Steilvorlage für Morgen beim Spiegel

Das hier. Eine Spiegeltochter druckt den Aufsatz eines Professors über ein Projekt einer Firma (Singapore Airlines) ab, für die er laut Aussage seiner eigenen Seite als Berater angegeben ist (ohne dass das jenseits der unkritischen Schleimerei Berichterstattung klar werden würde).

Das Problem lag schon bei der englischen Ausgabe vor, die den Artikel ebenso enthalten hat - aber das ist keine Entschuldigung.

[UPDATE:] Ganz nebenbei enthält der Artikel noch eine grenzwertige Behaupung, Zitat:

"Stellen Sie sich eine Fluggesellschaft vor, bei der Passagiere [...] in weniger als 60 Sekunden mühelos Check-in, Zoll, Sicherheitskontrolle und Boarding passieren können [...] Singapore Airlines (SIA) und der Changi Airport arbeiten an einem solchen System [..] Im November 2004 begannen SIA und der Airport mit 9000 Vielfliegern einen sechsmonatigen Pilottest ihres Angebots "Fully Automated Seamless Travel".

Aha. Nur zu doof, dass es so einfach wohl doch nicht ist, laut Betreiber:

While the normal process may take between 8 and 15 minutes, the FAST traveller will be cleared in less than 2 minutes at the dedicated FAST lane.

Stellen Sie sich vor, sie werden in der Performance eines Systems um 100% angelogen... und wie liest sich das dann? So:

Die Möglichkeiten der Biometrie [...] werden unserer Meinung nach weniger durch Technologie, gesetzliche Vorschriften oder die öffentliche Akzeptanz begrenzt als durch mangelnde Fantasie.

Zum Glück gibt´s ja noch das Manager Magazin.

Freitag, 18. März 2005, 12:55, von donalphons | |comment

 
(übrigens war der Spiegel laut IP gerade hier. Hi!)

... link  


... comment
 
Interessante These:
"Bahnbrechend ist der Einsatz biometrischer Geräte jedoch im Marketing, um das Kauferlebnis der Kunden zu verbessern."

Den Datenschutz haben wir ja schon zu Grabe getragen, als wir uns in jedes erdenkliche Rabattsystem eingetragen haben. Bald schieben wir auch die Einkaufswagen mit RFID-gekennzeichneten Artikeln vor uns her. Gern lassen wir uns mal ganz tief in die Augen schauen und so richtig schön scannen.
Geht's noch? Hat der Autor eventuell einen Augenblick darüber nachgedacht, dass man damit auch Kunden *abschrecken* könnte?

... link  

 
Der Autor hat führend mit der Firma Exel zu tun (Director des Exel Global Business Excellence Program), für die das der grosse Bringer und Cost Cutter werden dürfte. Genauer, Exel betreibt an besagtem Flughafen den Airport Logistics Park. Steht natürlich auch nicht im Artikel. Wozu auch. Hauptsache Qualität.

... link  

 
Und den anderen Typen nehme ich mir jetzt nicht mehr vor, sonst kommt da noch mehr, und ich will da morgen locker und entspannt auflaufen. Nettes Gespräch machen. WEigentlich hatte ich sogar schon ein kleines Bild/Focus-Dossier als Willkommens-Geschenk. Naja.

Mensch, managermagazin, das ist echt unter aller Sau.

... link  

 
Nein, ist es nicht.
Das ist nicht unter aller Sau, sondern genau unter der Sau, die man selber durchs Dorf treibt, die Sau "technologische Innovation in Hightech-Nischen ist das Big Issue und schafft Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze", jene Sau, die uns schon den Neuen Markt und den Dotcom-Hype geferkelt hat und deren Schweinetreiber, ach was, Schweinepriester MM, WiWo, Brand1, FTD usw. sind. Qualitätsjournalisten, ja?

... link  

 
Ja, aber an meiner Wand hängt immer noch die Saufeder, and I´m going to use it.

... link  

 
I would prefer a proxy.
1. 18 März 15:11 Deutsche Telekom AG, Deutschland
2. 18 März 15:11 Spiegel GmbH & Co. KG, Hamburg, Deutschland
3. 18 März 15:11 NetCologne, Köln, Deutschland
4. 18 März 15:12 Spiegel GmbH & Co. KG, Hamburg, Deutschland
5. 18 März 15:12 T-Online International AG, Deutschland
6. 18 März 15:13 Deutsche Telekom AG, Deutschland
7. 18 März 15:13 Deutsche Telekom AG, Deutschland
8. 18 März 15:15 T-Online International AG, Deutschland
9. 18 März 15:15 Deutsche Telekom AG, Deutschland
10. 18 März 15:15 Spiegel GmbH & Co. KG, Hamburg, Deutschland

... link  

 
Man sollte dem SPIEGEL-Verlag ein Seminar
zum Thema Blogbeobachtung empfehlen. Über potentielle Referenten wird in den Kommentaren dieses Blogs abgestimmt :-)
PS: Welchen Browser verwendet man denn beim SPIEGEL?

... link  

 
Das Schlimme ist doch: Es dauert nur ein paar Google-Abfragen, und man weiss. Wenn man wissen möchte. Will man aber vielleicht gar nicht, schliesslich hat die SIA ein grosses Werbebudget und ist gerade bei Geschäftskunden stark.

... link  

 
Ach so, und mit 2 Stunden waren sie relativ schnell. Aber nochmal: Es ist das Manager Magazin bzw der Harvard Business Manager. Wenn man letzteren liest, dann kann man solche Geschichten oft still vorraussetzen; Professoren berichten dann gerne mal aus ihren Kooperationen mit Unternehmen. Aber so, online, ist das schon etwas schräg.

... link  


... comment