Stilecht

wäre es, wenn Westerwelle nicht nur zurücktreten, sondern gleich auch nach Algerien ausreisen würde.

Dienstag, 30. August 2011, 17:41, von donalphons | |comment

 
Bitte nicht so schnell, die Freunde von Sp0n müssen erst nen rücktrittsliveticker zusammenzimmern.

... link  

 
Und ein paar alte Rektalturnereien editieren.

... link  

 
Hmm...
nichts gegen Rücktritte von dieser Koalition, aber gibt es eigentlcih schon was neues zu dem hier:
http://www.sueddeutsche.de/politik/kein-gueltiges-wahlgesetz-in-deutschland-die-schande-des-parlaments-1.1109514

... link  

 
Jaha, aber wir leben ja nicht mehr in der BRD, sondern der alternativlosen Uckermark, in der mit Noterlassen aus Frankfurt Recht geschaffen wird.

... link  

 
Wobei ich den Entschluß zum Nichteingreifen in Libyen auch jetzt noch für richtig halte.
Manchmal tun die ulkigsten Leute aus falschen Gründen das richtige.
Und überhaupt ist für so eine Entscheidung die gesamte Regierung (v.a. die Kanzlerin) verantwortlich.
.
Ausserdem brauchen sie noch einen Nachfolger für ihn. Hierarchietechnisch müsste Rösler das machen. Der hat da aber wenig Erfahrung und wäre vermutlich überfordert. Brüderle wäre ideal, aber Lindner wird gegen ihn intrigieren, am Ende Niebel es machen. Aber diese Entscheidung muß noch eine Woche reifen.

... link  

 
Das mit Niebel meinte ich als Witz, aber grade seh ich, dass die FAZ diesen Vorschlag ernsthaft propagiert.

... link  

 
witzfiguren, werter hans, sie sagen es.

allmählich geht es aber über die hutschnur.

erstens, jetzt sieht es so aus, dass 'man' in libyen oberwasser haben könnte, sogleich wird auf diejenigen eingedroschen, die dafür gesorgt haben, dass man nicht bei den 'siegern' ist.

zweitens, zudem macht es jetzt so richtig spass, den deutschen zu zeigen, dass sie daneben lagen, und deswegen doch nicht die oberschlauesten sind (na, daran läge es nicht), und sie doch endlich zurück ins glied scheren mögen, und mal jetzt schön artig brav sind und dem eurobond zustimmen.

drittens kam das halali auf die äffdepe vor geraumerzeit, die schmierer haben sich geeinigt, dass sie den w. (so jämmerlich er auch sein möge - es gibt noch genug dieser schiessbudenfiguren auch an anderer stelle) auch noch legen. öde.

... link  

 
erstens, jetzt sieht es so aus, dass 'man' in libyen oberwasser haben könnte, sogleich wird auf diejenigen eingedroschen, die dafür gesorgt haben, dass man nicht bei den 'siegern' ist.

Das war nach dem Irakkrieg auch schon so. Ich glaube mich zu erinnern, dass das damals auch von amerikanischer Seite noch forciert wurde, im Sinne von "nur wer mitgekämpft hat, darf beim Wiederaufbau ein Stück vom Kuchen abhaben". Diese Sprüche verschwanden dann damals aber ziemlich schnell wieder, als es klar wurde, dass der Irak nicht zur Ruhe kommt.

Ich fand es damals unwürdig, und ich finde es auch heute unwürdig.

... link  

 
@ donna ... man schießt immer erst den dicksten hirsch im revier ;)

... link  

 
bester rollproll, nur, wenn man das ganze rudel auf einmal erlegen will, was man in der halbwegs freien wildbahn nicht macht, glauben sie mir, damit kenne ich mich aus: denn schliesslich will man in zukunft auch noch etwas zum schiessen haben.

myopie in den redaktionen. die glauben wohl auch, dass 2012 das ende der zeiten anbricht.
oder dass der nachschub an idioten nie aufhört. kein wunder, jede montagskonferenz bestätigt sie in ihrem rechthaben.

(na, vor dem weltende da hätte ich anderes zu tun. nochmal einen bugatti kaufen. gänse vor dem verhungern retten und ihre lebern geniessen, auf brioche. seezunge und thunfisch nicht zu vergessen. ich schweife ab.)

