Merkel verliert soeben die Wahl.

Angela Merkel hat an diesem Wochenende die Wahl verloren. Eine reife Leistung: Innerhalb von zwei Wochen von der medial künstlich aufgepusteten Retterin des Landes zurück zu der verhärmten Streberin. Damit hat sie sich fast so schnell selbst abgeschossen wie der Stoiber vor drei Jahren.

Denn ab diesem Wochenende ist - abgesehen bei ihren besonders penetranten Wahlhelfern Spiegel (Online), Stern, Focus und dem Springer-Konzern - der Höhepunkt der Merkelmania überschritten. Von jetzt an geht es in den Medien für sie nur noch in eine Richtung, nach unten. Merkel ist für die Medien nicht mehr verkaufbar, schon gar nicht auf den Titelseiten. Sie selbst hat dafür gesorgt, dass man für sie einen alten Ärztesong umschreiben kann: Sie klaut, sie klebt, sie ist feige.

Sie klaut: Die 2% mehr Mehrwertsteuer waren der grosse Fehler, der den Medien klargemacht hat, dass da was schief läuft mit der neuen Supertruppe. Die kann es besser, die bringt es wieder in Schwung, die hat Visionen, die sorgt für Wachstum, war bislang das doch etwas unkritische Credo der meisten Medien. Mit diesem 2%-Wachstum hat sie die Johurnaille da getroffen, wo es ihr wirklich weh tut. 2% Einkommensverlust für jeden, und dann sind Medien auch noch ein Produkt, bei dem man am frühesten spart, wenn´s eng wird - Medien hassen sowas. Dazu kommt noch der Umstand, dass die meisten Leser damit schlichtweg nicht einverstanden sind. Prompt treten die Medien anlässlich dieses Raubzuges auf die Colaborationsbremse.

Sie klebt: Dafür kann sie nichts, das hat noch nicht mal was mit Politik zu tun. Jeder Mensch schwitzt, zumal, wenn es daran geht, stundenlang Hitlers liebsten Sounddretrack ertragen zu müssen. Aber dann kam das peinliche Gewürge des merkeltreuen Bayerischen Rundfunks um ein geschöntes Photo, das ohne die Fälschung nach einem halben Tag kein Thema mehr gewesen wäre. Der Schweissfleck und seine Wirkung in der Öffentlichkeit war für Merkels Medienmacher mehr als nur eine Affaire des BR. Es wurde deutlich, wie empfindlich die Rezipienten auf Fälschungen und Beschönigungen reagieren. Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass das Ende der Schönmalerei ohne Merkels Zutun unter der Gürtellinie kommt. Aber das Bild in Bayreuth ist eine ikonographische Katastrophe, das bleibt im Kopf, daran erinnert man sich - und daran, dass an Merkel ab jetzt der Ruch des Unehrlichen und des Unauthentischen anhängt. Schlimmer geht es nicht, auch wenn sie absolut nichts dafür kann (Wobei sie allerdings den rechten Arm zum Gruss erhoben hat, man sollte eigentlich in Deutschland wissen, dass das unangenehme Folgen haben kann). Die Fälscher, Schleimer und Beschöniger, egal ob in Wort oder Bild, werden ab jetzt weitaus vorsichtiger sein.

Sie ist feige: Und zu allem Überfluss gibt sie den Medien schon mal einen Vorgeschmack auf das, was sie unter ihrer Kanzlerschaft erwartet - ein Revival der byzantinisch-kohlschen Hofberichterstattung. Die Medien werden nur dann zugelassen, wenn es Merkel passt und keine Kritik und keine Debatte möglich ist. Allein schon die Verweigerung eines zweiten Duells mit dem Kanzler ist für die Medien eine Katastrophe, denn es wird keinen Rückkampf, keine Spekulationen, keine Debatten nach der ersten Schlacht geben. Merkel nimmt keine Rücksicht auf die Gepflogenheiten der neuen Mediendemokratie, die nach den bleiernen Kohl-Jahren unter Rot-Grün sich nahezu ungestört entwickeln konnte. Eine Kanzlerin, die kneift, die nur ihre Statements zu Protokoll gibt und ansonsten so telegen, spontan und witzig wie ein toter Fisch ist, versaut nicht nur den Wahlkampf, sondern auch die Folgejahre. Fast niemand, der den Kohl miterlebt hat, will dessen an Dekreten geschulten Umgang mit den Medien und die Bevorzugung weniger ausgewählter Kriechernaturen erneut erleben. Nach sieben Jahren relativer Offenheit verspricht Merkel wie ihr gesamtes Personal jetzt wieder Hinterstubenentscheidungen und Amtsvollzug ohne jede, naja, "Diskussionskultur", von der die Medien leben, und durch die sich die Medien den Entscheidern anheischig machen. Aussitzen, Probleme leugnen und einfach die Lippen zusammenkneifen - das passt auch nicht zum Bild von Merkel, das bislang so gerne bemüht wurde. Also kriegt sie den Stempel des Feiglings.

