Neues vom dummen Jungen Goebbels

Vorbemerkung: Liebe Besucher des StudiVZ-Blogs, willkommen bei Rebellen ohne Markt. Bevor Ihr Euch diesen Text anschaut, lest Euch bitte das, das, das, das, besonders das und als junge Frauen sehr wichtig das hier durch, dann wisst Ihr etwas mehr über StudiVZ und seine Macher. Ihr müsst selber wissen, was Ihr tut, aber ich kann nur jedem raten, mit seinen Daten sehr vorsichtig zu sein - der StudiVZ-Pressesprecher sagt selbst:

„Klar geht es um die Nutzerdaten. Sonst macht das Ganze doch keinen Sinn, das ist doch klar.“

Der meint Eure Daten. So, jetzt könnt Ihr Euch auch den Rest geben, über die Website des StudiVZ-Gründers mit der lustigen URL "voelkischerbeobachter.de".

RMVP steht gewöhnlich für "Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda", das Ministerium von Goebbels. Angesichts des Kontextes - der Ausschnitt ist Teil der ehemaligen Inhalte der Website voelkischerbeobachter.de des Gründers von StudiVZ Ehssan Dariani - darf man wohl davon ausgehen, dass es auch so gemeint ist.



Kleiner Hinweis: Es muss heissen "im Manager-Magazin". Lustig, dass sowas ausgerechnet einem schrumpfgermanischen Ministerium passiert. Und jetzt singen wir - natürlich als dumme Jungen und nur als Witz, HAHAHA! - alle bei diesem witzigen Liedchen aus einer krassen Zeit mit:

When Der Fuehrer says, "We ist der master race"
We HEIL! HEIL! Right in Der Fuehrer's face
Not to love Der Fuehrer is a great disgrace
So we HEIL! HEIL! Right in Der Fuehrer's face
When Herr Gobbels says, "We own der world und space"
We HEIL! HEIL! Right in Herr Goebbels´ face
When Herr Goring says they'll never bomb this place
We HEIL! HEIL! Right in Herr Goring's face



Klar bombt da keiner... So ein erfolgreiches Startup ist bombensicher... und wenn ein gewisser Peter Turi so jemanden als "netten, jungen Mann" bezeichnet, wird es schon passen... Schleimiges Verständnis mit erfolgreichen Leuten hatten sogar Medienunternehmner, die nicht pleite waren, wie ein gewisser Hugenberg... Übrigens, wenn ich das Gerücht richtig deute, wird es wohl nichts mit der angedachten Ansprache von Dariani in der Hauptstadt der Bewegung äh München beim Digital Lifestyle Day 07.

Freitag, 10. November 2006, 12:17, von donalphons | |comment

 
Hier werden offenbar mit Stilmitteln der SATIRE und der PARODIE die Faschos und ihre Institutionen (Posten, Ministerien, Zeitungen) der Lächerlichkeit preis gegeben und so demaskiert. Eine mutige Art, die Dummheit solcher Ideologien/Leute offen zu legen. Wie so oft besteht leider auch das Risiko, dass manch flüchtiger Betrachter nicht die Täter, sondern fälschlichrweise die Opfer despektierlich behandelt sieht. Eine Gefahr, die in der Feinheit der Subtilität liegt.

E.D.

... link  

 
Ich denke, als er das "schrieb", hat jemand nachgeholfen bei der Formulierung... da ahnte man schon was.

... link  


... comment
 
Na, na, na...

mal eine schöne Copyrightverletzung, das mögen wir doch sonst nicht ? Und dann noch Propagandamaterial aus dem zionistisch unterwanderten Sündenbabel nahe der St.-Andreas-Spalte ?

Ist der nette junge Mann das eigentlich wert, und wenn ja was macht der außer dem üblichen dummen Zeug das iesen Aufwand rechtfertigt. Ich bin gespannt, da muss ja noch so einiges kommen ...

Ehssan, das Angebot Deine StudiVzler über eine Beteiligung an ne Allfinanz zu verticken, die die Adressen "durchbläst" wie es in der Branche heisst, das steht. Give me a sign !

