Jean-Remy und die Scheisshäuser

- das sind die Dinger, wo im Werbeumfeld das weisse Pulver konsumiert wird - Jean-Remy von Matt also, Kopf der Agentur Jung v. Matt, die hinter der unsäglichen "Du bist Deutschland"-Kampagne steckt, hat noch nicht ganz begriffen, dass es gefährlich ist, gewisse problematische Dinge per Mail zu verschicken. Wie schnell wird so eine Anklage gegen Blogger geforwarded und landet dann, so sie kein Fake ist, bei einem Blogger wie Jens Scholz:

Meine Mutter hat mir beigebracht, dass man sich für ein Geschenk bedankt, selbst wenn man damit nichts anfangen kann. Wie Recht sie hatte, ist mir gerade wieder klar geworden. Vor zwei Wochen startete "Du bist Deutschland", die größte gemeinnützige Kampagne aller Zeiten und ein riesiges Geschenk.

Die großen Verlage haben Zeit und Raum im Wert von 35 Millionen Euro geschenkt. 30 Promis der ersten Liga haben Zeit und ihr Gesicht geschenkt. Wir und kempertrautmann haben Zeit und Herzblut geschenkt. [...]

2. Von den Weblogs, den Klowänden des Internets. (Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern? Und die meisten Blogger sondern einfach nur ab. Dieser neue Tiefststand der Meinungsbildung wird deutlich, wenn man unter www.technorati.com eingibt: Du bist Deutschland.)


Zeit und Herzblut von unterbezahlten Praktikanten, die sonst nur rumgestanden wären. Und das kommt von einem Berufsstand, gegen den Politiker, Journalisten und ukrainische Autoschieber ein Muster an Rechtschaffenheit sind, ein alles mitnehmender Berufsstand, der allenfalls noch von Blogüberwachern und Serienabmahnern an Verkommenheit überboten wird - oder auch nicht, sondern selbst mitmacht. Es muss Jean-Remy sehr weh getan haben, dass wir aus dankbarkeit für sein "Geschenk" nicht die Unterseiten seiner rahmengenähten Eduard-Meyer-Schuhe abgeleckt haben, nehme ich an.

+++UPDATE+++: Oh wie ist das schön! Jung von Matt macht den Jamba und trollt bei Jens Scholz in den Kommentaren rum!

+++UPDATE 2+++: Thomas Knüwer meldet:Nachtrag: Beim Versuch herauszufinden, ob der Text authentisch ist, verweist JvM erstmal an Fischer-Appelt, die PR-Agentur von "Du bist Deutschland". Auf meine Zweifel, ob ein Dienstleister die Echtheit eines internen Newsletters bestätigen kann, heißt es: "Die wissen sicher schon, dass da was im Internet steht." Der zuständige Ansprechpartner meldet sich um kurz nach 14 Uhr und bestätigt, dass der Text authentisch ist.

Donnerstag, 19. Januar 2006, 10:46, von donalphons | |comment

 
Wenn ich schon "Herzblut" lese, dann wird mir elendig schlecht.

... link  

 
Wenn es wenigstens so wäre! Hektoliter!

... link  

 
ach, so viere-fünfe reichen doch, man will doch nicht übertreiben...

... link  

 
Na ja, die Werbefuzzis halten das, was ihnen bei der Arbeit aus der Nase tropft, eben für Herzblut...

... link  


... comment
 
Und ich warte immer noch darauf, mit "Eure Heiligkeit" angeredet zu werden, wo wir doch Papst sind.

... link  

 
Wobei man ja zugeben muss, dass jetzt sicher bald das Herzblut von Kempertrautmann zu spritzen beginnt. Das wird nochmal eine richtig schöne PR-Katastrophe - und nichts wird sie aufhalten. Spread the news!

... link  

 
Oh mann, schönes Ding! Das nenne ich mal Realitätsverlust!
Das hat ja schon fast "Politbüro-Niveau". Frei nach dem Motto: "Ja nun seid doch auch mal dankbar!" Auch wenn die Schuhe heute natürlich schöner sind.

