
Ja, ich weiß, Geraune im Netz gibts genug über angeblich haarsträubende Zustände, umso mehr, je weniger verlässliche Informationen zur Verfügung stehen. Leider fehlt es mir ebenso an Empörungsfähigkeit wie an der Geduld, den propagandistischen Hintergrund solcher Internetseiten wie der von Ihnen genannten zu prüfen, sodass ich mich auf die Verachtung der Leute beschränken muss, deren kriminelle Energie nachgewiesen ist. Helmut Roewer gehört dazu.

... link  

 
Zum Glück hat der Zeitgeist auch genau an der Stelle vorgesorgt. Der da heißt: "Unsinn, den du mit Einstellung sagst, ist wahr. Beweis: niemandem war es wichtig, dich zu widerlegen."

... link  

 
Es ist nicht mehr notgedrungen+offiziell, wie es damals war, sondern ganz direkt+inoffiziell ...

Das ist schlicht Bullshit, egal, was Danisch schreibt. Übrig bleibt von seinen Mutmassungen und "Das muss so sein, weil anders kann ICH es mir nicht vorstellen" bestenfalls eine indirekt-indirekte Staatsfinanzierung einiger linksextremer Antifanten über die Kette "Ministerium - Stiftung XYZ - AntiFaGruppe - Schläger dieser Gruppe".

Und das ist eben doch was anderes als die StaSi.

Gruss,
Thorsten Haupts

... link  

 
...weil die Finanzierer latürnich üüüberhaupt nicht ahnen konnten, wo ihre Finanzierung landet.

Das ist eben doch was anderes als die Stasi, die sehr genau wußte, daß das Geld, das sie indirekt-indirekt K-Gruppen im Westen gab, bei Josef Fischer und der Ermordung Schleyers landete.

Sach ich ma so ganz direkt.

... link  

 
Als Verbildlichung Danisch vorzuschieben, war ein von mir an der Glatze herbeigezogenes Muster ohne Wert, für das der kleine Racker nichts kann. Sorry. Und so, wie es sein soll, hat jeder Internetherumlungerer eine Meinung klar wie Kloßbrühe, was es damit für eine Bewandtnis habe.

Gute Nacht allerseits.

... link  

 
Tanzen wir jetzt alle Pogo oder bin ich der einzige, der nicht mehr weiß, wer hier wen warum anrempelt?

... link  

 
in euerm alter verletzt ihr euch nur. lasst das mal bleiben. die ganzen oberschenkelhälse kann die jüngere generation ja gar nicht mehr bezahlen und ihr werdet in den weiten des hambacher forstes ausgesetzt, damit die wölfe und füchse dem elend ein ende machen.

... link  

 
Kommt das aus dem Mund, mit dem du deine Mutter küsst?

... link  

 
Du musst noch was gegen E-Fahrräder hinterherschieben, das ist gerade hip.

... link  

 
Pogo, was? Wenn es ohne Blessuren abgönge, hättest du wie ein Mädchen gepogt.

... link  

 
Rollproll und seine sonderbare Affinität zu Säugetieren...

... link  


... comment
 
Ein maoistisches Staatsoberhaupt
nominell über Katharina der Kleinen, der Amtsvorgängerin der Bundesputzfrau; so dürfen wir das Land, in dem wir gerne lebten, vorstellen: Es fehlt nur noch die eine Bundesweinkönigin, wiewohl sie's auch kundgetan.

... link  

 
Lieber Externet ( v.gd/2sjYYo ), nö, nö, lieber nicht, gänsehäutet sich Frauke Amgelin.
Denn ein

maoistisches Staatsoberhaupt

bedeutet

'The utopia cohabits smartasses.'

Tja und

Bundesweinkoenigin

lässt sich wohl bloß mit viel

Sun-Bed-Heul-Ikone-Gin

ertragen, vielleicht sogar besser als Noval-Gin...

... link  

 
Liebe Frauke Amgelin,
es ist bereits soweit, auch in den 16-Uhr-Nachrichten stolziert Mao de Steinmeier, beinahe wörtlich so: Von den Initiatoren der Kulturrevolution wurde betont, dass der beginnende Aufruhr unter den Schülern und Studenten spontan, ohne Einwirkung von außen begonnen habe. Nach heutiger Sichtweise ist dies jedoch höchst unwahrscheinlich. Dass Schüler sich von sich aus, ohne Anleitung maßgeblicher Kräfte von außen, organisiert und gegen ihre Lehrer erhoben hätten, ist für das damalige China nicht vorstellbar. Heute nimmt man an, dass das Kulturrevolutionskomitee die entsprechenden Leute in die Schulen und Universitäten schickte, um Schüler und Studenten gemäß der neuen politischen Linie, den Vorgaben des kultisch verehrten Mao, zu aktivieren und zu organisieren. - Man ersetze Mao durch "Klima" ... https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturrevolution#Erste_Phase

... link  

 
die welt tutu wieder blöd - zwie kommentare weg, einer vollkommen harmlos -
es gab ein paar Dutzend likes, dann war zappenduster.

Der andere der da: Was könnte da gewesen sein? Ironie? Sarkasmus?

"Nein, diese EU muss nicht erweitert und vertieft, sondern reformiert werden, sonst sind ihre Tage gezählt."

Ich frage mich, warum so bescheiden? Es steht nicht nur eine "Reform" der EU an, Alexander Gauland, sondern deren "Rückbau", wie ich finde!

- OK, diese Formuliereung stammt von dem bekannten rechten Dumpf-Kopf Bernd Höcke und wurde in der Schweizerischen kryprofaschistischen Zeitschrift "Monat" veröffentlicht, ok, ok. Aber ich finde sie trotzdem sehr richtig, bzw., jetzt fällt mirs wieder ein: Der rechte Hetzer, der im liberalen schweizerischen "Monat" tatsächlich den "Rückbau der EU" prophezeite, war gar nicht Bernd Höcke, sondern Hans Magnus Enzensberger - wie man sich nur so täuschen kann?! - Ach: Der an sich höchst angesehene Deutsche Intellektuelle Enzensberger sagte im Schweizerischen Monat noch was, das Herr Gauland ruhig zitieren darf, wie ich finde: Dass nämlich die jeder vernünftigen demokratischen Kontrolle entwachsene EU-Bürokratie gerade nicht von irgendwelchen bekannten Politikern in Straßburg oder Brüssel wieder auf gedeihliches Normalmaß zurückgestutzt werden wird! Dazu brauche es vielmehr die rechtspopulistischen Außenseiter. Ohne die werde das nix.
Sagt der Enzensberger, Herr Gauland - wie finden Sie das? - Nicht schlecht, oder?!