... link  


... comment
 
Die taz titelte ja kürzlich schon "Wer hält länger durch?" und druckte die Konterfeis von Herrn G. und Herrn W. darunter.

... link  

 
"dass der nachschub an idioten nie aufhört."
.
"... 'Jede Generation fängt immer neu an, nichts zu wissen' - Bedeutet das, dass man von einer zyklischen Verblödung ausgehen muß, die von Generation zu Generation wiederkehrt?"
Dieter Hildebrandt: "Ich glaube ja." (interview, 1994)

... link  

 
@ donna ... nun wenn die hirsche blau und die geweihe gelb sind, dann würd ich nicht nur mit dem kapitalsten anfangen sondern auch noch die rotlichtlampe rauskramen und ne nachtschicht einschieben. waidgerecht ist anders, aber wenn der verbiss so überhand nimmt ...

... link  

 
''Jede Generation fängt immer neu an, nichts zu wissen''
.
Ein Arbeitskollege, der schon lange dabei ist, hat es mir neulich vorgerechnet: auf einem bestimmten Sessel hatten wir 15 Manager in 16 Jahren.

Jeder Neue wiederholte dieselben Fehler und scheiterte aus denselben Gründen.
Durchschnitt sein ist dem Menschen angemessen, auch im Scheitern.
Man muss kein Idiot sein, um wie einer zu enden, aber es hilft.

... link  

 
lieber rollproll, um die blau-gelben braucht sich niemand mehr zu kümmern, die haben sich glorreich selbst versenkt, diese bübchen.

umso interessanter ist es, dass die grünlichen so gar nichts mehr vom pazifismus rufen, sondern die rebellen unterstützen möchten, wie, wird nicht gesagt, doch vermutlich nicht mit wattebäuschen. auch nicht mit wasserwerfern, der schlechten erfahrung wegen. aber mit rebellen, da wollen sie sich auskennen. kein thema, dieser abfall von den alten säulen.

pazifismus ruft irgendwie sonst niemand mehr, und das bisschen, dass die ex-sed aufbietet, geht im getöse der castrogeburtstagsinduzierten büroturbulenzen unter.

wer 'informiert' und schiebt welche sau ins bild...

... link  

 
Guido hat wohl fertig. Und mit vielen Jahren FDP-Außenministern dürfte es schon eine Personalreserve geben. Ich möchte Guidos Geeiere der letzten Tage auch nicht entschuldigen, einige Kommentatoren aber bitten, sein Dilemma in der moralisch schwierigen Frage nachzuvollziehen: Die Bombardierung Serbiens nach Srebrenica -richtig oder falsch? Die Brüskierung der USA über Irak richtig oder falsch? Sanktionen oder Bomben gegen Assad sinnvoll? Stuxnet gegen die zweite "islamische" Bombe richtig oder falsch? Guido Westerwelle ist vielleicht pazifistischer als angenommen. Dabei hatte er auch "Pech", daß die Rebellen in Lybien so tapfer und die Nato recht standhaft war. Bei einem Sieg des Colonels würde Guido jetzt nicht so dumm dastehen.
Würden Sie einen Einbrecher, der in Ihr Haus eindringt und Ihre Familie bedroht, töten? Ich würde, wenn ich kann.

... link  

 
Es hätte auch noch andere Wege gegeben. Zustimmung, aber nicht mitbomben wäre zwar auch doof gewesen, aber es hätte nicht das Signal an Gaddafi gegeben, dass die Westmächte uneinig sind. Im Übrigen finde ich es auch falsch, den Mann allein zu prügeln, wenn die Kanzlerin genauso mit drin steckt.

... link  

 
"Im Übrigen finde ich es auch falsch, den Mann allein zu prügeln, wenn die Kanzlerin genauso mit drin steckt."

Aus Sicht der Berater/innen von Frau Dr. Hosenanzug ist das goldrichtig. Sie ist diejenige mit der Kompetenzen-Kompetenz, auf uckermärkisch der scheff fon et jantze.

... link  


... comment
 
In Algerien nehmen sie auch nicht jeden.

... link  


... comment