Was?

Keine Ahnung.

Ich weis wirklich nicht, warum mein Freund die Buchanzeige bezahlt hat. Das hat mich jetzt auch total überrascht.

Urlaub bei Freunden halt. Man wird doch noch Freunde haben können. Ach so, die waren gar nicht da, als wir bei denen waren... oh. Na, aber es war immer jemand da, wir haben uns bestens mit denen verstanden, der Chauffeur, der Koch, die Dienstmädchen, der Poolreiniger, der die Witze erzählt hat... das war wirklich so wie bei Freunden.



Das Buch und das Honorar Das hat mit mir nichts zu tun, das ist die Sache von denen, und sie sagen ja, dass es für was anderes war. Also fragen Sie mich jetzt nicht wegen Steuerhinterziehung oder verdeckten Parteispenden oder gefälschten Rechnungen.

Das im China Club, das war halt ein Empfang. Das hat man öfters als Politiker. War nett. Unter Freunden. Einfach eine Party in diesem Ensemble, ich glaub, das kostet auch fast nichts, wenn man Mitglied ist, wie mein Freund. Und die Kulturschaffenden und Künstler sollen doch auch mal Wertschätzung erfahren. Ist aber eine prima Örtlichkeit.

Diese Bonusmeilen... also da hab ich... also da hab ich so eine Karte die wo... wie war das noch gleich... also, ich kann mich nicht richtig... ähm... also das weiss ich wirklich nicht mehr. Und damals wusste ich auch nichts,

Ja, gut, dass mein Pressesprecher umsonst Urlaub gemacht hat - das hat mich auch geschockt! Geschockt! Wie konnte er nur! Ich habe ihn natürlich sofort entlassen.

Was? Ich soll selbst bei einer Einladung zum Oktoberfest ein schöneres Zimmer ohne Aufpreis bekommen haben, als ich damals mit Kind, Kegel und Freunden beim Käfer war? Das hat mein Freund bezahlt? Muss die hektik beim Einchecken gewesen sein, der Stress eines vielbeschäftigten Mannes, die Verantwortung für das Land. Davon wusste ich natürlich auch nichts, das wurde mir einfach so gegeben, das war das Hotel.



Rücktritt? Aber nie im Leben. Ich habe von all dem doch gar nichts gewusst.

---------------------------------- o O o ----------------------------------

Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem der Präsident nicht mal erkennen kann, wo Freundschaft endet und Korruption beginnt. Und nein, Wulff ist im Grossen nicht so, wie die anderen im Kleinen sind. Wulff ist die deustche Ausgabe von Berlusconi mit weniger Geld und ohne Orgien.

Samstag, 14. Januar 2012, 23:45, von donalphons | |comment

 
Diese Ahnungslosigkeit (gespielt oder nicht) tut einfach nur weh!

... link  

 
können wir uns bei den orgien so sicher sein ?

... link  

 
Ui, wie gemein...

... link  

 
Der mit der zu Jungen war ein anderer aus der gleichen Partei.

... link  

 
den meint ich net (das halte ich auch moralisch für höchst fragwürdig). man kann auch "age-adequate" orgien feiern und wo lernt wo "so eine" sonst kennen ?
.
seine aktuell partnerwahl hat für mich nur in dem sinne ein geschmäckle, als das er nunmal für den konservativen Teil der Bevölkerung angetreten ist.
.
seine sonstigen "verfehlungen" wiegen da deutlich schwerer (ich hoffe auch im sinne des straf/beamtenrechts)

... link  


... comment
 
Wulff ist einfach die gerechte Strafe für alle Merkel-Wähler.

... link  

 
Bundesschnorrer Wulffi hat's wohl zu weit getrieben. Das könnte die Erklärung dafür sein, warum er jetzt von einschlägigen Kreisen und verbundenen Medien so verfolgt wird. Der wurde einigen Millionären einfach zu teuer.

