Hallo Nico?

Ja, Dich meine ich, Nico! Nico Lumma! Jens Schröder, nach meinen Erfahrungen ein wirlich trauriger Wichtigtuer, der unter popkulturjunkie.de Google, naja was auch immer, ist offensichtlich ahnungslos genug, die Linkliste der Depperlsoftware Technorati, die von vorne bis hinten nicht funktioniert, für das nächste Grossmaulprojekt zu nutzen - deutsche Blogcharts. Einfach die Daten von Technorati nehmen, Ding aufmachen - anderswo nennt man sowas klauen. Ich find´s scheisse. Sowas saugt und ist eine Schande. Ja, ich weiss, die Top100-Liste der bescheuerten Business Blogs kam durch Klau bei Dir zusammen, ist also auch nichts Neues. Trotzdem

Also bitte: Schalte Blogstats wieder ein. Das war orrdentlich. Das war ein Vorzeigeprojekt, und nicht nur so ein beschissener Ripoff. Mehr kriegen manche nicht hin, aber Du, Du kannst das.

Danke für die Aufmerksamkeit.

UPDATE: Allen hier von "SEBAS" hereinkommenden Lesern sei dieser Artikel an der Blogbar empfohlen - als kleines Beispiel dafür, wie der besagte Herr ander Leute Daten ausspioniert und veröffentlicht. Erklärt vielleicht, warum er mich nicht leiden kann - ich im Gegenzug kann auch Leute wie Sebas nicht ab, die anderer Leute Privatgespräche belauschen.

Donnerstag, 26. Januar 2006, 16:10, von donalphons | |comment

 
Wie hättest Du,
nur mal interessehalber gefragt, das Projekt "Deutsche Blogcharts" denn bewertet, wenn der Initiator jemand wie Robert Basic gewesen wäre?

Ich hab eben beim Drübergucken da drüben durchaus Ansätze gesehen, dass die technorati-Daten für die deutschen Charts nicht einfach rüberkopiert werden, sondern dass da auch Nachjustierung stattfindet, wo es methodisch angezeigt ist. Sicher sind damit nicht alle Implausibilitäten der Datenbasis beseitigt. Dass die technorati-Zählung nicht der Weisheit letzter Schluss ist, das war ja dieser Tage an der Blogbar wieder mal Thema.

Freilich waren auch die vielvermissten Blogstats nicht über jegliche Kritik erhaben. Aber solange die nicht wieder aus der Kiste krabbeln, muss man eben mit der zweithärtesten Währung arbeiten, die auf dem Markt ist - und das ist derzeit nun mal technorati. Und wenn der Kollege PKJ mit seinem Projekt auch weiterhin methodenkritisch arbeitet und (wie der Kollege R.B. auch) da Hand anlegt, wo das Datenrohmaterial Schwächen aufweist, seh ich in diesen Charts keinen Untergang des bloggenden Abendlandes. By the way: Sollten die Blogstats wieder orrdentlich gepflegt werden, dann ist da mit Sicherheit keiner unglücklich drüber... ;-)

... link  

 
Ich kann diese deutsche Klauosphäre einfach nicht leiden. Bei Robert ist es insofern eine andere Geschichte, als er alle paar Monate aus einer Quelle zitiert und nicht einen Brocken anderer Leute Arbeit nimmt und sein Bapperl draufklebt. Keine Ahnung, warum sowas momentan Konjunktur hat, von Thorsten Jacobi über Klaus Eck bis diverse Rechtsblogger, aber ich pflege sowas in der Regel ohne Ansehen der Person zu attackieren.
und ich würde, wenn ich in die bresche für einen anderen springe, unter umständen auch auf andere umstände eingehen

... link  

 
Die anderen Umstände?
Da hätt ich was im Angebot:

- dass ich mit dem PKJ in loser ex-kollegialer Verbindung stehe und alle halbe Jahre mal mit ihm hin- und hermaile.