... link  

 
Man hört, er hat Kontaktsperre. Und nachdem die Jungs das hier gerade lesen, haben die andere Probleme - denn jetzt wissen sie, dass vom Screenshot noch mehr da ist. Wenngleich mutmasslich aus der gleichen Quelle wie der erste... hihi

HEY DARIANI! DA WILL IN DEINER FIRMA EINER DEINEN SKALP!

und er wird ihn wohl auch kriegen... frag doch mal den allesversteher und pleitier turi, der kann dir erklären, wie das so ist, nachher...

... link  

 
Ah, so ist da !

Bear-baiting, nennt man das ja, obwohl in diesem Falle wohl eher baiting von lüsternen Plüschtieren.

Ehssan, nimm's mir nicht krumm, aber wenn sie Dich skalpieren und in den Fluss werfen, dann biete ich den obigen Deal gerne dem dann amtierenden Usurpator an.

"It's not personal, it's just business." Tony Soprano.

... link  

 
Mei, es ist ja auch wirklich fies: Ich weiss so gut wie alles. Und da drin weiss keiner, wie es wirklich aussieht, und dass die drei lustigen GRünder inzwischen gar nicht mehr so glücklich miteinander sind.

Das PR-Problem ist nur: Dariani war immer der Frontmann. Dennis wollte nie, und der Brehm kam zu spät, um den "Spirit" zu verkörpern. Wäre das anders gewesen, hätte man den Dariani schon Anfang der Woche weggeschoben. Jetzt bleibt es am Grossinvestor Holtzbrinck hängen...

Und bei Holtzbrinck ist man sauer auf Holtzbrinck Ventures, weil die den Deckel auf der Geschich--

na, erzähle ich wann anders.

... link  

 
Na ich hoffe doch, dass wir es hier zuerst erfahren dürfen, denn die Teaser-Trailer vor dem Hauptfilm waren ja schon nicht schlecht.

HoNtWx greift ja gerne mal in die Dumme-Jungen-Krabbelkiste. Sollten mal bei denen bleiben die schon mal Staub gefressen haben und etwas Demut gelernt haben. Bei G*** D**** hat es ja so einigermassen geklappt, wie ich höre.

... link  


... comment
 
Screenshots
Irgendwie fände ich es cooler, wenn halt mal jemand einen kompletten Screenshot von der Seite posten würde. Dann könnten sich alle ihr eigenes Bild machen.

Dass jetzt alle paar Tage häppchenweise Ausschnitte auftauchen kommt mir irgendwie ... schal vor.

... link  

 
Man muss nehmen, was man kriegen kann.

Und ich finde es irgewie schon fair, dass man ihnen eine Möglichkeit gibt, das selbst zu bereinigen, bevor es ihnen ganz in die Fresse explodiert. Klar könnte man damit rausgehen und sie niedermachen. Was ich weiss, reicht das Material dazu dreimal aus. Egal was der Pleite-Turi labert, der es nicht kennt. Ich kenne - - - etwas mehr, vor allem habe ich auch Quellenmaterialien.

Um es klar zu sagen: JEDER bei StudiVZ am 15.7. in Berlin kannte das. ALLE haben es gesehen. ALLE sind gekommen. Es gibt Bilder davon. Und Namen. Und deshalb tun sie sich so schwer. Es ist kein Dariani-Problem, es ist ein StudiVZ-Problem.

... link  

 
Hmm, das ist ja fast wie die alte Geschichte mit den Nazis-Filmstrips und dem Zentralrat der Juden *insiderhaftaugenroll* !

... link  

 
Einfach mit Geld werfen und rennen, so habe ich das bei "Borat" gelernt.

... link  

 
Also ich weiß natürlich nicht, was da noch kommen mag (und bin dementsprechend neugierig ;-) ), aber was bisher bzgl. völkischem Beobachter zu sehen war, macht noch niemanden nieder, weil es außerhalb der Blogosphäre kaum Resonanz zeigt und zu den begeisterten Gruschlern nicht durchgedrungen ist.

Und solange StudiVZ die Masse an (aktiven) Teilnehmern hat, die es hat, werden die Investoren auch nicht den Stecker ziehen (zumindest würde ich das nicht, wenn ich sie wäre).

