Danke, Gerhard und Joschka

für die letzten 7 Jahre Rot-Grün ohne Kohl und seine Kamarilla.



Allein dem Stoiber sein Gesicht, als er nach der Bundestagswahl in München ankam, war es wert. Und wer wählt schon sowas ABSURD HÄSSLICHES wie DIESE Frau?

Montag, 23. Mai 2005, 07:08, von donalphons | |comment

 
Geht es um Gesichter?
Ich dachte eigentlich, in der Auseinandersetzung der beiden Lager sollte es um Inhalte gehen. Es gibt in der Politik eine Menge Leute, die nun nicht gerade dem klassischen Schönheitsideal entsprechen. Aber willst Du lieber von Models regiert werden? Kannst Du auf Anhieb einen Politiker oder eine Politikerin mit den beiden Eigenschaften "kompetent" und "gutaussehend" nennen?

... link  

 
... schwierige Frage, mir faellt allerdings SOFORT eine Politikerin mit den Attributen inkompetent und haesslich ein!

(Und dann auch noch von driebn ... puhhh)

... link  

 
Sefanolix, bitte, vergegenwärtige Dir das Gesicht mal bitte 1 Minute, 60 Sekunden ohne Unterbrechung. Das kann man doch nicht ernsthaft wollen, ich mein, hallo, weisst Du, wieviele unschuldige Fernseher da draufgehe, sollte die...?

... link  

 
In der Tat, man sollte die besagte Dame doch am besten in ihre eigenen Traenensaecke einnaehen und am Gelben Sack Tag vor die Tuer stellen - optisch wird das ganze ein Desaster, soviel ist sicher fuer die naechsten Jahre. (Ueber Inhalte mag ich gar nicht nachdenken ....)

... link  

 
So im Vergleich gesehen war Maggie Thatcher echt eine elegante Schönheit, und Barbara Stamm eine grandiose Frau.

... link  

 
Maggie Thatcher zählt nicht. Man sagte ihr damals nach, sie sei der einzige richtige Mann im Kabinett gewesen ;-)
Ich vermute, dass wir uns eine Weile mit Frau Merkel abfinden werden müssen. Und später werden die Leute dann vielleicht den Herrn Wulff wählen (der sieht zwar besser aus, aber niemand kann so recht sagen, wofür er steht). Ist Euch das lieber?
Und realistisch betrachtet sind die Führungskräfte von Rot/Grün ja nicht ganz unbeteiligt daran, dass Frau Merkel jetzt bald als Kandidatin ausgerufen wird und wahrscheinlich Kanzlerin wird.

... link  

 
Ganz gleich wer da vorne ist, letztlich weren die alle ausgeKocht und eingestoibert, das sind doch die eigentlichen Strippenzieher.

Ob die merkel in Bayern zieht, wage ich massiv zu bezweifeln. Die CSU hatte dort das letzte Mal ein Traumergebnis, diesmal wird das nicht so sein, von wegen dem Glauben vieler bayern, die HÄSSLICHE hätte das blonde Fallbeil gemeuchelt.

... link  

 
Diesen (angenommenen) Glauben der Bayern halte ich für etwas naiv. Stoiber ist in den liberaleren und aufgeklärteren Regionen der Bundesrepublik gescheitert. Würden die Bayern denn eine echte Maggie Thatcher wählen? Oder würden sie nicht letztlich bei jeder Frau den Daumen senken?

... link  


... comment
 
?
zum Bild: Rehberge oder Schillerpark?
zum unsichtbaren Bild:
Ist doch eigentlich so logisch wie tragisch dass in unsicheren Zeiten eine Rückbesinnung auf die konservativen Werte kommt. Logisch weil alte, bekannte Rezepte Sicherheit vermitteln.
Tragisch wirds, da die neuen Zeiten so wenig Neigung zeigen den alten Rezepten folgen zu wollen.
Die Komödie war schon schön und dann noch mit Zugabe "Fischer vor dem Untersuchungsausschuß"
Das Personal für die kommende Tragödie ist schon passend gecastet

... link  

 
Potsdam Heiligen See.

