DADA- und DALI-Awards für erotische Tischgeschichten.



Liebe Leserinnen und Leser,

draussen ist es kalt, es gibt eine neue Regierung, und wenn das noch nicht genug ist, wartet diese Welt auch noch mit einem traurigen Verfall der Werte auf; Liberal heisst plötzlich rechtsextrem, Asoziale labern von sozialer Software,allerorten finden sich Ikea-Postings und Fastfood-Threads, es wird gefickt, aber nicht verführt, und so manches schöne Blog hat vorerst seine Pforten geschlossen. Hier allerdings steuert alles auf das dritte Jahr des Bloggens zu, nebenbei kommen festliche Tage, und so habe ich, Don Alphonso Porcamadonna, beschlossen, das alles zumindest für meinen kleinen Bereich zu ändern. Mit Eurer aktiven Beihilfe und zwei Awards.

Worum geht es? Nun, zuerst mal nur um Euren und meinen Spass. Wir alle sollen Geschichten lesen, die uns an bitterkalten Winterabenden all das Böse und Schlechte vergessen lassen. Wir alle machen dabei einen guten Schnitt. Und das geht so:

Ihr schreibt einen Text zum Thema "Die erotische Tischgeschichte". Damit meine ich grob gesagt eine Geschichte, die zumindest einen Tisch im Sinne von Ess- oder Kaffeetisch oder Teatable enthält, und etwas Erotisches. Sie sollte nicht kurz sein, 1500 Zeichen sind das Minimum; worum es dann letztlich geht, das Ausschlürfen einer Auster oder das Berühren unter der Tischdecke, ist Eure Sache. Man sollte beim Lesen einfach Lust bekommen, etwas zu Essen oder jemanden zu küssen, wollüstig sollte es sein und auch luxuriös und geschmackvoll - aber nicht pornographisch oder protzig.

Die Geschichte, die nach Meinung der aus erstklassigen Vertretern der Blogosphäre zusammengesetzten Jury das Ideal der erotischen Dekadenz erfüllt, erhält den Don Alphonso Decadency Achievment Award, und der sieht so aus:



Ein Satz von 6 massiv silbernen Teelöffeln, vorzüglich erhalten und im zeitlosen Design der Zeit um 1910 - altes Europa at it´s best. Ganz ehrlich, ich fand die Preise bei den Best of Blogs der deutschen Welle absolut mickrig - ein iPod Shuffle, pah, in zwei Jahren ist der Restwert auf 0, während Silber wie die Geschichten der Siegerin Lyssa (Gratulation an dieser Stelle) auch in 200 Jahren noch glänzt und seinen Wert behält. So nicht, ihr BOBs. Und deshalb gibt es für die Geschichte mit dem lieblichsten Luxus auch den Don Alphonso Luxury Inauguration Award.



Ein silberner Tortenheber für die Torte davor und Vorlegegabeln aus der Zeit um 1890 für den Morgen danach, nichts beweist besser den alten Reichtum des Clans - what the fuck ist eigentlich ein iPod?

Teilnehmen kann jeder Blogger mit selbstgeschriebenen Texten, ausser den Knilchen, die ich hier ohnehin lösche. Als Bewerbung gilt eine Verlinkung hierher, ein Kommentar an dieser Stelle oder eine Email an donalphonso äd gmail dod com. Die Geschichten werden hier dann verlinkt, auf dass alle ihren Spass haben. Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2005, die Entscheidung wird am 18. Dezember bekanntgegeben. Jury bestechen kann man sich sparen, erstens werden sie von mir geschmiert und zweitens gebe ich die Namen nicht bekannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Fragen einfach in die Kommentare. Und wer kein Blog zum teilnehmen hat, soll halt endlich eines aufmachen.

Nachtrag: Hier sind alle eingereichten Texte.

Die Texte: Rainer feuert Muscheln | Che trifft Franco | Doubls amerikanischer Engel | Somlu isst Mangos | Pathologes Au Pair | Andrea nimmt Muscatella | Moravagines big bedroom | Zeitnehmer tut es doch | Demian wird besucht | Fireball am Teetisch | Haltungsturnen rieslingt | Luckystar loves Suprime | Mymspro mag Porno | Lythesias Fondue | Kaltmamsell beim Italiener | Naru will löffeln | Hurenkind spielt | Barocktee am Sonntag | Remingtons Tischkampf | Ltz trägt Amani | Menu bei Hokey | Aschantinuss tischt auf | Lu, Mars und Juli | Mousse mit Booooster

Mittwoch, 23. November 2005, 15:53, von donalphons | |comment

 
Und falls keiner mitmacht, kassiert die Jury die Beute.