Teuer, nicht authentisch und feige: Merkel ist nicht medientauglich und wird zunehmend zum Betriebsrisiko - und deshalb wird die Johurnaille ab jetzt ausgewogener berichten, oder besser, den Lesern und dem eigenen Fettwanst zuliebe so gegensteuern, dass die CDU verliert und am Ende eine grosse Koalition herauskommt. Ohne Merkel an der Spitze, denn wenn die den sicher geglaubten Sieg verspielt hat, wird sie garantiert von ihrer eigenen 2. Reihe gemeuchelt. Und die Medien haben wieder ein geiles Thema.

Montag, 1. August 2005, 15:54, von donalphons | |comment

 
mein tip is trotzdem das merkel kanzlerin wird, weil bald unter die leute gemischt wird, dass deutschland noch nie fussballweltmeister war ohne das die fdp an der regierung beteiligt war. und wenn es nun wirklich an die grundlegenden werte unseres lebens geht dann wählt man notgedrungen auch mal schwarz gelb is ja auch nur für vier jahre und gefühlter weltmeister is man mindestens viel länger...

... link  

 
ich aber sage euch: So steht es geschrieben von meiner Hand hier und im Netz:

Kaiser Franz wird Kaiser Franz und der kennt keine Kanzler mehr, nur noch Kicker.
Unter seiner Herrschaft wird Deutschland deutscher Meister für immerdar. Die anderen können machen, was sie wollen.
Anschi das Merkel aber wird nicht Bräutigam und Braut sondern Gänseliesel für ihrer Lebtag.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

... link  


... comment
 
der tag vor dem abend
7 wochen sind noch lang, die häme wird nicht ausreichen. und besser medienuntauglich als wieder 'kein erinnern' usw. offenheit bei der jetzigen regierung, da kann ich ja nicht mal mehr lachen.

was haben denn 7 jahre 'super spontaneität und medien-vergackeiern' gebracht ? angeblich nicht gefärbte kanzlerhaare, dm-werbung mit dem kanzlerpudel, spontan lateinisch parlierende taxifahrer, flugverbot über der bärliner innenstadt ?
8 Mio. die nicht wissen, was sie tun sollen. na denn. und dann der ex-claim der cdu: weiter so deutschland ?

... link  


... comment
 
Sind einige wahre Dinge drin. Aber es wird nichts helfen. Weil nämlich beim Personal der anderen auch der Lack ab ist.

Da rächt es sich, dass Merkel nur per unbedingten Machtwillen an die Macht gekommen ist und nicht durch die Überzeugung von Wählern. Es hat schon seinen Grund, warum man überlicherweise erst Landesvater/mutter und dann Kanzler wird. Wie die mit dem verkorksten Kommunikationsverhalten eine Regierung führen will, ist mir schleierhaft.

... link  

 
Für die ist das "wie" vollkommen irrelevant, solange die Partei sie stützt. Und die Partei wird sie stützen, wenn es denn so weit kommt - aber 7 Wochen ist viel Zeit, da kann viel passieren. Da braucht nur ein Korrupti in Augsburg was Falsches sagen...

... link  

 
erst wählen lassen und dann absägen
also Ende Mai war doch noch vorgesehen, dass das Mädel erst die Wahl gewinnt und die freunde dann sägen.
und nicht vorher?


http://www.rolf-langhoff.net/wordpress/?p=138

... link  


... comment
 
Zur Sache, Angieschatz
Ich sehe schon SAT1-Hofberichterstatter Kleins Haus Mertes, kaum daß die Festmasse um die Nasenspitze getrocknet ist, schon wieder aus seinem Loch kriechen. (Moment - sagte ich "aus"?)

(Der SAT1-Hauptstadtballon steigt gerade hinter meinem Rücken am sommerlichen Berliner Horizont wieder auf und nieder. Wenn bald die ganzen öffentlich-rechtlichen und privaten Ballonfahrer wieder mit aufspringen wollen, sehe ich schon eine regelrechte Invasion von Heißluftvehikeln am Himmel, bis das Sonnenlicht verdunkelt.)

... link  

 
Leuchtkugelpistolen helfen und sind im Segelbedarf waffenscheinfrei zu beziehen.

... link  

 
Hauptstadtballon am 1. August!
kommen jetzt schon Halluzinationen, ist die Hauptstadt verlegt verlegt worden?

also über Berlin haben wir seit heute Flugverbot für privates Gerät; auch für Ballonfahrer an der Strippe :-)
kann man sicher auch irgendwie deuten

... link  

 
Tatsächlich! Habe ich schon Halluzinationen?