... link  

 
mhh bis jetzt sieht das alles so aus als wärens nur peanuts gewesen:
urlaub in der villa (steht sonst eh leer)
upgrade zu businessclass (waren wohl noch plätze frei)
usw usf.
da kann man wohl von einem baldigen ROI ausgehen ...
.
vlt waren nur die möglichkeiten zu schmieren nicht gleichmäßig über die interesseirten Kreise der "besseren Gesellschaft" verteilt. Was nützt einem das Geld, wenn mans nicht gewinnbringend investieren kann? das hätte mich auch irgendwann fuxig gemacht.

... link  

 
Na, ja. Das ist vielleicht auch in diesen Kreisen manchmal eine Stilfrage.

Da war doch letztens irgendwo im Fernsehen zu sehen, wie der Wulff ein üppig orientalisches Festmahl seines Iran-stämmigen Unternehmerfreundes Fard krönte, eine kurze Rede hielt und sich ungefähr so ausdrückte:

"Ich schätze, wir werden bei solchen Gelegenheiten noch häufiger zusammenkommen, denn auch mein Freund Ali kennt den Wert von Netzwerken ...."

So lädt der versierte Schnorrer sich vorsorglich selbst zum nächsten Festmal wieder ein. Das wird dann vielleicht sogar in diesen Kreisen als etwas zu degoutant empfunden.

... link  

 
Hat er eigentlich im Club damals selbst gezahlt oder wurde die Victoria da auch gesponsort?

... link  

 
Was fuer ein absolut toller Blog-Eintrag! Mich wundert nur, dass Sie nicht von den Merkel-Freunden daran gehindert wurden. Die machen doch sonst alle Kritiker mundtot. Weiter so! Sehr treffend!

... link  


... comment
 
Noch abstruser wird es aus Wulffs Biographie. Er hat sich den von ihm so verstandenen Luxus aktiv ersehnt und erarbeitet. Solche Leute haben ein feines Gespür für den Unterschied zwischen einem 200 Euro und einem 450 Euro- Zimmer in einem 5-Sterne Hotel. Ein Upgrade auf die Business Class wird bei Ihnen als Statement verstanden, und nicht als rückenschonende Alternative zu harten Economy-Sitzen.

... link  

 
Treffend ausgedrückt. Nur, gerade dieses Gespür würde ich nicht als "fein" bezeichnen. Fein ist es, wenn man das selbst bezahlt. Höchst unfein und peinlich ist es, das jemanden zahlen zu lassen.

... link  

 
Das trifft das Niveau in jeder Hinsicht: http://youtu.be/G3AqMjZFqNY

... link  

 
Wulffs Rücktritt kann nur noch eine Frage der Zeit sein, wenn er inzwischen in themenfremden Artikeln als ganz typisches Beispiel eines schlechten Seriositätsschauspielers herhalten muß. http://www.tagesspiegel.de/meinung/rassismus-im-theater-schauspielen-hat-mit-spielen-zu-tun/6068176.html

... link  


... comment
 
"Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Erwartung geäußert, dass Bundespräsident Wulff trotz der anhaltenden Debatte über ihn die Chance habe, die Würde seines Amtes wiederherstellen. Sie knüpfte diese Einschätzung aber an die Bedingung, dass Wulff noch offene und neue Fragen im Zusammenhang mit der Kreditaffäre und seinem Umgang mit Unternehmern beantwortet." (FAZ)

Eiseshauch aus der Uckermark

... link  

 
seit heute morgen frierts auch in berlin gerüchtet man

... link  

 
Ein Zimmer im Bayrischen Hof kostet übrigens mit Sicherheit nicht 200 Euro, und eine Luxussuite nicht 400.

... link  

 
Hmja, mir kommt das auch sehr, sehr billig vor. War das die Wäschekammer, die er gegen Geschirrschrank wechseln durfte?

... link  

 
Oder war der Kostenvorteil vielleicht sogar etwas grösser, und man hat Wulff nur die Rechnung gegeben, deren Satz er mit der Partei abrechnen konnte?

... link  

 
Denke ich auch mal. Die "billigsten" Zimmer im Bayrischen Hof kosten wenigsten 300 Euro, und die billigste Suite (Standard Junior) gibt's nicht unter 650, eher mehr.

Dann war aber auch noch Oktoberfest. Fast jedes Münchner Hotel verdoppelt dann die Preise, und auch im BH dürfte es die Zimmer nicht zu den Standardpreisen gegeben haben.

