Dotcomtod lebt und kehrt als BooCompany.com zurück

BooCompany.com Communications AG Pressemitteilung – 23.01. 2006

Lanu, Ex-CEO der dotcomtod Communication AG übernimmt mit sofortiger Wirkung die Führung von Europas führendem Anbieter und Distributor exitorientierter Unternehmensmeldungen und setzt auf ein erweitertes Geschäftsmodell.

Das Aufatmen in den Führungsetagen einiger Unternehmen über das angebliche Ende von dotcomtod ist vorbei. Unter BooCompany.com ist ab sofort das gesamte digitale schlechte Gewissen von über drei Jahren dotcomtod zu finden. „Und wenn ich jeden Sentinel persönlich aus seiner Blogger-Nische zerren muss, egal, es ist Zeit, wieder Nägel mit Köpfen zu machen,“ betont Lanu.

Sämtliche Assets von Dotcomtod, inclusive aller historischen Daten wurden an die neu gegründete Firma BooCompany übergeben. Das Unternehmen macht exakt an der Stelle weiter, wo Dotcomtod aufgehört hat, und überträgt das erfolgreiche Business Model auf die gesamte Wirtschaft. "Nachdem unsere alten Freunde Alex Falk und Peter Kabel dabei sind, wieder durchzustarten, möchten wir natürlich weiterhin unsere Unterstützung beim Reality Check anbieten", erklärt die alte und neue Gründerin und CEO Lanu die Motivation für die Fortschreibung einer der ganz wenigen Erfolgsgeschichten der deutschen Internetwirtschaft.

Für alte und neue User ändert sich nichts. BooCompany bietet unter der Domain Boocompany.com die alten Funktionalitäten und Benefits von Dotcomtod an. Sogar das Login mit den alten Benutzerdaten ist für die Sentinels möglich. Im Vorfeld wurden bereits neue Verträge mit einer Reihe von alten Stars der Downturnszene abgeschlossen. "Geil - endlich das mit dem Ackermann tun, was wir früher schon mit dem Pit Kabel gemacht haben", freuen sich die Elitetruppen, die in der Erweiterung auf die gesamte Wirtschaft und deren Folgen für die Gesellschaft einen neuen Wachstumsmarkt erkennen.

DCT-Urgestein joman ließ sich nach langem Zögern ebenfalls davon überzeugen, das neue BooCompany-Angebot zu unterstützen. „Ick will aba ooch mal een uff positiv machen“, grantelt joman.

CEO Lanu kommt dieser Forderung mit einer zusätzlichen Erweiterung des Geschäftsmodells nach. Mit dem Spin-Off SuperCompany.de, der in Europa einzigartigen „Business Hall of Fame“ erschließt man sich eine bisher völlig vernachlässigte Zielgruppe.

„Wer Erfolg hat, soll es zeigen können“, betont Heiligenscheinverkäufer joman, „Und wer keinen hat, der kann wenigstens so tun und alle Anja-Tanjas zu mir schicken.“

Lanu, deren Tätigkeitsschwerpunkt weiterhin bei BooCompany.com liegt, ist sich sicher, wer im internen Wettbewerb der beiden Geschäftsbereiche die Nase vorn haben wird. „Ich bin froh, dass uns nun niemand mehr Einseitigkeit vorwerfen kann, doch wenn ich mich da draußen umschaue, dann ahne ich, wer gewinnt.“

„Mir hat diese Webseite echt gefehlt“, betont die Firmenchefin. „Und ich weiß, es ging nicht nur mir so. Vielen Dank an alle, die den Neustart möglich gemacht haben.“ Zum Abschluss fügt sie lächelnd hinzu: „Ich werde übrigens jeden Journalisten, der BooCompany als Watchblog bezeichnet, persönlich an seinen Schreibtisch tackern lassen und ihm drei Tage lang aus der Wirtschaftswoche vorlesen.“


Über BooCompany.com

BooCompany ist der einzig legitime dotcomtod-Nachfolger und somit Europas führender Anbieter und Distributor für exitorientierte Unternehmensmeldungen. Mittels als "Boo", "Insider" oder "Final" bezeichneter Negativmeldungen können die User über den allgemeinen Downturn informieren.

boocompany.com

Über SuperCompany.de

SuperCompany ist die erste European Business Hall of Fame und somit Europas führender Anbieter und Distributor erfolgsorientierter Unternehmensdarstellungen. Mit einem Eintrag in die Ruhmeshalle gelingt es Firmen, die Erfolge ihres Unternehmens darzustellen und zum lang erwarteten Aufschwung beizutragen.

supercompany.de

Kontakt:
Lanu@boocompany.com

Abdruck honorarfrei. Um Belegexemplar wird gebeten.