... link  

 
Das ****hirn lässt abmahnen
Sein Gehirn kann sich einfach nicht vorstellen, dass sein verlogenes NLP-Geblubber so viele Begeisterungsrufe auslöst wie eine krankheitsbedingte Inkontinenz. Er fragt, "Falsch, was ist das?" und begründet mit dieser dämlichen Frage und der ihm höchst großen Begeisterung über den eigenen Spot, warum er die Kritik an seiner Manipulationskampagne für gänzlich unzulässig hält. Kleine Leute lässt er wegen ihrer Kritik abmahnen, Journalisten sind ihm "absondernde" Schmierenfinken, Blogger sollen das Maul halten, das schreibt er tatsächlich.

Jean-Remy von Matt hat ein gestörtes Verhältnis zur Wirklichkeit.

... link  

 
Ich musste da etwas ****en, nicht damit ich auch noch, und so. Sorry.

... link  


... comment
 
Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern?

Der Spruch hat schon irgendwie das Zeug zum Klassiker. Man kann ihm aber auch eine Antwort darauf geben, vielleicht weiß er es ja wirklich nicht: Artikel 5 des Grundgesetzes. Und Jean-Remy: Seit 1789 gilt das Recht auf die Äußerung und Verbreitung der eigenen Meinung als eines der vornehmsten Menschenrechte.

... link  

 
Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern?

Das denken sich sicher viele Redakteure und Journalisten in seiner Altersgruppe auch - aber sagen es nur zur vorgerückten Stunde bei der letzten Flasche Rotwein.

... link  

 
Ja, gute Sprüche mit historischer Wirkung bringen, das kann er, der Jean Remy.

... link  

 
gibts in Hamburg eigentlich auch schon den schwäbischen GG-Gesinnungstest? Nicht, dass der Mann am Ende noch als Hassprediger aus dem Land fliegt...

... link  

 
Developing Debakel: Jean Remy sollte aufhören, bei Technorati abzuhängen, das könnte unschön werden.

Und in ein, zwei Tagen würde ich an seiner Stelle auch meinen namen nicht mehr googeln.

... link  

 
Statt "Jean Remy" sollte es natürlich korrekt heißen Herr Professor Jean-Remy von Matt. Soviel Zeit muss sein.

... link  

 
Prof. FH
wenn schon

... link  


... comment
 
Ich kann immer noch nicht glauben, daß das kein Fake ist.

... link  

 
Das habe ich kurze Zeit auch gedacht, aber die Quelle erscheint mir glaubwürdig. Und es ist der JRM-Stil, wie ich ihn kenne.

... link  

 
Kraß. Solche Unentspanntheit hätte ich denen nicht zugetraut. Zumal es ja anfangs noch hieß, mit dem Widerstand in den Weblogs hätten sie gerechnet.

Wobei es nicht ganz korrekt ist, öffentlich aus E-Mails zu zitieren. Das zumindest könnte JRM Jens Scholz vorwerfen.

... link  

 
Es ist eine Rundmail an einen internen Verteiler. Mails geniessen meines Wissens nicht den Schutz des Briefgeheimnisses. Und die Abmahnerei lässt bei mir auch ein wenig die Hemmungen sinken.

... link  

 
Aus Angst vor Abmahnern käme ich nie auf die Idee, einen gewissen Herrn einen prconnard zu nennen, nein wirklich nicht *unschuldigguck*....

... link  

 
"Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern?"


Meinungsfreiheit im Sinne der Kulturindustrie bedeutet, frei von einer Meinung zu sein oder diese auf "Ich find Sladi süß und Küblböck blöd" zu beschränken und die Meinung nur mal so zu sagen, aber nicht zu veröffentlichen. Meinungsfreiheit im Sinne der französischen Revolution bedeutet, sagen zu dürfen, der König sei ein Hochverräter und gehöre geköpft.

... link  

 
Wie auch immer, jetzt ist es zu spät. Inzwischen war schon der SPON, Verlag Rommerskirchen, die FAZ und noch ein paar andere hier - übrigens laut IP auch JVM selbst. Kann also sein, dass gleich ein neu angemeldeter Kommentator sich für Matt in die Bresche wirft ;-)

... link  

 
Ganz ermattet, nicht mehr jung
Die Bresche, in die sich da jemand werfen muss, geht aber queer durchs ganze Karolinenviertel und die gesamte Werbebranche. Die Kollegen lachen sich doch schlapp über den!

