Wir werden die Zeit schon herumbringen

Zum Glück habe ich sogar einen Innenhof, in dem ich herumlaufen kann, wenn es ganz schlecht wird - man weiss ja nicht, was genau kommt. Und ich habe endlich einen Rollentrainer besorgt und obendrein in einer Kiste auf dem Schrottplatz viele Teile gefunden. Dann bastle ich halt was.



Ich habe Kannen und ich habe Tee, viel Tee, genug für zwei Monate, und auch Spiritus für die Stövchen. Ich werde also auch kaum verdursten.



Vorräte habe ich auch, eintöniger könnte es natürlich schon werden, weil Trüffel jetzt nicht zwingend das erste Importgut ist, an das man denken würde. Ich habe aber noch etwas Paste und zufällig in Italien auch grosse, eingeschweisste Käsebrocken gekauft. Ausserdem kann ich beim Kochen improvisieren.



Ich bin gespannt, ob der Lockdown von Zensurmassnahmen begleitet sein wird. Zum Glücl ist der Internetzugang hier nicht mit meiner Person zu verbinden - das ist dann sehr angenehm, und die sichere Software ist auch auf dem Rechner. Für den Fall der Fälle.

Donnerstag, 12. März 2020, 19:52, von donalphons | |comment

 
Das mit dem Innenhof ist gut, jetzt, wo die ARD jungen Menschen quasi nahelegt, älteren Menschen ins Gesicht zu niesen.

(btw: "Bayerische Grundschüler und Berliner Mathematikprofessoren"...

Smack auf die Stirn! (latürnich nur virtuell)

... link  


... comment
 
Augstein & Merkel
stramm weiter für "Weltoffenheit" - und gegen Grenzkontrollen.

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/coronavirus-streit-in-der-regierung-wegen-grenzkontrollen-69377950,view=conversionToLogin.bild.html

Die Grünen im Bundestag auch. Argument: Man kann Viren sowieso nicht an der Grenze aufhalten. Bzw. nur in einer internationalen Anstrengung kann man CO-19 bekämpfen - Rassisten (etc. - Faschisten, sowieso...Nazis, na klar) "in unsren Parlamenten" (so die Theologin Annette Behnken aus Loccum in der ARD und so die Grünen etc. im Bundestag) wollen das freilich einfach nicht einsehen.

Es geht nach wie vor um offene Grenzen. Gerald Braunberger und Berthold Kohler und Jürgen Kaube usw., die SZ, die taz, der Perlentaucher, die Öffis - gegen die Schwefelbrüder.

Wieler/RKI hat jetzt eingeräumt, dass Alice Weidels Einwand, die Toten würden hierzulande nicht auf CO19 getestet ein Fundamentum in re habe. Auf Nachfrage in der Bundespressekonferenz diese Woche erklärte er aber dann (sichtlich kleinlaut), dass das vom RKI in der - Achtung! - rückblickenden Bewertung (!) des CO-19-Geschehens ohnehin gewürdigt werde, anaolg zu den üblichen Grippefällen. Denn man habe da das statistische Instrument der "Übersterblichkeit", das diese Fälle dann sowieso erfasse. Die zusätzlichen CO-19 Todesfälle werde es also mit Sicherheit geben, schloss er dann, schon wieder obenauf.

Die Journalisten als Repräsentanten der hiesigen Öffentlichkeit waren's zufrieden - keine Nachfragen.

Es ist also offiziell: Was Michael Klein und und Heike Diefenbach auf der , noja, "faschistischen" (Pastorin Behnken, Jakob Augstein, Paul Ziemiak, Jockl Fischer etc. pp. ) sciencefiles-Seite seit sicher einer Woche schreiben, dass die offiziellen deutschen Todeszahlen zu niedrig seien, - wird sich am Ende lt. RKI "ganz gewiss" als wahr herausstellen. - Eine Ursache: Keine Tests aller Gestorbenen. Genau wie Weidel letzte Woche geschrieben hat.
Dieses Land leistet es sich tagein tagaus, wichtige Argumente aus übergeordneten (=moralischen=antifaschistischen) Gründen beiseite zu schieben. Nicht gut.

... link  

 
Meine Güte! Unzählige haben das international und national geschrieben. Überhaupt kein Grund als Trittbrettfahrer solche Figuren anzudienen oder kulturlose Rechte anzupreisen. Solviel Urteilsvermögen und Geschmack muss sein. Bleiben wir lieber beim Thema.

... link  

 
Nur wurden sie inzwischen von "der Welt" überholt - x Länder haben inzwischen Einreisesperren für Deutsche.
Insofern ist das kalter Kaffee.

Wichtiger ist das Fernsehprogramm die nächsten Wochen.
Eine Kochsendung, in der Tim Mälzer bei Leuten mit deren Vorräten was kocht, fände ich interessant, aber ich weiß nicht, ob der sich das zutraut und Zeit hat.

... link  

 
Dafür braucht man Tim nicht. Das kann doch auch jeder selber. Protipp: Dosenmais mit Tubensenf ist nicht der ultimative Hit.

Obwohl er vor 30 Jahren recht sympathisch war, als er mit einer Bekannten zusammen war. Überhaupt nicht prollig, eher etwas schüchtern, aber halt 30 Jahre her.

... link  

 
Ach, der ist recht erfinderisch und kann improvisieren, von daher könnte das schon Unterhaltungswert haben.

... link  


... comment
 
Lockdown? Davor müßte jemand die Merkel entmachten. Sehen Sie da jemanden?
Wir erleben jetzt wie weiland der realexistierende Sozialismus funktioniert hat. Die Führung versagt in elementaren Dingen und die staatshörige Presse bejubelt umso lauter die Führung. Manche Dinge wiederholen sich tatsächlich.

... link  

 
pudelfriseur, Samstag, 14. März 2020, 10:07

Wo versagt „die Führung“? Wer ist das überhaupt?

Wenn ich wissen will was ich bei einer rechtspopulistischen Führung zu erwarten hätte schaue ich auf die USA und die Türkei. Damit ist alles gesagt. Punkt.

... link  

 
Strohmänner zu erlegen macht ja so viel Spaß. Aber jetzt mal ernsthaft, Doc Dean, wer hat denn hier Merkel an allem die Schuld gegeben?

... link  

 
Blitzlicht Flughafen Ffm
Fr., der 13/3/2020 - haarsträubend. Angela Merkel und Jakob Augstein usw.wollen das nach wie vor so - kopiert von TE aus dem Kommentarstrang unter Max Tichys CO-19 Artikel:

Naja, gegen das, was sie in Asien oder in Italien machen, um die Ausbreitung wenigstens etwas einzudämmen, ist das ja praktisch nichts, was wir tun. Übrigens, am Flughafen FFM selbst erlebt, viele ausgerufene Hinweise, dass weitere Flüge ausfallen, aufgrund veränderter Einreiseverfügungen im Ausland, zwischenzeitlich Landungen aus aller Herren Länder, ohne jede Sichtung und Kontrolle etc. Die laufen alle einfach so weiter durch wie bisher. Völlig irre. Das muß man mal gesehen haben, das passiert tatsächlich. Hier kann weiterhin jeder aus allen Teilen der Welt einschleppen was er will, das interessiert keine S… Aber von Vorsorge, Sicherheit und Katastrophenmanagement faseln. Am Eingangstor der Welt nach Deutschland passiert NULL! Heute live erlebt, bei Hin-und Rückflug FFM/HH und genügend Wartezeit vor dem Boarding um das erleben zu müssen.

... link  


... comment
 
Bewegender Gesang
in Siena von Haus zu Haus bei Nacht.

https://www.unz.com/isteve/italy-2/

... link  

 
Zu Tränen gerührt
.....hat mich dieser Gesang. „Wir leuchten heller in der Dunkelheit“ ???
Siena ist meine Lieblingsstadt in Italien.

... link  


... comment
 
So abwegig ist das nicht,
daß es auch in Deutschland zu einem Lockdown kommt, sollten die aktuellen Maßnahmen nicht greifen.

Auch ich plane gerade einige Dinge, die ohne die in Aussicht stehende unverhoffte Freizeit so nicht möglich wären.

Zensurmaßnahmen halte ich jedoch für unwahrscheinlich und auch kontraproduktiv. Die meisten Bürger wissen, daß die Politik nicht für das Virus verantwortlich ist und die Maßnahmen gut abwägen muß, um die Folgeschäden so gering wie möglich zu halten.

Ob die Solidaritätsaufrufe gegenüber einer zutiefst unsolidarischen Gesellschaft allerdings sehr fruchtbar sein werden, wage ich zu bezweifeln. Geradezu absurd wirkt für mich auch die Rede von der segensreichen Entschleunigung. Wer kann sich solche Entschleunigung denn leisten? Da bahnt sich ja wohl eher eine Lähmung an.

Letztlich ist jeder selbst gefordert, die Ratschläge des RKI, so weit es ihm möglich ist, zu befolgen. Ob die Vernunft soweit reicht?

Was die Tests betrifft, so macht es wenig Sinn, wild drauflos zu testen. Schließlich kann sich jeder, auch der Getestete, jederzeit anstecken, was permanente Tests erfordern würde, um konkrete Zahlen vorweisen zu können. Das ist doch absurd. Und angesichts der Inkubationszeit von 5 - 21 Tagen kann niemand wissen, ob das Gegenüber, getestet oder nicht, infektiös ist.

Also Ruhe und klaren Kopf bewahren.

... link  


... comment
 
Erste und bedenkliche Folgen
Einige Tafeln haben bereits geschlossen. Wie immer trifft es die Ärmsten und Bedürftigsten der Gesellschaft besonders hart. Dazu kein Wort aus der Politik, was mich nicht wirklich wundert.

Jetzt zeigt sich, was dieser Sozialstaat wirklich wert ist, da besonders Alte und Kranke betroffen sind. Die, die in meinen Augen zu oft unterhalb des Existenzminimums leben müssen, für die angeblich kein Geld vorhanden ist und die es in den Augen vieler auch nicht besser verdient haben. Die, die dem Rest der Bevölkerung bestenfalls egal sind. Die, deren Menschenwürde nicht zur Debatte steht.

Was wird auch aus denen, die offiziell zwar zur Mittelschicht zählen, aber vielfach lediglich ein Einkommen im pfändungsfreien Bereich erzielen, welches nun wegzubrechen droht? Oder aus denen, die von Kurzarbeitergeld nicht leben können?

Na, wenigstens kleinen Selbstständigen und Freiberuflern bleibt die Hoffnung auf möglichst schnelle und umfassende Quarantäne Anordnungen. Denn dann müßte Vater Staat wenigstens an sie zahlen.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/IfSG/ifsg_node.html

Passend zu den zu erwartenden Einkommensverlusten flattern vielfach gerade die neuesten Energiepreiserhöhungsankündigungen ins Haus. Wenigstens die könnte die Bundesregierung doch wohl längerfristig aufschieben, von den Konzernen einmal ganz zu schweigen, deren Beschaffungskosten ja wohl deutlich gefallen sein dürften.

Soviel zur offiziellen Beschwörung der Solidarität.

... link  


... comment
 
Ansonsten gab es diese Woche in Charlottenburg wieder reichlich Tatütata, nachdem es letzte Woche erstaunlich ruhig war. Und es waren mehr Mütter mit Kinderwagen unterwegs wie die Woche davor. Man sah weiterhin Leute Klopapier kaufen, allerdings nicht in Unmengen. Neu waren gelegentliche Grüppchen von Jugendlichen auf der Straße und in Lebensmittelgeschäften, vermutlich Oberschüler.