Montag, 23. Januar 2006, 11:33, von donalphons | |comment

 
Ich hätte auch schon den ersten Final:

http://www.plopshop.de/

... link  

 
Sehr schön: Ein kurzes "Plop"...

... link  

 
Bitte keine allzu platten Reime jetzt :-)

... link  

 

... link  

 
Schon nicht ohne, beim Weg zurück von den Toten all die Leichen in Richtung Hades wandeln zu sehen ;-)

... link  

 
Na super - und gleich das alte 1&1-Problem der ersten tage, bei 100 Besuchern...

"The web site you are accessing has experienced an unexpected error. Please contact the website administrator."

JOOOOOOOOOMAAAAAAAAAAAAAAN!

... link  

 
Hey ho! Let's go! :-)

... link  

 
Grade deswegen 'ne Mail verschickt.
Hey! Erster Kommentator! Erster Beitrag (hoffentlich!) in der guten alten Queue! :-)

... link  

 
FREI!SCHAL!TEN! FREI!SCHAL!TEN!

Gibt´s vielleicht einen Burda-Insider zum Digital Lifestyle Day?

... link  

 
Immerhin gibt es auch gleich Neues von einem alten Freund:

http://www.abendblatt.de/daten/2006/01/12/522255.html

... link  

 
So! Kleiner bescheidener Testbeitrag! Die Queue flutscht wie in alten Tagen! So bleibt uns wie früher das gespannte Warten auf die drei-vier klassischen Tageszeiten, wenn Lanu freischaltet! Der Tagesablauf ist wieder reicher!

... link  

 
Der Refresh-Button als wichtigstes Teil im Computer :-)

Aber schon irre, wie die Zahlen sofort wieder auf über 200 raufgehen...

... link  

 
300 and counting...

... link  

 
Lanuuuuuuu, laaaaaaasss mich reeeeiiiiiiiin!!!!!!!!

... link  

 
349. Ob wir die 400 noch knacken? (Komm in die Puschen, heise, wer "Dotcomtod tot" titelt, sollte jetzt auch schreiben "Boocompany expandiert")

... link  

 
Glückwunsch. Schon jetzt der Neo-IPO des Jahres 2006!

... link  

 
474. Ups. Na das sind Zahlen.

... link  

 
868.

... link  

 
937 Gäste. Und 22 wackere sentinels. jaja.

... link  

 
Und ein Sentinel, der traurig draußen in der Kälte sitzt und auf seinen erneuerten account wartet . -:(

... link  

 
Online
991 Gäste
24 Sentinels - und scon über 1000. Der Server hält.

... link  

 
1024! Ein k!

... link  

 
Ich muss zugeben, ich bin etwas überrascht. Hach *tränchen wegdrück*

... link  

 
kann das bitte wieder aufhören ;-)
ich hab angst

... link  

 
Zu spät - jetzt wissen es alle. Und der meist gesuchte Begriff des Tages wird b.h. sein - wieviele Anrufe von Journalisten hat sie denn schon bekommen, die Ärmste?

Online
1128 Gäste
26 Sentinels

... link  

 
sind journalisten immer noch so doof?

... link  

 
Aber klar doch :-)

1249 Gäste
30 Sentinels

... link  

 
Über 2000 gleichzeitig auf Boocompany
1989 Gäste
26 Sentinels

Oha. Das sind Zahlen. Damit dürfte Dotcomtod bald fast so gross wie das Bildblog sein.

... link  

 
2100
2098 Gäste
28 Sentinels

Und das nach 11 Uhr.

... link  


... comment
 
dotcomtod-domaines
VORHER:
66.235.211.70
= USA, US-Server

NACHHER:
195.137.172.108
= Schweiz, Deutscher Server

Anm.: Die neue IP ist bereits in der Registry drin. dct-domaines (com/net/org/info) in der httpd.conf der schweizer 195.137.172.108 nachtragen.

Probieren wirs mal bis die Programmierer von der BETA2 auf die Finalversion schalten (Ende Januar/Anfang Februar), Closed tickets: 12 Active tickets: 2 siehe Roadmap/Milestones: http://www.phorum.org/cgi-bin/trac.cgi/roadmap

Fragen oder Bescheidsagen waere der Fairness wegen allerdings schon angebracht, bevor hinter unserem Ruecken solche Dinger gemacht werden und man 12 Programmierer fast ein Jahr lange herumprogrammieren laesst.

... link  

 
RL = Rob Liebwein?

Kann man doch beim Namen nennen...hehe...

... link  

 
12 Programmierer? Ein Jahr lang? Zwölf Personenjahre bei einer PHP-Nuke-Lösung? Daß ich nicht lache!

... link  

 
Buahahahaha. Gacker. Immer noch der Alte, was, Rob?

