: : : denn sie wissen nicht was sie tun sollen : : :

Dienstag, 1. Dezember 2015

Leb wohl, Europa

Es lag sicher auch etwas am Wetter. Sonnenschein kann manches übertünchen. Und woanders wäre halt woaners. Nur ist Spielfeld mitten in Europa. Und dass es schlimm ist, liegt nicht an den Flüchtlingen, sondern daran, dass Europa dort aufgekündigt wird.



Monetäre Verantwortung, Schulden, Förderung - das alles ist innerhalb des Kontinents nicht sichtbar. Das findet in abgeschlossenen Räumen statt, und wenn die Griechen mal OXI sagen, dann ist das gleich wieder vorbei, beendet vom Regime, unter dem wir leben. Diesmal hat es sich gründlich verrechnet. Warum sollten die Griechen ihre Rentner verhungern lassen, um die Grenzen der Deutschen zu schützen?



Das Problem ist nicht neu, es ist Dauerproblem der neuen DDR und ihres Versuchs, sich den Kontinent zu unterwerfen. Seit zehn Jahren läuft das so, bislang hat Deutschland enorm davon profitiert, und ohne die Flüchtlingskrise wäre die Kampagne gegen Frankreich, die im Frühjahr gefahren wurde, immer noch Thema. Wir würden gerade auf das Debakel der Volksbank von Venetien selbstgerecht einprügeln, und auf die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien. Jetzt ist das vorbei, Deutschland steht alleine da. Mit einer abhängigen, weil undemokratischen Komission und den Ösis als Hilfsschleusern, die den Weg von Aleppo nach Freising auf weniger als eine Woche reduzieren helfen. Eine Woche mehr von Pakistan und Afghanistan aus.



Ich war dort, ich habe es mir angeschaut, und alles, was aussenrum so passiert. Was es mit der Region macht, und was mit den Menschen. Europa war mal schön. Jetzt ist es am Ende.

https://blogs.faz.net/stuetzen/2015/11/28/der-grenzzaun-der-deutschen-nationalmoral-5821/

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/an-der-grenze-zwischen-slowenien-und-oesterreich-13939149.html



Ich hab sie nicht gewählt.

Allerdings wüsste ich auch gerade nicht, was ich wählen sollte.

... link (112 Kommentare)   ... comment