Real Life 14.09.08 - Eligible

Sie werden dich aufstöbern, finden, ihre Töchter zu dir schicken, und wenn du schwach bist, werden sie dich zwingen, auch die Verantwortung zu übernehmen, wenn du so weiter machst. Die kleine Beamtin da zum Beispiel, die du vorhin becirct hast, der ihre Mutter würde dich sicher ganz toll finden.

Ich habe sie nicht becirct, ich habe nur wahrheitsgemäss beantwortet, wo ich wohne, wie alt das Haus ist, etwas von der Restaurierung erzählt und die Tarte abgeliefert, weil Frau K. nicht da war. Es war nicht meine Idee, Frau K. hat diese Tarte bestellt, und ich kann sie ja schlecht auf die Treppe stellen, bei all den Besuchermassen. Ich musste sie ansprechen.und du hast, zugegeben, etwas von 53 räumen gesagt, und dass dir bei diesem objekt irgendwie der marmor im gang fehlt, aber das hat iris nicht gehört, iris hört nie zu, wenn du mit anderen frauen redest

Ach was, ich kenn dich, du hast sicher wieder mit den 53 Räumen angegeben, dem marmor, dem Parkett, dem Stuck, und die weiss auch, was das für ein Haus ist. Das weiss hier jeder, und besonders die Angestellten der Denkmalbehörden.

Na und? Vielleicht brauche ich ja bald wieder eine schnelle Genehmigung. Oder eine Zuschuss für die Fenster. Ausserdem ist da auch noch das Hinterhaus, das gemacht werden muss. Anträge, Anträge, Anträge. Da kann es nicht schlecht sein, am Tag des offenen Denkmals mit der Sachbearbeiterin über Erfahrungen mit Restaurierung und die Vorzüge einer Tarte und ihre angemessene Darreichung einer im historischen Kontext zu sprechen, und ihr eine Führung anzubieten, nachdem sie so nett war und so viel erzählt hat.



Grossbild hier, Riesenbild hier.

Und wenn du sie abgefüttert, mit dem Wein und deinen Sprüchen besoffen gemacht hast, kannst du mit ihrer extrem voreingenommenen Mutter über den Serviervorschlag für die Hochzeitstorte reden, meine Mutter kennt die nämlich, und die hat es noch immer nicht verwunden, dass Töchterchen nicht studiert hat und im Amt keine Lust hat, sich von einem Stadtrat seehofern zu lassen, und nun zur alten Jungfer wird. Typen wie du, mein Bester, leben hier gefährlich.

Noch etwas Tee, weichst du aus, und Iris sagt ja, denn es ist kalt draussen in den Strassen und unrestaurierten Häusern, mit denen Millionäre ihre Steuerlasten drücken, zu deren Genuss sie aber schon zu alt sind, sehr zur Freude der späteren Erben, die im Zweifelsfall ja auch noch da sind, wenn es um das Arrangieren von Zweckehen geht.

Sonntag, 14. September 2008, 22:06, von donalphons | |comment

 
lol
beim wort "hochzeitstorte" habe ich gerade meinen morgendlichen bürokaffee auf die tastatur gespuckt...

... link  

 
Bei gewissen Worten tendiere ich auch zu extremen Reaktionen. Vielleicht hat sie wirklich recht, und ich gehe zurück in meine kleine Alpenfestung, wo ich sicher bin vor Nachstellungen und anderen Unannehmlichkeiten dieser Tage. Wenn der grosse Crash kommt, wird das Thema Versorgungsehe wieder sehr modern.

... link  

 
... und wen willst Du dann heiraten, auf dass sie Dich versorge?

... link  

 
Niemanden!

Ich sehe das Problem der Versorgungsehe dann auch weniger bei den Gattinnen als vielmehr bei den Schwiegermüttern, die oftmals doch eher reaktionäre Ansichten haben und alles daran setzen, die Vorzüge so einer Wellness-Heimchenschaft zu vermitteln.

... link  

 
Dann schick doch vor dem Rezept der Hochzeitstorte den Entwurf eines Gütertrennungsvertrags mit der Bitte um Kenntnisnahme an die hoffnungsvolle Schwiegermama in spe.

... link  


... comment