... link  

 
This is Dotcomtod-Revolution :-)))
This is Dotcomtod-Revolution :-))) Mensch, bitte beeilt Euch mit der httpd.conf in der 195.137.172.108, der Eintrag dauert doch nur 1min. Enom hat vor 2 Stunden schon umgeschaltet, ihr noch nicht. :-(

... link  

 
Hallo!!?? Geht's auch in verständlich?

... link  

 
rl, geh mir nicht auf den Sack...

... link  

 
Natuerlich geht das auch verstaendlicher
Natuerlich geht das auch verstaendlich(er):

VORHER:
66.235.211.70
= USA, US-Server
= wie bereits bekannt, siehe u.a. auch http://www.phorum.org/cgi-bin/trac.cgi/roadmap sowie http://blogs.phorum.org/read.php?1,30 "...We would like to have moved 5.1 to stable by the end of January..."

NACHHER (also noch vor Ende January/Anfang Februar)
195.137.172.108
= Schweiz, Deutscher Server (boocompany.com)

Das ist doch prima. :-)

IP-Nummer der boocompany.com
= 195.137.172.108

IP-Nummer der dotcomtod.com (seit 23.01.2006 14:30 Uhr MEZ)
= 195.137.172.108 (ist schon aktiv)

Siehe Enom-Registry:
http://img513.imageshack.us/img513/6140/200601231430dctdnsentry3jn.jpg

D.h., dass die DCT-Domaines mit dem ganzen Verkehr bereits schon seit dem 23.01.2006 gegen 14:30 Uhr auf die boocompany.com laufen.

D.h. d.h., der ganze DCT-Verkehr sich seit dem seit dem 23.01.2006 gegen 14:30 Uhr schon rueberschaufelt.

Damit aber der schweizer Rechner 195.137.172.108 (boocompany.com) das weiss, muss man das dem Rechner natuerlich auch sagen. Genauer: Man muss ihm das in der httpd.conf-Serverkonfiguration zur boocompany.com mitteilen, damit der ganze DCT-Verkehr natuerlich auch tatsaechlich die Inhalte der boocompany.com geladen bekommt. :-)

Genauer-genauer:
http://aktuell.de.selfhtml.org/artikel/server/apacheconf/scripts/suse_httpd.htm

Genauer-genauer-genauer:
http://httpd.apache.org/docs/2.0/mod/core.html#virtualhost

Genauer-genauer-genauer-aua:
---------schnipp---------
Beispiel

<VirtualHost 10.1.2.3>

ServerAdmin webmaster@host.foo.com
DocumentRoot /www/docs/host.foo.com
ServerName host.foo.com
ErrorLog logs/host.foo.com-error_log
TransferLog logs/host.foo.com-access_log

</VirtualHost>
---------schnapp---------

... link  

 
"Verständlich" heißt für mich:

"Für die Domains dotcomtod.org und .com sind (können) Umleitungen aktiviert worden (werden)."

Das ist verständlich. Trotzdem danke.

... link  

 
und welche relevanz hat das für den interessierten leser? keine.

... link  

 
@steschkin: D.h. fuer die DCT-Domains sind Umleitungen aktiviert worden, die von der boocompany.com nur noch mit dem httpd.conf-Eintrag angenommen werden muessen.

... link  

 
@nixxon: Na egal. Hauptsache umgeleitet.

... link  

 
kricht der auf boocomp keinen account oder warum muss er das hier reinkippen?

... link  

 
Na, also, geht doch:
http://www.dotcomtod.com/
http://www.dotcomtod.net/
http://www.dotcomtod.org/
http://www.dotcomtod.info/

Erledigt. Viel Spass noch.
Имейте славный день! ;-)
Ciao-ciao, und wech.

... link  

 
Das gute alte Gefühl Macht
...

... link  

 
und wieder so viele alte Namen zu lesen... sie sind alle noch da...

... link  


... comment
 
ich will ja nicht humorlos sein.
Herzlich Glückwunsch, der Launch von Boocompany ist super. Aber "Supercompany.de" ist ja wohl ein billiger Abzock-Trick. Damit macht ihr zugleich "Boocompany", die Idee dahinter und Ihr Euch selbst total unglaubwürdig. Hat mich ziemlich enttäsucht.

Mehr "Agro-Argu" in heimischem Blog. Bittesehr: http://www.blogh.de/539.

... link  

 
Man muss faierweise sagen, dass die Idee einer Art positiver, kostenpflichtiger Adtressenliste für Internetfirmen schon länger diskutiert wurde - eigentlich schon ab 2001. Das liegt unter anderem daran, dass oft in den Kommentaren die Frage auftauchte: Wenn die schon pleite gehen, an wen kann ich mich denn dann wenden? Oder: ja, die sind mies, aber wir, wir sind super. Oder: ich finde Euch klasse, kann ich bei Euch werben.

