Buahahaha

Euroweb vor Gericht: "Trotz der Ausführungen des Richters blieb die Klägerseite bei ihrem Antrag auf eine Einstweilige Verfügung und muss nun die Gerichtskosten tragen."

Es gibt Firmen, auf deren Grab würde man gerne tanzen. Ich übe schon mal die Höllenpolka.

Mittwoch, 5. April 2006, 23:48, von donalphons | |comment

 
Aber man war es den Mitarbeitern schuldig. Wobei mir gerade dieses Argument eigentlich sympatex ist.

... link  

 
Höllenpolka? Ich habe ein paar CDs mit echtem Apocalypso, unplugged.

... link  

 
Sehr herzlich, diese Haltung gegenüber dem Coderknecht. Oder doch vielleicht auch nur gegenüber dem Vertriebler?

Spassig ist die Art der Zurückweisung. Wenn man das so liest, macht man sich schon so seine Gedanken um dieLeistung des Anwalts.

... link  


... comment
 
Mich bzw. einen Laden, für den ich arbeite, haben die auch schon mal schwer geärgert; da kam unvermittelt und aus blauem Himmel ein Schreiben, das dann zu hektischer Tätigkeit führte, um dann das Wort "Euroweb" subito von der Website zu schrubben.

Der Gedanke, daß ausgerechnet diese gescherten Plagegeister direkt was vor den Latz geknallt gekriegt haben, und zwar auch noch das Abmahnwahn-Pendel im Moment der Schwungumkehr, stimmt mich ausgesprochen freudig.

... link  


... comment