Premium Journalisten Content

Neben all den anderen schönen, wichtigen und guten Dingen der gestrigen Meienpreisverleihung gab es mit dem Buffet natürlich auch das entscheichende Core Asset für die Journaille. Die passenden Wörter für die geschätzten Kollegen sind "Häppchen-Journalist" und "Buffet-Journalist"; beides vom Aussterben bedrohte Gettungen. Und das, obwohl sie in der New Economy sehr nützlich beim Grossschreiben der ganzen Blase waren. Die paar Euro für ein Buffet waren sicher gut investiertes Geld, und würde man heute wieder 50 Euro für die Verpflegung eines Schreiberlings ausgeben, würde so mancher hungrige Freiberufler sich wieder unwiedersprochen als CEO einer bedeutenden PR-Company ausgeben können. Aber, wie es heute nun mal so ist, liegt diesen Knilchen der eigene Bierwanst näher als das Gedärm der Journaille.

Man kann sagem, dass sich das Pack gegenseitig aushungert: kein Essen hier, keine gute Meldung da. So wird das nichts mit dem Restart der New Economy, meine Lieben. Zumal, wenn es doch was guibt, man sich aber mit anderen um das Essen prügeln muss, dann ist das auch nicht wirklich gut für die Laune. Bei einem Blog-Business-Event in der Munich ASrea, hört man, gab es noch nicht mal Kaffee. Verheerend. Und dabei ist es doch so leicht - so sah das Buffet gestern Nacht um ein Uhr aus, als die Meuten in zwei Fresszügen darüber her gefallen waren. Immer noch was da.



Die Stimmung war gut. Die Leite waren nett. Manche trugen sogar wieder T-Shirts mit dem Namen ihrer Multimedia-Firma auf der Bühne. Wie Jambas, aber viel besser. Es gab sehr schöne Schlüsselbeine zu bewundern, die Orga war so um die 20 und knackig, wie man als Journalist die Orga eben mag, die einen umwuselt und betreut, die Stimmung war prächtig, und viele junge Dinger liessen ihre Digicams schnurren. Es war richtig gut. Party like it´s 1999 - damals bekam ich diesen Preis.

Ein gelungener Abend dank des Buffets und der Getränkegutscheine ohne Limit. So macht man das, ihr Startup-Krepierer. Am Rande: Meine Laudatio habe ich übrigens in 3 Minuten Pitch Bitch Quickie Zeit runtergerattert. Einmal gelernt, nir wieder vergessen.

Samstag, 12. März 2005, 19:18, von donalphons | |comment