Wenn man ihnen die faire Möglichkeit geben will, das selbst zu bereinigen, dann sollte man finde ich nicht häppchenweise Teil-Screenshots veröffentlichen. Damit eröffnet man doch wilden Spekulationen Tür und Tor. Entweder veröffentlicht man das ganze Bild - oder man gibt StudiVZ fairerweise ein paar Tage Zeit darauf zu reagieren. Meine Meinung.

... link  

 
Es gab ja schon einige vergleichbare Fälle. Solche Themen bauen sich irgendwo auf, bekommen eine Richtung, verstärken sich. In jeder dieser Phasen könnte man noch was tun: Zugeben, was schief gelaufen ist. Alles. Und Konsequenzen ziehen. Das ist hart, aber unumgänglich.

Wenn dann rauskommt, dass alle es gewusst haben, alle dabei waren, keiner was daran auszusetzen hatte und selbst ein Investor aufmarschiert ist, wenn bekannt wird, dass die einzige Reaktion war, dass man die Bilder der besagten Party vom Netz genommen hat, um die Beteiligung anderer zu vertuschen -

dann bekommst Du einen Tsunami. Und der ist dann kein Blogproblem mehr, sondern ein Existenzproblem. Denn die Investoren wussten das, aber Holtzbrinck direkt habe ich (!) erst gestern gewarnt.

... link  

 
Wieviel Tage will man ihnen noch geben? Eigentlich müssten sie ja den Inhalt kennen - und einige andere im Dunstkreis von Ehssan auch. (Wobei ich gerne wüsste aus welcher Quelle sich Schäfers Turi & Co bedient werden und ob es da noch mehr gibt - könnte auch ein Maulwurf im eigenen studivz-Laden sein). Für mich ist das stückweise Veröffentlichen eher Deeskalation als Eskalation . Sozusagen Warnschüsse. Anscheindend werden die aber nicht gehört, oder nicht ernst genommen. Vielleicht weil da nicht viel dran ist. Oder es wird zur Zeit eine umfassende Krisenkommunikationsstrategie erarbeitet, weil das "Gefahrenpotential" grösser ist, als viele es erwarten.

... link  

 
Ich kann das (nach Rücksprache) ja offen sagen: Es gibt die meinung bei StudiVZ, dass den Blogs irgendwann die Munition ausgeht. Gleichzeitig aber gibt es einen mindestens Maulwurf.

Das Problem ist, dass sie nicht wissen, was ich und das Blogkollektiv weiss. Vermutlich gibt es noch andere Quellen, die Geschichten rund um die führenden Leute und ihren Freundeskreis sind allgemein bekannt. Was auch bekannt ist, ist der Umstand, dass Dariani nicht der einzige Hobbyfilmer war. Er war nur derjenige, der sein Material bei Youtube hohgeladen hat.

Es wurde aber, na, sagen wir mal, anderes gefilmt...


Und auf einem Rechner rumliegen lassen...


wo man hinschauen konnte...


und...


es...


wird...


-----einschlagen.

Irgendwann.




Lukasz, ich weiss, Du liest hier mit. Du weisst, wer und was ich bin. Es ist aus. Greift durch, zwingt mich nicht.

Ich gebe Euch 48 Stunden. 48 Stunden haben uns damals bei solchen Einsätzen auch immer gereicht. In 48 Stunden müsst Ihr die ganze Geschichte haben. Oder das Ganze geht hoch.

Denn ich war schneller als Kolja. Ich bin immer schneller.

... link  

 
Bevor ich für´s Wochenende nach Berlin fahre, kurz die letzte Einschätzung eines interessiert die Entwicklung verfolgenden Lesers. Ich dachte immer, die Steuerfahndung sei die Pest der Pest, aber wer sich mit der Blogmafia anlegt, schwimmt schnell ohne Schwimmhilfe den Hudson runter...
Wer wollte, konnte übrigens schon Anfang der Woche alles Material über D. selbst recherchieren. Seinen Blog, Flickr, Youtube, OpenBC usw. - mir alles bekannt. Hatte schon gepostet, dass der Mann seine Profilneurose und seine Vorliebe für "chicks" besser bei sich behalten hätte. Was wird also passieren? Meine Einschätzung: wenn sich Dariani ein paar Wochen bedeckt hält und vielleicht sogar eine Entschuldigung blogt ("dummer Fehlgriff, kommt nicht mehr vor, bin halt jung blablabla") kräht da bald kein Hahn mehr nach. Als Sündenbock für die peinliche Möchtegern-Nazi-Satire kann er erst mal nützlich sein.