... link  

 
Rückbau der EU
Gestern nacht Ernst Tollers "Jugend in Deutschland" gelesen.
Angst bekommen - auch angesichts der seltenen Klarsichtigkeit eines Linken.
"Wie ein kleiner Makler, der auf die Kurse der Abendbörse wartet, auf neuen Gewinn und neuen Profit, und ein Erdbeben begräbt ihn mitsamt seiner Börse, so verharrt Europa", schreibt er im letzten Kapitel.
https://www.youtube.com/watch?v=Kvek60dvq50 Als Teeny fand ich das witzig.
Inzwischen sehe ich eher die Irren tanzen, die Jörg Friedrich mit "14/18" in seinem lakonischen, betont unintellektuellen Stil so treffend als die wahren Verursacher, Unterhalter und Gewinner des WK I vorführt.

Rückbau der EU. Oder anders: Aufbau Ost - und zwar ganz fern Ost...

... link  

 
@sylter: An der Stelle sei Ihnen übrigens mal sehr gedankt für die Erwähnung von Nikolaus Wachsmann - KL neulich (naja, schon ein paar Monate her), ziemlich beeindruckendes Werk, also: danke! Tollers Jugend in Deutschland ist auch notiert.

... link  

 
Danke, lieber Stoiker,
und auch heute sitzt schon wieder eine Partei im Bundestag, die kein Problem damit hätte, Andersdenkende mal etwas härter anzufassen oder diejenigen, die die Grenze schützen, auch gegen Flüchtlinge, zu bewaffenen. Zur Not auch zu schießen.
AfD? Nein:
Das sind vielmehr Menschen, die da jahrzehntelange Erfahrung haben. Nehmen Sie Gysi und andere Mauermörder.

So sind aus Nazibayern heute Sozipreussen geworden.
Der Dreck bleibt derselbe. Jedenfalls aus unserer Sicht, gell?

... link  

 
Ernst Toller und die EU? Im Ernst?!
Auch sonst will man sich an der Sowjetunion orientieren, wirft Toller den KPD-Politikern im revolutionären München vor:

"- Wenn ihr heute eure politische Haltung revidiert habt, rufe ich den Kommunisten zu, und glaubt, daß nur die unfähige Regierung an der Verfahrenheit schuld sei, liegt es an euch, durch eure Mitarbeit die Revolution zu retten. Wenn ihr uns stürzt, eine neue Regierung bildet und die Bauern nicht mittun, was wollt ihr beginnen, wie wollt ihr München ernähren?
- Wir werden es wie in Rußland halten, antwortet Leviné, wir werden durch Strafexpeditionen die Bauern zwingen, Korn und Milch zu liefern."

(Jugend in Deutschland, Seite 94)



Toller findet aber auch sonst noch linke Irrlichter sondern Zahl:

"Verkannte Lebensreformer bieten ihre Programme zur Sanierung der Menschheit an, ihr seit Jahrzehnten befehdetes Lebenswerk bürge dafür, daß jetzt endlich die Erde in ein Paradies verwandelt werde. Sie wollen die Welt aus einem Punkt kurieren, läßt man die Prämisse gelten, ist ihre Logik unangreifbar. Die einen sehen die Wurzel des Übels im Genuß gekochter Speisen, die anderen in der Goldwährung, die dritten im Tragen unporöser Unterwäsche, die vierten in der Maschinenarbeit, die fünften im Fehlen einer gesetzlich vorgeschriebenen Einheitskurzschrift, die sechsten machen Warenhäuser und sexuelle Aufklärung verantwortlich."

(Seite 91 in seiner Autobiographie)

Toller wird zum "Equilibristen" (Peter Rühmkorf) - kritisch auch gegenüber Linken:

"Manche Sozialisten verspotten die Idee der Freiheit als eine bürgerliche Illusion, sie unterscheiden nicht zwischen Freiheit als Lebensgefühl, als Gewissen, das dem Menschen Würde und Selbstachtung verleiht, und Freiheit als Lebensordnung, als Lebensform. Jede Form bedeutet Begrenzung. Jede politische und soziale Ordnung muß notwendig individuelle Freiheiten einschränken. Entscheidend ist nur der Grad der Einschränkung."

Das ist ganz gut & richtig, wie ich finde!

... link  


... comment
 
Brave Zeitgenossen,
Verdienste im Klimaschutz nicht ausgeschlossen. Nur das hier, gesendet am heutigen Dienstag, 12.03.2019, von 14.09 Uhr an im WDR3-Hörfunk: (Forellen)Quintett A-Dur, D 667 für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass, Ensemble: L'Archibudelli - das hier schaffen die noch gerade (leider) so, dass der Ursprung erkennbar ist. Besser wäre's gewesen, hätten die auf eine Fettecke frei improvisiert (auf historischen Instrumenten).

... link  

 
Ich wundere mıch ...
Dass meine Rechtsanwältin, trtotz Abmachung, um Ihre Urlaubskase zu bereichern, mir ein Ultimatimativ gestellte hat, dass kann ich nicht akzeptieren. Dass irgend eine dahergelaufene, ungebildete Deutsche Frau mir was verhindern kann, kann und werde ich nicht akzeptieren. Der Rechtsanwältin habe ich den Mandat entzogen. Die blöde Kuh kann meinetwegen wohin. Ich suche mir was neueues. Für mich heißt es nach 30 Jahren D Afenthalt, das zu zu suchen, was mir passt.

... link  

 
Wahnsinn, wiederholten
manche der Wiedervereinigten, bald ist's dreissig Jahre her. Richard Strauss: Tod und Verklärung, aber bitte möglichst mit Karajan, ersatzweise mit Thielemann; Lautstärke am Tonwiedergabegerät vorsorglich voll aufdrehen und am besten bis zum Ende so belassen. Sonst verstehen wir wieder nichts.

... link  


... comment
 
Tschüss!
Könnten der sylter und der perfekt nicht ganz woanders ein eigenes gemeinsames Blog aufmachen ...und uns hier endlich in Ruhe Kluges & Amüsantes lesen lassen?

... link  

 
Bitte, nicht doch,
klug sind die inkriminierten Beiträge ja, und hier ist Platz genug, die Anschrift kennen wir inzwischen auswendig. Kluges lesen - wovon, wenn Sie uns außer dessen Erwartung hier nichts mitteilen? Auf https://jeeves.blogger.de/ wechsle ich jetzt erst recht nicht. (Hinter*otzig gefällt mir nicht.)