Es ist nicht dumm, diese Fragestellungen jenseits von DCT zu kanalisiren. Dass es jetzt am Beispiel der MDH aufgehängt wurde, ist optisch nicht sehr schön, das gebe ich zu. Was ich bin ja auch nur Sentinel.

... link  

 
@donalphons Wenigstens erhlich. Aber ich glaube, da ist mal ein Nachtrag fällt, oder? Der gescholtene Johnny versucht sich mit den Toten Hosen und DCT wollen gleich Millionäre werden. Vielleicht sollte man die Informanten daran beteiligen ;-)

... link  

 
Was heisst hier wenigstens ehrlich? Hättste gefragt, hättste Antworten bekommen. Es gibt hier niemanden, der unehrlich ist. Und ich kann mich nicht erinnern, Johnny je gescholten zu haben. Auch Journalisten, mit Verlaub, brechen sich keinen Zacken aus der Krone, wenn sie sich erst mal schlau machen, bevor sie Gerüchte in die Welt setzen.

Abgesehen davon fände ich es höflich, wenn Du hier konsequent unter einem Namen und einem Link auftreten würdest. Und ich würde in diesem Zusammenhang das Blog bevorzugen; Links zu irgendwelchen Medien finde ich, wenn ich offen sein darf, anmassend. Du bist nicht die Netzeitung. Und auch nicht Dr. Maier.

... link  

 
Gerne...
... ich würde lieber meinen Namen mit meinem eigenen Blog verlinken. Passt in diesem Zusammenhang auch besser. Aber irgendein Uralt-Cookie hat leider die falsche URL gespeichert (und ich kann die Dinger hier nicht so ohne weiteres löschen). Also nochmal: hier bin ich: www.blogh.de.

So, und ich will hier ja auch gar nicht anzufangen, rumzupinkeln. "Ehrlich" war eigentlich als Kompliment gemeint. Aber egal.

Aber eines frage ich mich ja doch noch: Weleches Gerücht habe ich in die Welt gesetzt. Das "supercompany" eine billige Nachahmung der Milliondollarhomepage ist, derer DCT mehr Ansicht nach eigentlich nicht würdig ist, ist kein Gerücht sondern eine Meinung. Oder meintest Du was anderes?

... link  

 
dct war auch geklaut
und viele haben sich darüber aufgeregt. ich kann sehr gut damit leben, dass man sich über supercompany.de aufregt.

niemand muss eine der beiden seiten lieben. erlaubt ist es aber dennoch. und wer glaubt, dass sich all der aufwand drumherum von selbst erledigt, der hat noch nie versucht, sowas zu betreiben.

und es tut gut, ab und zu mal einen aufreger zu platzieren. :-)

... link  

 
ich meine den "gescholtenen" Johnny. ich persönlich finde die Idee des Spreeblick-Verlags sehr schön und gut, habe das oft genug gesagt, und verstehe absolut nicht, wieso das dann hier auftaucht. Wenn wir schon über kritisierte geschäfte mit Blogs reden, dann über Monitoring und Überwachung, aber nicht über leute, die aus gutem Grund versuchen, aus ihren Talenten ein Geschäftsmodell zu machen.

... link  

 
ach so...
Jetzt verstehe ich, was Du mit "Gerüchte" meinst. Ich habe allerdings nicht Dich persönlich angesprochen, sondern allgemein die Tatsache, dass Johnny für die Mini-Vermarktung seines Blogs kritisiert wurde. Ich finde Vermarktung von Blogs völlig "ok", solange man glaubwürdig bleibt (was Boocompany meiner Ansicht nach eben nicht bleibt). Das war der Zusammenanhg, den ich meinte. Sorry, wenn das falsch ankam.

... link  

 
hmmm...
@lanu: Trotzdem, Boocompany hat meiner Ansicht nach mit der Supercompany-Kampagne ein echtes Glaubwürdigkeitsproblem. Und wer 100 Pixel für 100 Euro verkaufen will, der lässt sich für seinen Aufwand schon ein bisschen sehr großzügig entschädigen, oder?

... link  

 
Interessante Fragen. Die man vielleicht hätte stellen sollen, bevor man sich bei der Netzeitung und N24 darüber echauffiert. Ichmeinjanur.

... link  

 
@peterschink
supercompany.de erfüllt mehrere aufgaben in bezug auf domain, marketing und glaubwürdigkeit. jahrelang hiess es, ich wäre einseitig. und jetzt wirft man mir vor, zweiseitig zu sein? und niemand zwingt jemanden zum geldausgeben. mein geschäfstzweig ist eh ein anderer und mit dem lieg schon nach zwei tagen eindeutig vorn. :-)

... link  

 
Die Awareness ist schon, hm, fast beängstigend. DCT ist da in der wahrnehmung halt doch was anderes als ein Blog (und 2500 Leser für einen beitrag in 5 Stunden, aber nur 2 Kommentare, puh...)