... link  

 
Und Don kassiert sogleich die (strikt weibliche) Jury.
Kenn' wa doch! :-)

... link  

 
Wenn Du morgen in Deinem Blut liegst, dann war es der beleidigte männliche Teil der weiblichen Jury.

... link  

 
Porca Madonna! Ich wollte keine etwaigen männlichen Teile (wie den potenziellen Juryvorsitzenden) beleidigen.

... link  

 
na, dann gibt´s auch keine porca miseria (höre gerade, dass der auftrag bei neffe giovanni per telefonino storniert wurde, zurück zur pizza)

... link  

 
Määäh! Määh!
Mir fallen nur erotische Tiergeschichten ein. Und die sind böse :-X

... link  

 
Tja - entweder aufbohren und Spezies ändern (btw, was hast Du eigentlich für Vorlieben und sagt nicht die halacha, dass das gar nicht geht?) oder weiterhin mit dem Eisenlöffel mampfen. Und die Torte mit den Fingern heben.

... link  

 
Vorlieben? Nene, ich doch nicht *unschuldig guckt*. Nur meine Phantasie, die ist lebhaft. Zu lebhaft...

... link  

 
Wiegesagt, ersetze "Gorilla" durch "Mann" und "Ziege" durch "Frau", so gross sind die Unterschiede ja nicht.

... link  

 
Ha! Dem Berliner fallen bei diesem Thema natürlich die Ärzte ein:

Sex mit Möbelstücken, was halten Sie davon?

... link  

 
Die Berliner Lebensfreude ist mir durchaus bekannt. :-)

Trotzdem dürfen, ja sollen auch Berliner Blogger teilnehmen - nachdem sich dort ohnehin grosse Teile des Literaturpotenzials befinden.

... link  

 
Don ot
http:// www.achgut.de /dadgd/index.php: schau hin. es geht um dich...

... link  

 
Schon wieder solche strukturellen Analphabeten - ich habe keinen von denen als Faschistenblog bezeichnet, aber wenn sie bei Little Green Football und beim Frontpagemag kopieren, dann brauchen sie sich nicht wundern.

Habe ich schon mal gesagt, dass es a Schand für die Gojm ist, wenn Mitarbeiter der Jüdischen Allgemeinen zusammen mit solchen Leuten publizieren?

... link  

 
was erwartest du von einem gebürtigen frankfurter in münchen? was anderes als analphabetismus? :-) es sei mir erlaubt, darauf hinzuweisen, dass ich diese schöne geschichte dokumentiert habe. hat spaß gemacht. ;-)

... link  

 
1500 Wörter
Tuts nicht auch ne hübsche kurzgeschichte mit nem Drittel, oder der Hälfte? =o/
Ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil und nehme dann auch teil. 1500 Zeichen sind ja kein Problem.

... link  

 
Es soll ja auch sms-Literatur geben, oder Literatur, die in RSS Kurzform passt. Aber nicht hier.

Hilfreich wäre es auch, wenn man diese Buchstaben da oben richtig entziffern würde. Da steht "1500 Zeichen". Das ist was anderes als "1500 Wörter". Auch im Web 2.0 ind seinen Quickie-Rezeptionsgewohnheiten.

... link  

 
Also iiiich finde 1500 Sätze schon OK.

... link  

 
Das wird auch gern genommen. Nach oben gibt es kein Limit. Nur die kleinen Textbrocken, die haben keine Chance.

... link  

 
Ich schau mal, was ich tun kann. Wobei, den Tortenheber will ich nicht -dafür hätte ich so viel Verwendung wie Don für einen Zigarettenanzünder. Wobei, wenn ich was erotisches schreibe, wird es schnell schweinös - nicht pornografisch, aber deftig.

... link  

 
Das Schöne an Silber ist ja, dass man es im Notfall auch weiterverschenken kann, und dann aus den Folgen die nächste geschichte macht, die einem vielleicht zu einem Feuerzeug verhilft...

