Endlich! Die Weltrevolution ist da!

Ministerium für Wahrheit
Stalin Alley 1
Washington D.C.
Zur sofortigen Verbreitung!

Genossen!

Soeben hat der grosse Volkskongress der Union der Sozialistischen Staaten Amerikas UdSSA die erfolgreiche Fortführung des Goldenen Zeitalters und die sofortige Beendigung der durch asoziale Volksschädliche verursachten Kreditkrise, die es in Wirklichkeit nicht gibt, beschlossen. In Zusammenarbeit mit Gross Sowiet Britannien erlässt unser geliebter Führer George W. Breschnjewskush zur Wahrung unserer historischen Mission für die Weltgesundung folgende Befehle zur sofortigen Umsetzungen durch die Kader:

Jede Form von Aktienverkäufen volkseigener Banken der Wallstreet wird verboten, denn die Banken sind gesund und sicher!

Jede Form von Aktienverkäufen volkseigener Banken der Londoner City wird verboten, denn die Banken sind gesund und sicher!

Unsere gesunden und sicheren Banken sind so sicher, dass wir ihnen zu unser aller Wohl viele Milliarden geben werden, die sie sicher verwalten!

Volksschädlinge, die bisher verkauft haben, werden zum Wohle der Volksgesundheit von den Freunden des Volkes ihrer geerechten Strafe zugeführt!

Genosse Charles Berja Schumer wird mit der Schaffung einer Behörde für Verstaatlichung, Kollektivierung und unbegrenzten Wohlstand beauftragt!

Die freie, demokratische Marktwirtschaft des Volkes hat nach der Verkündung der Beschlüsse durch die freie Presse der UdSSA einen Kurssprung von mindestens 4% Punkten innerhalb einer Stunde zu produzieren, und schädliche andersdenkende Blogger zu ignorieren sowie ihre Tätigkeit dem Ministerium für Wahrheit zu melden!

Alles ist in Ordnung! Es gibt keine Krise! Demokratie Schtonk! Liberty Schtonk! Free Sprecken Schtonk! Die Wallstreet hat immer recht!

Donnerstag, 18. September 2008, 22:37, von donalphons | |comment

 
DOW plus 400

... link  

 
Danke, Genosse Avantgarde! Du musst nicht in den Gulag!

... link  

 
Мы работаем над новым проектом рука об руку и уже достигли хороших результатов

... link  

 
Wenn das keine geplante, konzertierte Aktion zur Vermeidung des Endsiegs des kapitalismus war, dann gibt es keine geplanten Aktionen. Aber der Endsieg wird kommen.

... link  

 
Gnihihi
The California Public Employees' Retirement System and the New York State Common Retirement Fund decided to stop lending shares for short sales, after a similar move by the California State Teachers' Retirement System.

Quelle: http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601087&sid=aQeCrgaixw1E&refer=home

... link  

 
was stehtn da? mein kyrillisch ist etwas eingerostet, und soweit ich das entziffern kann wird das wohl eher russisch als serbokroatisch sein.

... link  

 
wir haben gemeinsam am neuen projekt gearbeitet und haben schon gute ergebnisse erhalten...
oder so ähnlich.

... link  

 
Gratulation

... link  

 
Wie, calpers hat vorher Aktien für short sales ausgeliehen ?
Pfui !

... link  

 
Ja ja,
lacht nur, Kleinbürger. Believe me:

Wer jetzt kein Kapitalist ist, wird keiner mehr.
Wer noch kein Haus hat, wird weiter Mieter bleiben,
wird wachen, lesen, und an die Stadtsparkasse schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die –
Blätter treiben.


Herr: es ist Zeit. Die Chancen war´n sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Businesspläne,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Transaktionen voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei Stunden, Tage,
dräng sie zur Vollendung hin und jage
wenigstens noch etwas Süße
in dieses defaultierte Schwein.

So schaut´s nämlich auch aus.
Durch die konservative Brille

... link  

 
Dass wir in der grössten Wertvernichtung der Neuzeit sind, steht ausser Frage. Und dass jenseits der physikalischen Werte die grösste Umverteilung stattfindet, ist auch ziemlich offensichtlich. Aber Mieter bleiben? ich wäre mir da nicht so sicher. Dazu kommen demnächst zu viele Immobilien auf den Markt, die keine institutionellen Käufer finden werden. Da ist der Privatkäufer eine bessere Adresse (wenn die Währung halten sollte, was sie nur tut, weil die Briten so blöd waren und beim Pfund geblieben sind).