... link  

 
thema briefgeheimnis
das gibts schon, auch für mails. aber das ist ein wöchentlicher newsletter an einen wechselnden verteilerkreis. und ob ich die mail, die ich da bekommen hatte, veröffentlichen darf, hab ich natürlich gefragt ;-).

... link  

 
Jens: Damals, als hier in NRW Provider auf die selten dumme Idee kamen, nicht nur HTTP-Requests zu erden, sondern aus vorauseilendem Gehorsam auch gleich noch Mails an zwei Domains zur Bezirksregierung umzuleiten, die selbige wegen rechtsextremer Inhalte gerne zugangsgesperrt gehabt hätte, haben wir nachgehakt.

Tenor der befragten Staatsanwaltschaften: Für Mail gibt es kein Briefgeheimnis, schlicht, weil es am materiellen Brief fehlt.

... link  


... comment
 
Fucker wie Matt und Friends sind doch die ersten die sich eine Klowand ins Büro stellen, wenn der Zeitgeist und der Kunde danach schreit.

... link  

 
"Nein, ich bin nicht auf meinem eigenen Schleim ausgerutscht, habe mir an den Kacheln die Nase blutig geschlagen und mich dabei kräftig eingepißt - die bösen Toilettenwände haben mich geschubst!"

... link  

 
Wenn die Klowand ins deutsche Durchschnitts-Wohnzimmer passt, wird sogar eine originale aus einem Provinz-Bahnhofsklo der Bahn abgekauft.

... link  

 
Mich würde ja mal interessieren, welche Informationen auf dem JvM-Klo stehen: "Superenger Boy praktiziert für kleinen Etat" zum Beispiel?

... link  

 
burnster: Aber sicher doch, sogar als Multimedia-Klo:
Die Schweizer Werbeagentur Jung von Matt/Limmat (Zürich) stellt seit neuestem kostenlos eine ganze Reihe von TV- und Radio-Spots via iTunes zur Verfügung. [...] Nach eigener Auskunft will das Unternehmen “ab sofort auf aktuelle technologische Entwicklungen” reagieren und versuchen, die neuen Technologien in Crossmedia-Kampagnen einzubinden.

... link  

 
Wahrscheinlich haben sie längst auch Blogmonitoring im Angebot.

Hat eigentlich schon mal jemand versucht, den Text mit eine irren Diktatorstrimme vorzulesen, mit viel Hall eines Sportpalastes und laut jubelnden Jungs von Mattern?

... link  

 
Hmmmm.... da kommt mir eine Podcast-Idee ;-)

... link  

 
Meinä Mottärr hat mär beigäbrracht ...

... link  

 
"mini muettr hot mi glehret, dass mr die gschenkli als anneme mues, die klini wie die grosse, oddr"

johann spiry: remy kann brauchen, was es gelernt hat, zürich, o.j.
(das ist die fortsetzung von: remys lehr- und mailjahre)

... link  

 
Wollt Ihrrrrrrrr die totale Deutschlandkampagne? Wollt Ihrrrrrr sie totaler, laydenschaftlicherrrrr als wirrrrrr sie uns überrrrrhaupt vorrrrstelllläään könnennnnn? .....

... link  

 
Um 12 Uhrrrr wirrrd zurrrrückgäääworrrbään! ;)

... link  

 
Ich würde das damit machen:

http://hitlerizer.sarento.de

Maine Motta hat mär baigebrracht, dass man säch för ain Geschenk bedankt, selbst wenn man damät nächts anfangen kann! We Recht se hatte, äst mär gerrade wieda klar geworden! Vor zwai Wochen startete "Do bäst Doitschland", de grrößte gemainnötzäge Kampagne alla Zaiten ond ain rriesäges Geschenk!


hrhrhrrhr

... link  

 
WW III
Da kann man noch viel schlimmere Sachen mit machen, zum Bespiel:


Denkbar äst aba auch ämma noch, dass grrroßzögäg geschätzt 50 Mänoten nach dem Atomschlag da Regen aus Asche nachlässt, ond nachdem Asche zo Asche gekommen äst ain oilenäogäges Socherrrrohr aus dem Boden fährt ond 900 Klafta tiefa da Kommandant de Hände vom Drrrehbalken am Okolar nämmt ond sagt: "Ja, das wärs dann wohl, maine Herrrren!"

