Ihr müsst jetzt ganz hart sein.

Sonst besteht akute Schmelzgefahr durch Katzeninhalt.





Das ist der eigentliche Grund, warum Medien nie verstehen werden, wie das mit dem Bloggen geht.

Montag, 1. Dezember 2008, 17:56, von donalphons | |comment

 
Genau.
Ganz genau so ist das.

... link  


... comment
 
Schmelzen kann bei diesen Temperaturen nur von Vorteil sein. Da wird einem ganz warm ums Herz, zum Glück.

Katzencontent FTW!

... link  


... comment
 
butter bei die fische, oder, knuspertaschen in die näpfe:

wer sind die, was machen die, was machen die nícht?
was hat die schwarzweisse katze nach der aufnahme gemacht?

die frage wer hat wen ausgesucht, stellt sich so eigentlich nicht, wie auch der mensch die katze nicht domestiziert, sondern umgekehrt.

---

für den medienwissenschaftler:

katzen sind, wegen ihres angenehm zu streichelnden felles und ihrer kätzischen eigenart, den menschen bestenfalls als mittel zum zweck (dosenöffner), nie aber als leittier (eher noch als geleitetes tier) anzusehen, in kreisen der rezipenten von weblogs sehr geschätzt.
merke: katzkontent kommt immer gut. so soll es auch sein.

... link  

 
Das sind die Katzen bei uns daheim, und ich hatte heute das Vergnügen, sie nach dem Reitragen der restlichen Pflanzen zu beaufsichtigen.

(Woher weisst Du das mit den Knuspertaschen?)

... link  

 
beaufsichtigen?
Katzen beaufsichtigen? Wer beaufsichtigt da wen?

... link  

 
Wenn sie allein sind, machen sie manchmal die zerstörungsanfällige Wilde Jagd, die nicht ganz mit dem Interieur meiner Eltern in Einklang zu bringen ist. Normalerweise fängt es damit an, dass Sabinchen auf dem Heizungsgitter liegt und Minka versucht, den Platz zu erobern, obwohl da auch vier Katzen Platz hätten.

Dann muss es jemanden geben, der das beendet, den Kachelofen einschürt und Knuspertaschen verteilt.

... link  


... comment
 
Les amoureux fervents et les savants austères
Aiment également, dans leur mûre saison,
Les chats puissants et doux, orgueil de la maison,
Qui comme eux sont frileux et comme eux sédentaires.

Amis de la science et de la volupté
Ils cherchent le silence et l'horreur des ténèbres;
L'Erèbe les eût pris pour ses coursiers funèbres,
S'ils pouvaient au servage incliner leur fierté.

Ils prennent en songeant les nobles attitudes
Des grands sphinx allongés au fond des solitudes,
Qui semblent s'endormir dans un rêve sans fin;

Leurs reins féconds sont pleins d'étincelles magiques,
Et des parcelles d'or, ainsi qu'un sable fin,
Etoilent vaguement leurs prunelles mystiques.

— Charles Baudelaire

... link  

 
ach, zu dir ist meine katze ausgebüchst. *seufz*

... link  


... comment
 
"Hunde haben Herrchen,
Katzen Personal!"
(Autor habe ich vergessen... Leider.)

... link  

 
Ich muss nicht erzählen, wie oft ist die Haustür auf und zu gemacht habe.

... link  


... comment
 
ein durchsichtiges ablenkungsmanöver, um uns die streichergebnisse des hausflurs vorzuenthalten

... link  

 
Es war tatsächlich zu kalt. Die Farbe ist jetzt noch immer nicht trocken.

... link  

 
komisch, genau das wollte ich gestern schon anmerken. über 10° sollte es schon sein, und am besten kein regen.

nach einem guten jahr rebellmarktlesen kommt mir bei sowas außerdem die assoziation: aha, die nächste zitronenteeperiode wird vorbereitet!:)

... link  


... comment