... link  

 
das normalisiert sich hoffentlich bald
so halte ich das nicht lange durch ;-)

... link  

 
...
@lanu - die Medienaufmerksamkeit ist ja auch schön. Spiegel, Handelsblatt, meine Netzeitungs-Wenigkeit (mit dem bekannten N24-Multiplikatoreffekt, wie Don ja zurecht spitz anmerkt). Muss ich nochmal betonen: Ich finde es wirklich gut, DCT wiederzuhaben. Das ist viel Wert. Wünsche viel Erfolg.

... link  

 
hmmm,
da hätte ich jetzt aber gern noch ein wenig streit gehabt. egal. danke für die wünsche.

... link  

 
Streit? ... hmm - musste es unbedingt cold fusion sein?

Reicht das?

... link  

 
Passt doch zu Hot Geldschmelze ;-)

... link  

 
ich hatte keine wahl und hab zugeschlagen.
wenigsten gegen flash hab ich mich gewehrt. aus rücksicht auf dich und andere.

eh, nicht so verbissen. das überlass ich gern anderen. :-)

... link  

 
ohhh - ich bin nicht verbissen - aber cold fusion - na, ja nuetzt ja nichts, jetzt is' passiert. ... ist ja dann auch ein super Seiteneffekt das der ganze grumpel dann auf einem iis laeuft - da freuen sich die Ukrainer.

aber ich sehe natuerlich ein, das man einem geschenkten Gaul nicht ... usw.

... link  

 
"aber ich sehe natuerlich ein, das man einem geschenkten Gaul nicht ... usw"

ich auch :-)

... link  

 
@franz.brandtwein: was ist den so schlecht an CF?
Ich könnte auch anders, aber den meisten Spass habe ich eindeutig mit CF. Wahl der Programmiersprache ist auch immer eine Frage der zu erstellenden Lösung.
Aber ich bin gespannt was dich den so an cold fusion stört.

... link  

 
Wer kein HTML oder Javascript beherrscht, sollte nicht pixeln, oder, wie Otto Waalkes es ausdrückte, wer seine Sprache nicht beherrscht, sollte besser den Mond halten. Anders gesagt: Cold Fusion ist eine Beleidigung für alle, die wissen, wie man Webseiten by hand gestaltet. Dreamweaver akzeptiere ich ja noch...

... link  

 
och jo - letztendlich ist mir das alles sooo wurscht - ich bin halt nur wegen der OS Fixierung nicht zu 100% mit cf zufrieden -
da feueren doch jetzt sicher schon wieder alle moeglichen Ukrainer, Albaner und Westslawoten auf den serveur los ...

... link  

 
Nicht mehr lange, das soll künftig ja alles nach Karakapalkistan, Molwanien und in die Hintere Bongolei outgesourct werden :-)

... link  

 
@che2001: Sorry, ich bin nahe zu behaupten dass du ein Troll bist. Ich schreibe CF mit eclipse oder dreamweaver und alles von Hand ohne einen Designer. Kann also sehr wohl Webseiten by Hand gestalten. So oder so ich konnte deinem Beitrag kein ernsthaftes Argument entnehmen.

@franz
Welche OS fixierung? CF habe ich unter Windows und Linux am laufen. Weiters läuft es unter Solaris, HP-UX und Max OS X.

... link  

 
... ja nee dann ist ja gut - ich nehme alles zurueck - cf : super
(nur dct/bc halt suboptimal weil eben auf ms-irgendetwas - iis)

Ok?

... link  

 
Einem der fleißigsten Sentinels Trollerei zu unterstellen ist ein dicker Hund. Aber ich habe daneben getroffen, sorry! Die Rede ist wohl von der Programmsprache CFML, ich dachte an das Billo-Tool Net Objects Fusion.

... link  

 
wie froh bin ich...
keine ahnung von technik zu haben. das erspart mir, diese heisetypischen diskussionen tatsächlich führen zu müssen.

... link  

 
... Hauptsache die Westslawoten verschonen dct/bc.

... link  

 
Wir könnten jetzt auch noch pauschal Preussen beleidigen und uns darüber mokieren, dass Brandenburger und Berliner das heute gar nicht mehr gern hören - wer ist schon freiwillig Preusse? - dann kommt dieser Thread auch über 100 Kommentare. und wenn ich dann noch sage, dass Apple-Computer im Durchnitt öfter ausfallen als ein Ferrari...

... link  

 
@franz: 100%ACK!