... link  

 
So etwas kommt von sowas
@Jeeves

Immer, wenn ich etwas von Sylter2 lesen möchte (z.B. Gysi als Mauermörder, SPD als mordlüsternes, alle Meinungsfreiheit eliminierendes Rudel, welches gegenüber der vollauf harmlos-patriotischen AfD ungerechtfertigt ablehnend auftritt, oder "Feminismus ist das neue Braun" oder "die einzigen in unserer schönen Demokratie, die in irgendeiner Weise problematisch sind, das sind auf alle Fälle SPDGRÜNLINKS_weichgespültCDU"), dann komme ich genau hier her - und sehe ein sehr vertrautes Bild, das in höchsten Maße verlässlich ist.

Es ist auch immer eine schöne Mahnung: So etwas kommt von sowas.

... link  

 
na ja...
das aber auch nicht erst seit fünf jahren (auch wenn 2015 noch mal eine umdrehung mehr brachte).

... link  

 
@groovex

Ja. Für mich ist es genau diese Extraumdrehung, die ich so interessant finde. Der Umstand, dass da bei einigen Personen nahezu alle Dämme brachen.

... link  

 
das habe ich an anderen stellen auch erlebt, und insofern fand ich das weniger interessant als erschütternd, wie schnell der lack ab war - und vor allem, was darunter zum vorschein kam.

... link  

 
Mich beschleicht gerade das Gefühl, daß mich jeeves (Inferi te salutant) und der erste_unpromovierte mich gar nicht so lieb haben, wie ich es mir erhoffe.
Möglicherweise wollen die sogar, daß ich den Weg gehe, den Mischa Wolf, Herbert Wehner und die Gysis für Leute wie mich vorgesehen haben.

Ich bin erschüttert.

... link  

 
@Sylter2

Von Ihnen war hier nicht die Rede.

... link  

 
"Immer, wenn ich etwas von Sylter2 lesen möchte..."
"@Sylter2
Von Ihnen war hier nicht die Rede."

Hast Du wieder deine Antihalluzinogene nicht genommen?

Oder leidest du einfach nur mal wieder darunter, daß von dir nie die Rede ist?

Rollproll versucht inwzischen auch schon, Youtubelinks ohne Tiere zu posten.

Ihr werdet immer unberechenbarer.
Hoffentlich kommt da ma nich irgendwann was ganz schlimmes nach...

Eure Väter sind doch nicht etwa Sportschützen oder Jäger? schluck

... link  

 
Und ich kleiner Dummer hatte geglaubt, von mir sei die Rede gewesen:


first_dr.dean, Donnerstag, 14. März 2019, 13:32
So etwas kommt von sowas
@Jeeves

Immer, wenn ich etwas von Sylter2 lesen möchte (z.B. Gysi als Mauermörder, SPD als mordlüsternes, alle Meinungsfreiheit eliminierendes Rudel, welches gegenüber der vollauf harmlos-patriotischen AfD ungerechtfertigt ablehnend auftritt, oder "Feminismus ist das neue Braun" oder "die einzigen in unserer schönen Demokratie, die in irgendeiner Weise problematisch sind, das sind auf alle Fälle SPDGRÜNLINKS_weichgespültCDU"), dann komme ich genau hier her - und sehe ein sehr vertrautes Bild, das in höchsten Maße verlässlich ist.

... link  

 
Und wenn das noch nicht genug der eindeutigen Diagnose gewesen sein sollte, dann schreibe ich dir in meinen Übeweisungsbrief noch folgendes Zitat von dir:

"Immer, wenn ich etwas von Sylter2 lesen möchte ... dann komme ich genau hier her..."

Patient leidet unter einer obsessiven Antipathie, verbunden mit einer ausgeprägten Zwangsneurose.
Insbesondere fühlt er sich wahnhaft von AfD-Anhängern umgeben.

... link  

 
Bitte werde jetzt nicht unruhig, du kannst bald mehr von Sylter2 lesen möchten.

... link  

 
Die sich Sylter nennende Person ...
... leidet an Größenwahn.

Als ob sich sowohl Herbert Wehner wie auch Markus Wolf als auch Gregor Gysi mit jenem beschäftigt und jener Person etwas zugedacht hätten. Da beachte man bitte auch die Zeiträume.

Jene Person leidet einfach an mangelnder Aufmerksamkeit, die diese durch Provokation anderer zu mindern und lindern sucht.

Möglicherweise könnte jenem der zuständige psychosoziale Dienst bestens und hilfreich lindernd zur Seite stehen.

... link  

 
gelesen

... link  

 
S2, nicht jeder Gedanke bezieht sich auf Sie. Das mag sie jetzt etwas überraschen, aber ich erkläre es Ihnen gerne auch etwas genauer:

Das eine das ist, dass Sie sich hier wohlig eingerichtet haben, das hier ist ein Digitalbiotop, in dem Sie blühen und gedeihen, und quasi unvermeidbar sind.

Das andere, das sind Entwicklungen und Veränderungen, die schwerpunktmäßig seit 2015 stattfanden. Das ist übrigens der interessantere Gedanke. Eine Frage hierzu ist z.B. ob das trägt, und falls das der Fall ist, wohin genau.

Eine mögliche, und leider nicht komplett absurde Antwort darauf lautet: Christchurch. Eine andere, dass das Ganze eben nicht trägt, und in den nächsten Jahren abebben wird.

Nur, was kommt dann? Werden wir dann wieder vermehrt über Fragen und Vorschläge sprechen in den öffentlichen Debatten, die unser Land voran bringen?

... link  

 
Ich meinte latürnich auch nicht jeden Gedanken, sondern lediglich die, die @Jeeves, Donnerstag, 14. März 2019, 13:08, und du, Donnerstag, 14. März 2019, 13:32, ausgetauscht haben.

Glaubst du wirklich, ich würde dein ewig gleiches Gegreine, wie du es hernach dann mit @groovex ausgetauscht hast, kommentieren?
Dann wärst du so einfältig wie der kölsche Tomi.

Ihr trauert einer Zeit nach, in der ihr hier unter euch wart. So programmatisch links und dumm wie eine Anja Reschke oder Andrea Nahles. Ihr konntet es selbst kaum fassen, daß euch ein Intellektueller wie D.A. eine Plattform geboten hat, auf der ihr euch ungestört den Bauch pinseln konntet - legitimiert und erhöht durch einen Gastgeber, der euch (selbst als Sozi) weit über war und ist.

Und jetzt heult ihr, weil ihr diese billige Pseudolegitimation nun nicht mehr geboten bekommt.

Man nennt das Pluralität. Wir könnten also gern weiter kommunizieren. Das ist aber latürnich nix für so miese Mielkes wie @Jeeves, der alle, die seinem brillanten Niveau (er ist einer der angesehensten Feuilletonisten im deutsprachigen Raum) nicht gerecht werden, nach "ganz woanders" schicken möchte.