... link  

 
Ich habe nicht nötig, an einem contest teilzunehmen. Ich klaue mir meine Silberlöffel selber. ;-)

... link  

 
Immerhin, dieses Silber hat eine Geschichte. Stell Dir mal vor, wenn ich ich 30 jahren ein berühmter Schriftsteller bin, dann kannst Du sagen, dass Du die Silberlöffel von Don Alphonso hast, die er in einem Award ausgeschrieben hat. Mit irgendwelchem geklauten Zeug geht das niemals.

... link  


... comment
 
Könnte bitte jemand Frau Modeste zum Essen einladen? Ich würde das gerne lesen und ihr vermutlich die Tortenschaufel gut gefallen.

... link  

 
Die frohe Kunde wurde schon weit gestreut :-)

... link  


... comment
 
Hmm …, so eine erotische Tischgeschichte wäre ja in meinen Augen schon fast wieder zu privat. Also ich hätte da sicher eine die ich mal niederschreiben könnte, aber gleichzeitig Angst die Angebetete könnte mitlesen und es mir stark verübeln.

Und das mal abgesehn davon dass mir natürlich klar ist dass man generell keine Namen nennt …

... link  

 
Du musst keine Namen nennen. Keine Sorge. Anonymisieren hilft. Und falls nicht, hat sie im fall des DALI-Awards dann die besten technischen Voraussetzungen, Dir die Augen auszukratzen.

... link  


... comment
 
Ich bin dabei. Französische Saucen sind sexy.

... link  

 
Oh ja, dick mit viel Creme, da kommen Erinnerungen auf - vielleicht sollte ich auch gleich was kochen...

... link  


... comment
 
Äh, bin ich jetzt blöd? "Hierher verlinken" ... die Geschichten auf meiner Seite liegen als PDFs vor. Wie mach ich das jetzt? Ich hätte da eine Geschichte namens "Die Spargelsituation"...

... link  

 
pdf? pdf geht gar nicht. Wäre es vielleicht möglich, diese eine Geschichte als normales HTML zu publizieren? Muss ja nicht auf der Startseite sein, aber irgendwas, was ich da rechts unter dem "Wir belohnen" Schild verlinken kann.

... link  

 
Ja, das geht. Wird heute Abend erledigt...

... link  

 
Vorfreude
denke, denke.... die Perlenkette im Dekolleté ein Löffel dicke Schlagsahne dazu..
Schöne Idee! Und auch so als literarischer Weihnachtskalender denkbar, jeden Tag eine neue Geschichte - wenn wir etwas über Dein Jubiläum hinausgehen.
Ich überleg schon Blog ja, Blog nein.......... - oder entscheidet die Geschichte.....???
denke weiter...

... link  

 
Fertig! Mein Beitrag "Die Spargel-Situation" jetzt unter:
http://www.rainerbartel.de/generic/spargel.php

... link  

 
Ah ja :-) Frage - auf Deiner Startseite kann man den aber nicht lesen, oder? ich verlinke ihn mal von hier...

... link  

 
Nein, ist nicht auf der Startseite verlinkt - soll ich?

... link  

 
Das musst Du selbst wissen - es soll ja Juroren geben, die sich von begeisterten Kommentaren beeinflussen lassen.

... link  

 
@ "Die Spargel-Situation"
Nicht schlecht! Schöner lapidarer Stil.
Rhythmus und Fließgeschwindigkeit stimmen; kein Holpern, keine Brüche, und ein ebenso überraschendes wie konsequentes Ende.
Es erinnert mich an die bessere Literatur der 60er Jahre. Damit meine ich keineswegs, daß es 'alt' sei. Qualität bleibt immer modern.

... link  

 
Ja, der beitrag lässt auf weitere schöne Stücke hoffen.

... link  

 
Ich werd grad ganz rot - so schön hat noch niemand eine meiner Geschichten analysiert/kommentiert/kritisiert.

Damit hat sich die Teilnahme schon gelohnt ;-)

... link  

 
Gefällt mir gut. Allerdings, Spargel und Silberbesteck, das passt nun wirklich gar nicht zusammen.

... link  


... comment
 
Ich
nehme einfach die Bibel und streich alles weg, was nicht nach Essen und Erotik aussieht. Da komm ich locker auf 1500 Wörter.

... link  


... comment
 
Sehr schöne Idee
Gefällt mir. Vorallem die Auswahl und die Begründung der Preise. Ich setzte mich schon mal an den Tisch ... "Es war einmal vor langer langer Zeit...

