Das Monster ist tot

Physisch.

Aber es lebt in vielen Einzelteilen weiter, und wird nicht so schnell sterben. Sicherheitsgesetze. Schnüffellizenzen. Abschaffung von Freiheiten. Überwachung. Kontrolle. Bis hinunter zum Bapperl auf besseren Schuhkartons.



Und wenn man sich nun bemühen würde, die Überwachung mit der gleichen Energie überflüssig zu machen und abzuschaffen, wie man den alten Mann in Pakistan abgeschafft hat - oder vielleicht sogar ein wenig besser und offener - wäre das Monster wirklich tot. und nicht nur seine Inkarnation.

Mittwoch, 4. Mai 2011, 23:52, von donalphons | |comment

 
Bin Ladens größtes Vermächtnis, der Überwachungsstaat, s. auch da.

... link  


... comment
 
Ja, "fly through airport security" - ich habe noch ein paar billige Rockports die ich jedesmal in Frankfurt ausziehen darf.

Das Sicherheitstheater für Flugreisende lässt man sich ja noch gefallen, aber nicht die Überwachung aller Kommunikation - Freunde warnten schon in den 90er Jahren davor die Worte bin laden aus emails herauszulassen.

... link  


... comment
 
Lethal Weapon VI
Kennt ihr schon das neue Schuhwerk der weiblichen (oder männlichen, wer weiß) Airmarshalls für Flüge in die USA?
http://www.net-a-porter.com/product/101537

... link  

 
Irrlicht
wer kann denn beweisen, das es die Person BinLaden in Verbindung mit der Agression gegen die westlichen Staaten wirklich gab?

Wieviel Interessen gehen in diesem Zusammenhang an Industrie?

Wieviel Gewicht haben Interessen in Verbindung mit der Hersetellung und dem Verkauf von Waffen?
Ein Riesen-Geschäft!

Wir können die Informationen nicht wirklich verifizieren.

Das sollte man sich durchaus - so finde ich - in's Bewußtsein holen.

Ich weiß keine Lösung - und kenne auch keinen Weg, dahin zukommen.

Jemand von hier?

Gruß aus Ffm
May

... link  

 
Bitte hier abgeben:
Wer schöne Verschwörungslinks für mich hat: ab an felix-bloginput (at) fefe.de!

... link  

 
Verschwörungslinks
darum geht es doch gar nicht , denke jedenfalls ich. Es geht doch vielmehr darum, was "alle Welt" glaubt oder glauben zu können dachte zuvor.

Gab es Verifizierungsmöglichkeiten? Dann bitte Info!

Ich fand definitiv keine, die Bestand gehabt hätten.

Dies war die Basis meines "postings": was können wir eigentlich wirklich verifizieren? WAS?

Und bevor jetzt hier ein schlechtes feedback eintritt: es geht mir einzig darum, was man wirklich weiß/wissen kann. WAS?

Das macht mich unsicher und dieser Impuls - also der unsichere - läßt mich hier schreiben.

Dies ist die für mich fühlbar jedenfalls einzige Ebene, die ich kennenlernen durfte, bei der es noch "vernünftig" zugeht.

Also von Vernunft geleitet - einfach weil (so empfinde ich das) Don Alphonso eben so ist: ein vernünftiger Mensch.

Also bitte nix mit Verschwörungs-Theorie! Es geht doch nur darum, wie wir eigentlich Informationen erhalten und was davon wir wie zu verifizieren in der Lage sind. Und zwar wirklich - nicht nur auf Glaubensbasis!

Ist das ok?
Liebe Grüße
May

... link  

 
....braucht solch eine absurde realitaet noch verschwoerungstheorien?
wie bereits geschrieben, der regisseur dieses films ist aktuell ein wenig....aehmm....bescheiden....

... link  

 
may.on@
Das einzige was wir wissen, ist, dass wir nichts wissen. Da hat sich auch mit den elektronischen Medien nichts daran geändert. Nur die Zumüllung ist effizienter geworden.

... link  

 
Wer fragt "wer kann denn beweisen, das es die Person BinLaden in Verbindung mit der Agression gegen die westlichen Staaten wirklich gab?" sollte auch den sachten Hinweis auf fefes Blog verstehen.

... link  

 
Wer fragt
Wer fragte, ist eine recht einfach gestaltete Frau in den 50ern aus Frankfurt am Main. Und großen Dank für den Hinweis auf den Fefe-Blog. War wohl befangen im eigenen Lebensbereich .... und freue mich über die Art der Wahrnehmung von Vorkommnissen dort. Danke! May

... link  


... comment
 
Apropos "Monster" (wobei wohl OT):
http://www.excitingcommerce.de/2011/05/axel-springer-ag-verlangt-schadensersatz-von-exciting-commerce.html


Da hat sich AS wohl mal richtig ins eigene Bein geschossen, aber sowas von!

... link  

 
Ich sage es mal so: Die ungekürzte Übernahme von 5 Absätzen mit gut 1500 Zeichen aus einem Springer-Blatt war jetzt auch nicht so ein furchtbar cleverer Schachzug.

... link  

 
Da war das "Zitat" um vieles größer als der eigentliche Artikel, es war also kein bloßes Zitieren mehr. Das ist schlicht verboten.
Wer so dreist klaut, und damit gegen bestehende Gesetze verstößt, muss sich nicht wundern, wenn Rechtsanwälte einschreiten. Da tut's nix zur Sache, was man von den schmuddligen Erzeugnissen des Springerverlags oder von lästigen Anwälten hält.
.
Aber was hat das mit dem "Monster" & Security zu tun?

... link  

 
@jeeves: Sorry, es war halt OT. Ich wollte nur einmal ein paar Meinungen dazu hören, jenseits von dem, was dort an Kommentaren gepostet wurde. Und unter den schönen Italien-Bildern wollte ich es nicht posten.

Irgendwie meinte ich in Erinnerung zu haben, dass Vollzitate bei korrekter Kennzeichnung und Nennung der Quelle erlaubt seien (auch, wenn ich das nicht tun würde). Aber gut: War wohl falsch.

Interessant könnte am Ende die Frage sein, wer hier "der dickere Fisch ist": Kann Jochen Krisch es durchhalten, dauerhaft alle Meldungen von AS und seinen Beteiligungen zu ignorieren oder wäre dieser Boykot für AS so unschön, dass sie klein beigeben müssen? Ich glaube nämlich auch nicht, dass es hier um das Geld ging, sondern eher um gekränkte Eitelkeit: Bei OTTO beispielsweise wird sein Blog bis in die höchsten Vorstandskreise gelesen und bei AS - weiß man nicht, wer das ist? Ich denke, dass es das ist, was ihn wirklich geärgert hat ;)

... link  

 
Auch Vollzitate mit korrekter Namensnennung sind nur nach vorheriger Zustimmung des Verfassers / Inhaber der Nutzungsrechte erlaubt. Keine Ahnung, wie Sie darauf kamen, die wäre dann nicht nötig. Wenn ohne Namensnennung Text geklaut wird, wird es nur doppelt so teuer.

... link  

 
Zurück zum "Monster" und auch zu fefe, der mich dazu führte:

We might ask ourselves how we would be reacting if Iraqi commandos landed at George W. Bush’s compound, assassinated him, and dumped his body in the Atlantic. (Noam Chomsky)

... link  

 
"We might ask ourselves how we would be reacting if Iraqi commandos landed at George W. Bush’s compound, assassinated him, and dumped his body in the Atlantic. (Noam Chomsky)"

manche so in etwa wie frau dr. bundeskanzler neulich, nehme ich an.

... link  


... comment