PS: Noch wahrscheinlicher ist, dass der "Sponsor" eine Corporate Rate bekommen und komplett bezahlt hat, und Wulff hat dann eine Extra-Rechnung bekommen, die er mit der Partei abgerechnet hat.

Wie man das halt so macht.

... link  

 
Upgrade Bayrischer Hof!
Eine Luxussuite im Hotel Bayrischer Hof duerfte nicht unter 3000 Euro zu haben sein! Selbst die Juniorsuiten liegen i.d.R. um die 1000.
Und ich denke, ein Standardzimmer wird es wohl nicht gewesen sein.

... link  

 
Standard Einzelzimmer
316,00 EUR

Deluxe Einzelzimmer
366,00 EUR

Standard Doppelzimmer
456,00 EUR

Superior Doppelzimmer
506,00 EUR

Deluxe Doppelzimmer
556,00 EUR

Standard Juniorsuite
741,00 EUR

Deluxe Juniorsuite
1.021,00 EUR

Standard Suite
1.831,00 EUR

Deluxe Suite
2.331,00 EUR

Panorama/Presidential Suite
3.631,00 EUR

Preise von heute, mit Specials etwas weniger aber bestimmt nicht während des Oktoberfests. Ich musste zu dieser Zeit mal jemanden in einen Fünfsternehotel unterbringen und das billigste Zimmer kostete - nach langem Telefonieren - 550 Euro.

... link  

 
Die 400 Euro passen einfach nicht zu den "Upgrades", und überhaupt, wie soll das während der O-Fstzeiten gehen, wenn alles voll ist?

... link  

 
Die 400 Euro werden das Trinkgeld gewesen sein...

... link  

 
Eben. Versuch mal, während der größten Drogenparty der Welt kurzfristig eine Suite zu bekommen.

Münchner vermieten da ihre Ausziehcouch für 150 die Nacht.

... link  

 
Für die Messe (systems), die ja teils mit Oktoberfest überlappt, galt schon vor Jahren immer Faktor 3,5 im unteren Pensions- und Hotelsegment.

Also, Nicht-Innenstadt. Käffer, Landkreise.

Groenewold labert sich in Anwaltsrechnungssümpfe unnennbaren Ausmaßes.

... link  

 
Mich wundert, dass da noch ein Staatsanwalt von sich aus aktiv geworden ist, ein Anfangsverdacht liegt da jetzt nicht weltenfern.

... link  

 
Der Faktor ist bei Luxushotels nicht ganz so groß aber wie gesagt, zu O-Festzeiten gibt's im BH nicht mal die Besenkammer unter 500.

Das ist alles unfassbar blöd und natürlich interessant, wer diese Info geleakt hat.

Und so billig, wie der Mann zu haben ist (FJS würde sich im Grab umdrehen), kömmt da noch mehr.

Das Problem ist, je mehr wir ins Strafrecht vordringen, desto unlustiger wird Wulff sein, seine Immunität freiwillig aufzugeben.

... link  

 
Im Prinzip wäre es einfach. Staatsanwälte könnten sich erstmal auf die Geldgeber konzentrieren, der Rest ergibt sich von alleine.

... link  

 
@avantgarde, Sie sagen es.
Und zumindest im Geerkens-Segment des Vorgangs frage ich mich seit Langem, warum das nicht längst passiert ist.
Also, ich mein: nicht seitens der Staatsanwälte, sondern: warum den G. nicht mal endlich einer anzeigt. Irgendwer.
???
Man könnte meinen, Schäden und Geschädigte seien ausreichend vorhanden.

... link  

 
Filmfonds. Da gibt es eigentlich nichts, was mich überraschen würde.

... link  

 
Yep.

... link  

 
Stupid German Money

... link  

 
400 EURO? Vieleicht fuer die Handtuecher?
Heut morgen beim Joggen kam mir die Idee:
Wahrscheinlich sind die 400 Euro fuer die hoteleigenen Handtuecher und Bademaentel in Rechnung gestellt worden.
Solche Herrschaften nehmen so etwas doch bevorzugt mit nach Hause.
Und das macht sicher was her, in Grossburgwedel einen Hauch von Bayrischem Hof in der, bis zu 1,50 Meter Raumhoehe gekachelten Nasszelle zu haben.