... link  


... comment
 
OT erinnern wir noch foristin be, die immer ihre homepage angab?
Die kommt um die Tessiner Probleme vielleicht rum, vielleicht kann sie Corona aussitzen,
https://www.blick. ch/news/schweiz/tessin/restaurants-und-bars-massiv-eingeschraenkt-theater-kinos-fitness-center-und-puffs-ganz-geschlossen-das-tessin-bleibt-zuhause-id15792258.html

Fundstück beim fefe

... link  


... comment
 
Deppenhausen an der Spree macht jetzt also endlich auch dicht. War der Druck auf den als Sparkassenvertreter verkleideten Regierenden wohl zu groß. Das Problem an der Sache ist, daß das dort niemanden wirklich interessiert. Wie ich höre halten sich da wenns hochkommt vielleicht 20% der Läden an sone Verordnung, falls überhaupt. Ich würde als ehemalige Berlinerin drauf wetten, daß es höchsten 10% werden und der Rest ignorierts halt, passiert eh nix, wer soll denn sowas durchsetzen? Lächerlich. Ohne massiven Einsatz von Polizei und Armee ist die ganze Anordnerei im fetten B. undurchführbar. Partyhauptstadt und alldas. Mir graust schon davor, daß denen da das Koks und das Gras und der ganze Rest der Drogenauswahl ausgeht, dann wirds erst anstrengend.

Sehr apart wird das für die Pflegebetriebe, die sich jetzt in einem Zeitfenster von einer Stunde mit genau der gleichen Masse an hysterischen, teils aggresiven Besuchern rumschlagen dürfen wie während der letzten Tage schon, aber da halt besser verteilt und handhabbar. Das wird ein kompletter Irrsinn werden. Weiß ich aus erster Hand.

Ich bin ja seit Jahren der Meinung, man solle Herrn Putin und Herrn Trump um die absolut ekelhaftesten, skrupellosesten Generale ansuchen, die sie entbehren können, dann die Russen und die Amis die Stadt besetzen und den Saftladen mal robust aufräumen lassen. Natürlich unter Einhaltung der Grundrechte, bitte.

Eigentlich, also eigentlich, bräuchten die jetzt einen Otto Braun. Und das sage ich obwohl ich die Sozen verabscheue.

... link  

 
"man solle Herrn Putin und Herrn Trump um die absolut ekelhaftesten, skrupellosesten Generale ansuchen, die sie entbehren können"
That´s poetry

... link  


... comment
 
Fake-News:
Winter 2020/21:

Es gibt kaum noch verfügbares Personal für die Strom- und Wasserversorgung. Die Ausfälle häufen sich.

Bereits im Herbst kamen erste Forderungen auf, das notwendige Personal dienstzuverpflichten und in Wohncontainern auf den Werksgeländen zu isolieren.

Kurz vor Jahresende antwortet Steffen Seibert auf die Frage, warum dies nicht geschehen sei:
"Es ist nicht Sache der Bumsregierung, in Tarifverträge - 40-Stunden-Woche - einzugreifen und außerdem verstößt eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit eindeutig gegen das Grunzgesetz der Brunzrepublik Doitschland.

Schließlich ist die Frage ohnehin rein theoretischer Natur, da, wie Sie ja alle wissen, wir sämtliche Wohncontainer im Sommer anderweitig...."

... link  


... comment
 
Rezepte
Könnten Sie vielleicht zur Abwechslung die Rezepte ihrer Tartes mit Ihren Lesern teilen? Kochen ist zumindest eine Möglichkeit, die Zeit zu vertreiben.

... link  

 
@gux

Da Sie hier schreiben können haben Sie zweifelsohne einen Netzanschluß, insofern sollten Sie und eigentlich jeder Mensch, und sei er auch völlig ohne Phantasie und bar jeder Kreativität, in der Lage sein, bei einer der mindestens drölf Zilliarden Kochenbackenrezepteseiten im Netz herauszufinden, wie man eine Tarte macht, wenn Sie sowas banales schon nicht wissen.

Echt. Wir hamm ja sonst keene spannenden Themen grad. Also nix gegen Kochrezepte, iss immer nett, wie Katzenbabies inner Tube, aber das geht grad überall im Netz wie deppert, die Welt ersäuft grad in Rezepten von schwerst quarantänegebeutelten Menschen. Demnächst reden die dann alle drüber wie man im Krisenfall Reis in 47 Tzillionen Varianten kochen kann ohne an Langeweile statt an Virus zu verenden. Das ist so derart damals-um-2001-rum-Prepper-in-den-USA-mäßig. Ich hab jetzt Deschawü.

... link  

 
Was ist eine Tarte?
Und wenn ja, kann man das destilieren?

... link  

 
tarten enthalten
manchmal Zucker - die lassen sich dann auch destillieren, klar.

Ich empfehle aber den Schnaps von Herrn Hammel in dem von Robert Gernhardt bereits hymnisch bedichteten Zweiflingen - - höchstqualitativer Kleinbrenner

, ischschwöre/
- macht zudem gute Liköre / noch besser aber ist
oder war - wie war das wieder?
dessen Schnaps - isch habs!
Bald blüht dort erneut/
der Frühlingsflieder
welcher Freuden gebeut

... link  

 
Frau Jott, wie sie sicher wissen, ist im UK alles deutlich schlechter als in Deutschland, insofern haben wir auch kein Internet. Ich schreibe meine Texte auf einer alten Triumph-Schreibmaschine, sende Sie dann per Morse auf Grenzwelle zu einem Kollegen in Deutschland, und der schreibt Sie dann ab und postet sie hier.

Für Rezepte ist das leider ein wenig langsam.

... link  

 
@gux

I knew it would come to that the moment Disraeli died.

... link  

 
Schade, Nägelkauen
geht aber immer noch, gux, zumindest hier in Deutschland.

... link  

 
Sagen wir mal so: Wenn die Themsenliesel außer der Reihe nach Santdersincham zum Nordvolk in Ostanglien an der Marsch quarantäniert, dann ist es ernst. Wirklich absolut ernst.

Ob die Nagelkauende wiederum irgendwo in Ostelbien verschwindet interessiert eher weniger.

... link  

 
Eine Bitte:
Könntent Ihr Fr.J. bitte weiterhin zu Antworten provozieren?

Die sind nämlich gar nicht mal unhübsch.

(am Tag als Disraeli starb)

... link  

 
In den 80ern stellte man sich die Ausgangssperre noch so vor:
https://www.youtube.com/watch?v=QuG9tlRfTz8
(Stranglers "Black&White" LP 1978)

... link  

 
Frau Jott ist schon witzig - eigentlich nichts zu sagen, aber immer andere Kritisieren. Ich vermute allerdings, das ist schlicht und einfach ein Ausdruck ihrer Sorge, und das kann ich sehr gut verstehen - wir Menschen sind nicht sonderlich gut darin, Gefahren realistisch abzuschätzen, und wenn es eine neue Gefahr ist, wird es deutlich komplizierter.

Grenzschließungen sind sinnvoll, wenn die Krankheit von außen eingetragen wird - wenn sie schon im Land ist, ist es weniger sinnvoll (das läßt sich mit relativ einfacher Mathematik zeigen).

... link  


... comment
 
Vorschlag zur
Güte

https://twitter.com/twisteddoodles/status/1227504624350842881/photo/1

... link  

 
Wenn doch nur nicht die Schnittmenge gegen 1 streben würde, lieber Mr. Kief...

... link  

 
habbich vorhin
grad gedacht, sylter2, als meine Frau so leichtsinnnig war, die Ö2 ZIB zu schauen. Erfreulich, wie so oft in Austria, eine wirklich hübsche und geschmackvoll angezogenen Moderatorin mit einwandfreier Lautung, bissle kehlig. Perfekt. Bon.

Dann ihr Schnittmengenproblem, die Professorin Virologin, die, je länger je mehr das Interview andauert, die Kontrolle über ihren Hirnkasten verliert. Zum Schluss sagt sie, offenbar innerlich endlich komplett aus der Balance, auf die Frage der Jungen, gut artikulierten Hübschen, ob man denn noch in die Natur gehen könne, in der jetzigen Situation, oder in den Wald: Nein! Nein! - Es sollen jetzt alle strikt zuhause bleiben. Die Alten zuallererst.

- Wahrscheinlich ein Racheakt an der Jungen Schönen, der sie nun koplett die Sendung vadurbn hod, hehe.

Ok - nicht schlimm, eher kurios, aber dennoch...

... link  

 
Bin ja nicht unvollständig Ihrer Meinung, @dkief:
Inlandsmeldungen schaut man in der ZIB.

Allgemein:
Die Österreicherin ist eine Dame, die es faustdick überall hat. Sie ist im Idealfall von Adel, spricht ihren bezaubernden Dialekt (der bei ihrem Bruder hingegen bestenfalls albern, meist aber zuhältermässig wirkt), sie weiß sich zu kleiden und so zu tun, als sei sie eine Klosterschülerin.
An der Seite einer Österreicherin meistert man jeden Empfang der Queen of England (also dem Abziehbild von Maria Theresia).
Was Ihnen diese Ihre Begleiterin dann des nachts in der Hotelsuite bietet, wissen Sie ja sicherlich, und es gehört ja auch nicht hier her.

Im Besonderen:
Sieht man von Kackhaken wie Armin Wolf einmal ab, ist der ORF noch immer in etwa das, was die NZZ beim zukünftigen Klopapier ist.

... link  

 
Na, der ORF hinkte nur etwas in der Entwicklung hinterher. Die Österreicher haben halt die Reißleine gezogen.
In Doitschland sind doch alle in der inneren Emigrazion und schicken die Alfakeffins vor.

... link  


... comment
 
omg wieso das denn?
Kanzlerin Seibert auf Extasy: ... einen Kabinettsausschuss geben, in dem die Bundeskanzlerin, der Vizekanzler, der Innen- und der Außenminister, der Gesundheitsminister und die Verteidigungsministerin zusammenarbeiten, um jeweils die richtigen Entscheidungen für die Sicherheit und die Gesundheit der Menschen zu treffen. Wir haben einen Krisenstab von Gesundheits- und Innenministerium eingerichtet, der sich regelmäßig trifft. Und wir haben mit den Bundesländern verabredet, dass wir von Montag an regelmäßig mit den Chefs der Staatskanzleien Konferenzen abhalten, um uns ganz eng abzustimmen... Deshalb wird es auch zur Schließung von vielen Einrichtungen kommen. Deshalb wird es keine Veranstaltungen über 1.000 Menschen geben, und deshalb rufen wir alle auf, alle nichtnotwendigen Veranstaltungen nicht zu besuchen - bis hinein in das familiäre Umfeld. Wir helfen damit ganz konkret Menschen und können Solidarität in der Gesellschaft zeigen... Jeder einzelne Mensch ist betroffen in unserem Land. Und diese Betroffenheit schränkt natürlich auch den Lebensraum ein. Aber das tun wir für die eigene Gesundheit und wir tun es dafür, dass anderen Menschen geholfen wird. Deshalb ist dies eine Zeit, in der wir sicherlich zeigen können, wie wir auch füreinander sorgen und aneinander denken. Jeder und jede ist dazu aufgerufen, denn manche Kontakte wird es in dieser Zeit nicht so häufig geben. Zum Beispiel sagen uns die Experten, dass die Enkel nicht ihre Großeltern besuchen sollen. Denn wir wollen sicherstellen, dass die, die besonders anfällig für dieses Virus und für schwere Verläufe der Krankheit sind, nicht ins Krankenhaus müssen, sondern sich gar nicht erst infizieren.Deshalb heißt die Aufgabe: Jeder und jede kann mit seinem und ihrem persönlichen Verhalten dazu beitragen, dass sich die Geschwindigkeit, in der Menschen infiziert werden, so verlangsamt, dass unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird.