Das personal für die Tragödie bekommt auf dem Weg zuur Bühne hoffentlich noch ein paar Sandsäcke von oben ab.

... link  

 
Was kommen wird, geht dann wahrscheinlich Richtung Thatcherism (dann aber bitteschön auch mit einem Äquivalent zum Poll Tax Riot), fest steht: Es wird schlimmer als unter Kohl. Viel schlimmer. Eine Schwalbe macht aber noch keinen Frühling, und eine angekündigte Neuwahl ist ja noch nicht entschieden. Für die SPD bedeutete es angesichts des von ihrer Führung betriebenen Ausverkaufs ihrer Positionen möglicherweise eine Notbremse. So wie in den Achtziger Jahren Felipe Gonzalez mit einer angebotsorientierten, neoliberalen Politik die spanischen Sozialisten ruinierte und es lange Jahre konservativer Fehler bedurfte (zuletzt die ETA-Hetze nach den El Qaeda-Anschlägen auf die Madrider Züge), bis Zapatero die Sozialisten wieder an die Macht brachte, so hat Schröder mit Hartz IV das Vertrauen verspielt. Aber es zeugt von deutscher Michelhaftigkeit, wenn die Leute dann ausgerechnet diejenigen wählen, die alles viel schlimmer machen würden.

... link  

 
und ich hab schon gestutz, wo ich das Schild übersehen habe :-)

... link  

 
Ich komme aus Bayern. Die werden aus Deutschland ein Bayern III. Klasse machen. Und dann wird es kein Spass sein, hier zu sein. Zum Glück arbeite ich für krisensichere Ausländer, und bin Gewinner der dann folgenden Umverteilung - aber eigentlich sollte jetzt jeder, der vermögensmässig nicht zu den Top-20% dieses Landes gehört, anfangen zu kämpfen. Sonst wird das bitter. Wir werden uns dann alle nochmal den Kohl rurückwünschen.

Diese verdammten Nazisteigbügelhalternachfolgeparteien, zum Kotzen...

... link  

 
Ja es wird furchtbar ... nach Belgien sind es nur 10 Minuten, der Koffer steht gepackt im Schrank, wenn es Nachts klingelt werde ich den Hinterausgang benutzen.

... link  

 
Es gibt aber im Osten etliche Regionen, für die es ein ziemlicher Aufstieg wäre, zu einem "Bayern III. Klasse" zu werden...

... link  

 
Ich nehme die Schweiz, und von dort aus frage ich meine Grosstante, ob sie für mich was über ihre alten britischen Freunde von vor 45 machen kann.

Wo geht´s bitte zum Royal Air Force Fighter Command?

... link  

 
@oberlehrer: bitteschoen, dann nehmt Ihr die Seppels - reicht ja wenn Madame im MDR Sendezeit verschandelt.

... link  

 
@Che: Welche Alternativen hätte die rot/grüne Regierung denn seit 1998 gehabt, um die gestrige Niederlage und damit den Aufstieg der Frau Merkel zu verhindern? Wenn die Wähler das schwarz/gelbe Personal in NRW (und dazu Frau Merkel) vor Augen haben und die rot/grüne Regierung trotzdem abwählen, dann muss ja wohl einiges falsch gelaufen sein. Und ich denke nicht, dass das an Hartz-IV liegt. Denn die Leute haben ja gerade die Parteien gewählt, die im Zweifel ein eher härteres Hartz-Paket gepackt hätten.

... link  

 
Ahhhhh - jetzt weiss ich, wer optisch vergleichbar ist - Madame Mim! Schnell, einen Virus!