... link  


... comment
 
"Wulff ist die deustche Ausgabe von Berlusconi mit weniger Geld und ohne Orgien."

Damit tut man Herrn Berlusconi Unrecht. Der hat es wenigstens als Unternehmer zu etwas gebracht (wenn auch vielleicht auf fragwürdige Art und Weise) und dann die Spezies Homo Wulffiens ausgehalten.

... link  

 
Zu blöd, für Berlusconi ist Wulff zu spät BuPrä geworden, sonst hätte er in Sardinien.... aber nicht mit Betty... oder doch... man weiß so wenig.

... link  

 
Meinen Sie, ein Europa, dessen diverse Halbweltmilieus derart fremdeln wie Wulff und Berlusconi sei evtl. noch gar nicht reif für die Union?

Könnte ja sein!

Statt Handelsbilanzen und Staatsdefizite fokussiert man künftig besser auf den Ausgleich der Korruptionsindizes.
Trancparency International schreibt die Quartalsberichte.

(Bayern wird downgraden müssen ...)

... link  


... comment
 
Und nein, Wulff ist im Grossen nicht so, wie die anderen im Kleinen sind.

Das klingt irgendwie so, als würde es sich (unter anderem) auf einen Kommentar von mir beziehen. Ich muss zugeben, dass ich inzwischen meine Meinung geändert habe: ich finde es nur noch nervig und peinlich!

Und dann ist mir eingefallen, dass ja selbst ich, als normaler Angestellter, jedes Geschenk von Dienstleistern und Partnern abgeben muss. Das tue ich auch mit dem größten Selbstverständnis. Natürlich bezieht sich das erst mal nur auf Geschenke an die Firmen-Adresse und nicht auf private Freundschaften. Aber auch da müsste man schauen.

Außerdem ist der Rahmen bei einem Ministerpräsidenten (was er damals ja noch war) natürlich weiter zu fassen. Ein Polizeibeamter darf während seiner Privatzeit schließlich auch nicht einfach dabei zusehen, wenn ein Betrunkener in sein Auto steigt.

Und dann denke ich, dass Wulffs Weigerung zurückzutreten, zwei ganz triviale Gründe hat: erstens finanzielle Sorgen (so einen Kredit von 500.000 Euro zahlt man schließlich nicht einfach mal so zurück) und zweitens Bettina Wulff. Die hat schließlich damals einen Ministerpräsidenten geheiratet, der jetzt Bundespräsident ist. Wenn er zurücktreten würde, dann wäre er ja auf einmal gar nichts mehr. Die wird bestimmt massiven Druck ausüben.

Vielleicht ist der Punkt "Zwei" ja sogar Punkt "Eins"…

... link  

 
Punkt eins können wir ausschließen; seine Apanage von ca. 200k p.a. fließt unabhängig davon, ob er im Amt bleibt oder nicht, bis an sein Lebensende. Deshalb fordern manche auch eine zweite Amtszeit.

... link  

 
Aber ist das auch wirklich sicher, wenn er zurücktritt?

Ich glaube allerdings eher an Punkt Zwei.

... link  

 
Zum "Ehrensold" des BuPrä:

Gesetz über die Ruhebezüge des Bundespräsidenten

§ 5
Wenn das Bundesverfassungsgericht einen Bundespräsidenten nach Artikel 61 des Grundgesetzes für schuldig erklärt, so hat es darüber zu entscheiden, ob und in welcher Höhe die in diesem Gesetz vorgesehenen Bezüge zu gewähren sind.

Artikel 61 GG

(1) Der Bundestag oder der Bundesrat können den Bundespräsidenten wegen vorsätzlicher Verletzung des Grundgesetzes oder eines anderen Bundesgesetzes vor dem Bundesverfassungsgericht anklagen. Der Antrag auf Erhebung der Anklage muß von mindestens einem Viertel der Mitglieder des Bundestages oder einem Viertel der Stimmen des Bundesrates gestellt werden. Der Beschluß auf Erhebung der Anklage bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln der Mitglieder des Bundestages oder von zwei Dritteln der Stimmen des Bundesrates. Die Anklage wird von einem Beauftragten der anklagenden Körperschaft vertreten.