... link  

 
Oh ja, bitte, vielleicht etwas mit den Gerüchen des orients, das wäre schön...

... link  


... comment
 
VERLINKEN???
Ich bin ein wenig träge so früh am Tag.
Also wenn ich meine Geschichte fertig habe setze ich sie auf meinen Blog und sage Dir Bescheid ???

... link  

 
Klar, trotzdem sind Links mitunter hilfreich, um dem Publikum zu erklären, worum es geht. meinjanur.

... link  

 
Also, der Rainersacht-Text ist ja nun wirklich kultisch. Bin gespannt, was noch kommt.

... link  

 
wir betraten das restaurant.
persisch war gewählt worden,war das nächstgelegenste.
vorher hatte es wein und gevögel der kategorie "na ja..." gegeben,
ich war bereits komplett reizüberflutet,da keineswegs grossartige
seelenvewandschaft überwog,sondern der begleiter seiner eigenen
angeblichen humorigkeit erlag.
er war der meinung:ein plattes witzchen passt immer,
dabei handelte es sich natürlich von mir spitzfindig
analytisch durchschaut
um eine jahrzehntelang wohlkonditionierte vermeidungsstrategie
von ernsthaftigkeit.
das ist SEHR anstrengend,wenn jemand meint:"hach,was bin ich
schlagfertig-egal wie niedrig ich das niveau noch absenke,
hauptsache ich bin so eine richtige frohnatur!!"
neverending frohnaturen,die gesprächssabotierend aus
allem einen kalauer herausvergewaltigen machen mich aggressiv.

in dem persischen restaurant war jedoch nicht das rechte ambiente für aggressionen,
-autoaggressiv schnürte es mir deshalb die kehle zu.
persische gewürzlichkeit,die frage:"was mach' ich hier eigentlich?" ,
hitzewallungen der verzweiflung,
die drohende eventualität der zweiten runde sex NACH dem essen
und das unsensible weiterbrettern meines alleinunterhalters links
von mir liessen mich mit kloss im hals neidisch an den tisch
neben dem unsrigen blicken an welchem sich drei frauen lustig über
"werwirdmillionär"unterhielten.

zu sex kam es nicht nochmal.
er hätte gerne,aber ich wälzte mich magenschmerzig zur seite
und gab mich verschlossen..
sein feinsinn für humor kreierte daraufhin folgendenen spass:
"für analverkehr wird er 'eh nicht mehr hart genug."

... link  

 
Persisches Lokal
Ausbaufähig, aber in dieser hingehudelten Form kaum preisverdächtig.

... link  

 
Vielleicht sollt irgendeine mal die Bedingungen noch mal genauer lesen. Nur so als Vorschlag.

... link  


... comment
 
So, hier ist mein Beitrag.

http://che2001.blogger.de/stories/353371/

... link  

 
Ich bin gespannt auf den zweiten Teil, "Die Attacke der glorreichen Sieben"!

... link  

 
Sehr schön, gleich mal verlinken...

... link  

 
@noergler: Die Fortsetzung erscheint demnächst als Roman.

... link  


... comment
 
OK, …
jetzt hab ich mich auch getraut.

http://kreuzblog.twoday.net/stories/1201633/

Gruß.

... link  

 
Prima! Man muss nur mal über den Schatten sprigen, dann geht das - und keine Sorge, sie wäre nicht böse, würde sie es lesen. Sauer sind sie nur, wenn mn sie grundlos nicht erwähnt.

... link  

 
OK, das beruhigt mich. Danke. :-)

... link  

 
@ doubls Engel
Wenngleich da sicherlich noch sprachlich-dichterische Optimierungsreserven liegen, ist die Geschichte allemal lesenswert.
Die zahlreichen Komma- und Rechtschreibfehler lassen sich jedoch sofort beheben. Was mich zucken macht, sind nicht die offenbaren Vertipper; aber bei so etwas wie "über Haupt" statt "überhaupt" ziehe ich die Luft doch etwas hörbarer durch die Nase ein.

... link  

 
Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich mit Sprachen an sich generell so meine Probleme habe. Das sieht man auch an meiner Rechtschreibung. War leider schon immer so und liegt nicht allein daran, dass ich die Texte einfach so runter hacke.

