Spamländerspiel - Schweiz Deutschland 4:1

Irgendwas hatten die heute. Nochmal so ein Tag, und ich setze die Abmahnmaschine in Bewegung.

Es begann mit dem Schweizer Christoph Lüscher, der eine Art zusammengeklaubtes Nachrichtenportal namens Facts.ch betreibt und mir in einer Mail mitteilte, mein Blog sei als Quelle für sein Projekt "aufgenommen". Habe ich darum gebeten? Und wieso nimmt sich so jemand meine Mail?

Nächster Spam: Eva Hildebrandt und Vroni Mallmann von Lucy Turpin Communications (heisst wirklich so), die für die Schweizer vom Startup CoComment aktiv sind und mich für eine Party shanghaien wollten, voller Web2.0Scheisse und Graphik in der Mail. Hallo? Habe ich darum gebeten, dass sie meine Mail aus dem Impressum kratzen?

Anschlusstreffer Deutschland: Der als Spammer bekannte MC Winkel klatscht hier seine Aktivlinks zu seinem kommerziellen PR-Projekt Whudat rein. Geht´s noch?

Roman Hanhart, der durch die Blog-PR-Anbieter von Trigami als erster über 1000 Franken mit PR kam und seinerzeit das "Hilfswerk" einer obskure Sekte in einem bezahlten Beitrag gelobt hat, spammt die Blogbar nach mehrmaliger Löschung in der Vergangenheit mal wieder mit einem Trackback. Jaja, so sind sie die Vorzeigeblogger von Trigami.

Und dann kommt auch noch das "Swiss Metablog" in Person von Matthias Gutfeldt Wollensack und versucht, mit einem Beitrag gleich 4 Trackbacks auf der Blogbar loszuwerden - auch dieser Herr sollte wissen, dass derartiges Selbstdarstellerzeug nicht erwünscht ist.

Hat jemand Erfahrung mit Abmahnungen in der Schweiz?

Dienstag, 18. September 2007, 23:41, von donalphons | |comment

 
Na aber das aus Deutschland wurde doch voher abgepfiffen, da nicht unaufgefordert und somit kein echter Spam...

sah zumindest für mich als Linienrichter so aus...

... link  


... comment
 
Abmahungen gibt es m.W. hier nicht.

... link  

 
Wie geht man sonst gegen Spammer vor?

... link  

 
Rechnung schicken, wenn nicht bezahlt wird, am Wohnort Betreibung auf Konkurs einleiten. Wirkt super.

... link  

 
Das klingt nach einer sehr guten Idee. Danke!

... link  

 
Nein, keine gute Idee. Bringt nur Spesen.

Der Betroffene wird Rechtsvorschlag erheben, und dann ginge es vor den Richter. Nur: Was willst Du einklagen? - Spam ist in der Schweiz nicht verboten, es sei denn, damit würden strafbewehrte Dinger beworben wie Dialer oder Schneeballsysteme.
Denkbar wären auch Verstöße gegen das Heilmittelgesetz. Stichwort: Brechmittel. Aber Winks ist ja domizilmäßig die Ausnahme :)

... link  

 
Ups
Fehlinformation! Seit dem 1. April ac ist es auch in der Schweiz verboten ...

... link  

 
Eine Rechnung für einen Trackback?

Als0 im konkreten Fall für einen (gerade bei Blogs) systemimmanenten Hyperlink, den, und nun kommt der interessante Teil, das CMS des "bespammten" Bloggers auf dessen expliziten Wunsch ins Web malt?

Würde ich vielleicht nochmal drüber nachdenken. Könnte sonst Fragen geben (Aber mach mal, bin gespannt, ob der Ansatz "werblicher Link" auch greift, wenn auf der anderen Seite tatsächlich Text mit Bezug zum gepingten Blogeintrag steht und nicht nur ein Formular zur Pillenbestellung).

... link  


... comment
 
Das Winks-Bashing nimmt a bisserl überhand, Don. Der Mann hat wirklich Besseres zu tun, als bei Rebellmarkt Leser abzugreifen. Wohlwissend, dass man ihn hier in der Regel sowieso nicht lieb hat.

... link  

 
Schaug, es is a so. Bei dene Schwom hod da Don Doimon gsogt: Ea wui kane basenlichn Schtraterein mea, und da Winkl hod drodsdem no oamio nachghaktl, obwoi a jeda sagrisch ohbiesld woa von dene eanam briavadn zeig des wos de mi gfrogt hom. Wonst an Fungn Oschtond host host gmeakt, dass a koana no mehra davo hod segn woin, ned woa. Und ois dann dea Sbamma vo seina Schleichwaebung fia Hoistngsef und seine Weibabuild dazoit hot, hob i mia dengt, des bassd scho wenna se so zum Debbn mocht. Oiso hob i nixn mea gsogt.