(2) Stellt das Bundesverfassungsgericht fest, daß der Bundespräsident einer vorsätzlichen Verletzung des Grundgesetzes oder eines anderen Bundesgesetzes schuldig ist, so kann es ihn des Amtes für verlustig erklären. Durch einstweilige Anordnung kann es nach der Erhebung der Anklage bestimmen, daß er an der Ausübung seines Amtes verhindert ist.

------

Dass zwei Drittel da mitmachen, ist sehr unwahrscheinlich. Könnte aber ein Druckmittel werden, falls Wulff sich stur stellt und nicht zurücktritt.

Achja, Folgendes nicht vergessen:

Die Hinterbliebenen eines Bundespräsidenten oder eines ehemaligen Bundespräsidenten, dem zur Zeit seines Todes Bezüge nach § 1 zustanden, erhalten für die auf den Sterbemonat folgenden drei Monate den sich nach § 1 ergebenden Ehrensold als Sterbegeld und sodann ein aus dem Ehrensold berechnetes Witwen- und Waisengeld.

... link  

 
@avangarde
Nur, daß das niedersächsische Ministergesetz kein Bundesgesetz ist.

... link  

 
StGB § 331
Vorteilsannahme

(1) Ein Amtsträger oder ein für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter, der für die Dienstausübung einen Vorteil für sich oder einen Dritten fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Das schon

... link  

 
..für die Dienstausübung...
bitte sauber subsummieren liebe avangarde!

... link  

 
Geerkens: Mitnahme auf eine Dienstreise ohne triftigen Grund
Grönewold: Das Land Niedersachsen bürgt für seine Filmunternehmen
Extrem billiger Geldmarktkredir BW-Bank: Engagement Wulffs bei der Rettung von Porsche. Die LBBW ist die Hausbank von Porsche.

Der Dienstbezug lässt sich immer herstellen und das genügt.

... link  

 
Aber scheinbar hat AlliMc Biehl das mal genau gecheckt und es ist überhaupt gar niemals nicht was dran.
http://www.net-tribune.de/nt/node/94984/news/Wulff-hat-laut-Landesregierung-nicht-gegen-Ministergesetz-verstossen/site/1

:-(

(Ich bin froh, daß ich nicht gewettet habe.)

... link  

 
Wie heißt es in der Feuerzangenbowle:

"Da stelle mer uns mal ganz dumm und saje aso:

... link  


... comment
 
Update: "Und wenn man mich erwischt, dann zahl ich die Hunderter halt zurück, von denen ich gar nie nichts gewusst habe.

... link  


... comment
 
Es wird im Amt bleiben
Das mit dem "Stahlgewitter" (ein Beweis mehr für die Vermessenheit dieses Wurms) an das sich nach einem Jahr niemand mehr erinnern wird, hat das Wulff nicht nur so dahingesagt. Es ist viel zu schlau, um sich seine Vorteile in strafrechtlich relevanter Weise gewähren zu lassen. Es gibt keine "'Diensthandlung", die beweisbar in dem notwendigen engen Zusammenhang mit der Vorteilsgewährung steht.
Zudem verjährt die Vorteilsannahme bereits nach 2 Jahren und die Bestechlichkeit nach 3 Jahren, wobei die Herren Bundesrichter mit Quasi-Kollegen anders als mit gewöhnlichen Steuerhinterziehern sehr gnädig sind und bereits vor langer Zeit entschieden haben, daß die Verjährung der Bestechung bereits mit der Auszahlung des Darlehens beginnt.

Merkel müßte also deutlicher werden als es die erforderliche Contenance erlaubt. Das wissen auch das Wulff und seine Anden-Freunde. Wir werden also für ein paar Jährchen einen ungeliebten BuPrä haben.

... link  


... comment
 
EXTRABLATT! EILMELDUNG!

Der Leerling ist schuld, und der Kumpel vom Leerling.
Das ist doch immer so! Immer ist´s der Lehrling, nie der Chef.

... link  


... comment