@Don: Es ist einfach zu schade, dass die hannöverschen Truppen Langensalza nicht zu nutzen wussten, und wir Nordlinge hätten damals lieber das Bündnis mit Dänemark suchen sollen, und außerdem ist eine Sun-Workstation immer noch der Rechner der Wahl, obwohl die Apollo-Raumfahrzeuge im Grunde nicht mehr an Bord hatten als zwei C64-artige Rechner, und das hat bis zum Mond gereicht, und wenn ich dann noch etwas über Ozeanografie schreibem womit wir indirekt wieder beim Hanseatentum wären ist ja auch der Störtebeker nicht weit, und das wäre dann der längste Thread aller Zeiten...

... link  

 
@franz: 100%ACK!

@Don: Es ist einfach zu schade, dass die hannöverschen Truppen Langensalza nicht zu nutzen wussten, und wir Nordlinge hätten damals lieber das Bündnis mit Dänemark suchen sollen, und außerdem ist eine Sun-Workstation immer noch der Rechner der Wahl, obwohl die Apollo-Raumfahrzeuge im Grunde nicht mehr an Bord hatten als zwei C64-artige Rechner, und das hat bis zum Mond gereicht, und wenn ich dann noch etwas über Ozeanografie schreibem womit wir indirekt wieder beim Hanseatentum wären ist ja auch der Störtebeker nicht weit, und das wäre dann der längste Thread aller Zeiten...

... link  

 
Was hastn Du geraucht? Scheint gut zu törnen...

... link  


... comment
 
Post vom Rechtsanwalt
Ich kriege soeben eine Email von meinem Cousar, dass heute ein maennlicher Rechtsanwalt versucht hat, wegen DCT Anwaltspost zuzustellen. Dieser Versuch ist zunaechst erst einmal fehlgeschlagen. Der RA hat sich hierbei auch an die Registrar-Zentrale des zustaendigen DENIC-Mitglied gewendet. Das zustaendige DENIC-Mitglied bittet um Klaerung des Falles, da "der besagte Rechtsanwalt sich sonst an die DENIC wendet" (O-Ton Registrar). Weitere Infos sind mir nicht bekannt. Ich habe keine Ahnung, worum es geht. Ist hierzu Euch etwas bekannt? Wo kann die Sache besprochen werden? Bitte auch mal Eure Emails abholen gehen. Danke.

... link  

 
Schön. Nur bin ich nicht Dotcomtod, um ehrlich zu sein. Weder Betreiber, noch sonstwas.

... link  

 
Das ist natuerlich klar.

... link  

 
Tritt doch einfach die Domains wieder an Lanu ab, von der Du sie her hast, und Du bist den Ärger los (und damit auch ein Stück weit den Ruf, ein berüchtigter Domaingrabber zu sein).
Gute Karmapunkte garantiert.

Auch klar, oder?

(Die Mailadressen dürften Dir noch bekannt sein. Kein Grund, die Korrespondenz über befreundete Blogs abzuwickeln.)

... link  

 
Ich weiss momentan nicht einmal, ob es sich um die dotcomtod.de oder boocompany.de handelt. Habt Ihr auch Post bekommen? Der Anwalt scheint es ja furchtbar eilig gehabt zu haben. :-( Gestern gehts online, heute latscht der erste Anwalt daher. Da hat ihn wohl Eurer DCT-Tsunami hingespuelt. Mal sehen, wenn ich mehr davon weiss.

Und den Ruf mit dem "Domaingrabber", den erfindest Du Dir ganz alleine selbst und stellst einfach etwas in den Raum, was gar nicht stimmt.

... link  

 
Wo ist das Problem? Herr RL sind doch selbst Rechtsanwalt mit einem Ruf wie Donnerhall. Da sollte man doch wissen, was zu tun ist, wenn andere Anwälte Anwaltspost alsbald atemlos anbringen.

... link  

 
Waaahnsinn.
Als ob sie's gewusst hätten: Beim Digital Lifestyle Day von Burda war praktisch von nix anderem die Rede als von "The next big thing" - und jetzt kommt dct wieder.

Ich glaub, ich muss ernsthaft über netbusiness 2.0 nachdenken.

(Okay, Leute, das war jetzt ein WITZ. Ich geb zu, kein Guter) Aaaber: So wie derzeit die Stimmung ist, wird es nicht lange dauern, bis die etablierten Verlage einsteigen.

... link  

 
Ich denke, Dotcomtod ist gar kein deutsches Angebot. Soweit ich weiss, ist es irgendwo im Ausland. Wenn also jemand Post schicken will, dann bitte woanders hin.