Natürlich wird er künftig von seinen Geldgebern an die kurze Leine genommen werden. Aber hey, StudiVZ braucht keinen Frontman, um weiter zu wachsen. Oder meint hier wirklich jemand, die neuen Accounts kommen wg. der "netten" Gründerstory? Das war mal. Ob der Dariani noch Ende 2007 dabei ist: offen. Das Format für den Job als CEO hat er niemals. Es sind aber schon Politiker auf ihrem Posten geblieben, denen man in der TAGESSCHAU (sorry Don, andere Reichweite) die Hosen runtergelassen hatte.

Und die anderen Probleme bei StudiVZ? Dass sich die Masse nicht für Datensicherheit interessiert und für komplexe problematische Zusammenhänge nicht den Intellekt mitbringt, darf man als Allgemeingut voraussetzen.

... link  

 
Von denen gab es keine Business-Videos wo sie xxxx und xxxx und xxx und nebenbei auch noch xxxx und dann sogar xxxx. Oder glaubt einer, dass man Videos mit betrunkenen Blondinen auf dem Klo im Zustande völliger Nüchternheit und Überlegtheit dreht?

Und dann ist da noch eine andere Sache. Weit mehr als 50% des gesamten Traffics bekommt StudiVZ von den Unis. Wenn es hochgeht, geht es so hoch, dass jede Uni merkt, was das für ein Laden ist.

Schlimme Zeiten für Campus Captains. Mal schaun, ob Unis dann noch zulassen, dass solche Leute von ihren Rechnern und Netzwerken profitieren. Glaube ich fast nicht. Und die mediale Stille, in die das Thema die letzten 5 Tage vorgestossen ist, ist ohrenbetäubend, zumindest für mich. Es wird kommen.

... link  

 
Don: SM-Videos? Bunte Pillen? Minderjährige? Scheinexekutionen? Zeig her!!

... link  

 
Mediale Stille
Ein Medienkonzern hackt dem anderen kein Auge aus.

... link  

 
Nein. Ich weiss, die sollen wissen, dass ich weiss, der Rest ist deren Sache. Nicht meine. Ich bringe so etwas nicht.

Die sollen den Saustall aufräumen, das ist alles.

... link  

 
Hockeystick, der Torpedo läuft. Es dauert, aber er wird einschlagen.

Und sage keiner, ich hätte der anderen Seite keine Chance gegeben. Sie wussten, dass ich dran war. Keiner weiss besser als die, wer und was ich war. Schliesslich sind es gewissermassen meine Enkel.

... link  

 
Ich wehre mich gegen den Begriff "Blogmafia". Hier ist keiner, der den pizzo einfordert, noch hört jemand auf das Kommando eines Dons.

Was hier in den blogs passiert ist nur die sichtbare Spitze des social media Eisbergs. Was dem studivz-CEO passiert, kann jedermann/frau ereilen, und zwar unbemerkt. Ich bin mir sicher, dass schon heute Internet und Communities abgegrast werden, bevor Unternehmen einen Job vergeben, Vermieter eine Wohnung oder Schwiegerväter ihre Tochter. Alles ist offen. vita, Kontakte, Impressionen aus dem Leben. Das wird genutzt und es wird auch diskutiert und weitergereicht. Unter der Wasseroberfläche. Demnächst wird es Suchmaschinen geben, die Fotos auf Ähnlichkeit vergleichen. Daran sollte jeder denken, der heute seinen Kopf ins Internet stellt. Wer weiss, wem die social media Plattformen in 5 Jahren gehören? Und was mit den Daten gemacht wird? Mir scheint, dass einige junge Leute auf der Titanic feiern und in der Ferne den Eisberg sehen, aber ihn nicht mit dem eigenen Schicksal verbinden.