... link  


... comment
 
Du bist Chef
Wenn er das so geschrieben hat, ist er vor seinen Mitarbeitern blamiert. Bei uns wird zB jeden Sommer darauf hingewiesen, dass Vorgesetzte immer eine lange Hose tragen müssen, egal wie heiß es ist. Dadurch soll der Respekt der Mitarbeiter vor dem Chef erhalten bleiben. Nach dieser Mail kann er getrost in Bermudas kommen oder einfach den Hosenstall offen lassen, weil er ja sowieso gleich wieder PipiPipi machen muß. Das dürfte auch durch seine Mama gedeckt sein, die ihm das bestimmt irgendwann einmal empfohlen hat, damit Klein-Jean-Remy nicht in Hose piien tun.

... link  

 
Ach, der kauft sich einen neuen Porsche und wechelst die Praktis, dann wird das schon wieder.

... link  


... comment
 
Tiefständers Klagelied
Hoher Stand der Werbekraft,
ach, er ist entschwunden!
‚Lügenmaul, Reklamefritz!’
schimpfen nun die Kunden.

Tiefer Stand der Werbekraft –
selber gab ich’s preis!
Klagend häng’ ich an der Wand
als wie der letzte Scheiß.

„Du bist Deutschland!“ sagt der Führer.
„Du bist Deutschland!“ sag’ auch ich.
Beide sind wir bloß Verlierer,
und wir weinen bitterlich.

... link  

 
hrchhrrfhhahaHAHAHAHAHA!

Wie damals, bei DCT :-)

... link  

 
Jetzt wo Du es sagst, fällt es mir auch gerade auf :-))

... link  

 
Lasst uns lieber das Henkel-Lied singen ...

... link  

 
Ein neues Lied, ein besseres Lied
oh Freunde, will ich Euch dichten, nämlich
"Möbel Unger, Möbel Günter, lalalala".

Oder auch, DCT-Memoriam:

http://blog.macup.com/index/blog/2003/08/

... link  

 
Wenn man das henkellied überssetzt und mit einer altdeutschen marschmelodei singt, klingt das sicher auch sehr nach "Denn Du bist Deutschland".

Immer diese Grossmannssucht - dagegen sind Politikerbücher richtiggehend dezent (abgesehn von Kohl).

... link  


... comment
 
Besuch bei JVM
Die UNGLAUBLICH sophisticated Website der Agentur Jung von Matt hält ein Kontaktformular bereit, mit dem man sich äußern kann.

Ich werd da mal hingehen und mich als Klowandschmierer outen. Wer geht mit?

... link  

 
sowas, ich bin nicht über die Startseite, die mir was von Javascript und einem "modernen Browser Version 4" erzählt hat raus (bzw. rein) gekommen (dauert wohl noch was, meine Browserversion ist erst bei 1.5 angelangt...) - und der "Enter"-Link auf dieser Seite führte in ein "Seite nicht gefunden". Profis halt.

... link  

 
Da steht auch bei "Leitbild": Wir sind authentisch statt abgehoben. Und sprechen eine einfache, klare Sprache.

Der Chef handelt nach dem Unternehmensleitbild. Was will man mehr erwarten.

... link  

 
Wie wäre es mit Nüchternheit beim Abfuseln Abfaseln Abfassen von Rundmails?

... link  


... comment
 
"Der zuständige Ansprechpartner meldet sich um kurz nach 14 Uhr und bestätigt, dass der Text authentisch ist." Gottchen, wie kann man sich vor seinen eigenen Mitarbeitern nur so ins Knie schießen?