... link  

 
Hätten Sie evt. etwas kleiner?

... link  

 
@sylter2, Sonntag, 15. März 2020, 00:20

Ick wollte dat jezz ja nich sagn, aber wo Sies ansprechen ...

... link  

 
Taste strg+

... link  

 
sowas hab ich nicht

... link  

 
"Zum Beispiel sagen uns die Experten, dass die Enkel nicht ihre Großeltern besuchen sollen"
Das hat sie wirklich sagen lassen, ja?

Und der Sabbert hat sich auch nicht geweigert, das auszusprechen?

Ist das geil

... link  

 
@sylter, lassen Sie sich von @fritz nicht irritieren. Er meint natürlich ⌘+.

... link  

 
Was würde ich darum geben, wenn wir in diesen Zeiten eine Kanzlerin Erika Fuchs hätten, die uns sagt, was die Neffen und wir jetzt tun sollen.

Stattdessen eine uckermärkische Qualle aus Hamburg.
Es ist zum heulen.

Und am Ende des Tunnels lauert eine gallertartige Visage namens Kevin.

... link  

 
Kefin.








Mutter Marie, gib mir Kraft. Jetzt hab ich wieder Bilder. Menno!

... link  

 
Sie hat es im Stil von Seibert selbst vorgetragen, einschließlich dem für alle Manager und Macher typischen Seibern von betroffen, Betroffenheit, aneinander denken und Teletubbi winke winke.

https://www.stern.de/politik/deutschland/coronavirus--bundeskanzlerin-merkel-fordert-kontaktverzicht-bis-in-die-familien-hinein-9181734.html

... link  

 
Oder Edda Seippel/Mutter Kempowski:
"Solls mal sehen: das wird am Ende noch richtig schön!"

... link  

 
Angela, ich kann Dein bezauberndes Antlitz nicht mehr sehen.
Würde es dir daher Umstände bereiten, einfach abzuleben?
Jetzt? Subito? Now?

... link  

 
Sylter, bitte, wir wünschen doch hier niemandem öffentlich das Ableben. Ich darf um Contenance bitten und Stil, und um Vermeidung zu einfacher Lösungen schwerwiegender Problematiken.

... link  

 
"Wir werden regelmäßig Konferenzen abhalten"
Is ja 'n dolles Ding. Konferenzen!
Da wird das Virus aber zittern!!

... link  

 
Meine phantastische, hart arbeitende und politisch völlig unverdächtige Schwägerin sagte heute zu mir, "Sorgen mache ich mir erst, seit ich gesehen habe, wie schlimm Merkel aussieht."

Ich weiß nicht, wie Merkel genau aussieht. Ich drehe mich weg, wenn ich den Versuch unternehme, mich der Tonspur zu stellen. Mehr Kraft habe ich dafür nicht über.

... link  

 
"Ich weiß nicht, wie Merkel genau aussieht"
Die Bildersuche "SUN-Photos-Merkel" ergibt nicht die gewünschten Treffer.

Lü-gen-pres-se!

... link  

 
"Sorgen mache ich mir erst, seit ich gesehen habe, wie schlimm Merkel aussieht."
Deiner schwer schlimme Schwulitäten schauenden Schwägerin schwante scheinbar schon Schreckliches:

sIE konnte uns gerade noch vor der Kernschmelze in Brokdorf aufgrund unmittelbar bevorstehenden Tsunamis bewahren.
Auch hat sIE mit letzter Kraft Millionen von Nafris eine dolle Silvesterparty ermöglicht.

Aber 100 Mio. Atemschutzmasken (nach zigtausend Grippetoten in einem Winter) vorzuhalten - zu so etwas Übermenschlichem war nicht einmal sIE in der Lage.

Nun liegt alles bei ihrem Dr. Morell.
Hoffen wir das beste.

Schließlich hat sIE ihr Werk, d.h. die "Ausrottung der vier Plagen"** noch lange nicht vollendet.

**Heute: Atomkraft, Erdöl, Grenzen und liberales Bürgertum
Damals: https://de.wikipedia.org/wiki/Ausrottung_der_vier_Plagen

... link  


... comment
 
Ah, die Krampf-Knarrensucher ruft die Reservisten der Bundeswehr zum Rapport. Wahrscheinlich in der Hoffnung, daß da welche bei sind, die einen der drei verbliebenen Spähpanzer reparieren können, um sehen zu können was grad im Land geschieht.

... link  

 
"Krampf-Knarrensucher ruft die Reservisten der Bundeswehr zum Rapport"
Alle, die noch kleiner sind als ich, wieseln sich jetzt unauffällig unters Volk!

... link  

 
Dieser Kelch geht an mir vorbei. Es sei denn die Zitternde ruft den Volxsturm aus.

... link  

 
Pudel an die Macht!!!

... link  


... comment
 
Abwarten und Tee trinken...
...flüsterten Ruth und Stephanie aus dem Helmholtz-Zentrum München schon vor geraumer Zeit.
Bleibt gesund!

... link  

 
Berlin - die tun was

... link  

 
@gelegentlich2020, Sonntag, 15. März 2020, 07:26

"So geht politische Führung."

Danke für den Lacher des Tages.

Verzeihen Sie, daß ich das so direkt frage, aber sind Sie eigentlich wirklich so naiv wie Sie hier gelegentlich daherkommen oder ist das ernster?

... link  

 
frau jott, Sonntag, 15. März 2020, 07:59

Gern geschehen.
Sie dürfen gerne direkt fragen und Sie dürfen auch gerne direkt rhetorisch fragen. Unbedingt aber sollten Sie vorher, warum nicht zum Beispiel bei @gux, etwas über „Klasse“ und „Stil“ gelernt haben. Und sich mal in aller Ruhe überlegen wie Ihre Einläufe hier auf unvorbelastete Dritte spontan wirken könnten. Dann steht einer Antwort nichts mehr im Wege. Beachten Sie auch dass Sie innerhalb einer Woche zur Sache selbst nichts gesagt haben und dass die „Marke“ (gibt es so etwas noch?) Ihres Blechkastens mit dem Thema nichts zu tun hat.

... link  

 
Er IST so naiv,
Frau Jott. Zumindest konnte er sich schon im Wiesaussieht- (oder so) Forum über längere Zeit so darstellen.

Fritz: Wie auch immer Frau Merkel aktuell aussieht (bin diesbezüglich noch weniger resilient als Sie und kann mir nicht mal die Tonspur geben), es liegt bestimmt an der Sorge um die hilf- und schutzlosen Flüchtendendenden, die an der brutal-griechischen Grenze nur notdürftige Erwärmung an ihren spontanen Feuerchen finden.

Zur Lage im Land, Bereich Schleswig-Holstein Süd: Bei Edeka ist jetzt u. a. die Abgabe von Klopapier, Konserven, Mehl, Seife, Zwieback und Knäckebrot rationiert. Die Brotregale waren so leergefegt wie einige andere auch. Es scheint ernst zu werden.

Zu "Reservisteneinberufung" fällt mir Herr Kubitschek ein (m. W. Leutnant der Reserve) und ich hoffe, er wird dem "Appell" nicht folgen.

... link  

 
Korrektur
Angesichts des aktuellen Kommentars des jungen/junggebliebenen Herrn Gelegentlich tendiere ich dazu, ihn für einen besonders raffinierten Satiriker zu halten : "Unvorbelastete Dritte", köstlich! :-)

... link  

 
Backrezept
Erdnussflips (gibt´s noch) á la Chapati mit (vorzugsweise Trink-) Wasser mischen, zu einer glatten Masse verrühren, diese in die Form flacher Fladen kneten und mit ein paar
Tropfen (vorzugsweise Speise-) Öl in einer flachen Gußeisernen über offenem Feuer backen.

- Das war jetzt ausdrücklich on topic, zum Thema "Ernährung in viralen Krisenzeiten".

* ab zum Buddeln und allen Kommentaristen sowie dem Hausherrn einen feinen Sonntag wünschend

... link  

 
Leider haben Sie nichts verstanden, liebe Frau Langenberg. Politische Führung hat stets so zu handeln dass das Publikum glaubt sie sei kompetent und wisse was sie tut. Wenn dieses Gefühl verloren geht wirkt Führung nicht mehr, man nimmt sie nicht mehr ernst, führt Anordnung nicht oder nur schleppend oder mit passivem Widerstand aus. Sie hat jeden Tag neu ein Glaubwürdigkeitsproblem zu lösen.
Ich glaube Churchill hat es mal ungefähr so ausgedrückt: in einer Demokratie ist die beste Lösung nie die tecnisch beste Lösung sondern diejenige, welche die beste Mischung aus technischer Qualität und Akzeptanz findet. D.h. ihre Beschaffenheit hat auch immer mit der Qualtität des Publikums zu tun. Da diese aus vielerlei Gründen in den letzten (neoliberalen) Zeiten gelitten hat und kultur- und kopfloser Rechtspopulismus stärker geworden ist muss die Führung dem Rechnung tragen und trotz besserem Wissen auch Dinge aufführen die für billigen Ränge verdaulich und akzeptabel sind.
Ich hoffe für uns alle dass Corona nicht so schlimm wird dass man auf die Hilfe einer Lachnummer wie Herrn Kubitschek angewiesen sein wird.
(Im Übrigen würden Sie sich dem Augenschein nach in der Türkei unter den Anhängern von Herrn E. pudelwohl fühlen. Die denken ähnlich. Sie müßten gar nicht so viele Etiketten umchreiben)

... link  

 
schrotsaege, Sonntag, 15. März 2020, 08:43

Ich bedanke mich fürs „Framen“. Ja, so wird das viel verständlicher. Eilige Nachfrage bei Verwandten in Neu-Kölln gaben aber ganz andere Beobachtungen dort. „Vor Ort“, immerhin.
Aber ich weiß von früher dass selbst realisierter eigener Augenschein in der Filterblase gar nicht wirkt. Wahrnehmungsprobleme in bestimmten Alterskohorten kann man mit Argumenten nicht bearbeiten.

(Ich bin gerade sehr weit weg. „Kurze Halbwertszeit“ sagt mir nichts)

*Ok, früh am Tag. „Schrotsäge“ ist wohl im Blog gesperrt. Sorry, insoweit.
** Update 09:08: @Schrotsäge: wenn Sie hier gesperrt sind weil der Blogherausgeber das so entschieden hat werde ich das respektieren. Das macht sonst jede Kommunikation kaputt. Zumal es dem Anschein nach keineswegs einer Zensur gleichkommt, also keine ungewünschten Inhalte aussperrt, sondern irgendwelche persönlichen Hintergründe zu haben scheint. Bei „first_dr.dean“ ist wohl ähnlich.

... link  

 
Werte Frau Langenberg,

Wenn das die Zukunft ist, daß man schon wegen einiger harmloser kleiner Worteleien hysterisch heulende Kinder vor sich findet welche die Ungerechtigkeit der Welt beschreien dann wäre ja eigentlich jetzt eine gute Gelegenheit die Bühne zu verlassen. Aber irgendwie mag ich den Felsen, die Rosen, die Silberkännlein, den Tee und meinen BMW viel zu sehr als daß ich das schon freiwillig tun wollte. Außerdem ist es gerade einmal wieder deutlich zu interessant hier in der dunklen Ecke des Spiralarms als daß man, von einer nutzlosen Pestilenz sinnlos dahingerafft, im Café Nirvana auf seine Reinkarnation warten und denselben Unsinn gleich nochmal von vorne mitmachen wollte, nein, soweit bin ich noch nicht.

