Zur Wiedervorlage für Herrn Niggemeier

Nachdem Spreeblick inzwischen nicht mehr wirklich als grosses Vorbild taugt - thematische Erschlaffung, Werbung für Yahoo - ist Stefan Niggemeier mit seinem Privatblog inzwischen der Liebling diverser Blogmassen. Natürlich wirbt auch er für Yahoo, natürlich kriegt auch er den Mund nicht auf und streicht das Geld der Helfer des chinesischen Mörderregimes ein, aber von allen deutschen Bloggern dürfte er die momentan dickste Teflonschicht besitzen.

Am 3. Juni bat er darum, man möge in Sachen Grimme Online Award doch bitte im Dorf lassen (http://www.stefan-niggemeie r.de/blog/grimme-und-die-kirche-im-dorf/):
Nicht nur deshalb finde ich die Art, wie an manchen Stellen nun über den Grimme-Online-Award diskutiert wird, hysterisch. Kritischen Fragen (auch zu anderen Themen) muss sich der Preis stellen, das hält er auch aus. Aber schon der Vorwurf der "Mauschelei" ist abwegig: Mauscheleien sind "geheime Absprachen"; die Entscheidung der Jury, ein Bis-gerade-noch-Jurymitglied zu nominieren, geschah aber in aller Öffentlichkeit und jeder konnte sich seine Meinung dazu bilden.
Mit den Hysterikern bin unter anderem ich gemeint. Dummerweise musste Stefan Niggemeier jetzt feststellen, dass der Preis wohl doch einen Haufen sehr kritische Nachfragen und Beurteilungen verdiente und Mauschelei nicht ganz falsch sein muss, und so liest man bei ihm gestern folgende hysterische Einlassungen an seine Leser:
Kann bitte jemand den Grimme-Online-Award aus den Händen dieser Organisatoren befreien? [...] Ich habe also diesen Grimme-Online-Award 2007 gewonnen. Will ich ihn haben?
Es ist nicht das erste Mal, dass ich mir so eine Wendehalserei von Stefan Niggemeier antun muss. Ich hatte das schon ein paar Mal, diese plötzlichen Meinungswandel, vielleicht erinnert sich mancher ja an das Bohei rund um die Verlinkung durch die Springerpresse "Die Welt", als Stefan Niggemeier meine Absage öffentlich gar nicht verstanden hat - und dann selbst von der "Welt" rausgeschmissen wurden.

Aber wie gesagt: Die plötzlichen Seitenwechsel, das Auftauchen dieser Person als plötzlich grösster Schreier bei gleichzeitiger Aufhübschung des Debakels, nachdem er zwei Wochen vorher konsequent recherchierenden und handelnden Leuten in den Rücken gefallen ist, macht seinen Lesern nicht wirklich viel aus. Und deshalb sollte er auch ihrem Rat folgen und diesen Grimme Online Award von dieser Jury annehmen. Er passt.

Und wie ist das, journalistischen Ethos einfordern und dann für Yahoo zu werben, die Leute mit Ethos an die chinesischen Mörder verraten?

ein beitrag aus der serie "ich muss das jetzt sagen, damit ich später mal sagen kann, dass ich es ja schon immer gesagt habe"

Dienstag, 19. Juni 2007, 10:15, von donalphons | |comment

 
Rums Treffer. Rums Treffer aber der Kahn schwimmt noch
Es hat was. Ja es hat wirklich was. Du hast ja auch recht Don. Zumindest weitgehend. Et kommt aber auch knüppelhageldicht. Fast könnte er mir leid tun.

Aber ich erinnere mich noch gut, wie er sich aufschwang um den Grünen Beck für seine Moskauer Schwulendemo heilig zu sprechen und ich mir sagen lassen musste was ich doch für ein dummer Tropf bin.

Das ist das Problem. Wer hart austeilt, muss auch hart einstecken können. Dann das Mimöschen zu spielen und laut zu rufen man möge doch bitte nicht mit ihm schimpfen. Das nervt gewaltig.