Grundsätzlich rede ich nämlich mit jedem.
Wenn ich aber lese, wie dir wg. "Christchurch" argumentativ einer flitzen geht, fühle ich mich in meiner Überzeugung, daß die rote Empathielosigkeit der braunen in nichts nachsteht, so eindeutig bestätigt, daß es mir in Fällen wie deinem doch arg schwer fällt.

Ich mag es halt nicht, wenn Frau Kipping und du die Mauermorde und die KZ-ähnlichen Zustände in der DDR als Vogelschiß der Geschichte bezeichnen und meinen, daß dieser kein Grund sei, die SED zu verbieten.

All die, die das auch so "feinsinnig" differenziert sehen, wie z.B. @Thora (und neuerdings auch @Fritz?) erscheinen vor meinem geistigen Auge als Masken von Giovanni DeLorenzo, Jakob Augstein oder Roger Willemsen sel.
Und ist es dann nicht geradezu erstrebenswert, von euch als dumm angesehen zu werden?

... link  

 
Sehen Sie es mir nach, wenn ich mal einen Satz lang wie thorha klingelinge (konkret weiß ich nicht, was gemeint ist, ich kann nicht viel lesen).
Ich liege mit anderen Faulpelzen im Krankenzimmer nach einer geplanten OP mit Ersatzteileinbau am Herz, ständig nestelt irgendjemand an einem herum und morgen oder so geht's zur Reha. Naja, immerhin nichts mit dem Kopf. :-)

... link  

 
Verstehe.
Man sieht ja nur mit dem Herzen wirklich gut.
Gute Besserung.

... link  

 
Sie sind nicht allein
"Könnten sylter und perfekt nicht ein eigenes Blog aufmachen?"
Erstaunlich, was für ein Rattenschwanz an Kommentaren diese Bemerkung zieht.
Es haben eine Menge Leute in den letzten zehn Jahren Medienkompetenz und Bloggorhoe entwickelt, die leider öfters ziemlich Pech beim Denken haben.
Ich versuchs immer mal wieder, hier rein zu schauen, aber irgendwie packt es mich nicht mehr; und die "Welt" ist eine Welt für sich.

... link  

 
Hand aufs Herz. Dass es Sie nicht packt liegt zuerst an der Absenz des Gastgebers, zweitens Zeiten, in denen viel seltener so dahingeplaudert wird, weiterhin daran, dass Don, wenn er redet, den Zeiten gemäß Fraktur spricht.
Dazu passt bei vielen, dass jeder sich seinen Kokon wickelt und lieber nix mehr hören will. Hier ist Blogger.de, eine Nische in der Nische einer Nische. Perfect wird immer Dada machen, Umstände egal. Am Sylter kann man ablesen, was rauskommt, wenn man sich nicht für was Besseres hält in den Zeiten, die eben so sind, wie sie sind.
Meine Preisfrage ist auf eine einzelne Sentenz eingedampft: hast du, Brute, Doppelstandards?
- Really?

... link  

 
@ grand theft auto: das kurze Geplänkel halten Sie für einen Rattenschwanz? Und geben gleichzeitig vor, über Medienkompetenz zu verfügen?
Wo lesen Sie sonst so? Auf dem Display eines Ericsson von 1990?

@ Fritz: Denken Sie bitte daran, daß die weiße Wolke, die ständig an Ihnen herumnestelt, nicht gelernt hat, sich anständig die Pfoten zu waschen (entschuldigen Sie bitte diesen Metaphernsalat - aber gta ist kurzfristig unter meinen Aluhut gekrochen). Was ich sagen will: lassen Sie sich statt Blumen und der neuesten Suhuper-Buhusen lieber eine Mischung aus 1- und 2-Propanol mitbringen, Sterillium z.B.
Wäre schade um Sie, Frl. Amgelin und alle anderen Insassen dieses Blogs, die es gerade ans Bett fesselt...

... link  

 
Fritz, ich nochmal:
Mir fällt gerade erst auf, daß Sie das Komma hinter "hält" in Ihrem Satz, "Am Sylter kann man ablesen, was rauskommt, wenn man sich nicht für was Besseres hält in den Zeiten, die eben so sind, wie sie sind", womöglich nur vergessen und nicht etwa bewußt nicht gesetzt haben?

E tu, Fritze?! Parenthese oder nicht Parenthese - das ist hier der Rattenschwanz.

Wünsche latürnich unabhängig von der Antwort alsbaldige Genesung!

... link  

 
Ach, lieber Sylter2 ( v.gd/0aa15n )... Frauke Amgelin schüttelt sich und fünfzehn Buchstaben und Erlenmeyerkölbchen.
Unser lieber v.gd/ze4hMz "the rattiest rage" (nomen est omen) weiß schon, wovon er schreibt, denn seine Medienkompetenz beinhaltet selbstverständlich auch "Manx rat" ( v.gd/eeMQkv ), sodass sich durchaus sehr unterschiedliche Rattenschwanzlängen vorstellen lassen, vergnügtschmunzel... Hier hineinschauen muss er nicht unbedingt selber, das kann er von followthatpage stündlich automatisch erledigen lassen und sich vermittels Filter über das, was ihn wirklich interessiert, ausgesucht unterrichten lassen.

Sterillium? blickt die olle doofe Frauke streng über ihre Schutzbrille, stellt die Erlenmeyerkolben vorsichtig ab. Ich wäre damit lieber etwas sparsam. Zwar eignet sich sowas in der Regel prima zur Toilettenwändeliteraturlöschung, jedoch: v.gd/dqH6OV

... link  

 
Frl. Amgelins Gespür für Allergene
Liebes Frl. Amgelin,
wie schön, von Ihnen zu hören!

Ich bin zu alt und vor allem zu unbedarft für diese ganze Technik. Aber wenn ich Sie richtig verstehe, kann einer seinen Filter so einstellen, daß dieser gezielt Allergene wie "sylter2" an ihn durchläßt, damit er sich dann hier über seine allergischen Reaktionen mit anderen Allergikern austauschen kann?
Das nenne ich mal ein wirklich autoaggressives Hobby.

Und da nehme ich ausnahmsweise mal für mich in Anspruch zu wissen, wovon ich rede. Ich bin nämlich ein enger Freund der Familie, aus der auch die Geschwister Propanol stammen.
Allerdings verkehren wir eher in Bechergläschen denn in Erlenmeyerkölbchen, es sei denn, Oheim Slivovitz kommt mal zu Besuch: https://www.ebay.de/itm/371730604626

Erlauben Sie mir also bitte einmal zu insistieren: es kann nicht schaden, auch die "Wie-Gehts-Uns-Denn-Heute"-Meute großzügig mit 1,2-Propanol einzusprühen. Das ist wie mit den Chlorhühnchen.
Und sagt nicht der letzte Link in Ihrem obigen Post auch genau das?
"Allergic contact dermatitis in healthcare
workers due to contact with alcohol-based disinfectants
has rarely been reported and contact allergy to 1-propanol
has only been described once."