Rationierung ... gütiger Gott! Fürchterliche Vorstellung, genau deswegen habe ich z.B. Tee, Lemon Curd und auch solche Dinge wie Seife und Tabak bis ins nächste Jahrhundert bevorratet. Die 2 Monate Teevorrat des Hausherrn erscheinen mir angesichts der absehbaren Probleme im Welthandel deutlich zu wenig. Es wird heutztage dank der jahrzehntelangen Gewöhnung des Westens an ungestörte Handelsflüsse und immer niedrigerer Preise gerne vergessen, daß Tee ein von nicht durch Maschineneinsatz ersetzbarer Handarbeit abhängiges Luxusgut ist. Es wurden Kriege geführt für Tee.

Ich werde jetzt wieder ein Kerzlein entzünden, insbesondere für "il bel paese ch’Appennin parte, e ’l mar circonda e l’Alpe", und ich hoffe, daß wir alle wohlbehalten und gestärkt aus der Malaise herauskommen, in Bälde, wenn wir die Todten angemessen betrauert haben. Fürs Gemüth dieses hier (was wäre die Welt ohne Verdi?):

https://www.youtube.com/watch?v=sZJEYS-GqQg

... link  

 
Lemon Curd
Frau Jott, es sind doch Sie, die angesichts von Kritik und Widerspruch sofort anfängt wie ein kleines Kind ein Tantrum zu haben und mit unflätigen Beschimpfungen um sich zu werfen ... interessanterweise ohne jegliche Beschäftigung mit Fakten und der Realität.

Ich kann besonders nicht verstehen, weshalb jemand Lemon Curd auf Vorrat kauft - das kann man nun wirklich ohne jegliche Probleme selbst machen, so lange man Zitronen bekommt (und die kann man - wenn es sein muß - selber wachsen lassen). Außerdem hält sich der gute Curd auch nicht sehr lange. Ich mag das Rezept von Jane Grigson:

https://books.google.co.uk/books?id=ej3cNgbF90gC&pg=PA220&lpg=PA220&dq=lemon+curd+jane+grigson&source=bl&ots=ht1XcLYp7B&sig=ACfU3U0ncWkCDMS498Dg7AJUh6vHl6toow&hl=en&sa=X&ved=2ahUKEwip0oKri5zoAhXYQhUIHcNOBb4Q6AEwAXoECAoQAQ#v=onepage&q=lemon%20curd%20jane%20grigson&f=false

... link  

 
interessanterweise ohne jegliche Beschäftigung mit Fakten und der Realität.
Das kann man so nun nicht sagen, immerhin war Frau Jott weitsichtiger als all die Lahmsüder, die sich jetzt erst bevorraten, weil sie Fakten und Realität nicht wahrhaben wollten.
Lemon Curd ... so lange man Zitronen bekommt
Eben. So optimistisch, daß die Geschäfte mit angekarrtem Zeug weiterhin so voll sind, ist die vorsichtige Frau Jott halt nicht.

... link  

 
Faszinierend, irgendiwie.
„ Aber irgendwie mag ich den Felsen, die Rosen, die Silberkännlein, den Tee und meinen BMW viel zu sehr als daß ich das schon freiwillig tun wollte.“
Wenn das bei diesem Thema das Wesentliche ist sollte man Sie wohl besser Frau Jottwede nennen. Können Sie sich wirklich nicht vorstellen dass bei diesem Thema kleinbürgerliche Distinktionsphantasien nicht mehr als ein unbeachtetes Sandkorn im öffentlichen Raum sein können?
Ich bleibe dabei: ein Mensch mit Format zeigt was er kann und nicht was er hat.
Im Übrigen: wie politische Führung nicht geht sehen wir gerade in den USA und in Ungarn. Rechtspopulisten halt, kopflos und größenwahnsinnig.

... link  

 
@colorcraze
Guter Lemon Curd hält allerdings nicht sehr lange - insofern bringt eine Bevorratung wenig.

Die Realität ist, dass eine Bevorratung nicht nötig wäre, wenn es keine Panikkäufe gäbe - und die gibt es, weil Personen wie Frau Jott beschlossen haben, es sei Zeit für Panikkäufe. Das ist verständlich, aber nicht unbedingt hilfreich - und bevorraten hätte man sich seit etwa 2005 (H5N1) oder spätestens 2009 (H1N1) sollen, denn schon damals war ziemlich klar, dass so etwas kommt. Die WHO - aber auch das RKI und andere - haben recht beständig vor einem Pandemie gewarnt und ziemlich klar gesagt, dass es nur eine Frage der Zeit ist.

Frau Jott war also nicht wirklich schneller als die anderen, wenn sie erst im Januar mit der Bevorratung angefangen hat.

... link  

 
Schneeflöckchenalarm.

@gelegentlichgux:

Ganz oben. Hier im Beitrag des Hausherrn. Erstes Bild. Keine Phantasie. Realität. Exakt wie bei mir zuhause auch. Genug Distinktion?

Schatzilein, das ist hier nicht das sozialistische antirassistische antifaschistische antikapitalistische freie Autorenkollektiv.

Es ist dieses das private Blog eines erklärten Befürworters der Wiedereinführung der Leibeigenschaft.

Und jetzt wäre ich dankbar, wenn Sie Ihre fast schon manischen Reaktionen auf jeden meiner Kommentare hier endlich einmal im Zaum halten könnten und Ihre von teils himmelschreiender Geistesfreiheit durchwehten Anwürfe deutlich reduzierten und sich zu den Themen des Hausherrn zu äußern imstande fänden, merci bien.

God, lend me thy grace to withstand the urge ...

... link  

 
Schneeflöckchen Frau Jott
Das einzige Schneeflöckchen, das ich hier sehe, sind Sie, Frau Jott. Alle anderen sind in der Lage, gesittete Diskussionen zu führen ohne sofort persönlich zu werden.

Ich kann natürlich sehr gut verstehen, dass große Sorge vor der Zukunft die normalen Umgangsformen vergessen läßt - dann sollten Sie aber vielleicht aufhören, hier die überlegene spielen zu wollen.

Schneeflöckchen kenne ich genug - aber ich habe bisher noch keines erlebt, das ein derartiges Sensibelchen war und bei jedem Widerspruch sofort mit der kulturmarxistischen Keule ausholt.

... link  

 
Oh Gott! Raffen Sie es immer noch nicht? Keine Zeit für kleinbürgerliche Alpträume und dergleichen „Geschmack“. Haben Sie im Kunstunterricht zu sehr an Erwerb und zuwenig an Ästhetik gedacht? Sie haben unrecht: es ist nicht an der Zeit das Genre des Dienstmädchenromans jetzt wiederzubeleben. Ihre hier gezeigten Fingerübungen sind daher Muster ohne Wert.

Ich muss doch bitten: „Schatzilein“ - daran denkt man doch, ich bin männlich, nicht mal im Spaß nach dem hier Ausgestellten.

„God, lend me thy grace to withstand the urge ...“
Format zeigt sich, stellt sich nicht aus.

... link  

 
Tee ist jetzt nicht so meins, aber den Kaffee haben wir nochmals aufgestockt. Normalerweise bestelle ich immer 12 Pakete nach, wenn wir so bei einem Rest von 3 angekommen sind, jetzt schon mal drei früher, das reicht dann eine Weile, in etwa bis Juli oder so. Ohne Besuch oder Einquartierung.
Auf Lemon Curd werden wir verzichten, dass zählt wie Marmite auch sonst nicht zu unserem Standardbrotaufstrich.

Die Lufthansa Meilen hingegen sind stark konkursgefährdet, die werden jetzt gegen irgendwas getauscht. Mitleid mit dem Unternehmen habe ich keins, dafür haben die in den letzten Jahren zu oft die Vielfliegerregeln zu ihren Gunsten verändert, Service reduziert und Preise gehalten. Für die Mitarbeiter tut es mir teilweise leid, aber die Streikattituden der höchstbezahlten Piloten waren auch wenig solidaritätsfördernd.

... link  

 
@buerger
Wenn Sie wollen, schicke ich Ihnen (und anderen) gerne Marmite - das gibt es hier noch in ausreichenden Mengen. Es gibt auch noch Großpackungen Tee.

... link  

 
Danke, aber meine Frau findet, das riecht und schmeckt „sehr gewöhnungsbedürftig“. Ich mag das aus meine Englandzeit, aber nur auf Toast. Auf Brötchen schmeckt das nicht. Bekomme ich nicht in den Vorratsschrank und würde entsprechend aus mit einer Armlänge Abstand gestraft, ist es nicht wert.

... link  

 
Love it or hate it ...
Englischen Toast kann man aber ziemlich einfach selber machen - letztendlich braucht man nur das richtige Mehl und Hefe (und das deutsche Mehl dürfte dafür besser sein weil es mehr Protein hat).

Wie gesagt - mein Angebot steht; ich kann auch das Etikett wechseln und einen neutralen Umschlag nehmen!

... link  

 
@buerger: ich kann Ihre Frau verstehen. Hab das Zeug 1x vor 20 Jahren in Australien probiert und nie Sehnsucht nach Wiederholung dieses Geschmackserlebnisses gehabt.
Ich esse ja auch mal sowas Perverses wie "Champignonpastete auf Hefebasis", aber Marmite ... wenn es sich vermeiden läßt, eher nicht.

... link  

 
Haben Sie dann wenigstens einmal hausgemachte Pfefferminzsoße, Branston Pickle und Piccalilly probiert?

... link  

 
Erstmal „sorry“ für die vielen Tippfehler weiter oben.
Das mit dem neutralen Umschlag funktioniert auf dem Lande nicht, 5 Minuten später würden wir beim Fleischer gefragt, ob wir bei Beate Uhse selig bestellt hätten. Internetanonymität hat hier Grenzen.

... link  

 
@gux: da Sie ja noch Zitronen haben und oben nach einem Tarte-Rezept verlangten, hier ein von mir ausprobiertes, das sehr gut schmeckt:
https://www.marmiton.org/recettes/recette_the-tarte-au-citron-meringuee_22082.aspx#recipe-step-by-step__index

... link  

 
Als ich auf dem Weg zum Studium in einer Jugendherberge Kidney Pie zum Abend bekam, wäre ich fast wieder umgedreht. Pfefferminzsosse geht.

... link  

 
Terpene aus Orangenschalen...
Am Tag des Herrn und bei diesem Thema was Konstruktives - statt Lemon Curd. Es gibt Besseres für Geschmack und Gesundheit.

Sie beschaffen sich 2-3 Bio-Orangen und entfernen mit einem Zesteur die oberste orangefarbene dünne Haut, nur diese. Die erhaltenen Streifen mit einem Messer noch einmal in winzige Stückchen schneiden.
Sie beschaffen sich wirklich guten Honig. Mit Abstand am besten ist ganz dunkler Edelkastanienhonig, der intensiv, wie Arznei fast, schmeckt. Er ist sehr reich an Quercetin. Falls Sie so etwas bekommen können. Eine Quelle dafür in Deutschland fällt mir nicht ein.
2 Eßlöffel.

