Kurze Durchsage

Es wird hier die kommenden Tage und Wochen etwas holprig werden, ich habe zwar keinen merkel'schen Verfassungsbruch, aber einen Rohrbruch im Hinterhaus - und so kann man das einfach nicht mehr lassen. Das muss jetzt gemacht werden.

Ist aber gar nicht so schlimm: Mit dem Bankenermächtigungsgesetz für das kapitalistische Terrorregime ist das Haus auch mit Wasserschaden, berechnet man die kalte Währungsreform mit ein, gleich mal 30% teurer geworden: 20% werden sie uns an Vermögen rauben und 10% selbst nochmal in die Tasche stecken.

Dass ich mal um den Gauweiler froh sein werde, hätte ich mir früher auch nicht vorstellen können.

Freitag, 29. Juni 2012, 17:19, von donalphons | |comment

 
Dear Don,
hier war es gerade ein sturmbedingter Wassereinbruch in der Futterkammer hinterm Haus - ich fühle mit Ihnen. Gummistiefel an und durch!

... link  

 
1000 m³ sind durch den Zähler gerattert....

... link  

 
Mir fällt ein, dass ich das Loch in der Wand noch zumachen muss... Das war bei mir jetzt der zweite in zwei Jahren.

... link  

 
1000 m³ ?! wo ist das denn alles hin, bei den mengen erwartet man ja einen Anblick wie Hamburg '62

... link  

 
Eigentlich ist so etwas genau das Anwendungsfeld, wofür sich moderne Technik, also 'intelligente' Zähler lohnen würde. Ich meine - bei all den berechtigten Sorgen wg. Überwachung durch solche Geräte - so etwas ließe sich wohl wunderbar erkennen und vermeiden - wenn beispielsweise in einer Stunde mehr als die durchschnittliche Tagesmenge durchläuft, wird abgesperrt. Ich gehe aber davon aus, dass fast alles, was an Zählern heutzutage verkauft wird genau diese Funktion nicht bietet...

... link  

 
Wir wissen von einem anderen Rohrbruch aus der Zeit um 1925, dass unter dem begehbaren Keller noch andere Kelleretagen sein müssen. Und dann ist da auch noch aus alter Zeit ein Ablaufrohr, das das Schlimmste verhindert hat - hier war früher die Backstube.

... link  

 
Wow - ein verschütteter Keller unter dem Keller, das erinnert irgendwie an antike Ruinen in Griechenland...

Vielleicht sollten Sie beim Sanieren dort unten ein anständiges Versteck für ihr Silbergeschirr herrichten - das zumindest lässt der Blick in die Zeitungen vermuten. Die SPD ist auch mal wieder allerliebst: ja es ist alles dilettantisch und unzureichend aber wir stimmen trotzdem zu.

... link  


... comment
 
oh viel spass. wasser im bau ist immer ein großes Fest für alle beteiligten, wie ich aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr.

... link  

 
Baujahr 1400. Das Wasser kann doch einen Seemann nicht erschüttern.

... link  

 
Die Wasserwerke über den Rohrbruch in Kenntnis setzen, damit Sie nicht noch auf diesen Kosten sitzen bleiben. Meist kommen die einem entgegen.

... link  

 
Die waren schon da. Das Elend ist geblieben.

... link  

 
Ich schau mir gerade live das Elend im Bundestag an. Das wird Sie aber sicher nicht trösten.

... link  

 
*hust* da könnte mna auch mal nasskärchern ;)

... link  

 
in einem ähnlichen Fall konnte ich die Stadtwerke überreden wenigstens nicht das Abwasser bezahlen zu müssen.

... link  

 
@ rollproll
Da muss der Desinfektor ran, mindestens!

... link  


... comment
 
Und erst das Silber, Don, das Silber nicht vergessen. Schon die einbruchsicheren Rolläden und Tür-Doppelriegel zum Schutz der Silberkännchen bestellt?

... link  


... comment
 
Dass Mario Bailoutelli auf ewig feuchte Träume hat, hätte ich mir gestern nicht vorstellen können.

... link  

 
Das Ulkige ist ja: die ganze Chose würde kaum jemanden aufregen bzw. interessieren, wenn die Deutschen ins Finale gekommen oder sogar den Pott geholt hätten...
EM im Gegenzug für ESM. Aber selbst dafür ist das Merkel zu blöd. Hätte sie mit den Marios verhandelt, wären die sofort dabei gewesen; sind doch auf illegale Wetten spezialisiert.

... link  

 
eben.

... link  


... comment
 
Es hat schon einen guten Grund, warum der Bericht im Feuilleton steht. Klar kann Merkels Umgang mit der Krise kritisiert werden. Aber egal welcher Vorturner im Fernsehen steht; ein Konzept für die Zukunft fehlt. Der sozialistische Keynesianismus ist seit den 70`er widerlegt, der liberale Monetarismus spätestens seit der Finanzkrise. Ein Gesellschaftsentwurf für ein Europa liegt auch nicht auf dem Tisch. Vor dem Hintergrund werden selbst dubiose Forderungen nach Partizipation oder Engagement der "Bürger" ad absurdum geführt. Wer soll denn da an was teilnehmen und zu welchem Zweck...

Vielleicht den Wasserschaden als Flachwasserbiotop zur touristischen Attraktion ausbauen ;P

... link  

 
"Aber egal welcher Vorturner im Fernsehen steht; ein Konzept für die Zukunft fehlt."

viel schlimmer: die zukunft heisst, klein-klein oder nationalstaat über alles, jeder für sich und nur gott für alle.

offenbar hat keiner der im bundestag vertretenen parteien worklich einen politischen entwurf zu bieten.
die cdu will weiterwursteln, egal wie, die fdp am trog bleiben, egal wie.
die spd will an den trog, ohne zu wissen wie, daselbe in grün und die politischen ökonomen der die linke sind, wie weiland die artisten in der zirkuskuppel, ratlos.

mögest du in interessanten zeiten keben.

... link  

 
Wir erleben den Übergang von der schon zur Ochlokratie entarteten Demokratie direkt zur EU-Oligarchie. All das ist nicht veränderbar, kluge Leute analysieren die Lage und retten sich abseits der großen Städte durch Investition in verschiedene Sachwerte. Ein Mix aus Edelmetallen, selbstbewohnter Immobilie und Investition in das eigene Unternehmen sollte das Überleben des Chaos sichern.

... link  


... comment
 
den evangelischen Gauweiler schätze ich sehr. Dafür habe ich in der faz einen Kommentar geschrieben, um der Fraktion der Linken zu danken.
Nichts ist ganz schwarz und ganz weiss auf Erden, zumindest physikalisch kann man erklären, daß der Mond in einem o/1 System schwarz ist. Die Linke klagt und Brandenburg bleibt das einzige Bundesland mit weißer Weste! Wer hätte das 2006 gedacht?

... link  


... comment