Viel Gutes lesen

Ich will niemandem Vorschriften machen, aber hinter diesem Link verbirgt sich ein schonungsloses Dokument des Finanzberaters Achim Dübel zum Thema der Schattenhaushalte dieses Landes, der deutschen Banken und ihrer schwierigen Verbindungen mit dem Ausland, die demnächst noch sehr unschöne Folgen haben könnten. Das vielleicht als Ergänzung zur aktuellen Debatte um die deutschen Exporte und die Frage, wie wir uns weiter im Lohnsektor kaputt sparen können, um den Transferleistungsempfängern der Finanzmärkte auch weiterhin einen vollen Bauch zu spendieren. Es ist lang, aber so etwas findet man sonst eben nicht in den Medien.

Mittwoch, 17. März 2010, 23:32, von donalphons | |comment

 
Scheint ein kluges Kerlchen zu sein, der Herr Dübel. Danke für den Link.

... link  

 
Bitte. Ich frage mich, warum man so etwas so selten liest.

... link  

 
Weil es für Journalisten einfacher ist, frei zu spekulieren, ob der DAX die 6000-Grenze hält und sich gar zu einem neuen Jahreshoch aufschwingt.

... link  

 
Truth hurts.
Außerdem ist es doch viel schöner, sich über Big Joe aufzuregen:
http://www.faz.net/s/Rub645F7F43865344D198A672E313F3D2C3/Doc~EB729D9BC3F12400C8D7769ADA1AD5E53~ATpl~Ecommon~Scontent.html

... link  


... comment
 
FT Alphaville Leser ;-)
Landete bis zu deiner Empfehlung im "Read Later" Bereich, wurde dann aber vorgezogen und bei mir ebenfalls empfohlen.

Danke für den Hinweis!

... link  


... comment
 
Brilliant...
aber warum denn bloss um alles in der Welt in diesem vorsintflutlichen Format? (ja, ich weiss, off topic hier, aber wo sonst... sorry.)

Ich hoffe, der Text wird trotzdem noch von mehr Leuten gelesen - und verstanden.

... link  

 
Ich denke, der Inhalt zählt (und so lässt es sich auch besser für den Hausgebrauch abheften)

... link  

 
Ich hasse übrigens PDF.

... link  

 
Ich habe es übrigens zur weiteren Empfehlung als pdf abgelegt.

http://tinyurl.com/Finanzmarktsteuerung

... link  

 
Ah, Danke.

... link  


... comment