Dann brauchen Sie Olivenöl, möglichst reich an den Folgeprodukten von Oleuropin. Wenn möglich., wie gesagt. Das richtige kriegen Sie vermutlich nicht. Der halbe Liter kostet mehr als 30 Euro und man bekannt es nur wenn man den Produzenten in Italien die Füsse küsst. Es wird aus manuell entkernten Oliven gemacht. Noch besser ist eine Qualität aus Südanatolien. Wesentlich günstiger. Aber wer kann im Moment deshalb dorthin reisen?
1 Teelöffel davon.

Und dann 1/8 eines Apfels, oder einer Birne, oder ein glechgroßes Stück Mango in kleine Würfel schneiden. Es muss eine frische Frucht sein mit intakten Zellmembranen. Darauf kommt es an.

Das wird dann mit einem Pürierstab einige Minuten solange püriert bis man keine Partikel mehr sieht. Die Qualität des Produktes hängt stark von der Qualität dieses Geräts ab. Die „richtigen“ Teile dafür sind wohl auch für die Silberkannenbesitzer unerschwinglich.

Sie bekommen dann Terpenoide und Quercetin in Liposomen in einer Qualität, die Sie industriell niemals hinbekommen (wäre nicht haltbar) und die für die Bioverfügbarkeit entscheidend ist.
Obendrein schmeckt das lecker. Süß, aber mit sehr lang anhaltendem Nachgeschmack. Man läßt es, auf Brot gestrichen, langsam zerkaut lange im Mund. Es tötet Bakterien und verändert die Hülle vieler Viren. Quercetin ist direkt anti-viral, auch in der Lunge.
https://www.macleans.ca/news/canada/a-made-in-canada-solution-to-the-coronavirus-outbreak/
- und Sie bekommen es im Moment anders nicht, schon gar nicht bioverfügbar.

... link  

 
Die englische Küche ist besser als ihr Ruf - man muß nur mutig sein! "Neutrale' Briefe kommen hier immer von "Administration Department" - das würde auch auf dem Land funktionieren, oder?

Danke für das Rezept, ich werde das probieren.

... link  

 
Quercetin
Da ich beruflich nun sehr viel mit Flavonoiden zu tun habe, bin ich da eher skeptisch wenn jemand Flavonoide (z.B. Quercetin) anpreist.

Zum einen gibt es praktisch kein Quercetin in Nahrungsmitteln: dort liegt Querctein in anderer Form vor, nämlich an Zuckermoleküle gebunden (Glykoside) - und dadurch verhält es sich ganz anders. Quercetin selbst ist stark fettlöslich und kann u.a. mit der DNS interagieren - wenn ich es für das Labor kaufe, muss ich einen "Giftig" Aufkleber auf die Flasche machen; bei den Glykosiden ist das anders - daher bekommt auch von Zwiebeln oder Kapern keinen Krebs ...

Es gibt keinen 'Healthclaim' für Quercetin - weder in den USA noch der EU. Und die Zulassung durch die FDA bedeutet nur, dass es keine offensichtlichen Risiken für die Verwendung gibt.

Wie Quercetin virostatisch wirken soll, ist nicht ganz klar: im Körper kommt es so auch nicht vor, da es recht flott von der Leber verstoffwechselt wird; inhalieren würde ich es eher nicht. Und auch die Daten zu Cholesterol etc sind mit sehr großer Vorsicht zu genießen, denn dazu gibt es kaum große Studien.

Wenn Sie aber viel Quercetin wollen (als Glyckosid): essen Sie Kapern und Zwiebeln! Oder suchen Sie sich hier Ihre Lieblingsquelle:

http://phenol-explorer.eu/search?utf8=%E2%9C%93&query=Quercetin&button=

... link  

 
@gelegentlich: wenn Sie solche Mischungen ausprobieren wollen, tun sie das. Ich kann nur sagen, Rotwein hat ein bißchen gegen das Halskratzen geholfen. So arg wie am Montag hatte ich es die ganze Woche sonst nicht (an dem Tag habe ich es auch gleich begossen), aber es ist immer noch da.

... link  

 
gux, Sonntag, 15. März 2020, 11:54

Danke, Sie treffen den Nagel auf den Kopf. Quercetin-Glykoside sind tatsächlich ganz anders. Sie wirken nämlich überhaupt nicht. Ich habe auch beruflich damit zu tun, seit Jahrzehnten. Quercetin interagiert mit der DNS. Im Ames-Test, bei Bakterien ohne Zellkernmembran. Das Hauptproblem ist die Tatsache dass es nicht wasserlöslich und daher ganz schwer bioverfügbar zu machen ist. Im besten Edelkastienhonig ist offenbar eine Menge frei, nicht als Glykosid. Daher ist er auch braun, wie Quercetin. Lesen Sie bitte den genannten Link. Wie es genau virostatisch wirkt wird seit 10 Jahren intensiv untersucht. Healthclaims sind, mit Verlaub, nicht soo aktuell. In der Zwiebel und in den meisten Pflanzen kommt es fast nur als Glykosid vor. - Von Cholesterol war nicht die Rede.
Die o.g. Rezeptur, die übrigens gut schmeckt, wirkt jedenfalls hervorragend bei Erkältungen und Grippe, seit nun rund 10 Jahren.
Aber Sie haben recht: wir wissen so Vieles noch nicht. Schon gar nicht kennen wir den Zusammenhang von Corona und Silberkannen.

... link  

 
colorcraze, Sonntag, 15. März 2020, 12:13

Das machen wir schon sehr lange. Schade, dass das Internet ein so schnelles Medium ist. Resp. dass ich Ihnen Forschungsergebnisse der Uni Münster nicht gezippt schicken kann. Viren im Rachen- und Nasenraum unspezifisch blockieren kann man schon länger, mit geeigneten Polyphenolen. Nicht mit Rotwein, jedenfalls nicht in nennenswertem Umfang. Sie bräuchten dafür einen frischen, zum Genuss ungeeigneten mit höchstmöglichem Gehalt an Gerbstoffen u.ä. und müßten ihn körperwarm einstellen und dann alle 2-3 Stunden lange damit gurgeln, nicht trinken. Und, falls Sie schon krank sind, das 2-3 Tage lang tun. Man muss sich schon die Mühe machen zu verstehen wie Viren wirken und warum man sie nicht „töten“ kann, sie leben ja gar nicht.
Vielleicht taugt das hier als Einstieg, wenn Sie neugierig und zäh sind:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2010/06/09/cystus-052-in-neuem-gewand-kein-arzneimittel

... link  

 
Marmite or Vegamite
Looks like shit, smells like shit, and when you taste it, you wish it was.

Entschuldigung bei allen, die es mögen, aber der Witz hat mir immer gefallen.

... link  

 
@gelegentlich: dann muß man halt Glühwein aus Barrique-Rotwein mit Kastanienhonig machen und bißchen abkühlen lassen.

... link  

 
Wie Nutella: der Versuch aus Sch###e Butter zu machen ...

... link  

 
Was gibts heute zu essen?
Erdberren mit Sch***e!
Baaah, schon wieder Erdbeeren!?

... link  


... comment
 
CO19 Fälle
in etwelchen Ländern - gute Infographik

https://twitter.com/shinyps1/status/1239047942440247296/photo/1

... link  


... comment
 
Co19 neues
von Harvard Forscher

David Sinclair, gelesen bei goodnight twitter - Harvard Alterungsforscher hat Neuigkeiten über CO19
sein Twitter-Strang ist hier 
Darunter etwas via google-Translate .

https://twitter.com/davidasinclair/status/1238972082756648960  ;

...neue Arbeit aus China gestern sagt, dass COVID-19 auch abnormale Blutproduktion bewirken könnte. Es wird vorausgesagt, dass die CoV-Gene 1 und 8 Hämoglobin, durch Herauswerfen des Eisens stören.

Würde erklären, warum Chloroquin als Behandlung #CoronaVirusUpdate wirksam erscheint

Es wird vorausgesagt, dass Chloroquin verhindert, dass Orf1ab, ORF3a und ORF10 Häm angreifen (rot in roten Blutkörperchen) und die Bindung von ORF8 an Häm hemmen. Obwohl 99% des Virus scheinbar stabil sind, stören ORF 1 und 8 am schnellsten

...Positionen nt28144 in ORF 8 und nt8782 in ORF1 entwickeln sich weiter. Proben aus China zeigen, dass sie 30,53% (29/95) bzw. 29,47% (28/95) mutiert hatten. Ich finde gerade heraus, warum diese mutieren und wie dies die Situation ändern würde ...
Dies könnte erklären, warum Diabetiker und ältere Menschen anfälliger sind. Der Blutzuckerspiegel steigt normalerweise mit zunehmendem Alter an und erhöht die Menge an glykiertem Hämoglobin (HbA1c) (darüber habe ich bereits getwittert). Die Autoren schlagen vor, dass diese Menschen anfälliger wären, weil ...
das Virus könnte das Hämoglobin in roten Blutkörperchen leichter stören. Wenn ja, ist das Virus sehr intelligent: Es zerstört die Lunge, sodass Patienten keinen Sauerstoff aufnehmen können UND verringert die Fähigkeit des Körpers, Sauerstoff zu transportieren. (Aus diesem und anderen Gründen sollten Sie sich in den nächsten 2 Jahren gesund ernähren)

Diese Ideen sind überprüfbar. COVID-19 sollte mit den HbA1c-Spiegeln korrelieren (scheint wahr zu sein). Patienten sollten Anomalien in Häm / Porphyrin aufweisen und möglicherweise einen höheren Gehalt an freiem Eisen in Geweben und Blut aufweisen. Ich werde mit weiteren Informationen aktualisieren, sobald es geht. Bleiben Sie sicher. Unten sind Links

Blut, HbA1c und Chloroquinhttps://tinyurl.com/w28et45CoV2-Mutationenhttps://tinyurl.com/secncmfSymptomehttps://tinyurl.com/ubncbgnAnfälligkeit / Risikohttps://tinyurl.com/vexo5vlTodesfallhttps://tinyurl.com/sb8qpzaTherapienhttps://tinyurl.com/vrm7f5jRemdesivirhttps://tinyurl.com/teb8

... link  

 
Ja, das steht in dem Artikel auf den ich hier vor 3 Tagen hinwies:
https://www.nature.com/articles/s41422-020-0282-0

Die Frage ist nur: wo das Chloroquin herkriegen ? Bayer stellt es nicht mehr her. Das ist ohnehin nichts für zuhause und nur für die, die Corona in der Lunge haben.

(Übrigens würde ich bei Sinclair extrem vorsichtig sein. Gelesen bei „ goodnight twitter - Harvard“ ist nun wirklich keine Empfehlung. Durch das Internet hat Halbseidenes erstaunlich gut aussehende, ähm, Darbietungsformen erreicht. Seit Sinclair zu Resveratrol wirklich einige Forschung gemacht hat ist viel Zeit vergangen. Schauen Sie mal was der seitdem unternahm!)

... link  

 
Die CO-19 Attacken
auf das Hämoglobin haben mich beeindruckt, gelegentlich2020. CO-19 ist dadurch noch ein wenig schrecklicher.
David Sinclair hat die Referenzen dafür angegeben. Er hat gesagt, er hatte Langeweile, weil sein Labor in Harvard - - - wg. CO-19 - - - geschlossen worden war, und hat einfach einen extrem kompakten aktuellen CO-19-Überblick gegeben. - Das ist noch nett!
Chloroquin hatten wir in der Tat schon öfter.

... link  


... comment
 
"Auch in Deutschland
könnte sich die Sterblichkeit erhöhen" - weLT-Überschrift von heute.