Und Supercompany hat sich bislang ja noch nichts zu schulden kommen lassen. Da könnte der Anwalt aber ja ein paar Pixel kaufen :-)

... link  

 
@ Küchenruf: Ich haba schon im Vorfeld gehört, dass da eine Menge Ehemaliger aufgelaufen ist. Was dann neben dem von mir mit Freude erwarteten Launch von DCT ein Grund war, trotz netter Gesten dort nicht zu erscheinen. Vermutlich hätte ich mich dort mit ein paar älteren Semestern sehr einsam oder auch etwas angekotzt gefühlt, wenn ich mir die Videos so anschaue. So von wegen Typen im Pool und jeder hält mit der kamera drauf. Nicht meine Welt.

... link  

 
"Küchenruf" alias "Herr Görgens" (ja, ich erinnere mich noch nach über vier Jahren an den BOO) war beim DLD von Burda? Das nenne ich mal eine elegante Vorbereitung zum Wiedereinstieg. Beim letzten Mal nicht genug Mio. verheizt? Jetzt langsam wieder warmlaufen? "Damals" waren ja DIE ANDEREN schuld.

... link  

 
höhö. Da gab es doch auch noch ein paar andere Namen...

Ein neues Spiel, aber immer noch die alten Strategien, in jeder Hinsicht. Nur, wenn ich ehrlich bin, ist mir der Schalk fast lieber als der Falk, die Eckhüpfer und was da sonst noch so aufpoppt. Und letztlich werden sie alle Futter für DCT2.0 sein.

... link  

 
DCT3.0, bitte. Als Speerspitze des Downturns hat es den Untergang 2.0 schon antizipiert.

... link  

 
Eigentlich sollten wir uns mit den Zahlenspielen der anderen erst gar nicht abgeben. Der Tod hat immer Konjunktur. Das beweist das aufgeregte Geschnatter von heise bis Spon.

... link  


... comment
 
Zwiespältige Gefühle
Ich habe jahrelang DCT mit großem Genuss gelesen. Dann stand eines meiner Projekt drin. Ein angeblicher Insider, reine Boshaftigkeit, alles frei erfunden.

Noch heute, Jahre später, werden wir von Kunden auf diese "Insider"-Informationen aus DCT angesprochen. Aber wir trauten uns nicht, uns mit DCT "anzulegen" und die Löschung der Falschinfos zu fordern, denn dann wären wir vermutlich mit noch mehr Hohn überschüttet worden.

Insofern sehe ich heute das Projekt sehr zwiespältig. DCT hatte eine erstaunliche Macht und ich habe als amüsierter Leser und als indirekt Betroffener beide Seiten erleben dürfen.

... link  

 
Dann schreib doch einfach eine Mail an Lanu, leg den Fall klar, und wenn Du nachvollziehbar belegen kannst, dass es nicht stimmt, dann ist das alles kein Pronblem. Und auch noch nie gewesen.

... link  

 
"Nachvollziehbar belegen"
Ach, wird die Beweislast jetzt umgedreht? In dubio contra reo?

Öfter ma was Neues.

... link  

 
Reden wir doch mal über Görgens, Peter Turi.

Und das mit den Rückziehern von Artikeln läuft in allen Medien so. Sollte auch in der Küche schon mal ausgerufen worden sein.

... link  

 
Dotcom & Tod.
Was ist mit Herrn Görgens? Ich habe gestern abend mal in den Artikeln von Dotcomtod nachgelesen, was Du, lieber Don so in der Netbusiness-Krise geschrieben hast. Und ich muss sagen: Das ist auch mit dem Abstand von vier Jahren sehr schmerzhaft. Deine Grabredeauf mich ist auch nach Jahren noch ein Stich ins Herz. Würdest Du einem Menschen auch den Tod wünschen, wenn Du ihm ins Gesicht schaust? Oder brauchst Du zu so was die Anonymität des Internet: http://www.boocompany.com/index.cfm/content/story/id/5529/cfid/751738/cftoken/41831980

[editiert: jeder kann sich gern selbst demontieren, aber bitte nicht bei mir. Don Alphonso] Die Einstellung, die aus Deiner Grabrede spricht - wer beruflich versagt hat, hat sein Lebensrecht verwirkt - finde ich heute noch grundverkehrt. Vor allem für einen, wie ich höre, Sozialdemokraten. Aber seien wir alle froh, dass ich den letzten Schritt damals nicht getan habe, denn ich glaube nicht, dass Du das gewollt hättest.

In diesen Artikeln kam am Rande auch ein Herr Görgens vor. Es ist mir unklar, welche Rolle er gespielt hat und wer er war. Im Gegensatz zu Eurem Hauptinformanten ist er für mich nicht zu entschüsseln.

Muss ich das jetzt beweisen? Muss ich für alle Zeiten in meiner Küche bleiben, weil ich eine Zeitschrift in den Sand gebaut habe? Ich verstehe letztendlich nicht, lieber Don, woher Dein Hass gegen mich rührt.