Aber bitteschön. Wenn er und andere meinen die Probleme aussitzen zu können. Das hat noch nie funktioniert. Macht die Sache nur schlimmer.

Ach so mein Wort zum Grimme Quark.

http://www.duckhome.de/tb/index.php?/archives/578-Grimme-und-die-Gebuehrenerpresser.html

... link  

 
Ich bin nicht der meinung, dass einer, der gut austeilt, auch gut einstecken können muss. In fact, einer der austeilt, muss vor allem austeilen können, dann hat sich das mit dem einstecken schnell erledigt.

Ich gestehe Stefan Niggemeier grosse Verdienste um die Bloggerei zu, das steht völlig ausser Frage, aber ich bin inzwischen ein klein wenig angenervt durch diese Hintenrumgeschichten. Und ich wage die Behauptung, dass Stefan Niggemeier dereinst auch mal denaktuellen Spreeblickeffekt erleben wird. Man kann sowas eine Weile machen. Aber nicht immer.

... link  


... comment
 
hm, wendehalserei.

ich fand die nachnominierung des elektrischen reporters damals falsch, ich finde sie heute noch falsch. ich fand die debatte damals hysterisch, ich finde sie immer noch hysterisch. ich fand den vorwurf der mauschelei damals abwegig, ich finde ihn immer noch abwegig.

... link  

 
Wie wäre es mit "Ich falle denen, die die sache rausrecherchiert haben, in den Rücken, und tue es immer noch, versuche aber jetzt auch denen in den Rücken zu fallen, für die ich damals den anderen in den Rücken gefallen bin - solange der Don und FIXMBR die Bösen sind und ich der Gute bin"?

Und wie ist das jetzt mit der Yahoo-Werbung?

... link  

 
die sache mit hausgemacht.tv hat peer aufgeschrieben. die sache mit sixtus stand in der offiziellen pressemitteilung von grimme: http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=593

was habt ihr denn "rausrecherchiert"?

... link  

 
Nujn, etwa die Sache mit dem interviewenden PR-Helfer bei DWDL. Die verschiedenen Versionen zum Ausscheiden von Sixtus durch den Herrn aus Marl.

Und wie ist das jetzt mit der Yahoo-Werbung? Wie ist es, Geld von leuten zu nehmen, die ohne Not in Hongkong bei der Verfolgung von Dissidenten in China helfen?

... link  

 
Lass Dir Zeit mit der Antwort, ich muss jetzt erst mal weg, Antiquitäten kaufen. Mit ordentlich verdientem Geld.

... link  

 
Ach so, und an der Blogbar stellt man Fragen wegen Deiner früheren Zugehörigkeit zur Grimme TV Jury. Kein grosses Ding, in meinen Augen. Aber für manche doch überraschend.

... link  

 
Um erhlich zu sein: Ich finde Stefans Haltung zu Grimme konsequent. Und ich finde seine Haltung zu allem, was er schreibt, konseqent. Er weiß zu differenzieren und kann ankreiden ohne komplett zu verurteilen. Ich schätze das.

Und dort wo ein Differenzieren nicht möglich ist, ohne sich in relativierendem Gedöns zu verlieren, da schweigt er halt. Konsequent. Auch wenn es um ihn selbst geht.

... link  

 
Richtig. Er fegt konsequent Leute bei Themen an, die nichts damit zu tun haben, dass sie ihn kritisieren, wenn er Geld von Yahoo nimmt. Er macht es konsequent nicht direkt. Er versucht konsequent, andere auszugrenzen, wenn er ein Thema findet, das ihn nicht voll betrifft. Ansonsten schweigt er.

Was in meinem Job jetzt nicht das allerbeste Zeichen ist, aber ich bin mir gar nicht so sicher, dass ich unter Journalismus das gleiche verstehe wie er. Wäre es so, würde ich es nicht schlimm finden. Wie auch immer, ich habe genug von dieser Tour. Stefan sollte in Zukunft besser die Kirche im Dorf lassen.