Aber Verbesserungsvorschlägen bin ich generell immer aufgeschlossen, das »über Haupt« werde ich gleich mal ändern, Danke.

Ansonsten: immer her mit der Kritik. ;-)

... link  

 
"irgendeine" hatte gestern etwas angeliefert, das tatsächlich 'nur so runtergehackt' war. Da habe ich das auch offen gesagt.
Es ist bei Dir aber deutlich zu spüren, daß das nicht der Fall ist, und daß Du Dir mit der Geschichte echte Mühe gemacht hast.
Ich habe Deine Geschichte gern gelesen, und es würde etwas fehlen, wenn sie nicht dabei wäre.

... link  

 
Danke. :-)
Mit dem Lob komme ich doch noch heil aus der Retschreibfehler-Affäre. ;-)

... link  


... comment
 
Wider erwarten ist mir doch eine kleine Geschichte durch den Kopf gegangen.

http://myblog.de/somlu/art/2385883

... link  

 
Danke. Dann sind´s schon derer vier, alle befürchtungen waren umsonst.

... link  

 
@ somlu
Der Sprachmotor läuft rund und verrät den erfahrenen, routinierten Schreiber.
Somlu zeigt, wie der Verzicht auf primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale – wenn man's richtig macht – nicht zu weniger, sondern zu mehr Erotik führt.

... link  

 
Stimmt. Dinge die ausserhalb der Augen des Betrachters liegen können viel anregender sein. In Somlus Geschichte bleibt die Fortsetzung der eigenen Fantasie überlassen.

... link  

 
Das kommt gewiss noch dazu.
Ich meinte aber, daß die Mango-Spielerei selbst eine hocherotische Angelegenheit ist, und als solche auch gekonnt dargestellt wurde.

... link  

 
Bestätigt! ;-)

... link  

 
Danke, ich freu mich über diesen Zuspruch. Da es doch das erste Stück erotischen Textes ist, den ich einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht habe.

... link  

 
runtergehackt.
jawoll!
und dann noch nichtmal die bestimmungen verinnerlicht.

besserung gelobigend.jedenfalls so 'ne art.

... link  


... comment
 
Eine hab ich noch...
...falls man auch zwei Geschichten einreichen darf:
http://www.rainerbartel.de/generic/feuermuschel.php

... link  

 
Jedenfalls ist auch die zweite gelungen.

... link  

 
Hey, Don, darf ich zwei einreichen oder nicht?

Die Konkurrenz wird immer besser, da muss man ja nachlegen.

;-)

... link  

 
Willst Du nicht noch ne dritte einreichen, meine zweite ist schon in der Pipe :-)

... link  

 
Nach etwas Überlegung würde ich sagen: Leider nein, sonst wird das zu kompliziert. Du kannst aber den bereits nominerten Text einmal wechseln.

... link  

 
Okay, das ist nachvollziehbar. dann würde ich für eine Auswechslung optieren...

Danke.

... link  

 
Ist wie gewünscht geschehen - bitte.

... link  


... comment
 
Muscatella
Andrea, ich bin tief beeindruckt von deiner Geschichte. Ich finde sie perfekt (und die anderen Texte, die ich auf deiner Seite gelesen habe auch).

Genug geschleimt - möge die Jury weise sein.

... link  

 
Da stimm ich dem Rainer zu.

... link  

 
ach hier wird ja schon kommentiert ... danke! danke! ruhig schleimen, ich hör das gern :)

... link  

 
Bei Dir traut sich wohl keiner, alle noch schockgefrostet vor Ehrfurcht :-)

... link  

 
Professionelle Erzählqualität bei Andrea, sehr schön.

... link  


... comment
 
Nun auch noch ne Geschichte von Moravagine
und zwar hier Brötchen, Schinken, Wasser -alles da!
auf
http://wissen.blogger.de/topics/Story/.

... link  

 
Da kommt man in diesem Moment aus der Eiseshälte und findet dann gleich sowas zum aufwärmen - prima! Danke.

... link  

 
Sehr schön! By the way - was bedeutet eigentlich der Name Moravagine - jemand mit mehr als einer Vagina *hüstel*?!

... link  

 
Ha...
google das mal. Nein, es ist eine Romanfigur von Blaise Cendrars. Ein Buch das ich jedem halbwegs abseitigen Menschen nur dringend ans Herz legen kann...

... link  

 
...und schon auf dem Weihnachtswunschzettel!