--
Eine kleine Anektode: Heute war ich wieder mal überrascht, wie schnell man an Informationen gelangt. Ausgangspunkt: Ein Name und der Name des Unternehmens. Innerhalb von ein paar Minuten hatte ich e-mail-Adresse, Wohnadresse, Telefon mit Durchwahl, einige vorherige Arbeitgeber und Funktionen, Uni-Alumni-Vereinsmitgliedschaft und Familienstand. Und das bei einem Namen, der bei google es nur auf einen relevanten Treffer in den hinteren Rängen bringt.

... link  

 
ich fahre jetzt wirklich los!
Aber kurz zu strappato/Mafia: geschenkt. War ein spontane Wort-Assoziation und schon ist´s geschrieben. Hätte auch einen der anderen 99 Begriffe nutzen können. Bei mir ist es übrigens searchtechnisch leichter: wenn Du meinen Familiennamen eingibst, ist der erste Google-Treffer meine Homepage. Bin ich gut oder bin ich selten?

... link  

 
Gute Fahrt.

Du bist zumindest informiert. Was man von den meisten nicht behaupten kann.

... link  


... comment
 
Wer hat einklich
die Filmrechte an der ganzen Geschichte?

... link  

 
Holtzbrinck. Die haben das als alternative Exit-Strategie inszeniert.

... link  

 
*Grins*


Und die Podcastrechte hat Lanu.

... link  

 
Hoffen wir mal, dass solche Stücke in Zukunft nicht mehr oft aufgeführt werden.

Eigentlich müsste sich jedes Web2.0 Startup ganz deutlich von StudiVZ distanzieren. Der Fall wird enormen Flurschaden anrichten. Hier ist alles wieder da, was die New Economy hassenswert gemacht hat, und alles, was man aus der Katastrophe hätte lernen können, ist vergessen und verschwendet. Es ist bis in Details die Wiederkehr eines gewissen Startups, als hätte etwas überlebt...

... link  

 
is es nich eklich?
aufgrund von dons veröffentlichungen hier und an der blogbar hab ich mir dieses studivz mal ein bisschen näher angeschaut - wie wahrscheinlich viele der leser hier - und komme zum selben ergebnis wie andere: dieser dariani hat ein frauen- und persönlichkeitsproblem. punkt. da kann er so lange an der hsg studieren - gewisse "liberale" lassen grüßen - wie er will, der wird kein frauentyp.

was ich schön finde an herrn d. ist seine offen ausgelebte neigung zu faschistischen/nationalsozialistischen posen, die vielleicht sogar auf ideen gründen.

was lernen wir, herr dariani? die keime das faschismus, die im brutalowirtschaftsliberalismus liegen und die man euch im studium einbleut, sollten besser kaschiert werden. nimm dir ein beispiel an bekannten wirtschaftsliberalisten der deutschen blogosphäre.

... link  

 
"Da ist es wichtig, dass die Leute das Machtergreifen üben" - nicht nur das Sein bestimmt das Bewußtsein, auch die Sprache (in der Mitte des Interviews, neben dem Screenshot).

... link  

 
Angesichts seiner zweifellos vorhandenen historischen Kenntnisse (ich gestehe - ich hätte das RMVP erst googeln müssen) kann man solcherlei sprachliche Entgleisungen nicht mit seinem Migrationshintergrund entschuldigen.

... link  


... comment
 
So ein kleiner Hurensohn hier, so ein alter Wichser dort... alle brechen Tabus. Unverkrampft mit Schwarz-Rot-Gelben Fahnen aus alten WM-Tagen...
Tja, nun sitzt man in der Falle, und will, wenn es klappt, mit "Jugendsünden" da raus. Aber, wenn ich ganz bös' sein wollte, sagte ich jetzt, Scheißhitler (oder meinetwegen seinen beschissenen Propagandaminister) hätte man am liebsten als süßen kleinen Säugling erstickt...
(Naja, sieh das mal so, wenn wir nicht hinsehen, werden irgendwann McWinkel und Co -ja, ja, ich sehe da Parallelen. Getarnt als Dummheit würden diese alles verkaufen, weil sie nun mal nicht allzu viel Hirn haben- sich zu Erfindern des Blogwesens erklären und Gebühren dafür verlangen... So funktioniert wohl das Geschäft.)