Wie auch immer: ganz herzlich alles Gute!
(is ja immer so eine Sache mit diesem Internet, aber ich stelle Sie mir als jemanden vor, der dem Schicksal so unentwegt und humorvoll gegenübertritt, daß dieses möglicherweise völlig verdattert zurückweichen wird)

... link  

 
@sylter Hä? Wenn sich meine Herzrhythmusstörungen beruhigt haben und ich endlich zur Kur fahren kann, schaue ich zuerst nach, wie man Herzrhythmusstörung schreibt, und trinke dann einen halben Schnaps auf Sie, den anderen halben auf die See.

Propanol nehme ich zu Hause zur Reinigung von Maßstäben, wenn sie dreckig sind.

... link  

 
Sehnse Fritz, da hamma wat gemeinsam: Wir sind Inhaber reinster Maßstäbe.

Ich werde zusätzlich nicht nur von allen Keimen der Krankenhäuser gefürchtet, sondern auch von denen auf Hoteltelefonen und -fernbedienungen.

WERBEEINBLENDUNG:
https://www.bode-chemie.de/bode/die-marke-sterillium.php

Im übrigen wünsche ich:
https://www.youtube.com/watch?v=ODjCufSt6_I

... link  

 
Lieber Sylter2 ( v.gd/3J8mmA ), I beg to differ somewhat, schwurbelt Frauke Amgelin benebelt herum.
Sehen Sie, da haben wir das Problem, das auch unseren lieben Nahuatl schon öfter mit mir geplagt hat: Ich lese den ominösen Satz so wie Sie, dann jedoch wird er erbarmungslos in meinem Müllhirn herumgeschwenkt. Ergebnis: "...rarely been reported..." heißt bei mir eben lediglich genau das: Es erzählt darüber kaum jemand etwas, obwohl die Schädigungen nachweislich vorhanden sind - die Dunkelziffer kann durchaus enorm sein. Das wird wohl auch so bleiben, solange man die Auswirkungen mit den Hausmittelchen etwas Jodsalbe und/oder Dexpanthenol wieder wegbekommt. "...only been described once." dito.

Tja, die -ol-Familie: Angefangen mit dem Giftgrantleropa Methanol, dann den süßen Mehrwertigen, Glykol und Glyzerin - das ist schon ein toller Clan. Darauf noch einen Noval-Gin...nanu, seh ich da wirklich zwei Gläser vor mir? Vielleicht sollte ich dem Befehl: "Husch, husch ins Körbchen!" besser schleunigst Folge leisten...

Ist wie bei Beethoven: Wenn man meint, nu is endlich gut, kommt doch noch ebbes - lieber Sylter2, das Schicksal weicht schon ein geraumes Weilchen zurück - in Richtung Rand der Erdscheibe, schlecht zu erkennen, Aldebaran, Betelgeuse, Rigel, Sirius sind eben auch zusammen bloß Funzeln. Tja und wenn dann das Schicksal den einen Verhängnisvollenrückwärtsschritt zuviel macht und ich versuche es zu halten ("Verweile doch..."), vergeblich, es reißt mich mit sich über den Rand...

... link  

 
Frl. Amgelins Gespür für Giftgrantleropas
Liebes Frl. Amgelin,
schön ist sie schon die kleine Korrespondenz mit Ihnen. Und wenn sogar ein wenig lustig, dann ist sie wahrhaft köstlich. Jdf. danke ich Ihnen herzlich, daß Sie mir antworten.

Ach die Romantiker... Haben Sie ordentliche Kopfhörer in Ihrem Motorbett? (klingt nach Motorhead, funzt aber auch mit Clockwork Orange)

Das mit den Sternen macht mich ein wenig bange. Frl. Amgelin /=/ Hülshoff, ja?!

Lassen Sie hier mal bitte wieder von sich hören - so mit hochgezogener Augenbraue und den Fingern drohend am unteren Ende eines Liebigkühlers...

... link  


... comment
 
Was ganz anderes, weil ich mal wieder nicht schlafen kann und jeeves so megascharf auf Beiträge von mir ist:
Liebe Lehrer: Wie wäre es, wenn Ihr die Kids, die sich umweltbewußt verhalten, d.h. die, die freitags nicht faul spinnen gehen, sondern die, die weniger Energie verbrauchen als ihre Eltern, ein wenig bevorzugt?

Ich sehe bisher nur beschissene Jammerlappen, die sich von Mutti mit dem SUV zur Schule fahren lassen, wenn es regnet, und mit ihren Schminktipps oder ihren Schulstreiks bei Youtube ständig neue Serverfarmen errichten lassen, die Tag für Tag neue Kraftwerke erfordern.
Kurz: eine Generation von römisch-dekadenten Ungebildeten, die so viel Energie verbraucht, wie keine vor ihr - und sich am lautesten über ihre eigene Debilität beklagt.

Nichts, aber auch gar nichts tragen diese kleinen Penner zu einer Verbesserung unserer Welt bei. Sie spüren allerdings instinktiv, daß Mutti ihnen irgendwie helfen muß.

Vor ein paar Stunden hat so eine degenerierte kleine Teenymaus gegenüber Altmaier erklärt, daß sie zur "betrogenen Generation" gehöre.
Er hat sinngemäß geantwortet, daß er auch weiß, was Hunger ist.

Und wenn jetzt jemand käme und sagte, er würde die beiden in einer Tierkörperverwertungsanstalt abliefern, würde ihm das mindestens untersagt.

... link  

 
@sylter2, 21.03.,02:58
Komisch, mich überkommt gelegentlich eine ähnliche Sehnsucht nach kräftigen Ausdrucksweisen. Ich lese dann rechts den Text zum RSS-Feed, dann ist die Welt wieder in Ordnung, ich kichere, schüttele den Kopf … und schon ist ein Stück Wartezeit überbrückt!

Andererseits möchte ich dem zustimmen, was Mark in seinem letzten Absatz am 21.03, 05:07 schrieb. Zurückblickend auf die Zeiten, aus der die von Ihnen vermisste Ausdrücke stammen, würde ich behaupten, wenn ich für jede einst wüst beschimpfte Person 5€ hätte, mit der die Wellenlänge hinterher doch stimmte, dann läge ich schon in Acapulco unter der dritten Palme links.

Wofür ich manchmal selber kräftige Worte gebrauchen möchte, ist die Kommentarfunktion bei der WELT. Sie ist zwar nicht viel schlechter, als anderswo, nur: bei FAZ konnten die Leser eigenständige Diskussionsrunden bilden und das ist nicht mehr möglich.