... link  


... comment
 
Boris Johnson
Rückwärtssalto mit halber Schraube.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-in-grossbritannien-kehrtwende-auf-dem-sonderweg-16677874.html

... link  

 
Der Artikel ist interessant - denn während es Virologen gibt, die Johnson kritisieren, gibt es auch solche, die seine Strategie für richtig halten. Aber er muß natürlich auch die Stimmung in der Bevölkerung berücksichtigen - keine Rolle, um die ich ihn beneide.

... link  

 
Adam Kucharski ist aber hauptsächlich kritisch hinsichtlich der Herd Immunity - nicht so sehr wegen der Strategie. Wenn sich alle mit Symptomen selbst-isolieren, dann wäre das Ergebnis eigentlich das gleiche (oder sogar besser).

https://twitter.com/AdamJKucharski/status/1239146318301483009?s=20

Was hier gerne vergessen wird: es geht um Menschen, und die handeln eben nicht rational. Wie lange wird man z.B. den lock-down in Österreich aufrecht erhalten können? Oder Schulen schließen? Die Bevölkerung, die wohl am wichtigsten als Verbreiter ist, ist auch die, die am wenigsten zu befürchten hat - und da ist es wahrscheinlich, dass irgendwann eine gewisse 'fatigue' einsetzt. Ich vermute, eine Sorge im UK ist, dass das genau dann ist, wenn Isolation am wichtigsten ist.

... link  

 
Anscheinend soll es bald einen Selbsttest geben ...

https://www.channel4.com/news/rapid-covid-19-self-testing-kit-set-for-uk-release

Ich weiss ja nicht, wie viele der hier schreibenden Verantwortung für Mitarbeiter/Studenten haben - sie haben auf jeden Fall alle mein Mitgefühl; es ist nicht sehr schön, und ich hoffe, Sie bekommen von irgendjemandem aufmunternde Worte.

... link  

 
Bayern geht nun ab morgen in einen noch nicht ganz definierten Lockdown, Bars sind dann auf jeden Fall zu, Restaurants dürften binnen Tagen folgen, kriegen aber auch schon Beschränkungen.

Die Wahlen haben in München stattgefunden. Handschuhe Fehlanzeige, Desinfektionsmittel Fehlanzeige.

War aber auch kaum jemand da.

Die Grenze zu Österreich ist dann auch weitgehend dicht. Tatsächlich haben Österreicher in Mittenwald, Garmisch, Lindau und Freilassing die Läden geplündert.

... link  

 
Sailer hat GB
Strategie richtig eingeschätzt. Cochran/Sailer hatten zwei offenbar richtige Punkte. Einmal dass man sich in GB auf die Vorgehensweise nach dem in den Schubladen liegenden SARS-Plänen gestützt hat, zum anderen, dass diese Pläne inadäquat seien, weil CO19 sich nicht wie SARS verhält.

Ich füge noch was hinzu, dass man sich nämlich in den GB- NHS Plänen zu sehr auf Thalers Nudging-Konzept gestützt hat, dem leider auch Angela Merkel huldigt.

Ob in der falschen SARS-Analogie auch ACE2 Aspekte eine Rolle gespielt haben, wird vielleicht erst in Jahrzehnten bekannt werden.

Es gibt noch einen Punkt: Der Zeitgeist. Der Guardian titelt über die wie sich nun zeigt - viel zu riskante - Herdenimmunitäts-Strategie von Johnson , diese sei "sensible" und schrieb dann, es werde sicher alles gut gehen. - Es schwingt da die ein wenig irreführende Idee einer prästabilierten Harmonie zwischen Mensch und Natur mit. So ein Virenausbruch ist aber das genaue Gegenteil davon. -

- Das hat übrigens Jordan Peterson 2018/19 gespenstischerweise thematisiert - genau am Beispiel einer Viren-Epidemie. - Nicht ganz zufällig freilich, denn Steven Pinker hatte das auch thematisiert in seinem Buch Enlightenment Now/ 2018 - und Bill Gates. Alle drei (Gates ist Pinker-Leser u. Empfehler) waren sich übrigens einig, dass eine virale Bedrohung eine der großen ins Haus stehenden Gefahren sei. - Schlimmer sogar als die atomare Bedrohung. Letzteres hat allerding nur Gates gesagt, soviel ich mich erinnere.

fritz - danke für GB-FAZ-Artikel.

Unter dem Strich steht, dass der Lock-Down funktioniert, und alles andere riskanter ist. Das ist die Cochran/Sailer-Strategie, auf die ich oben schon hingewiesen habe.

Nachzulesen auf iSteve.com und auf westhunter.com

... link  

 
2 Anmerkungen zur Methode
gux, Sonntag, 15. März 2020, 11:54

Danke, die Quelle Phenol-Explorer kenne ich, mit der arbeiten wir auch, schon lange, wunderbare Seite. Hilft hier aber nicht weiter. Bei diesem Stoff, der praktisch nicht wasserlöslich ist, muss man selber woanders recherchieren. Quercetin einfach einzunehmen nützt gar nichts. - Das Internet ist voll von irgendwelchen Forschungsberichten in-vitro. Wie man das Zeug aber bioverfügbar macht steht da aber nicht. Es über Glykoside zuzuführen nützt nichts.

colorcraze, Sonntag, 15. März 2020, 12:13
Nein, so einfach mit Rotwein geht es nicht. Sie müßten stattdessen mit Ihrem Glühwein Pflanzen auslaugen in denen Viren-blockierende Stoffe sind, damit gurgeln und dann ausspucken. Pfui, ja, aber diese Stoffe sind dem Magen nicht förderlich wenn man das mehrere Male am Tag macht. - Der Honig nützt dabei nichts wenn Sie das Quercetin benutzen wollen. Das geht mit angegebener Rezeptur. Nach meinem Wissen nur so.

... link  

 
Der Guardian war eigentlich eher kritisch - und Jordan Peterson würde ich als Experten nicht einmal für das Kochen eines Frühstückseis zu Rate ziehen ... (was er zur Ernährung sagt ist derart falsch - warum soll er bei etwas anderes besser sein)?

Die britische Strategie ist jetzt nicht so viel anders - nur das die Pflicht zur Isolierung im Moment auf Einzelne begrenzt wird. Das Problem, das man sieht, ist, dass man so etwas nicht so lange durchsetzen kann (oder das ist zumindest die Sorge). Die Infektion von 60 - 70% wird auch in anderen Ländern als unvermeidbar angesehen.

... link  

 
Für Frühstückseier finde ich Tim Mälzer deutlich besser geeignet, als Experten. Allerdings habe ich seit Franziska von Alm-Sick jedes statement mit „Ich, als TV Expertin“ beginnen musste, seinerzeit bei den olympischen Spielen (Moskau, LA?, jedenfalls schon etwas her) Allergien gegen Experten. Und wenn sie dann in jedem zweiten Satz ihr neuestes Buch promoten, noch mehr.

... link  

 
@FDD
Nicht ganz - wenn es in die nächste Grippewelle fällt, ist das auch nicht so gut ... aber natürlich.

Was ich aber nicht verstehe: warum soll die Selbstisolierung bei Symptomen nicht ähnlich gut sein _wenn_ sie eingehalten wird? Dann bleibt noch immer die asymptomatische Übertragung, aber es wird trotzdem verlangsamt.

... link  

 
grazie Dr Dean für den Wuhan link. Hart sind die Zahlen für medizinische Personal

... link  

 
UK Modeks
Wen es interessiert: Adam Kucharski erklärt die Grundlagen

https://twitter.com/AdamJKucharski/status/1238418007824764930?s=20

... link  


... comment
 
Isis: Terror-Aktivitäten
in Europa schwierig wg. CO-19.

https://www.thetimes.co.uk/article/isis-issues-coronavirus-travel-advice-terrorists-should-avoid-europe-5m89dvjjw

... link  

 
@ first_dr.dean, Sonntag, 15. März 2020, 19:13

„Was gurgeln?“

Tannine sind die zweitbeste Wahl. Die bessere habe ich oben verlinkt.

Aber: ich lernte gestern dass Sie hier gesperrt sind und ich möchte, da ich die Vorgeschichte nicht kenne, die Entscheidung des Blogherausgebers akzeptieren. Ihre Beiträge sind mir nicht unangenehm aufgefallen, das nicht. Aber Sie müssen verstehen dass man jedes Blog kaputt macht wenn man sich nicht an die Regeln hält. Ein eigenes aufzumachen ist ja heute nicht mehr sooo schwer.

... link  

 
So sieht's aus

... link  

 
Dann hat Ihr Festhalten daran etwas Fanboyhaftes und verwaist auf private Dinge, von denen man auf einer öffentlichen Plattform nichts wissen will. Wie sagen die Gehirnschrumpfer: loslassen können...

... link  

 
Ciao Mann -

... link  

 
Das war der Abschied vom bajuwarischen Savoir Vivre. Ab morgen ist zu.

... link  

 
"the group is now advising members to ´stay away from the land of the epidemic´ in case they become infected"
Selbst Selbstmordattentate können jetzt tödlich enden.

Qualitätshurnalismus.

... link  

 
Vorsicht vor den Beiträgen von "First_Dr._Dean!"
Der empfiehlt hier immer wieder die kuriosesten Dinge.

- Mit Seife eingeriebene Baumwollmasken.
- Birkenrinde
- Seiten von selbsternannten Virologen
- Das Einatmen von Alkohol
- Sprühflaschen mit Pril oder Spüli
- Masken mit Tabaso oder Angostura
uvm.

Vor allem aber Seiten, vor denen offizielle Stellen in Deutschland und der EU dringend warnen!

... link  

 
Wie Karl Valentin zu sagen pflegte: Die Futures waren früher auch besser.

... link  

 
Politische Führung II
Gestern ging es ja darum was politische Führung eigentlich ist.

Nun, eine Variante davon:
https://www.welt.de/politik/article206578265/USA-Wir-haben-enorme-Kontrolle-ueber-das-Virus.html

Die rechtspopulistische Variante. Rechter, also Schwindel.
Oder vielleicht eine ganz raffinierte Aufforderung zur Eigeniniative? A la: löst den Sch... selbst?

Die nicht-rechte informiertere Meinung achtet immer auf die wichtigen Details:
https://www.moonofalabama.org/2020/03/on-toilet-paper.html#more

Und die weltweite Übersicht:
https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html?fbclid=IwAR2ma-6Gx27jZ-lu4boUPo8gLx5GcJ6RnTk8M3r8bDQM5ON5nBbHQZqH6js#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

... link  

 
Mit dem Angriff Steiners wird das alles in Ordnung kommen.

... link  


... comment
 
Heute in: Das ist doch bescheuert
Seit so einer Woche erlaubt das Heim meiner Oma keine Besucher (ausser in dringenden Fällen, mit Ankündigung).

Aber wenn du als Angehöriger deinen Insassen abholen willst für einen Spaziergang... das geht.

... link  

 
Ihr zum Beispiel: (Skeptische Tonlage die Zweifel an der realen Wahrscheinlichkeit des Eintretens ausdrückt) "Ja".