... link  

 
Ich entsinne mich daran, dass es in der Titanic mal ein von Chlodwig Poth gezeichnetes Werbeärsche-Hassblatt gab. Wie wär´s denn mit einer Kampagne "Du bist Werbearsch?" Nicht, dass damit nun irgend jemand persönlich gemeint wäre....

... link  

 
och büdde nüch, ich fänd' das irgendwie ein bisschen pauschal. Ich schäme mich ja so schon genug. Das Problem der Werbebranche sind, wie überall, seine schwarzen Schafe, die den Ruf aller kaputt machen. Andere Branchen haben nur das Glück, dass diese schwarzen Schafe eine Minderheit stellen, das, fürchte ich, ist in dieser hier anders. Aber es gibt auch andere, ganz ehrlich.

... link  

 
Da ich selbst diesem Berufsstand angehöre, müsste man sich dann allerdings so weit distanzieren, dass man am Ende außer sich ist. OK, bleibenlassen!

... link  

 
"außer sich" ist gut - das ist man in der Branche glaube ich sowieso, wenn man da ohne Gesichtsverlust was machen will.

(sorry, ich hab' noch an dem Komment rumgepfriemelt, da hattest du noch nicht geantwortet, sonst hätt' ichs gelassen. Ich drück' immer zu früh auf den Senden-Knopf)

... link  


... comment
 
Die Klowand hat eröffnet, herzlich willkommen!

http://stoertebeker.twoday.net/stories/1437546/

... link  

 
Störtebecker mit ner malayischen Prau? Das nenn ich einen weit herumgekommenen Piraten! Mit "Flachspüler" gerade ein schönes neues Wort gelernt!

... link  

 
Klasse Idee! Gleich nachgeahmt...

... link  

 

... link  

 

... link  

 
wer sacht was von ner malaye?

... link  

 
Na das Schiff auf Deinem Blog! Ist das keine Prau?

... link  

 
@che2001: für ne prau iss es definitiv zuuu gross... und wie die Dinger in Thailnd heissen, weiss ich nicht mehr :-(

... link  


... comment
 
Man greift das Thema so langsam auch außerhalb der Blog-Welt auf. Harte Worte: http://www.ibusiness.de/aktuell/db/1137674258.html

... link  

 
Danke für den Hinweis, hs, wirklich hammerhart, vor allem das Brecht-Zitat am Schluß. Damit hatte Brecht nämlich die Nazis gemeint.
Wie auch immer: Aus der Nummer kommt JRvM nicht mehr wieder raus.

... link  

 
Mal schaun, wer das ganze morgen nachplappert in den Medien. FR bin ich mir recht sicher, so wie die hier rumgehopst sind, Netzeitung auch.

... link  

 
Das Brecht-Ding am Schluß ist auf der Grenze. Ich hätte das in diesem Zusammenhang nicht gebracht, weil zu keulenmäßig. Kann imho aber noch knapp durchgehen wegen des historischen "DbD"-Vorbilds.

... link  

 
naja, der Nazivergleich bietet sich durchaus an, Stichwort "plumpe Volksgemeinschafts-Propaganda", dazu etwas KDF und so - so unsensibel und plump das Ding aufgezogen wurde (und, wie man inzwischen sieht, auch noch abgrundtief naiv, die Koksnasen glauben ja sogar, was sie da sagen, man kanns nichtmal in den Topf "neoliberale Verschwörung" werfen, das ist einfach Oberfläche und Plattitüde, mehr nicht) - da gehört dann schon ein scheppernder Gong hin, um die aus dem sedierten Grundzustand auf die echte Welt zurückzuholen. Ich kenn' den Graf nicht, aber ich vermute, dass da bei ihm ein wunder Punkt getroffen wurde, wie sich das anhört, denn der iBusiness-Newsletter kommt schon ganz schön breit rum, gerade auch in die "Werberwelt" rein, wenn der das nicht so meinen würde wie ers schrieb hätte der nie so "undiplomatisch" draufgedroschen...

... link  

 
Die 'neoliberale Verschwörung' ist aber gerade die Plattitüde, von der alle inzwischen meinen, sie sei substanziell.

