ZigZag

Dass Mieter etwas vergessen, ist ziemlich normal - manchmal aus Versehen, dann kommen nach Monaten panische Fragen, ob vielleicht dieser und jener Gegenstand noch zu finden sei, ob man eventuell nochmal ein Formular schicken könnte, ob im Hof vielleicht noch das ein oder andere Rad stünde. Man hilft ja gern. Öfters vergessen sie zum Ende auch die Begleichung der Nebenkostenabrechnung, und dann hört man nie wieder von ihnen, sie reagieren nicht auf Mails, und wollen auch nicht, dass man ihre neue Adresse erfährt. Und manchmal kommt beides zusammen. Dann hat die Grossmutter in den 50ern für teures, erspartes eine Husqvarna ZigZag geschenkt bekommen, sie kaum benutzt, gut aufbewahrt, und die Enkelin nahm sie mit, und stellte sie in einer Ecke in der fremden Stadt ab. Wir haben hier so alte Wandschränke, die seit jeher geeignet sind, Dinge darin zu vergessen, und jedenfalls, irgendwann wunderte ich mich, was das für ein grüner Kasten war. Und warum der so schwer ist. Weil voll mit Metall.



So kann man natürlich auch die Nebenkosten begleichen. Wenn es ganz schlecht kommt, suche ich im Netz nach einem Erklärvideo und nähe Masken, die ich dann im Verfahren des - gelernt ist gelernt! - Kartoffeldrucks und Schuhcreme mit Aufschrift versehe:

Kein FFP3! Selbst genäht!
Immer noch besser als alles,
was das Kalifat von
Wirschaffendasistan
dem Volk gibt

Und schreibe einen Beitrag darüber. Eventuell frage ich auch meine Mutter, die zwar Nähen genauso wie Apfelstrudel hasst, aber beides viel besser kann, als sie zugibt. So wie ich in Wirklichkeit besser mit Kindern kann, als ich zugebe. Was wäre das Dasein ohne seine Lügen, sagt man sich eventuell jeden Tag im Robert Koch Institut, und das ist ein gutes Motto für unsere Tage.



Ausserdem habe ich 20 Kilo Äpfel gebunkert und momentan sind die Chancen, an Magenüberfüllung zu sterben, deutlich höher als die durch Corona.

Donnerstag, 26. März 2020, 15:24, von donalphons |