Real Life 9.7.04 - One more bad night

Strange. 14.000 Zeichen über den erfolgreichen IPO von Google schreiben. HullyGully. Yaga Yaga, sagen alle. Ich sage: Nur eine Story.

Keine Story, sondern Realität: Davor lesen, dass die Firma eines Bekannten pleite ist. Schuld ist offenbar die Panik bei einem staatlichen Investor. Kein blödes Startup mit hipper Gaga-Idee. Sondern ein kleines Biotech-Startup mit einem Produkt für Krebsfrüherkennung, speziell Gebärmutterkrebs. Das Produkt steht kurz vor Ende der Erprobungsphase.

Ich habe ihm vor eineinhalb Jahren geraten, den staatlichen Investor rauszutun und mit ein paar interessierten Leuten weiterzumachen, weil dieses Problem absehbar war. Die staatlichen Jungs wollten aber nicht. Am Geld sollte es nicht liegen. Biotech ist doch kein Internet. Sagten sie Anfang 2003.

Vielleicht können sie es zu einem Pharmakonzern rüberschieben, und zumindest die Idee retten. Ist ja nicht so, dass es nicht gebraucht wird, es gibt einen gottverdammten Bedarf dafür, auch wenn es dann sicher erheblich länger dauern wird, wegen Insolvenzverwaltung, Übergabe, Einarbeitung, und so.

Es ist so erbärmlich.

Freitag, 9. Juli 2004, 08:33, von donalphons | |comment

 
Sachen welche die Welt braucht
"Die" brauchen nur High-Tech und das einzige was zählt ist der Shareholder-Value.

... link  


... comment
 
Erbärmlich ist vor allem, dass man für die nächsten Jahre gebrandmarkt ist. Vogelfrei fast. Am schlimmsten ist die Arroganz der Banken und der staatlichen Institutionen.

Um die ehemaligen Parvenus der "New Economy" tut es mir nicht leid. Aber um die anderen. Unter den Trümmern liegen auch immer die guten.

Schlimmer als der Zusammenbruch in 200o ist das Misstrauen gegenüber neuen Ideen und Unternehmungen bis heute. Das Klima und die Rahmenbedingungen dafür sind deutlich schlechter als vor dem damaligen Boom. Trotz aller Beteuerungen der Politik. Da kann man ein noch so solides Geschäftsmodell haben. Die Kunden und Köpfe sind einfach zu.

... link  


... comment
 
Es liegt wohl daran, dass die deutschen Biotech-Firmen zu spät begonnen haben. Wir bekommen zur Zeit viele Aufträge aus der Biotech-Branche. Alles Unternehmen, die ein Produkt kurz vor der Zulassung haben. Ist aber der Markt für Medikamente. Der Diagnostika-Markt ist härter, da die Erstattungssituation schwieriger ist.

... link  


... comment