... link  

 
Ist dieses unsägliche hässliche Sat1-Ding endlich weg?

Obwohl: Hatte ja irgendwas von Provisorium. Also typisch Berlin.

... link  

 
Scheint so. Ich sehe nix mehr.

... link  

 
hab zur Sicherheit auch noch mal auf meinem Headerbild gesucht; da ist auch kein Ballon mehr zu sehen; also wech isser


obwohl, da war noch nie einer

... link  


... comment
 
Es heisst doch nicht umsonst Kanzlerdarsteller/in
Ich bekomme ja nicht so detailliert mit, was in Deutschland passiert.

Hat aber Vorteile. Ich bin nicht dem staendigen Geschrei der Medien ausgesetzt und kann noch in Ruhe nachdenken. Fuer mich erstellt sich folgendes Bild:

Eigentlich sind alle, derzeit auf der deutschen politischen Buehne Agierenden, Idioten, die es nie dorthin haetten schaffen duerfen. Aber die Deutschen haben sie gewaehren lassen, tun es immernoch und werden es weiterhin tun. Weil das einfacher ist.

Die Idioten auf der politischen Buehne haben absolut nichts Profundes zu sagen. Sie balgen sich nur, hochmedienwirksam, wie Fliegen um einen Scheisshaufen, den sie durch gewollte Idiotie selbst angehaeuft haben, damit sie ihre Eier in ihm ablegen koennen.

All das, waehrend der Scheisshaufen immer groesser wird und kein Klo der Welt ihn mehr wird wegspuelen koennen.

Es fehlen die Pillendreher. Jene harten Burschen, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht haben Scheisshaufen abzutragen, die Dinge sozusagen in die Hand zu nehmen und dabei das Geblubber der besitzgeilen Schmeissfliegen zu ignorieren.

Wo sind die Pillendreher? Eigentlich ueberall, aber sie sind der Scheisse entwoehnt, demotiviert, arbeitslos und es geht ihnen zu gut. Schlechter schon, aber noch immer viel zu gut.

Das wird sich bald aendern. Dann werden die Pillendreher wieder Pillendreher sein (muessen) und in dem Masse wie der Scheisshaufen abgetragen wird, werden sich auch die Schmeissfliegen davon machen. Oder zu Pillendrehern mutieren. Das waere wohl das Beste.

... link  

 
Plus Ca Change ...
plus ca reste le même.

der bundesgerd entdeckt gerade die von ihm - sicher auch alles lupenreine demokraten - in popanzhaften nuklearverhandlungen (gibste mir presse, darfste machen watte willst) gepäppelten iraner als enormes sicherheitsrisiko. weia ! überraschung ! flutkatastrophe lässt grüssen ?

frau merkel ist - verdient - im sturzflug. eddie frisst akten und trägt hässliche krawatten. das aus dem nichts wird, ist dem schicksal hoffentlich auch klar.

die hoffnung der ewig unverbesserlichen linksspiesser, die SED, pardon die PDS, pardon wie heissen die nochmal ? schwillt auf groteske 12 + % bundesweit an. mehr als die taxi-jupp fraktion, mehr als die gelblinge.

und zu welchem zweck ? schwach-kartoffelkäferfarben für vier jahre oder rot-rosa-grünlich mit spinnerter achterbahnfahrt und bundesratskorrektiv zum unmöglichmachen. beides für'n A.

wer tatsächlich vom einen oder anderen abhilfe, gerechtigeit (?) oder ideologische unbedenklichkeit erwartet ist schwerstens krank oder naiv oder beides.

der spanische weisswein heute mittag hiess übrigens bordo .. oder bordell.. oder so. war klasse.

... link  

 
@bizmanlebewriter: Klar, es ist ganz einfach.
Alle sind Idioten, unverbesserlich, spinnert und für'n A.
Nur die hochbegabten, hyperintelligenten und gutaussehenden Schreiber solch hellsichtiger Kritiken nicht.
Wollt Ihr nicht beide zusammen Bundespräsikanzlerdent auf LabersLebenszeit werden? Dann ginge es Deutschland bestimmt besser. Darf ich Eure Tasche tragen? Danke.

... link  

 
also, unter benevolent dictator mache ich den job nicht !

aber das mit tasche tragen, das passt scho.

... link  


... comment
 
Don...
... hat vollkommen recht. Folgende Minuspunkte schlugen besonders ein:
Auf Platz 3: Schönbohms Ossi-Stigmatisierung als "Kindermörder" (Buddle keinem Ossi im Garten nach)
Auf Platz 2: Brutto-Netto Verwechselung (Hallöchen!)
Und auf Platz 1: Die Zier-Dich Nummer um die Fernsehduelle mit Schröder.
Fortsetzung folgt....

... link  

 
DIE APPD MUSS IN DEN BUNDESTAG!

... link  


... comment