Des is as oane. Des ondare is, dos dea gscheade Hamme etzad sogt, i hed mi ned draud, eam oane einezubetonian. Es woa glor, dos de Schwobm gnua ghabt hom, i hob me dro ghoidn, i bin koa unkommada Mensch ned, des woa ois. Owa wenn dea Breiss etzad an an Wadschnbaam hirenna mog, no konnas gean mocha, und wanna so bled is und davoa an Spamma und Rogzipfedatschara mocht, griagta pfeigrod des Schdeggal, des a jeda Fisch am Ogtobabefest in seim Oaschloch gennt. No schamaramoi, wea se nixn draud.

... link  

 
Don, wenn das nicht aufhört mit der Disserei der Badener als "Schwom", dann brunz' ich am Wochenende beim elterlichen Gehöft in den Fluß und dann wirst' bald merken, was Du davon hast. Als Nordtitoler.

... link  

 
Schwobm ist nicht Schwaben, sondern "Alles zwischen der altbayerischen und französischen Hochkultur, also ungefähr von Lech bis Rhein".

... link  

 
"i am not convinced".

... link  

 
Hach ja, Swiss Metablog / Yoda
Der Knilch hat mir in der jüngeren Vergangenheit auch so manchen Trackback geschickt. Ab in den Spamfilter damit und Ruhe ist. Oder plant Don eine ABM-Maßnahme für Abmahnanwälte? :->

Gruß

Alex

... link  

 
Ich seh schon, da is nix zu machen. Aber danke für die Schwom-Aufklärung. Da wär ich jetzt fast auf den Holzweg geraten. Und unter uns:

Dassd etz awa oiwei glei so neihaung muast. Etz sogt fralle ajeda, dassda anda si net draut hod. Mia is eh wuascht aber ich bin hoid a hormonischer, äh harmonischer depp und zwegs meina kannt amoi a ruah sei. aber is dei bzw. eia sach, eh gloar.

... link  

 
der burnstl ist mir unheimlich - sogta oiwei' wos i mia 'a denk

... link  

 
Da ist halt der Unterschied: Ihr kennt den Menschen. Ich muss mich mit der Firma MC Winkel auseinandersetzen. Und nachdem die Firma sich in Karlsruhe daneben benommen hat, kriegt die Firma in Zukunft die ganze Ladung mit der ganzen Härte. Hätte die Firma mal besser dort ihr Maul gehalten, aber er wollte das so. Im klaren Widerspruch zu den Bitten der Veranstalter. Wer das macht, sollte in seinem Beitrag denn beser nicht ausführen, dass er ein Spammer ist und Schleichwerbung betreibt. Und wie ist das eigentlich mit der Steuerpflicht beim Nebenerwerb? Wieso muss ich bei der Firma MC Winkel was hinnehmen, was jeder bei der Bildzeitung kritisiert?

Der Mann hat die Hosen voll. Er weiss vermutlich genau, dass jetzt Schluss ist mit der Masche, hier und da was einsacken und wenn es eng wird, den Menschen raushängen lassen und rumwinseln, dass er sich als mensch getroffen fühlt. Mei. Soll er halt seine USt-ID ins Impressum schreiben. Oder seine Freunde auffordern, wenn sie mich spammen, dazuzuschreiben, in welcher seiner befreundeten Werbeagenturen sie sitzen. oder seinem Kumpel in der letzten Reihe seiner Fankurve präventiv das Maul stopfen. Aber wenn der Mensch ein Problem hat, wenn man die Firma kritisert, soll er sich halt benehmen. Beides geht nicht. Zumindest nicht, wenn man sich mit mir anlegt.

Ist das deutlich ausgedrückt?

... link  

 
stimmt leider auch irgendwie...

... link  

 
Sorry for being so frankly, ich meine das überhaupt nicht böse, ich bin in der Sache durchaus auch gelassen: Da ist halt nur eine Firma, die mich belästigt, und mit der gehe ich um wie mit jeder anderen Firma, die das tut.

Und jetzt weiter mit Kürbistarte.

... link  

 
Was ich an der ganzen Geschichte nicht kapiere: Einerseits regen sich alle darüber auf, wenn sie ohne Einwilligung auf irgendeiner Webseite aggregiert werden. Kommt nun aber einer und teilt das (zumindest im Mail das an mich ging) freundlich mit, heulen dieselben Leute wieder auf.

Irgendwie scheint es mir relativ schwierig, es allen recht machen zu können...

... link  

 
ich will nicht aggregiert werden, ich will nicht beklaut werden oder gemonitort, ich will einfach nur meine Ruhe von all den Geschäftemachern, und nachdem gerade der nächste versucht hat, mich mit einer Guerillaaktion zu keilen, setzt es jetzt eine Abmahnung, ich habe die Schnauze voll von diesen Typen und ihren Geschäftsmodellen. Ich will nur vor mich hinbloggen, und kein Vehikel für solche Leute sein. Das ist alles.

Warum muss ich meine Lebenszeit damit vergeuden, diese Scheisse aus meinen Blogs und meinem Briefkasten zu kratzen, oft auch noch mit verstopfenden Attachments? Wieso?

... link  


... comment