... link  


... comment
 
colocraze es kommen
Test-Zelte vor Kliniken.
Sogar die Bundesärztekammer ist nun soweit:

https://www.welt.de/vermischtes/live206505337/Coronavirus-Aerzte-fordern-Zeltstationen-vor-Kliniken.html

... link  

 
Halbwegs sinnvoll würde das ungefähr so ablaufen:
- man meldet sich per Handy oder Mail bei einer zentralen Gesundheitsamt-Stelle, daß man wg. Coronaverdacht krankgeschrieben werden will.
- Stelle nimmt Daten auf, sagt man soll zum Testen gehen, und schickt QCR-Code für die Teststelle
- an der Teststelle zeigt man seinen QCR-Code vor.
- Bei Testergebnis positiv bekommt man per Mail sofort eine Krankschreibung über 3/4 Wochen, cc an Arbeitgeber bei Angestellten, mit der Maßgabe sofort nach Hause zu gehen und dort so lange zu bleiben.
- Arbeitgeber bekommt sofort eine Bescheinigung, daß Gehalt solange krankgeschrieben vom Staat übernommen wird.
- Bei Selbständigen: die müßten ihre letzte Steuerzahlung mit Krankheits-QR-Code an die Abrechnungsstelle schicken, bekommen dann 1/12 der Einkünfte des vorigen Jahres.
- Bei Testergebnis negativ: das macht mehr Arbeit, da sollte man zwischen "begründetem Verdacht" (etwa eine Firma, in der es einen positiven Angestellten gibt, oder daß jemand an einem Ort war, wo sicher Ansteckung vorherrschte) und "wohl nix" unterscheiden, wenn aus der Fa. Positivmeldungen kommen, verfahren wie Positivtestung, sonst 1 Woche krankschreiben ohne Lohnersatzleistung.

... link  


... comment
 
die USA "testen
CO-19 Impfung ab Montag."

Steve Sailer vermutet, dass das Test-Labor in Seattle eine Woche gebraucht hat, Testpersonen zu finden, u.a. deswegen, weil offenbar nur der übliche Satz für die Testteilnahme bezahlt wird: 100 Dollar.

Ein Detail.

https://www.unz.com/isteve/phase-1-safety-trial-for-a-vaccine-begins-monday/

... link  

 
@FDD
Das hat sie eigentlich nicht - die Pläne gab es schon lange, und auch die Herdenimmunität war wohl falsch kommuniziert worden.

Dieser Artikel ist aber absoluter Unsinn - auch in Deutschland rechnet man mit erheblich mehr Fällen, und bis Donnerstag wurde auch getestet und nachverfolgt (wird soweit ich weiß noch immer). Es ist eine der schlimmsten Formen von "Fake News" die ich seit langem gehört habe.

Hätte sich Frau Schulze einmal die Daten angesehen, hätte Sie gemerkt, dass der Einfluß auf das NHS (in Krankenhäusern) bis letzten Freitag eben noch nicht nachweisbar war. Das Leeren von Krankenhäusern findet in ganz Europa statt ... vielleicht sollte sie statt Guardian und ihrer lokalen Facebookgruppe einmal schauen, was selbst kritische Fachleute sagen.

... link  


... comment
 
Das Virus zeigt
dass wir die Natur kaputt machen - so der Grüne Noél Mamère*** in Le Monde - und eine "Kulturvirologin" im österreichischen "Standard" leifert ebenfalls erstklassiges Danisch-Material.

Heute im Perlentaucher

"In Le Monde gibt es dann auch schon ein apokalyptisches Tremolo, das sich in Frankreich offenbar leichter Bahn bricht als hierzulande. Dies sei zwar nicht das Ende der Welt, schreibt der ehemalige Grünen-Poliiker Noël Mamère, aber "einer" Welt. Die Globaliserung habe uns für globale Risiken anfällig gemacht. "Es musste nach der Finanzkrise erst dieses Coronavirus kommen, um uns die Frage unserer Zerbrechlichkeit und der Abhängigkeit von den andern Menschen und dem 'Nicht-Menschlichen', das heißt der Welt der Lebewesen zu stellen. Wie in Steven Soderberghs Film 'Contagion' ist dieses Virus von einem Tier ausgegangen, das das Virus zuerst in sich trug. Je mehr wir die Wildnis attackieren, je mehr wir ihre Lebenswelt zerstören, desto näher wird sie uns kommen und seine Viren übertragen, die für Menschen ansteckend sind."

Im Standard unterhält sich Katharina Rustler mit der "Kulturvirologin" Susanne Ristow, die sich mit dem Thema Viren und Viralität in Kunst und Medien beschäftigt und einen durchaus sorgenvollen Blick auf die jetzt getroffenen drakonischen Entscheidungen wirft: "Es ist ein Probelauf. Wie weit kann man gehen, wenn es um die Reglementierung der Zivilgesellschaft geht? Was macht das mit den zwischenmenschlichen Beziehungen? Wenn ich das Gefühl habe, der Andere sei eine permanente Gefahr für mich, kann ich ihm nicht mehr mit dem Vertrauen begegnen, das für eine offene Gesellschaft aber notwendig ist. Aktuell erleben wir einen Kulturschock des Soziallebens, der fatale Folgen für unser zukünftiges Zusammenleben haben wird."

*** Name ist echt - könnte aber auch erfunden sein...

... link  


... comment
 
Wasserstandsmeldung
aus meinem Kreis:

Am 13. 3.2020 gab es 31 Infizierte und 417 Personen in Quarantäne.
Am 16.3.2020 sind es bislang 80 Infizierte und 692 Personen in Quarantäne.

Unser Dorf ist immer noch coronafrei, allerdings komplett vom Virus umzingelt. Ich beginne, an den Zahlen zu zweifeln.

Geschäftlich ist der Auftragseingang seit einer Woche komplett zusammengebrochen.

Die Verwaltung hat sich kreisweit eingeigelt und möchte nur noch elektronisch oder per Post kontaktiert werden.

... link  

 
Obwohl Sie hier schlecht gelitten sind, fdd, Sie treffen damit:

"Das liegt in der Natur der Sache, zumal bei einem Virus, zu dessen besonderer Spezialität die Erzeugung einer hohen Anzahl völlig symptomfreier Virenverbreiter gehört."

den Nagel auf den Kopf.

Selbst wer negativ getestet wurde, kann sich fünf Minuten später schon infiziert haben. Die Tests und damit die Zahlen sind somit bezüglich ihrer Aussagekraft sowieso völlig wertlos. Aber rein emotional sind die Zahlen halt von Bedeutung.

Rein theoretisch wäre nur eine totale Quarantäne über einen Zeitraum von ca. vier Wochen dazu geeignet, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Praktikabel ist das kaum.

... link  


... comment
 
Seit vorgestern ist eine sehr unangenehme Nudging-Welle in nahezu allen Online-Zeitungen zu bemerken, die darauf abziehlt, das radikallinke One-World-No-Nations-Open-Borders-Narrativ angesichts der alles andere überschattenden Coronakrise zurückzugewinnen. Eine deutliche Häufung an Artikeln zum schrecklichen Los illegaler Flüchtlinge auf griechischen Inseln, die man (natürlich, was sonst mitten in einer Krise) ins Land holen müsse bis zu Grenzen, die auf gar keinen Fall geschlossen werden dürften, weil dies für Europa nun bittschön gar keine Lösung sei. Und das Klima, ach, das Klima! Wenn man durch den deutschen Onlinebrei und Twitter auf Deutsch querliest bemerkt man das recht schnell, in meinem Fall mit ziemlicher Verstimmung. Hier wurde von den üblichen Verdächtigen ganz klar versucht, wieder die Oberhand zu gewinnen, die Themen wieder zu bestimmen.

... link  

 
@donalphons

Oha, Spanien verbietet das Fahrradfahren, sagt Twitter.

"If you go out cycling and have an accident your health care will have a very negative impact on a healthcare system that is on verge of (COVID-19 linked) collapse,” states Spanish government."

Das wird den Hausherrn nicht erfreuen, fürchte ich.

Korrektur: Das sind anscheinend die Niederlande, die das Radfahren verbieten, sagt Forbes.

... link  


... comment
 
Wo bleibt das Virusverbot der Grünen?
Die regeln doch sonst auch alles über Verbote. Sind mit ihrer grünen Ideologie jetzt doch mehr als sonst gefragt.

Na ja, Scherz beiseite, aber das quasi Kontaktverbot der politischen Elite ist defacto ein Lockdown, falls die Bürger sich daran halten. Und mehrheitlich scheint es so zu sein. Manchmal hat Untertanenmentalität auch ihre Vorzüge, gell?

Überrascht war ich gestern beim Coronahopping durch die Medien, daß nun doch zumindest darüber nachgedacht werden soll, wie man all den Menschen in prekären Verhältnissen auch ohne sinnlose Kredite helfen könnte. Mal sehen, was daraus wann wird.

... link  


... comment
 
Überschrift eines Newsletters von heute:
Raus aus Aktien, rein in Klopapier!

... link  

 
fritz_, Montag, 16. März 2020, 13:49
„Vielleicht wie in der alten Sache mit dem Splitter und dem Balken.“

Nun ja, in kurzer Zeit summieren sich aber die hier gezeigten Splitter schon zu einem Stock, mit dem man weh tun kann. Daher sind Beiträge zu ein wenig mehr politischer Hygiene, auch von Ihnen, willkommen. In Kassel und in Hanau konnte man ja sehen wie aus scheinbar harmlosem Waschweibergeschwätz, wenn es denn Stimmungen aufbauen kann, Gewalt wird. Das muss nicht sein. Einfach zu viele Brunnenvergifter 2015 bis heute. Meine 2 cents.

... link  

 
Ich liebe Krisen-Anlagetipps von "Experten"!
(Ich mach dann immer das Gegenteil.)

... link  

 
Es mag hilfreich sein, zu sehen wie andere ihre politischen Differenzen hintanstellen. Stegner, oft auch Pöbelralle genannt, weil er so gerne austeilt, verhält sich ausgesprochen besonnen. Es geht hier jetzt gerade um existentielle Themen, nicht darum, ob der Soli ganz, teilweise oder gar nicht abgeschafft wird.

Dass die aktuelle Krise aus Schaumschlägern gerade die Luft rauslässt, sehe ich mit Freude. Weder die Grünen noch die Linken oder die AfD machen gerade eine gute Figur. Und Merkel scheint auch nichts mehr zu sagen zu haben, regieren tun Söder und Günther und der Rest läuft hinterher.

... link  

 
@sephor

Ironie ist wie Klopapier. Am besten bestimmungsgemäß verwenden.

... link  

 
KÖNNTE SICH BITTE DER EIN ODER ANDERE ETWAS ZÜGELN???
Ich bin grad unter höchster Belastung also benehmt Euch hier alle bitte. Nett miteinander umgehen, bitte. Sonst muss ich hier die Kommentare schliessen und das ist auch doof. Danke.

... link  

 
buerger, Montag, 16. März 2020, 14:09

Okay. Wenn Sie sich bitte mal die letzten Tage hier anschauen werden Sie sehen, dass @gux (first_dr.dean) und ich hier zeilenmäßig das Meiste zu Corona in sachlicher Form beigetragen haben. Die Info zu Chloroquin kam von mir vor rund 6-7 Tagen, sie taucht erst heute in Welt und Spiegel online auf. Ein anderer Kommentar gestern war etwas overdressed für hier. - Dafür hätte ich gerne dass wir im Blog von diesem unsäglichen Müll und genannter Hetze verschont bleiben. Wenn Appelle an Niveau und Format schon nicht fruchten. @donalphons: bei aller Belastung. Sche... a la Armenbeschleuniger geht etwas zu weit, finden Sie nicht?