... link  


... comment
 
In der Tat wirkt(!) der letzte Beitrag auf seinem Blog ein bißchen merkwürdig. Nachdem er zuvor Kritik "abgewürgt" hat, jetzt als einer der Ersten kritisch aufzutreten, macht keinen guten Eindruck. :(

ABER - auch wenn ich jetzt gehauen werde: Niggemeier gehört zu den (wenigen) lesbaren Bloggisten. Mir ist die CallTV-Nummer ein bißchen zu monothematisch und an die gute deutsche Denunzianten-Seele zu appellieren, gefällt mir auch bei *Bild* nicht. Doch finde ich es GUT, daß er den Grimme-Preis bekommen hat.

... link  

 
Wie gesagt: Seine verdienste stehen vollkommen ausser jeder Frage. Niggemeier hat sogar wie Johnny ein gewisses Recht das, was er aufgebaut hat, auch wieder zu verschrotten. Aber ich habe die Schnauze voll von seinen diversen Hilfsdiensten zur Diffamierung anderer Leute.

Und einer, der Geld von Yahoo nimmt, sollter es sich dreimal überlegen, mit dem Wort "Werbeblog" für andere hausieren zu gehen.

... link  

 
Ah, jetzt hab ich es verstanden: das Ganze ist ein grosses autodestruktives Happening.

... link  

 
Was erwartest Du von Leuten, die in einer Jury sitzen und es normal finden, dass sich alle irgendwie kennen.

Wie gesagt: Führende Adicalblogger sind gleichzeitig führende Grimmepreisträger und teilweise auch in der Jury.

... link  

 
Eine farbenfrohe Polonaise in den ganz normalen Mediensumpf. Ich glaube, die Mehrheit wollte dahin.

... link  

 
Und was ist jetzt mit Yahoo? Und China?? Und überhaupt???
In zwei Kommentaren vom Don fehlt der ansonsten sauber durchgezogene Hinweis auf Yahoo und China.

... link  


... comment
 
Don und Kraus
Mit dem unvergleichlichen Karl Kraus ist niemand vergleichbar, aber daß Don zum wiederholten Male a) Dinge tut, die getan werden müssen, und die b) nicht getan wären, täte er sie nicht, ist eine Parallele zur "Fackel".

Der Trierer Gelehrte Karl Heinrich Marx bezeichnet den Kapitalismus als "das System der allgemeinen Nützlichkeit". Die Selbstbepreisung eines Kollegiums inkl. des öffentlichen Ruins eines Images der Referenzklasse ist zwar noch nicht ganz die Party, auf der führende Politiker, leitende Justizbeamte und Polizisten des Höheren Dienstes Immobilien schieben, Mietkiller beauftragen und Kinder ficken – aber es ist das gleiche System.

'Yahoo' heißt die Nummer, aus der N. nicht mehr rauskommt. Jede seiner Äußerungen dokumentiert sein Bewußtsein dieser Tatsache. Er ist kontaminiert, und er weiß es.
Die Niggemeier-Tonalität erinnert mich zwanglos an das Telefonat meines Praktikanten Jensen, in dessen Verlauf der Prof. nonhabil. Kollmann greinte: "Ich hab' doch nicht gedacht, daß das so in mein Auge zurückschlägt!"

... link  

 
@ Stefan Niggemeier
von mir auch glückwunsch an niggemeier. wie don betont, seine verdienste um die deutsche blogosphäre stehen außer frage. aber gerade deshalb würde ich es auch begrüßen, wenn er in der aktuellen diskussion um yahoo & adical mal konkret stellung beziehen würde.

also lieber stefan: farbe bekennen, wie stehst du zu dieser diskussion?!

... link  

 
Da kannst Du warten, bis die Hölle zufriert. Der Grimmejuror Stefan Niggemeier hat nur unter grösstem Druck bei Grimme den Mund aufgemacht, Verständnis alleriorten gezeigt und das auch nur, um FIXMBR, mir und anderen eins auszwischen. Ansonsten hat er Kohlsche Qualitäten beim Aussitzen. Weil er weiss, dass man mit so einem Werbepartener zwar einiges an Geld, aber keinerlei Lob zu erwarten hat.

... link  


... comment