- dass Du wegen der Quelltext- und Counter-Geschichte von vor ein paar Monaten womöglich immer noch nen Brass schiebst.

Also möglicherweise persönliche Voreingenommenheiten auf beiden Seiten, die sich in der Summe aufheben dürften. Deswegen wollte ich da auch weiter nicht drauf rumreiten, sondern es bei Sachargumenten belassen. Diebstahl im engeren Sinn wäre die Nutzung der technorati-Zahlen ja wohl eher dann, wenn der PKJ sie als Eigenleistung deklarieren würde. Sicher geht die Nutzung auch über das hinaus, was üblicherweise noch als Zitat gelten mag, aber zu den Usancen bei APIs haben sich hier ja ein paar Leute plausibel zu Wort gemeldet, die sich damit besser auskennen als ich.

Aber, hey: Wenn dieser ganze zu hoch gehängte Zahlen-Hassel es zuwege bringt, dass die anerkanntere Blogstats-Währung ein Comeback feiert, dann hat sich die Aktion mit den Blogcharts doch schon allein dafür gelohnt.

... link  


... comment
 
ja doch
unser jahrmarkt der eitelkeiten wird auch noch mal wieder live gehen, wir sind ja dran. :)

... link  

 
Als Orientierungshilfe
ist eine TOP 100 meiner Meinung nach eher Müll.

Unterteilt in Rubriken, sozusagen eine Art Branchenbuch im Kleinen: Das würde mich interessieren, z.B. "Top40 Politblogs" oder "Top 20 Musikblogs" usw.

... link  

 
supa idee herr dean.
würde aber noch unbedingt diese kategorien in eine thematisch geordnete liste mitaufnehmen:
top2 watch-blogs, top7 notebooknetzteil-blogs, top100 irgendwie-nicht-einzuordnende-blogs, top 6 schlafzimmer-blogs, top1-fäkal-blog, top 500 spon-meckerblogs, top6000 gescheiterte blogs, top2 ich-versuch-das-blogdings-zu-ordnen blogs.
habe das unbestimmte gefühl noch was vergessen zu haben … achja, business-blogs — obwohl, war da nicht mal ne lachnummer, irgendwo?

achso, don. wenn jemand sagt: bedien dich an unseren daten, hier ist die schnittstelle („api“ nennen leute die sich mit technik auskennen das), dann kann man jemanden der sich dort bedient nicht „dieb“ nennen. zumindest nicht wenn man nen rest von anstand hat.

... link  


... comment
 
Ist es immer noch wegen der Quelltextgeschichte? Mögen Sie das PKJ-Design nicht? Langweilen Sie die dortigen Inhalte? Dann ignorieren Sie`s doch einfach!
Auch wenn ich Ihr Blog ansonsten sehr schätze: dieser Eintrag ist unter der Gürtellinie und zeugt dazu noch von mangelnder Kenntnis, Stichwort api. Zudem würde mich interessieren, ab wann für Sie etwas ein "Grossmaulprojekt" ist, denn von einem geplanten Börsengang der Blogcharts ist mir nichts bekannt.

Ja, das musste raus, weil ich den PKJ auch sehr gerne lese...

... link  

 
Aber Herr ix!
So ist das nun einmal mit Schwanzvergleichs-Charts. Der Eine will da nur seinen TOP 100-Chart und ist damit zufrieden, vermutlich, weil er da längenmäßig gut aufgestellt ist. Der Nächste interessiert sich nicht nur für die Länge, sondern auch z.B. für die Breite. Immer die Frage vor den Augen: "Was bringt´s?": Man sollte sich stets nach den BenutzerInnen richten!
P.S. Man musses ja nicht übertreiben, aber die Rubrik "Notebook-Netzteile", genauer gesagt "Gadgets" würde schon Sinn machen...z.B. als Orientierunghilfe.

... link  

 
Bitte bei der Charts-Rubrizierung nicht die Kategorien Küchenblogs, Vereinsblogs und Klassenblogs vergessen.