... link  

 
@Nörgler: Das ist durchaus richtig, der weit verbreitete Glaube an die Heilkraft der Deregulierung und Friedman´sche Dogmen ist etwas ganz Anderes als das westtümelnde Neoconnerdtum und die DbD-Kampagne einerseits fanfarenhafte Begleitmusik zur HatzIV-Deregulierungsoffensive, andererseits fulminante Möglichkeit einer Agentur, das schnelle Geld und auf sich aufmerksam zu machen (und drittens nervige Belästigung in der Kino-Vorschau), dennoch habe ich Grafs Beitrag goutiert. Kurz, klar, scharf, auf den Punkt. Da ist die Grenzwertigkeit des Brecht-Zitats ausnahmsweise statthaft. Ich hätte an seiner Stelle allerdings Adorno genommen, nämlich "Alles, was heutzutage Kommunikation heißt, ausnahmslos, samt der dringlichen Kritik daran, ist nur der Lärm, der die Stummheit der Gebannten übertönen soll."

... link  

 
nicht jeder, der dumm oder arrogant oder beides ist, ist auch ein nazi
deshalb finde ich es etwas übertrieben, die nazikeule zu zücken in dieser sache.

... link  

 
Ja, aber hier fehlt einfach das verständnis der Grundrechte, auf der sich diese Gesellschaft beruft. Matt fordert faktisch ein Primat der Propaganda vor dem demokratischen Diskurs.

Das muss nicht "Nazi" ein, aber es ist totalitär.

... link  

 
es ist insofern totalitär, dass dem herrn intern wahrscheinlich niemand zu widersprechen wagt und deshalb ist es gut, dass es rausgekommen ist. dass dadurch die ganze dummheit und arroganz eines mannes zu tage getreten ist, dem der erfolg wohl ganz gehörig zu kopfe gestiegen ist. bodenhaftung und so...

... link  

 
Was bringt vM als nächstes? Die Forderung nach einer "Wahlrechtsreform" vielleicht: Vermögende 100 Stimmen, Arbeitslose 1 Stimme, Klowandschmierer nicht wahlberechtigt; Aberkennung der bürgerlichen Ehrenrechte für Werbekritiker, Abschiebung nach Somalia für vM-Kritiker.

... link  

 
Verbot von Kloschmierereien und Haftstrafen für ironische Kopien von Werbekampagnen und Logos, dazu geldstrafen in unbegrenzter Höhe. So stopft man denen das Maul.

... link  

 
@ nixxon

"es ist insofern totalitär, dass dem herrn intern wahrscheinlich niemand zu widersprechen wagt und deshalb ist es gut, dass es rausgekommen ist. dass dadurch die ganze dummheit und arroganz eines mannes zu tage getreten ist, dem der erfolg wohl ganz gehörig zu kopfe gestiegen ist."

eben. und die ganze qualitätsjournalistik guckt pfeifend an die decke, war da was? nein, da war nichts, bei den etats, die jungvonmatt zu verteilen haben, da kann doch nichts gewesen sein. nein da war nichts, sonst stünde es doch in der zeitung, oder?

... link  


... comment
 
köstlich......JvM hätte mich doch einstellen sollen :-)
Dann wäre sowas nicht passiert *ggg*

- Kicheregierung.

... link  

 
weltregierung, ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber die stellen keine methusalems ein ;-)

... link  

 
Die wollen Frischfleisch. Knackig und Flexibel. Und keine Cyberslacker :-)

... link  


... comment
 
'Jung & Matt'

... link  

 
will ich haben!

... link  


... comment
 
Noch ein wenig Medienecho: http://www.tecchannel.de/news/themen/business/434199/

... link  

 
Das kommt 24 Stunden zu spät. Versager. Sollen sie doch zu JvM gehen ;-)

... link  

 
Genauso 'n Versager wie der Hecht, der sich sein eigenes Blog vollscheißt.

... link  

 
Wie auch immer, ich denke, man muss auch damit leben, wenn weit rechtsstehende Mitglieder der FDP Bamberg wie Achim Hecht aka "jo@chim"auch ihre Meinung verteten. Wobei es von Dir anständig ist, dass Du keinen Screenshot machst und einen Anwalt losschickst, selbst wenn es in diesem Fall der persönlichen Verunglimpfung "like shooting fish in a barrel" wäre.