... link  

 
Na klar
"Mieter bleiben," was denn sonst. Sollen in Zukunft, wenn also diese "Krise" der Finanzindustrie bewältigt sein wird und nach allen Regeln der freiheitlich-demokratischen Kunst bei den Nichteigentümern ankommt, die Mittellosen an die Luft gesetzt werden? Leben wir in New Orleans? Oder in Afrika? Selbstverständlich werden die kommenden Mindestlöhne noch für die Mieten reichen. Sogar ihre Not-Kindergärten werden finanziert werden, damit sie wieder in die Arbeit gehen, für lau zwar, aber immerhin. Was wäre denn die Alternative? Das untere Drittel wieder in Uniformen stecken und in Kasernen schicken? Dafür fehlt der Frau Merkel und dem Herrn Steinmeier doch der richtige Krieg.
Und siehe oben: Konservative Brille. Was die Leute nach Lage der Dinge vernünftigerweise machen können ist eine völlig andere Geschichte. Der thread hier ist ja sozusagen auch "nur" Teil des Problems.

Das Posting war übrigens nicht schlecht. Witzig. Muss man auch mal sagen.

... link  

 
Vermieten ist ein sehr symbiotisches Geschäft, wenn man es nicht auf der Ebene der grossen Gesellschaften betreibt. Und in Deutschland ist die grosse Mehrheit der Vermieter eigentlich ganz locker - im Vergleich zu anderen Ländern, USA beispielsweise. Dennoch wird es eine Verkaufswelle ungeahnten Ausmasses geben, weil die entsprechenden Fonds Geld brauchen werden.

Ich bin für Deutschland recht zuversichtlich. Es wird oft gesagt, dass die Krise zuerst dort aufhöre, wo sie begann, aber das ist falsch. Diese Krise begünstigt diejenigen, die so wenig Gift wie möglich abbekommen IKB und BayernLB waren unschöne Ausrutscher, aber im grossen Bild wird das hier schon werden - wenn man nicht bei einer Bank arbeitet.

... link  

 
Komischerweise finde ich den Kern der "subprime"-Krise noch nicht einmal so gravierend. Dort, wo Immobilien per Kredit finanziert wurde, ist ja nicht - wie bei Optionen jeglicher Art - mit dem vollen Ausfall zu rechnen.

Nach erfolgreicher "Verwertung", und sei es durch foreclosures, kommt ja wieder der eine oder andere Cent rein. Seit Beginn des letzten Jahres ist aus dem Anbieter-, ein Käufermarkt geworden ist und seitdem entsteht eine nicht unerkleckliche "Konsumenten-Rente".
Ein Fall der Immobilienpreise in München um 20% fände der eine oder andere sicherlich apart. ;-)

Das Haupt-Problem ist wohl, daß der US-Konsum auf dem (Buch-)Wert von Immobilien und Aktien beruht und hier unschöne Nachfrageeinbrüche auftreten werden.

In Deutschland ist es viel besser. Hier hängt die Altersvorsorge nur von Rentenversicherungsbeiträge und Zuschüssen des Bundes- haushaltes ab ... und da die neue Bildungsoffensive, die endlich mehr Geld in die Taschen von hungernden Lehrer und Sozialpädagogen spült, nur noch nach vorne geht, habe ich überhaupt keine Bedenken. :-)

... link  


... comment
 
postfordismus 2.0 - die tun was!

... link  

 
alles das war seit jahren abzusehen. ich verstehe überhaupt nicht, wie man darüber überrascht sein kann. ich bin müde. gute nacht.

... link  

 
ich bin immer überrascht, wenn ich auch nur ansatzweise anfange mich mit derlei narreteien zu beschäftigen. es hört sich alles nach dem börsenspiel der sparkasse aus der mittelstufe an - ein amüsanter zeitvertreib ohne eigenes geld, leider ist es anscheinend jetzt doch wohl echt.

... link  

 
"börsenspiel der sparkasse aus der mittelstufe" ist ein gutes Stichwort - auch so ein frustrierter, abgefuckter Lehrer kann man ganz schnell ganz viel verlieren, wenn er es blöd anstellt. Und dazu muss er nicht mal an der Spielbörse zocken.