... link  

 
Mein lieber Scholli, hier gibt es auch eine RSS-Schnittstelle, aber das heisst nicht: Hier, klaut meine Inhalte.

... link  

 
.... neee sondern : komma lecka bei mich - schoen Inhalte gucken

... link  

 
You give me Attention I love you long time :-)

... link  

 
lustich - hier nennt Don das Nutzen der API-Schnittstelle klauen, wenn lanu drüben bei boocompany vorgeworfen bekommt, supercompany seit geklaut, nennt ers web2.0 . Ist eben doch alles Auslegware ;)

... link  

 
ich steh zu jeder geklauten idee
dotcomtod ist eine und supercompany auch. und boocompany ist von dotcomtod geklaut. und nun?

... link  

 
Und nun? Naja, wenn Don mit klauen = web2.0 Recht hat, dann ist web2.0 eben doch schon viel älter, als O’Reilly uns weismachen will ;)

... link  

 
und wir wissen alle endlich, was es wirklich bedeutet. ;-)

... link  

 
O´Reilly? Pizzaschlunzlieferers Liebling!

... link  

 
>Mein lieber Scholli, hier gibt es auch eine
>RSS-Schnittstelle, aber das heisst nicht:
>Hier, klaut meine Inhalte.

1. ix heiss nicht scholli.
2. dass man dir nicht an den rsschwanz packen darf hast du ja schon mehrfach sehr deutlich gemacht, don. aber technorati hat die api nur und ausschliesslich dafür entwickelt um fremden diese daten zur verfügung zu stellen, in deiner sprache also, um sich seine daten „klauen“ zu lassen. das könnte man bei denen lesen, aber man kann das natürlich auch leugnen und sich selbst die daten-deutungshoheit zuschreiben. so gesehen „klaue“ ich durch die benutzung der google-api hier dann wohl auch. muss ix mich dafür schämen?

aber ein lob muss ich doch noch hinterherschicken; mut zur peinlichkeit haste. das schätz ich neben der einen oder anderen eigenschaft doch sehr an dir.

... link  

 
felix, das ist ja auch nur fair von technorati, wenn man bedenkt, dass die ihre Daten ja auch nur "geklaut" haben. ;-)

Don, auch wenn die Verteidigung von Urheberrechten zur Zeit oft von Nöten ist, so ist das Neudenken von Begriffen wie "geistiges Eigentum" und "Autorenschaft" noch viel dringlicher. Mit solch einer strengen Definition von "Klauen" jedenfalls, wie du sie hier präsentierst, müsste das Internet als soches sofort dichtgemacht werden.

... link  

 
geschätzte Eigenschaften
von Bloggern. Hmm. Vielleicht ´nen neuer Ansatz für Blog-Charts? Also mit Leserbewertung: a) Peinlichkeit b) Geekgetue c) Web 2.0-Gradient usw. Und alles hübsch in Prozentwerten. Bittschön.

... link  

 
Den Test
"wie 2.0 ist Ihr Blog?" hab ich neulich schon mal irgendwo gesehen. Da hat mein tristes Dunkelkämmerlein mangels Fotogeflickr und anderer cooler kollaborativer Sachen ganz schön alt ausgesehen: Web 0.793

... link  


... comment
 
Dein Update
ist aber ein sehr billiges Nachtreten. Schade.

... link  

 
Wenn ich das bei einem SPON-Link mache und zu Watchblogs forwarde, finden das alle cool. Wenn ich das bei jemandem mache, der andere gezielt ausspioniert und die Ergebnisse in seinem Blog veröffentlicht - und der, seitdem ich ihn darauf hingewiesen habe, einen Hass auf mich hat - ist es unfein.

So ist das. Ich kann damit leben.

... link  

 
Ist so ja auch viel einfacher.

... link  

 
Nachdem ich auch selbst mal das Vergnügen hatte, von Sebas bei einem Privatgespräch belauscht zu werden und die Inhalte des Gesprächs auf seinem Blog zu finden: Ja. Es ist so viel einfacher.

... link  


... comment