Das hier scheint vernünftig:
https://www.heise.de/tp/features/Coronaphobie-Die-Macht-der-Angst-und-ihre-Folgen-4683052.html
- und geht in die Richtung die @gux hier favorisiert hat. Ich schreibe gerade aus einem Land, in dem niemand den wirklichen Status kennt. Würde er offiziell bekannt gegeben (werden können) würde er nicht geglaubt. Wenn die Hiobsbotschaften dann nicht mehr unterdrückt werden können kommt der rechtspopulistische overshoot, Führung zeigen und so. Aber auch damit können die Leute hiier umgehen.

... link  

 
Es würde helfen
wenn man sich auf einen höflichen Umgangston verständigen könnte. Dazu gehört, dass man von persönlichen Beleidigungen absieht und überhaupt ad hominems auf ganz kleiner Flamme köcheln lässt.

Wenn donalphons wünscht, dass man x nicht antwortet, so macht man das, das ist doch völlig klar. Wer das nicht will, soll seinen eigenen Blog aufmachen, da hat gestern gelegentlich2020 etwas ganz Richtiges gesagt.



Zudem hilft diese alte, ins Jahr 1781 zurück- und ins Kantsche Königsberg hinaufweisende Einteilung:

1) Sachfragen sollen von Bewertungsfragen getrennt werden.

2) Bewertungsfragen und Sachfragen sollen von Geschmacksfragen getrennt werden.

Das ist sinnvoll, denn die drei verschiedenen Fragen-Sorten verlangen jeweils andere Begründungen. Im einen Fall sind die vernünftigen Begründungen cum grano salis messbar - das sind die Sachfragen.

Im zweiten Fall handelt es sich um Fragen der Normen und Wertungen - also Politik und Recht usw. - Hierher gehört auch das richtige Benehmen auf Blogs, denn das ist eine genuin normative Frage.

Im dritten Fall handelt es sich um Geschmacksfragen, die am meisten Toleranz ermöglichen und den größten Spielraum bieten. Hier ist der Mensch am freiesten, wie Schiller schon wusste (Briefe über die ästhetische Erziehung des Menschengeschlechts - ein stets aktueller und nie versiegender Quell der Einsichten in das, was moderne Gesellschaften im Innersten formt und zusammenhält).

Fertich!

PS
Ich würd' gern hier weitermachen, übrigens.

... link  

 
Ein vor kurzer Zeit emeritieter Arzt (spezialisierter Internist) schreibt mir:
„auch im "Spiegel" ist Chloroquin mittlerweile angekommen.
Also falls möglich die XXL-Familienpackung ordern.
Geld spielt keine Rolle!“
und
„klingt vernünftig! [Der verlinkte Telepolis-Artikel]
aber der Mob:
heute früh im Rewe: alle Bratwürste ausverkauft!
Alles andere noch reichlich vorhanden.
Deutschland Bratwurstland!
So sieht´s aus.“
Wenn die Sehnsucht (German Angst) nach starker Führung sich weiter im Stundenpakt aufbaut kommt wohl bald die Forderung nach einer Ausgangssperre. Würde mir nicht gefallen und weh tun.

... link  

 
@ Kief. Danke. Ich würde auch gerne weiter diskutieren, auch wenn mir Mässigung manchmal schwer fällt.

Erster Coronafall im Umfeld, Freunde in London. Beide soweit wohlauf, aber beiden ging es einige Tage schlechter als bei normaler Grippe, Husten, kein Schnupfen. Alter Mitte dreissig.

... link  

 
Und wieso tobt sich die bierernste Eitelkeit und so viel ichichich auf einem fremden Blog aus und sieht den Balken im eigenen Auge nicht? Mach den Laden erst mal zu, Don, Quarantäne ist angesagt.

... link  

 
Ich würde auch gerne weitermachen und werde mich mehr zurückhalten!

... link  

 
Auch ich würde gerne hier weiterlesen und schreiben.

... link  

 
Es wäre wohl auch angemessen, sich dafür zu bedanken, hier eine solche Plattform zu haben.

Daher vielen Dank für diese Möglichkeit, insbesondere auch umfassende Meinungen zu schreiben, und weiterhin alles Gute!

... link  


... comment
 
„Wir haben neue Symptome entdeckt“
Informative Details und gewagt wirkende Aussagen im Artikel:

In Italien gibt es also viel mehr Infektionen, als es die Zahlen widerspiegeln?

Genau. Ich gehe davon aus, dass die Durchseuchung in Italien extrem hoch ist, was man bisher aber nicht ermittelt hat. ...

Die Todeszahlen werden aber auch in Deutschland steigen?

Ganz bestimmt, aber nicht um solch apokalyptisch hohen Zahlen, wie sie zum Teil in Umlauf sind. Auch muss man berücksichtigen, dass es sich bei den Sars-CoV-2-Toten in Deutschland ausschließlich um alte Menschen gehandelt hat. In Heinsberg etwa ist ein 78 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen an Herzversagen gestorben, und das ohne eine Lungenbeteiligung durch Sars-2. Da er infiziert war, taucht er natürlich in der Covid-19-Statistik auf. Die Frage ist aber, ob er nicht sowieso gestorben wäre, auch ohne Sars-2. In Deutschland sterben jeden Tag rund 2500 Menschen, bei bisher zwölf Toten gibt es in den vergangenen knapp drei Wochen eine Verbindung zu Sars-2. Natürlich werden noch Menschen sterben, aber ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und sage: Es könnte durchaus sein, dass wir im Jahr 2020 zusammengerechnet nicht mehr Todesfälle haben werden als in jedem anderen Jahr.


https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/virologe-hendrik-streeck-ueber-corona-neue-symptome-entdeckt-16681450.html

... link  

 
Den letzten Satz vom Streeck halte ich für Quatsch, ich glaube, da lehnt er sich nicht nur aus dem Fenster, sondern hüpft raus. Aber sonst ist der Text sehr lesenswert.
- 2/3 verlieren einige Tage den Geruchs/Geschmackssinn
- 30% berichten von (gelegentlichen?) Durchfällen [da seht ihrs, noch eine Packung Klopapier kaufen war nicht verkehrt!]
- Husten und Schnupfen tut man nicht arg viel

Wie die Diskrepanz zwischen den Todesraten in D und I zustandekommen, kann man sich allmählich so halbwegs zusammenreimen:
- in I werden Tote auf COVID19 getestet, in D nicht
- man gibt nur 1 Todesursache an, in D "Lungenentzündung", in I "COVID19", diese Einordnung gilt auch vorher schon auf der Intensivstation, dadurch werden die COVID-Patienten in D kaum gezählt
- in I ist das Gesundheitswesen stärker unter Druck, mutmaßlich ist dort die Triage schärfer zuungunsten der "aussichtslosen Fälle" bzw. diese können nicht mehr versorgt werden

... link  

 
@cc
30% berichten von Durchfällen [da seht ihrs, noch eine Packung Klopapier kaufen war nicht verkehrt!] rofllol Steife Oberlippe!

... link  

 
Bester fdd.. Vielen Dank für Ihre Auskunft, dass ich bald abnippeln werde. Ich bin Ü69 und seit 55 Jahren Raucher. Das Virus eignet sich nach meiner Beobachtung vorzüglich, ein groß angelegtes Projekt des sozialverträglichen Ablebens zu inszenieren. Als Bezieher einer Regelaltersrente möchte ich vorschlagen, Rentner als solche in der Öffentlichkeit kennzeichnungspflichtig zu machen. So klappt die Selektion besser.
Ansonsten bin ich der Meinung, dass das Thema völlig aufgebauscht wird. Vielleicht sollten wir statt der (Kartoffel-) Ferien im Herbst Virenferien im Frühjahr einführen.

... link  


... comment
 
Fefe hat eine Bilderserie verlinkt, wie Desinfektionstrupps mit Traktoren und Sprühkanonen durch die Straßen placebo-en. Meistens Asien.

Eins davon hat was. Kann mich nicht entscheiden, wie gruslig ich es finde.

EDIT: Bild entfernt wg. unklarer Urheberrechtslage

... link  

 
@fritz_:
Fremde Fotos hier einbetten, das kann richtig Ärger geben, deswegen habe ichs rausgenommen (für so Fälle von Gefahr in Verzug habe ich einen Nachschlüssel).

... link  

 
Kein Problem. Sorry, dass ich Ihnen Arbeit gemacht habe. Linken ist ok?

Ich meinte dieses Bild aus dem Artikel..

... link  

 
@Fritz: ich möchte nicht erneut sagen, was ich von Alarmisten wie fefe halte.
Aber dieses Bild: wat mut, dat mut.
Merci vielmals!

... link  

 
Fefe lese ich einmal die Woche. Etwas klug links braucht es.

... link  


... comment
 
Etwas positives
Heute wurde anscheinend der erste Impfstoff in Menschen getestet:

https://twitter.com/JeremyFarrar/status/1239628248096673792?s=19

Vielleicht sollten wir uns ab und zu auch daran erinnern, daß das Virus auch dazu führt, dass viele Menschen herausragendes Leisten - bei aller Kritik wird das leider zu oft vergessen.

... link  

 
"Heute wurde anscheinend der erste Impfstoff in Menschen getestet"
"Leisten"
"herausragendes"
"in" Menschen

Laß mich raten: Das war im besonders betroffenen Italien der berühmte Spritzendoktor Rocco Sifredi.

... link  

 
Spellflames ...

... link  

 
Es gibt wieder Klopapier bei REWE
Alles wird gut.

... link  

 
Warum keine Zeitungen? Endlich wieder ein Grund, die Papierversion zu lesen - das Druckerpapier ist irgendwie zu rauh.

... link  


... comment
 
Ich will nicht sterben!
rief einst Nina Hagen aus, als die noch richtig lägga war.

Nun aber:
Kommt der Herbst,
dann sterbst.

Auf Schlesisch klingt das so:

https://www.youtube.com/watch?v=NpflKLO6dOw

Heute abend bei EDEKA gab es kein Brot mehr. Nix, nada. Weder aus der Bazillenklappe noch abgepacktes.
Ich mußte Kuchen essen.

... link  

 
Na, zumindest muss der Kuchen jetzt nicht mehr mit Touristen geteilt werden. Könnte richtig nett werden, an Küste und auf Inseln, so ganz ohne Ortsfremde.

... link  

 
Die Zweitwohnungsbesitzer und ihre Mischpoke stellen ihre Autos in Niebüll und Klanxbüll ab und mischen sich dann unter die Pendler in der Regionalbahn, die hier dringend zum Dachdecken und Kloputzen benötigt werden, und daher über eine Greencard verfügen.

Die Polizei in Westerland ist latürnich bereits mit der Überwachung des Ruhenden Verkehrs mehr als ausgelastet.

Wer also auf einen Pkw verzichten mag, dem steht Sylt mit seiner kleinen Nordseeklinik nach wie vor offen.
Herrmann Göring hat hier einst einen riesen Flugplatz hingerotzt. In den verwaisten Hangars hortet der Katastrophenschutz Unmengen von Feldbetten (offiziell wg. Sturmfluten, ttsl. um dort an den Wochenenden grillen und an den Oldtimer-Feuerwehrautos schrauben zu können. Jetzt werden die bald sagen: "siiieehste!")

... link  

 
Handwerker und Dienstleister sollen nun doch nicht schließen, so werden mir und meinem Mann wohl doch keine unfreiwilligen Coronaferien beschert.
Lebensmittelverkäufer erleben tägliches Halligalli. (Highlight des Tages neuerdings: Lebensmittel einkaufen mit der ganzen Familie, so kommt man unter Leute.)
Gestern waren die Straßen so voll - diesmal mehr so das Alter 50-70 - daß ich mich nicht einkaufen traute.

... link  


... comment