... link  

 
warum sollte ich das tun? die fdp ist mit dem schon gestraft genug. oder?

... link  

 
Gut, der FDP in Bamberg oder was nach 2005 davon übrig ist ist das wohl wirklich egal. Achim Hecht hat denen mit persönlichen Anschuldigungen innerparteilich bei einem Machtkampf geholfen, da hat er einmal mit erfolg gehabt und glaubt jetzt, er könne das in seiner Zweitexistenz als Kommentator bei bekannten fremdenfeindlichen Websites und bei seinem antibuerokratieteam so weiter treiben.

Und ich finde es auch durchaus gross von Dir. Ein Screenshot bei Zeiten kann trotzdem nicht schaden. Denke ich mal.

Wobei man bei Leuten aus diesem Umfeld mit seinen bekannten Arbeitslosen ja ohnehin nie wissen kann. Am Ende gewinnt man den Prozess, die müssten zahlen - und dann merkt man, dass sie auf Hartz IV sind und ihre angebliche Firma gar nicht mehr läuft, sie bei Mama wohnen und nicht zahlen können...

... link  

 
Da hast Du allerdings Recht. Ein Screenshot im Archiv ist nie verkehrt. Und was die FDP Bamberg angeht, denke ich, dass sie als extremistische Splittergruppe nicht weiter beachtet werden muss.

... link  

 
Hmmmmm.... Kann ja sein, dass man R5-Developper irgendwann nicht mehr so gefragt ist, was? Dann muss natürlich Mama herhalten um das Übergewicht nicht zu gefährden.

... link  

 
Viele rechte Blogger denken nicht, bevor sie posten, vielleicht, weil sie denken, was irgendwelche Faschistensites in den USA tun, das können sie auch hierzulande machen - denen sollte Mama lieber ein dickes StGB kaufen, statt sie weiter zu mästen. Denn wenn es doch mal schief geht - Stichwort § 185, 186 und 187 - dann wird´s schnell übel. ich habe oft den Eindruck, dass die noch nicht mal begreifen, was sie da eigentlich schreiben. Arme Würste.

Hm.

Andererseits, wer bin ich, dass ich der Hüter irgendwelcher Neoconnards wäre? Doch lieber mästen, Mama!

... link  

 
da war doch was...
Nochmal bei einem nachgeschaut (knips!): Tatsächlich, weiter hinten ist ein mutmasslicher 187er. Hübsch. Hübsch dumm. Und das bei einem Vertreter von Recht und Ordnung, tsss. Jetzt nicht wegen uns, aber immerhin.

Wie schnell hängt man nicht mit mehr als einem Bein über dem Paragraphenbürokratieabgrund... ;-)

... link  

 
Ooops, erst jetzt den Kommentar gesehen: Da zappelt ein Fisch aber ganz schön nervös. Da hat einer Angst. Na sowas. naja, vielleicht ist ja morgen das Blog offline, und er überlegt, was man da noch machen kann.

... link  

 
Komisch
ich gehöre ja normalerweise zu den etwas impulsiveren Menschen, aber der Fisch lässt mich seltsam kalt. Vielleicht weil er 'ne arme Wurst ist? Mer waaß es net...

... link  


... comment
 
Image Hosted by ImageShack.us

***img src="http://img235.imageshack.us/img235/4343/klowand4xv.jpg" alt="Image Hosted by ImageShack.us"***

dann * durch < & > ersetzen - and you´re in :-)

- Grussregierung.

... link  

 
@ kampagne
du bist holg* ju*g, du bist handel*blatt, du bist umfrage, du bist gewinner, du bist zufall ?, du bist trauriges nachspiel, du bist gwa schiedsgericht.... du bist juristisches nachspiel

... link  

 
Besonders das Letzte ist zweifellos sehr deutsch.

... link  

 
naja, der fall auf den hier angespielt wird , war aber tatsächlich schiedsgerichtswürdig wegen unlauteren wettbewerbs. das kann man dem jrvm nicht ankreiden.

... link  


... comment