... link  

 
Leerer & Börse
A long, long time ago, nach einer guten Platzierung durch viel Glück beim Börsenspiel der Sparkasse am Schömnasium fragte mich hinterher allen Ernstes ein Oberstudienrat nach Aktientipps...er hätte da auch so Optionen, würde das aber nicht ganz verstehen, sein Bankberater hätte ihm das geraten. Was denn da meine Meinung zu wäre...
Ich hab damals Kuhaugen bekommen (und kein Wort dazu gesagt)...

... link  

 
ja, und genau so - stelle ich mir vor - funktioniert es im großen stil auch.
(wir wären damals mit einer dubiosen "sunshine mining" -ag fast ganz fies vor die wand gefahren - wenn wir die allianz-aktien nicht gehabt hätten...prust!)

... link  

 
Ich war zu links, um daran Interesse zu haben. Überhaupt Wirtschaft - wenn es irgendwas gibt, von dem ich noch weniger Ahnung habe als Journalismus, dann ist es Wirtschaft.

... link  


... comment
 
Die Wallstreet, die Wallstreet hat immer Recht!
Shareholder, es bleibe dabei;
Denn wer kämpft für das Geld,
Der hat immer Geld.
Gegen Wahrheit und Mitmenschlichkeit.
Wer die Wirtschaft beleidigt,
Ist dumm oder arm.
Wer die Bonzen verteidigt,
Hat immer recht.
So, aus Smith'schen Geist,
Wächst, von Bush geschweißt,
Die wallende wogende Wallstreet!

... link  

 
Товарищи! В Хайекism-ленинизма и государственные банки являются идентичными. Наша победа навсегда!

Genossen! Im Leninismus-Hayekismus sind Banken und Staat identisch. Unser Sieg wird ewig sein!

... link  

 
Рыбак рыбака видит издалека

... link  

 
Manchmal frage ich mich ja, wie schnell man den Sozialismus neu starten könnte, mit allem Drum und Dran - besonders im Gaza in den Ostgebieten.

... link  


... comment
 
http://dariosalvelli.tumblr.com/post/49971278
;)

... link  

 
Das habt Ihr doch immer gewollt, seit Ihr in Eurer Adoleszenz den entsprechenden James Bond gesehen ...

... einmal von Genossin Major Ludmilla Stepanova richtig gefoltert werden. Palin weckt Eure tiefsten Gefühle.

Und außerdem: George hat alles im Griff !

... link  


... comment
 
Ezellent
geschrieben, ( warum fällt mir sowas nie ein ) aber ich darf hiermit die absolut authentischen Information verbreiten , das Du leider einer Desinformation der Illuminaten aufgesessen bist, die damit Ihre Weltherrschaft festigen wollen.

DENN :
Osama bin Laden ist an der Weltwirtschaftskrise schuld.

Und hier ist der Beweis :
http://www.roughlydrafted.com/2008/09/18/osama-bin-ladens-dream-of-us-economic-collapse/

Have fun
Otaku

... link  

 
best
...post ever!
Werter Don, bin hier schon ne ganze weile am rumlurken, very much amused & well informed by you, sitze in sicherer entfernung, um mir dieses ganze absurde schlamassel anzuschauen und: besser als in diesem post kann man das gar nicht zusammenfassen, was hier abgeht. Habe diesen historischen moment also endlich als gelegenheit genutzt, mich hier als co-mentierer zu registrieren und meinen herzlichen Dank und Glückwunsch für hervorragende blog-arbeit zu übermitteln. Werde Sie dem Weltrevolutionsrat für eine leitende Position im Ministerium für Wahrheit wärmstens empfehlen! respects auch an die co-co-mentierer, die qualität des diskurses lässt hier (nichts) zu wünschen übrig. Ihr stets ergebenster
mza

... link  

 
Oh, ich habe zu danken.

... link  


... comment
 
Treuhand 2.0
Bald blühen auch in Amerika die Landschaften wieder. Zuvor muß noch der Dollar gegen den Euro abgewickelt werden. Pro Person werden USD 5000 1:1,5 in EUR getauscht, der Rest 1:5.

... link  

 
Die Treuhand kommt erst, wenn der letzte Versuch gescheitert ist. Wer wird sie stellen? China? Quatar? Oder doch Venezuela?

... link  


... comment
 
Kanntest Du den Bailouts alles Bailouts schon?
http://egghat.blogspot.com/2008/09/jetzt-kommt-der-bailouts-aller-bailouts.html

Jetzt geht es um 1 Billionen Dollar Rettungspakt. Einfach den Banken den ganzen Schrott abkaufen.

Herrlicher Artikel btw.

