Was man nicht tun kann

Rodeln. Zu wenig Schnee.

Radfahren. Zu nass und zu kalt.

Bergsteigen. Zu viel Schnee.

Am See sitzen. Zu hässliches Wetter.



Trotzdem ist in meiner Lieblingsbucht in St. Quirin der Bärlauch aus dem Boden geschossen. Hier ist das klima vergleichsweise mild, weil die Restwärme des Sees den Schnee schnell schnell schmelzen lässt. Ein wenig herumnfahren, Bärluch pflücken und kochen.



Das geht.

Und damit habe ich dann auch schon wieder einen Tag überstanden, ohne verbal zu platzen. Das ist momentan gar nicht so leicht, manche wollen ja auch mal kleingerieben werden und so viele Wünsche sind schlecht für mein inneres Gleichgewicht. Bärlauch ist da fast so gur wie Rodeln, Bergsteigen oder radeln.

Donnerstag, 10. März 2016, 15:45, von donalphons | |comment