... link  


... comment
 
okok
Ich habe mich also auch noch bequemt, etwas zu schreiben. Ganz ohne Sex. http://luebue.blogspot.com/2005/12/wildlachs-und-riesling.html

... link  

 
ist drinne - virlen Dank :-)

... link  


... comment
 
MEIN BEITRAG "LOVE SURPRIME"
ist unter Logboch zu finden.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

... link  

 
Ist drin - und ich habe den Link im Kommentar richtig eingebaut.

... link  


... comment
 
Sorry,
ich schätze ich kann nur Porno. Vielleicht nimmst du es ja trotzdem.

... link  

 
hmmm. Der Link ist jetzt nicht wirklich toll für meine Googlereputation, aber er wird mir sicher viele Besucher bescheren :)

... link  

 
Der Fluch des Ruhms verbreitet sich oft über die Eingeweide und die Art,sie zu füllen :-)

... link  

 
Das soll PORNO sein? Na ja, das üben wir aber nochmal. Du liest jetzt als Strafarbeit Millers Opus Pistorum im Original, und zwar am Stück!

Ohne Ficken kein Porno. Vielleicht könnte ja eine fettige Entenkeule eine entsprechende Rolle spielen...

;-)

PS: Nette Story!

... link  

 
naja, es ist diese vollkommen neue Spielart: "Allegorischer Porno". ;-)

... und danke. Wobei sich beim Lesen deiner Story bei mir definitiv mehr ... naja ... geregt hat :-)

... link  


... comment
 
Teilnehmerpreis
Don, was hältst du davon, neben dem Jurypreis einen Teilnehmerpreis zu installieren? Stimmberechtigt sind nur Teilnehmer, die jedoch den eigenen Beitrag nicht bewerten dürfen.

Ich würde auch den Preis stiften; muss mal in meiner Bibliothek stöbern, ob da noch eine erotische Dublette zu finden ist.

Was meinen die anderen Teilnehmer?

PS: Ich habe meine persönlichen Top-3 jedenfalls beisammen.

... link  

 
Ich halte da gar nichts davon, das geht mit nur wieder ans Silber ;-)

... link  

 
Hrhm...
Taru besteht darauf. Also:

http://www.fictionpress.com/read.php?storyid=2068276

*geht sich Asche aufs Haupt streuen*

Naru

P.S. Teilnehmerpreise sind was Schönes!

... link  


... comment
 
Jetzt doch offiziell und vorne rum, weil's mir wurscht ist: Wettbewerbsbeitrag kaltmamsell.
http://www.vorspeisenplatte.de/speisen/2005/12/mogliche-themaverfehlung.htm

... link  


... comment
 
Unser Spiel
Hier meine Geschichte. E-Mail-Adresse sollte jetzt auch stimmen.

... link  

 
Je später der Termin, desto erotischer die Geschichten !:-)

... link  

 
Barocktee
Hier mein Beitrag.

... link  


... comment
 
Besäße ich bisschen Talent, lieferte ich auch einen Beitrag ab. Der Preis ist tatsächlich einmalig und ganz schon verlockend.
Wie dem auch sei, dafür werde ich nachher rumnörgeln und über den Gewinner herziehen;-).

... link  

 
Kann sein, dass ich irgendwann auch einen Preis für eine Geschichte der Niedertracht auslobe.

... link  


... comment
 
Zur Sicherheit
...trotz Email: Hier ist meine Story.

:-)

... link  


... comment
 
Bewerbung
Werter Herr Alphonso,

anbei übermittle ich Ihnen (gerade noch fristgerecht) meine Tischgeschichte zur Ansicht und gefälligen Verlinkung.

Hochachtungsvoll,

Aschantinuss

... link  

 
Prima! Das läuft ja wie geschmiert heute - wird gleich eingetragen.

... link  

 
auf den letzten drücker
kommt die lu noch rein, und bringt eine geschichte mit.

mit gezuckerten grüßen !

... link  

 
So, ich glaub ich hab jetzt alle.

... link  

 
Könnte Naru wählen, würde sie für die letzten drei stimmen. Schöne Auf-den-letzten-Drücker-Favoriten.

... link  

 
Einer fehlt noch - ist zwar per mail schon da, muss aber noch eingestellt werden. Und ansonsten sind die Wege der Jury unergründlich.

... link  


... comment