Es ist m. E. teilweise dem fehlenden direkten Kontakt unter den Lesern geschuldet, dass die Inhalte der Kommentare deutlich anders sind, als bei der FAZ - wie Sie das auf Anhieb erkannten und prompt bemängelten. Nun, Sie holen am besten gleich Ihr Taschentuch, denn viele Floskeln haben sich bereits vor Ihnen eingenistet. Sobald man reihenweise Kommentare mit „Maske abgerissen!“ sieht, hilft kein Taschentuch, ich weiß. Hier nehmen Sie in aller Ruhe Ihre Tischplatte aus heimischen Hartholz und schlagen mit dem Kopf beherrscht dagegen.

Leider könnte ich von mir auch nicht behaupten, dass ich das Niveau des Kommentarbereichs heben würde. Ich denke, Erwachsene können sich damit abfinden, dass Leser aus vielfältigen Gründen kommentieren (oder sie haben Zugang zu Tischplatten). Manche Kommentatoren möchten ad hoc dem Autor „Danke“ in irgendwelcher Form sagen, einige suchen Resonanz, andere wollen unbedingt ihrem Ärger Luft machen, wieder andere suchen ihre Stimmen im Internet. Fündig gewordene eröffnen dann evtl. ihre eigene Blogs. Gelegentlich erkennt man im Kommentarbereich (hinter dem Paywall!) einen anderen Blogger in Lauerstellung und bei manchen Kommentatoren habe ich den Eindruck, sie sind professionelle Journalisten, dürfen aber woanders nicht schreiben, was sie eigentlich schreiben wollen.

Die Gründe, warum man bei der Welt kommentiert, sind nicht mehr so homogen, wie bei der FAZ. Wäre das besser, wenn bei der WELT nur Feingeister in geschlossenen Diskussionskreisen zu Wort kommen dürften? Hm, nicht für mich. Wäre das besser für Sie oder für den Hausherren? Wahrscheinlich. Für die heimischen Holzarten? Sicher.

Dafür bin ich kein Zimperließchen und wenn nur mein Click oder die Anzahl meiner Kommentare den Autor freuen sollte, dann fühle ich mich als Leser&Kommentator keineswegs zu kurz gekommen.

... link  

 
Dear Britishislands ( v.gd/9lyHeZ ), mein Atlas taugt nichts, packt Frauke Amgelin ihn wieder weg.
"...läge ich schon in Acapulco unter der dritten Palme links." UNTER?!?!?! Wusste gar nicht, dass es genau dort so 'ne Art Saloth-Sar-Friedwald gibt - man lernt doch nie aus...

... link  

 
Frau Amgelin, 21.03.2019.
Hallo Frau Amgelin,
Na ja, "auf" wäre wahrscheinlich noch lustiger gewesen.:)
Etwas OT, aber hier ist es eh' wie an einer Bushaltestelle, wo kaum einer über das Blogthema redet (oder Angesicht der Clickzahlen wie in dem Truman Show? Brrh!), so stelle ich mal die OT-Frage, ob Sie das evtl. wissen, ob/wie man das Kommentarfeld in der Welt zur Annahme von einfachen Schriftarten zwingen könnte? Wenn nicht, ist nicht schlimm. Danke im voraus.
Ich hoffe, das es Ihnen gut geht.

... link  

 
Dear Britishislands ( v.gd/0VwymE ), hab' vor 'ner halben Stunde meinen abendlichen Kaminfeuertrunk (Gin der Marke Noval mit morphinrotem Retardstreugut versetzt) eingezogen, lallt Frauke Amgelin mühsam.
Wir wollen mal probieren, ob ich heute Nacht mit nicht viel mehr als 100 Milligramm zurechtkomme. Das Zeug beginnt jetzt langsam zu wirken - bin gespannt, ob man das meinen Antworten irgendwie anmerkt. Nein, nicht gerührt und auch nicht geschüttelt, sondern geschwenkt. (Ob während meiner Restlebenszeit der Jamesbondfilmhauptprotagonist sein Gesöff auch mal geschwenkt serviert bekommt?)

Ich bin nicht in jener WeLT zuwege (deshalb Jedemenge Absolutkeineahnung bezüglich Kommentarverfassung dort), viel zu anstrengend für mich, aber lauthals hinausposaunt empfehle ich: Wenn Sie dort irgendwelche Änderungen durchsetzen wollen, und seien es bloß Schrifttypenvariationspossibilitäten, wird es am einfachsten sein dort anzuheuern, um den Altgedienten mal nachhaltig zu zeigen, was 'ne Harke ist...

... link  

 
Frau Amgelin, 24.03.2019.
Oh, das hört sich nicht gut an, was Sie schreiben, es tut mir Leid. Dass Sie sich die Mühe genommen haben so schnell zu antworten, ist bewundernswert. Ich hoffe, dass Sie in guten Händen sind.

... link  


... comment
 
Stützen der Gesellschaft
SPRINGER hat mich nun mit 60.000 Meilen gezwungen, mir da jetzt auch für ein Jahr einen Zugang zu legen.
Klar, was ich als erstes aufgerufen habe.
Welch hübsche Einleitung: eine schöne Frau legt ihren Arm auf den des Don und läßt ihn ihr heißes Blut spüren.
So geht es mir auch, wenn eine wohlriechende Frau weiß, wie sie ihre Arme um meine Schultern zu schlingen hat. Mehr gönnerhaft als gierig. Es ist dann, als würde sie mich hochheben.

Ups, sorry. Was ich sagen wollte: Dieses "Chapeau"-Gekläffe, diese "Sie-sprechen-mir-aus-der-Seele"-Leserbriefschreiber, diese Baskenmützen, die einen praecox bekommen, weil sie die vom Don eingestellten Gemälde identifizieren können, sind so 100%-FAZ-Oberstudienräte, daß ich mich frage, ob da wirklich nur der Don umgezogen ist, oder nicht eine ganze Abteilung von der FAZ zur WELT.

Wie auch immer: ich erinnere mich an einen Blogger, der Menschen, die sich von Scheiße dadurch unterscheiden, daß sie noch ein paar Jahre von der Scheißerwerdung entfernt sind, als das bezeichnet hat, was sie sind.
Der CSU-Mitglieder als braunen Abschaum bezeichnet hat. Der von Pack, Dreck und Vieh gesprochen hat. Und zwar in alle Richtungen.
Immer verbunden mit seiner unangreifbaren, weit überdurchschnittlichen Bildung.