... link  

 
Wollt Ihr den totalen Bailout?
Langsam bekomme ich es mit der Angst zu tun - was hier im Blog geschrieben und kommentiert wird, trifft ein. Bush kündigt den totalen Bailout an. Die Börsen schießen nach oben.

Das Wahrheitsministerium vermeldet derweil:
Großer Jubel überall - die Krise ist vorbei.
Das Ministerium für tiefere Erklärung ergänzt mit einer Anmerkung unseres lieben Führers:
I call my philosophy and approach compassionate conservatism. It is compassionate to actively help our (...)
...banks and business friends.

Genossen! Alle Macht dem Leninismus-Hayekismus!

(Ich glaube, man nennt es Schlussspiel-Effekt: In seinen letzten Amtsmonaten zwingt Bush der amerikanischen Gesellschaft einfach mal 1500 Milliarden Extra-Schulden auf - und haut damit seine Businessfreunde raus.)

... link  

 
1500 bisher. Keiner weiss, was noch folgen wird. Zur Stützung der Geldmarktfonds - 3,4 Billionen - werden nur 50 Milliarden als Sicherungsmassnahme bereitgestellt. Und Sicherheiten darf man in Autokrediten geben...

... link  

 
Suhle2.0
Und an den Börsen suhlen sie sich schon wieder, wie die Schweine in Dreck! Es geht aufwärts! Mit dem Bailout wird die Blase nur noch weiter aufgeblasen.

... link  

 
USA: Der kranke Mann der freien Welt
@ whamburg

In ihrer unendlichen ökonomischen Weisheit ist man bei Bush & Co zum Schluss gekommen, erstens, dass aus der Blase bitteschön keine weitere Luft entweichen dürfe, zweitens, (diesmal als politisches Kalkül), dass die Krise schlecht für das Wahlergebnis der Republikaner sein könnte.

Da bevorzugt man halt das Börsen-Strohfeuer des totalen Bailouts.

@ Don

Janun - hinter den bisherigen 1.500 Milliarden stehen (immerhin) zu einem gewissen Teil (mind. 60-70 Prozent) echte ökonomische Werte, z.B. Holzhäuser in sterbenden Städten, aber eben auch werthaltige Immobilien. Auch bei AIG wird noch was übrig bleiben. Insofern sind da noch keine 1.500 Milliarden endgültig verbrannt. Ich schätze eher 500. Der in Kürze aufgelegte Rettungsfond der Big-Business-Bush-Administration hingegen kauft ja konstruktionsbedingt nur Junk auf. Das wird teurer - ich schätze, da kommen (wenn noch ein paar Finanz-Katastrophen nachrutschen) rund 1.000 Milliarden dazu (verschuldungswirksam für das Staatsdefizit).

Kriegspolitik. Hochrüstung. Energiepolitik. Und jetzt der totale Bailout:

Genosse Bush hat es in seiner Amtzeit also tatsächlich geschafft, die Vereinigten Staaten ökonomisch so gut wie hinzurichten.

Die USA und ihre Bürger werden noch viele Jahre daran zu knapsen haben. Nach dem Finanzcrash und dem totalen Bailout wird eine über viele Jahre andauernde ökonomische Dauerkrise der USA folgen.

USA: Der kranke Mann der freien Welt.

... link  

 
Solche Werte muss man auch im Kommunismus erst mal realisieren. Und alle Erfahrungen, die man mit Hausphantasien hat, besagen, dass es über Jahre keine Erholung gibt. Der Berliner Markt hat bislang seit über 10 Jahren nicht mehr richtig angezogen. Und was in dieser Lage Geschäftsimmobilien wert sein sollen, nun - ich sehe da einfach keinen Ausweg.

... link  

 
sorry, aber der amerikanische markt ist nicht nur mit 500 mrd., sondern komplett verbrannt. und zwar einfach deswegen, weil keine bank mehr damit investieren wollen wird. von den konsumentenkrediten will ich gar nicht erst reden. das _alles_ ist komplett pleite. außer der kfw oder ähnlichen doofen wird niemand mehr geld geben.

wenn der staat marode kredite deckt: das ist der zeitpunkt, an dem eine auf wertsteigerung angelegte wirtschaft nicht mehr funktioniert!

fullstop. geld alleine wird nicht mehr zählen. andere assets, ja, vielleicht. alles zweifelhaft, zurzeit.

à propos kfw: müsste nicht koch jetzt spätestens zurücktreten? das ist etwas, was ich in der aktuellen nationalen diskussion vermisse. hallo?!

... link  


... comment