... link  

 
Buahh, hat mal jemand ein Taschentuch?
Wieder erklärt ein Täter sich zum Opfer. Was ist mit all den armen Schweinen, die Ihrer Propaganda, Ihrem Hurageschrei, dem ganzen verlogenen Drecksbusiness geglaubt haben? Die Ihnen und Ihren Mietschreibern geglaubt haben? Die ihren Sparstrumpf aufgrund Ihres Wirkens verheizt haben. Wieviele Existenzen haben Sie vernichtet? Existenzen Ihrer Leser, Mitarbeiter, Investoren?

Jetzt wollen Sie wieder einsteigen? Runde 2.0 Web Digital-Lifestyle. Noch nicht genug Kapital und Menschen vernichtet? Wieviel Opfer sollen es diesmal werden?

Übrigens, schauen Sie mal unter den Küchentisch, da finden Sie vielleicht den Herrn Görgens. Laut Herr Görgens eigener Aussage waren Sie damals Herr Görgens. Nur falls Sie das vergessen haben.

Sozialdemokrat ist, wer versucht Arbeiter vor Leuten wie Ihnen zu schützen.

Wacht auf, verdammte dieser Erde, die stets man noch zum Hungern zwingt! Das Recht wie Glut im Kraterherde nun mit Macht zum Durchbruch dringt. Reinen Tisch macht mit dem Bedränger! Heer der Sklaven, wache auf!

Danke Don!

... link  

 
@kuechenruf, gibsmir: Don hatte damals eine Grabrede auf eine Firma/Zeitschrift gehalten, nicht auf eine Person, und somit auch niemals einem Menschen den Tod gewünscht. dct war immer auch eine Stück weit Satire, also bitte mit einer ironischen Brille zu sehen. Und auch wenn ich Dir Dein perönliches Leid über die Insovenz abnehme, kuechenruf (ich spreche da aus eigener Erfahrung), so muss ich doch zugleich auch gibsmir Recht geben.

... link  

 
Ein klein wenig Abstand zum Thema wäre nett. Ich habe eine Leichenrede auf die Zeitung und nicht ihren Besitzer und Chefredakteur gehalten.

Und was diese Zeit angeht: Da sind die meisten mit Verlusten raugegangen. Auch die Sentinels. Und es gibt auch ein paar verdammt gute Gründe, warum ich Liquide für Leute geschrieben ist, die das ganze wirklich nicht gepackt haben. Ich habe eine Nacht umsonst vor der I gewartet, und die Frau da drin wurde nicht mal 27. Ich habe viel Energie in Leute gesteckt, die ein Jahr später ein Tablettenproblem und noch ein paar andere Dinge hatten. ich könnte ein Blog aufmachen und das alles erzählen, ich hätte Jahre zu schreiben.

DCT war wichtig. DCT war der Hofnarr im Palast, in dem die Pest wütete. Ohne DCT wäre alles ganz genauso gekommen, aber so hatte man wenigstens was zu lachen. Nicht, wenn es einen selbst erwischt hat, aber ich erinnere mich noch sehr genau an den höhnischen Text bei Kress.de, als Net Business an Peter Turi verkauft wurde und die Leute in Hamburg etwas unsanft entsorgt wurden.

... link  

 
(und ausserdem sollte ich erst mal threads genau lesen, bevor ich selbst was schreibe)

Übrigens, der Ex-CR Klaus Madzia ist doch auch wieder im Geschäft. In der Printbranche herrscht Paranoia, und er hat sich als Visionär wiedererfunden. Die Branche will solche Leute. Die Branche wird solche Leute hofieren, wenn sie sich nur richtig neu positionieren. Dann bieten sie sogar einem wie mir den Frieden an und fragen, ob ich für sie arbeiten will.

In sechs Monaten geht die grosse Aufkaufwelle durch die Blogosphäre. Man darf gespannt sein, welche Leute da vorgeschickt werden. Ich sage: Sie werden die entsprechende Vita haben.

... link  

 
Ich habe schon den ersten Recruiting-Anruf gekriegt ;-)

... link  

 
@Herr Görgens:
Über die Frage, wer dieser Herr Görgens gewesen ist, habe ich damals auch viel gerätselt. Wenn ich etwas mit Sicherheit sagen kann, dann das: Peter Turi war es nach menschlichem Ermessen nicht selber. Ich bin nicht mal sicher, ob die plakativen Lobhudeleien von Herr Görgens samt der Behauptung, Peter Turi zu sein (wo stand denn das?) nicht einfach nur eine andere, subtilere Form von Häme waren.

... link  

 
Das Gerücht kursierte vor allem in der Wirtschaftswoche und bei der FTD, bei zwei theoretish unabhängigen Quellen. Wobei ich auch mal gehört habe, dass Klaus Madzia Görgens gewesen sein soll. Eventuell auch ein "Spass" mehrerer Freunde.

... link  


... comment