Nicht, daß ich dieses Blog verachten würde. Ich kennen keinen Blogger, der soviel Streß auf sich nimmt, wie den Don. Der so breitschultrig grenzwertige Kommentare (äh, ja,mihi Brutum) stehen lässt. Und damit all die, die ihn hier ab und zu kritisieren als Waschlappen vorführt.

Aber so ganz unrecht hat die unbekannte Schöne in München, die ihm geflüstert hat, "sie doch noch mal wie früher", dann auch nicht, oder?

... link  

 
Auf twitter schrob dieser Tage jemand, er sei seit 30 Jahren Sozialdemokrat in der Tradition von Schmidt und Brandt, und wenn das heute als rechts gelte, liege das nicht an eigenem Kurswechsel, sondern daran, dass unserer Zeit die Maßstäbe etwas abhanden gekommen seien.

Da musste ich natürlich an den Don denken. Klar, man das kritisieren oder schade finden, dass manches Feindbild von damals (Springer, Broder, you-name-it) heute nicht mehr prominent auf seiner Proskriptionsliste steht. Aber das spricht m.E. für ein waches Gespür dafür, woher im Moment die größere Gefahr für Meinungsfreiheit und die Demokratie droht, und da sehe ich die Kahane-Stiftungen mit ihrer staatlich geförderten Gesinnungsschnüffelei und andere Versuche, eine DDR 2.0 zu etablieren, als das größere Problem als dass bei Achse und Tichy ein paar Leute gegen die Klima- und Diversity-Religion anschreiben.

So gesehen ist der Don immer noch weitgehend kongruent mit dem, den ich anno 2006 kennenlernte, nur hat sich in der Zwischenzeit das gesamte politische Koordinatensystem in einer Art und Weise verschoben, die damals (kurz nach dem großen Blogwar gegen rechts) überhaupt nicht abzusehen war.

Und seien wir ehrlich, in dem Furor damals haben es auch paar Leute vom Don abgekriegt, die eigentlich nicht auf der falschen Seite standen, sondern nur dort kommentiert hatten oder sich sonstwie nicht ausreichend distanzierten. Ich will das jetzt nicht alles nochmal im Detail aufrollen, was ich damit sagen will ist, dass ich ihm damals wie heute zugestehe, dass nicht alle seine Schnellurteile von salomonischem Gerechtigkeitssinn geprägt sind. Aber oft genug trifft er schon noch die richtigen.

... link  

 
bester darkmark, die wurst des grauens weist leider zwei enden auf.

ich vermag nicht zu beurteilen, welche seite die für die demokratie schaedlichere sein wird, eine wie auch immer staatlich gestuetzte linke seite oder eine ebenso real existierende rechte seite, die mit langem atem dazu beitraegt, dass misstrauen in letztlich bislang doch frieden sichernde europaeische institutionen zu schueren. denn auch wenn gelinde gesagt nicht alles perfekt ablaeuft, muss nicht gleich das gesamte - ich formuliere nicht ohne absicht so: - system desavouiert sein (gesprochen wird davon, dieses zu reformieren - reform ist ein weiter begriff, der eher der verschleierung der absichten dient; zugleich sind diese absichten an eine im hinblick auf das politische gefuege nicht zu gering einzuschaetzende borniertheit gekoppelt).

diese desavouierung aber stellt eine gefahr dar, denn der mensch i.a. macht es sich aus naheliegenden bequemlichkeitsgruenden dann doch zu oft etwas zu leicht und zieht von einem vorgang schluesse auf naechste moegliche vorgaenge.

ich fuerchte, dass la classe politique seit einiger zeit angesichts der naheliegenden komplexitaet unterschiedlicher politikfelder und auch der eigenen bequemlichkeit an ihre grenzen stoesst - und deshalb entscheidendes schlicht nicht erfolgt oder zu spaet und/oder halbherzig.

mal sehen, welche fliehkraefte durch jahrelanges und ausdauerndes fud (fear, uncertainty, and doubt) sich noch formieren werden.

m.e. waere ein fester europaeischer zusammenhalt wichtig, angesichts der natuerlichen globalen konkurrenzlage. und dann freunde (wieder) zu finden, die man ja nicht lieben muss.

edith sagt: ups, sorry. man las beim ueberflug auf dem anderen kanal etwas von 'altparteien'. da koennte man fragen stellen, die unhoeflicher schienen, als sie gemeint waeren.
daher eine andere: was waere angesichts der globalen und europaeischen politischen herausforderungen denn eine vernuenftige alternative, so mal in die ganz kleine runde gefragt.

... link  

 
ich vermag nicht zu beurteilen, welche seite die für die demokratie schaedlichere sein wird, eine wie auch immer staatlich gestuetzte linke seite oder eine ebenso real existierende rechte seite, (...)

Damit haben Sie natürlich völlig recht, ich wollte auch nicht so verstanden werden wollen, dass ich von rechts so gar keine Gefahr für das Gemeinwesen sähe. Aber nachdem sich ja nun alle Welt gegen rechts positioniert, erwarte ich von 10-15 Prozent AfDlern und ähnlich tickenden Pegidisten und Konsorten keinen baldigen Reichstagsbrand mit anschließender Machtübernahme 2.0. Es stellt sich doch eher die Frage, inwieweit der Kampf gegen Rechts, der prinzipiell ja durchaus seine Daseinsberechtigung hat, interessierten Kreisen als Vehikel für die weitergehende DDRisierung der Bunzrepublik dient. Allein dass eine frühere Stasi-Schrapnelle wie die Kahane heute wieder mit staatlichem Segen Gesinnungsschnüffelei betreiben darf, während ein Hubertus Knabe abgesägt wird, sehe ich nachgerade als Fanal - und ich kann den Don nicht genug dafür loben, da frühzeitig den Finger in die Wunde gelegt zu haben. Er hätte es sich auch einfacher machen können - so wie früher, als er noch mit einem gröber geschnitzten Feindbild operierte.