... link  

 
wie heißt die anjatanja noch?... müller?
welsche uni?...münnschen?....na dann...ach....gruschelt gern....nadann...de' scheff will eine die sisch nit so anschtellt....gib misch mal die nummer....die ruf isch mal an....

... link  

 
Ich übermittelte diese Zeilen am liebsten nicht als Antwort auf deine trollhafte Entgleisung in diesem Blog (und nichts erregt im Virtuellen mehr ekel als das Trollen), doch ist unter artur.blogger.de nichts zu finden ... Wie dem auch sei.
Artur, ich verzeihe dir, weil ich vermute, du hast dich einfach zu etwas hinreißen lassen, um die Rechnung für eine uralte öffentliche Zurechtweisung, die du als Erniedrigung empfunden haben magst, zu begleichen.
Schau mal, du kennst mich nicht, ich kenne dich nicht. Dabei soll es auch bleiben. Treibe es bitte nicht allzu weit.
Wenn du aber meinst, du müsstest mit mir etwas Privates besprechen, dann kannst du mich unter
mmaazz at gmail.com erreichen.
Ich habe keinerlei Probleme, Anschriften auszutauschen, und es ist nicht so, dass ich nur anonymes Geschwätz von mir gebe. Einige Blogger kennen mich auch persönlich.
Also, tu es nur so oder lass es ganz sein.

... link  

 
Ich muss gestehen, während ich gerade versucht habe, dieses VZ-Gestrüp in irgendeiner Weise zu verstehen, ist es mir klar geworden, dass ich eigentlich ein (Web)Null-Checker bin (diesen Verdacht hatte ich immer, nun bin mir aber ganz sicher)...
Wahrscheinlich ist es gut so, diesen "Anjatanja", "gruschelt" etc. Kode, nicht zu kapieren, kann aber, wie man sieht, wohl auch zu bizarren Dialogen führen (bin vorhin die Heise-Links durchgegangen, und sah diesen mittlerweile berühmten Scheißgoebbelsimitaten mit gruschelt und noch irgendwas T-Shirt in so einem Flicr-Album... wäre dankbar, wenn jemand mir erklärte, aus welchem Sprachraum dieses verdammte Wort stammt und was es bedeutet).
Nun ja, was ich sagen möchte ist, bin mir gar nicht mehr sicher, ob Artur herumtrollte und ich mit meinem ewigen Halbwissen irgendeinen Witz (dummer Maz), den ein betrunkener Blogger mit zweifelhaftem Charakter machte, wieder einmal nicht kapiert habe...

... link  


... comment
 
"Braune Grütze" endlich am anbrennen oder stürmt es im Wasserglas ?
Herzlichen Dank auch für die Links mit denen man sich nun ein bessres Bild machen kann.

Ich möchte Herrn E.D. im Lichte der Reaktion auf seine die Befindlichkeiten aller bien pensant Deutschen verletzende Partyeinladung dazu anraten die nächsten Partyeinladungen unter dem Motto "Khyba, Khyba ya Konkurrenz" (wobei "Konkurrenz" auch durch andere Begriffe straflos frei ersetzbar ist) zu versenden.

das ist

1) politisch korrekt und erregt keinen Anstoss,

2) bei dem Familiennamen und entsprechendem Migrationshintergrund geht das straight als Brauchtumspflege durch,

3) bei Protest dagegen könnte E.D. seine religiösen Gefühle als verletzt sehen und erst recht randallieren, ohne das es jemanden stören darf, er könnte Kritikern zu Recht vorwerfen ihn zu provozieren,

4) die Klofilme wären in einem solchen Fall als zeitaktuelle Sublimierung des historischen namensgebenden Ereignisses zu werten, und E.D. könnte sich zu Recht und mit mit Stolz der Roman Polanski der Bedürfnisanstalten nennen. Förderanträge bei der FFA für den ersten abendfüllenden Klofilm würden dort auf fruchtbaren Boden fallen.

Also E.D., denk dran, "The Symbol ist the Message", egal was Du im Lande D so treibst.

24 Stunden sind over, ich bin mal echt gespannt was noch kommt, und danke im Voraus !

... link  

 
Esad Dariani, der Roman Polanski der Bedürfnisanstalten
Alter, das ist superb!

... link  


... comment