... link  

 
dies zu darzulegen ist tatsaechlich verdienstvoll und richtig - ich gebe ferner zu bedenken, dass das arbeiten gegen rechte stroemungen auch aus anderen richtungen erfolgen kann, zum beispiel indem die politische klasse mit blick auf das ziel (europaeischer zusammenhalt, wirtschaftliche prosperitaet, soziale standards, umweltschutz, stets mit blick auf die globale einbettung) sacharbeit leistet.

die von ihnen beschriebenen getriebenen tun ihrer eigenen sache letztlich einen baerendienst. andere vor den kopf zu schlagen, mehrt die eigene ehre ziemlich ausschliesslich vor den eigenen leuten, dagegen fuehrt es bei der zielgruppe - den citoyens, die auf die eigene linie umschwenken sollten - aber nicht zu einer denkbewegung in die gewuenschte richtung, sondern viel eher zur abwehr.
man kommt sich bereits vor wie ein ferner gewesener, der aus nippon heraus herummoserte, aber ein kluges vorgehen jener seite saehe anders aus.

natuerlich ist ein versagen von massgeblichen teilen der politischen klasse zu konstatieren.
handlungsmoeglichkeiten sind teilweise begrenzt (wie weit sollte und v.a. kann ein quantitative easing gehen) - und andere werden nicht wahrgenommen, da es selbstverstaendlich unterschiedliche stroemungen gibt.

proteste formieren sich dezentral, weitere gruppierungen gesellen sich auf ungute und die urspruenglichen und vielfaeltigen ziele desavouierende weise so dazu, dass sich ganze gruppe aendert, und so mancher aus der exekutive und legislative weiss sich gar nicht mehr recht zu helfen, ausser ebenso mit gewalt - das ist doch eine ebensolche gefahr fuer eine weitergehende entkoppelung von citoyens und staat, die vermutlich zur weiteren eskalation beitraegt.

dennoch mag man nicht anders: wehret den anfaengen, waehlet eure worte weise, welches ist sinn und ziel eurer taten.

gleichwohl scheint im hinblick auf die politik innerhalb europas aber das stadium der anfaenge der selbstzerlegung bereits passé.

... link  

 
Bin ganz Ihrer Meinung, mark793. Es ging mir nämlich keineswegs um die politische Haltung, die ich heute selbstverständlich mit dem Don teile.
Im Gegentum: ich vermisse den Don, der dem politischen Personal, das ich vielleicht sogar nolens volens wähle, intelligent und wortgewaltig eins überzieht.

Latürnich: Äquidistanz ist Indifferenz - und der Don ist zum Glück kein Holländer. Er wäre aber auch gar nicht indifferent, wenn er wieder ALLE, die in einer unserer Parteien Karriere machen, mit seiner kunstvollen Arroganz belegte.

Es gibt nichts Richtiges im Falschen, hat ein maßlos überschätzter Soziologe mal gesagt. Das ist insofern richtig, als man niemals einem Politiker zur Seite stehen darf, nur weil der möglicherweise die richtige Position vertritt.

Latürnich brauchen wir Führungspersonal. Und um dieses zu schaffen, müssen wir ihm ein Biotop unterhalten, in dem es sich wohl fühlt.
Das bedeutet aber nicht, daß man in einem Nischenblog wie diesem ein gutes Wort über Politikerpack verlieren sollte. Hier sollte vielmehr der Ort sein, an dem sich die Halter über die Köter, die sie alimentieren müssen, austauschen. Da mag man durchaus darüber disputieren, welcher Köter besser apportiert, aber man setzt seinen Köter deshalb noch lange nicht mit an den Tisch und legt womöglich noch einen Arm um ihn.

"No Dogs, no Women" hieß es an den Eingängen der alten Londoner Clubs.
"Kein Politiker- und kein Parteienlob" sollte es im Entree zu diesem Salon heißen.

... link  

 
"Bin ganz Ihrer Meinung,..." ?

"mag man durchaus darüber disputieren" ?

"..sollte es im Entree zu diesem Salon heißen" ?


Der Account vom sylter wurde offensichtlich gehackt.

... link  

 
Hab ja gleich gesagt, daß man mit diesem weich-schwulen, voluminösen Pinotage allenfalls Müllersknechte beeindrucken kann und er die Schreibe verdirbt.
Morgen versuchs ich wieder mit ein paar Flaschen aus dem Hause Becker - auch wenn der Alte Fritz mir langsam die Haare vom Kopf fritzt, äh frizt, quatsch frischt, ne frisst

(ach, äh, wenn Fritz = Fritz: bißchen Rabatt wäre wohl angebracht, was?)

... link  

 
Das ist insofern richtig, als man niemals einem Politiker zur Seite stehen darf, nur weil der möglicherweise die richtige Position vertritt.

Das ist für unter 16 und für über 70 jährige eine vertretbare Position.

... link  

 
Völlig richtig, Thora.
Kindermund tut Wahrheit kund. Und auch die Altersweisheit überstrahlt mit Leichtigkeit die Ansichten eines dumpfen kleinen Gehaltsempfängers, der sein Glück gar nicht fassen kann - und es folglich "denen da oben" zu verdanken müssen glaubt.

Leute, deren Vorstellung von Demokratie vom Postulat "Parteien" ausgeht, bezeichne ich gern als "Eigentümer".
Sie fühlen sich dann immer angesprochen, weil sie ja genau das so sehr erstreben, was sie unter diesem Begriff verstehen.
Sie haben allerdings keinen blassen Schimmer von der Bedeutung dieses urdeutschen Wortes.

Es ist ein Dilemma: soll man Menschen wie thora, die die Möglichkeit, unter mehreren Parteien auszuwählen, für Demokratie halten, das Wahlrecht einräumen, oder soll man sie wie in China mit der Aussicht auf Glück (Eigenheim, Bildung für die Kinder) ruhigstellen?

So oder so: den Ton werden weiter die Schafe und nicht die Füchse angeben.

Abhilfe? Vielleicht das Verbot aller politischen Gruppierungen bei gleichzeitiger Wahlpflicht. Jeder muß den Kandidaten seines Landkreises wählen, der im persönlichen Gespräch am besten abgeschnitten hat.

Ok, das diskriminiert jetzt vielleicht Elmar Brok oder Claudia Roth. Andererseits aber würde auch der Einfluß von Sacksäcken wie thora geringer.

... link  

 
Die verstrahlte Altersweisheit gefällt mir. Und seit wann sind Sie ein Schaf?

... link  

 
Seit Sie mich für tonangebend halten ;-)

Edith reicht mir gerade die FAS von morgen: Dort, selbst dort, schreibt Gerhard Henschel wie immer lesenswert über die Weltbühne und Tucholsky.
Über die weit verbreitete Ansicht, die Kritiker des vermoderten Weimarer Parteiensystems hätten die Republik zu Grabe getragen und den Bruno Ganz erst ganz ermöglicht.

Wer diesen populistischen Parteiensumpf verachtet, ist nämlich der wahre Idiot. Da habe ich Sie doch richtig verstanden?

... link  


... comment
 
Burgenland, Österreich
Das Hauptproblem [für die EVP] ist, dass die M5S/Lega-Koalition in Italien jenseits der EVP ziemlich stabil funktioniert, und die Unterstützung der Bevölkerung auch bei der EU-Wahl bekommen wird. Die burgenländische SPÖ/FPÖ-Koalition, ferner die bundesösterreichische ÖVP/FPÖ-Koalition funktionieren beinahe geräuschlos; da ist nichts braun, eher fast alles türkis und (rot)blau(äugig).

... link  


... comment