... link  

 
Öh...
...also Rolf...Dein Satz "Ist doch eigentlich so logisch wie tragisch dass in unsicheren Zeiten eine Rückbesinnung auf die konservativen Werte kommt." kann ich so nicht teilen. Hatten vor einiger Zeit Konservative noch "Werte", haben die Neoliberale gar keine. Und das wird Folgen haben. Der Deutsche ist nun mal Masochist und unter GuidoAngela dürfen wir uns freuen auf einen allgemeinen Kahlschlag, der die Wirtschaft noch mehr runterbringen wird, als Schröder es je vermocht hätte. Der Katzenjammer 2006 wird groß sein. Das Szenario: die Bundeswehr Seite an Seite mit Bush im Iran einmarschiert - Analog den USA (und in Ansätzen Thatcher) werden 25% der Bevölkerung aus dem Wirtschaftsleben ausgegrenzt - anstatt Forschung in erneuerbare Energien zu betreiebn und darin Weltführend zu sein, wird zurück zur Atomenergie gerudert, die Steinkohle abgeschafft - statt 5 Millionen Arbeitslose werden es dann 6,5 sein - die NPD wird sich mächtig freuen - Zuhälter dürfen sich freuen, denn es ist ja alles Sozial, was Arbeit schafft - usw. usw.

... link  

 
Ich glaube kaum, dass das, was da droht, Ähnlichkeit mit irgendeiner Art von Faschismus haben wird - eher eine Mischung aus Manchesterliberalismus und Brüningschem Notverordnungsregime. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auf drei Wochen und Krankengeld auf drei Monate gekürzt, Steuern nach der Merz´schen Bierdeckelformel, AlG II unter den Bedingungen der bisherigen Sozialhilfe (also auch mit ständigen Kontrollen, möglicher zwangsweiser Einweisung in eine Sozialwohnung etc.), Zwangsarbeit für Langzeitarbeitslose (was werden die Städte sauber werden, jeden Tag von ganzen Besenkolonnen handgewienert), viele neue, privat betriebene Abschiebeknäste, jede Woche ein bei der Abschiebung getöteter Asylbewerber, Gummigeschosse beim BGS und die fortschreitende Privatisierung aller möglichen hoheitlichen Aufgaben. Das etwa wären die Konturen...

... link  

 
he, che, das skizzierte IST Faschismus. Faschismus 2.0 in der Economic Light Edition, aber Faschismus.

... link  

 
Sachte, sachte - das Wort Faschismus sollte man nicht so schnell verbrauchen. Ich glaube auch nicht das die CDU mit dem Versprechen Asylbewerber zu toeten in den Wahlkampf zieht ... da ist ja immer noch hihihihi Guido mit dem vegetativen Teil seines Liberalismus davor. Ich glaube eher das Ganze wird sehr - sagen wir mal - PELZIG. Ja pelzig ist das richtige Wort. So Schluss muss los zur Apotheke eine Krankenhauspackung "Frauengold" fuer meine Liebste holen, das wird in Zukunft wieder viel gebraucht werden ...

... link  

 
Wenn man das Wort in seiner italienischen Grundbedeutung nimmt, und deren frühe Folgen, wo ist da der grosse Unterschied? Zumal, wenn man sich mal das machtanspruchsgerede der Typen anhört, und sieht, wie sich die medien in sachen Fischer/Ukraine selbst (sorry für das Wort) gleichggeschaltet haben? Und für alles weitere gibt es noch genügend andere Begriffe aus dem Drecksloch 20. Jahrhundert, aus dem die CDFU/CSU/FDP stammen. Der Feind ist rechts., und seine inneren Grenzen sind fliessend.

... link  

 
@stefanolix: Die Alternativen beginnen schon mit der künstlichen Verteuerung des Benzinpreises, die keinen Rückgang der PKW-Benutzung, aber eine Minderung der Kaufkraft und damit der Binnennachfrage gebracht hat; sinnvoller wäre es da gewesen, den Bahnpreis zu subventionieren bzw. den öffentlichen Nahverkehr weiter auszubauen. Sehr viele Steuergeschenke für Großkonzerne haben keine Arbeitsplätze geschaffen, sondern nur neue Finanzlöcher gerissen. Stichwort Billiglohnsektor: Ursprünglich beinhaltete dieser Begriff einmal eine negative Einkommenssteuer, d.h. der Lohn eines Beschäftigten in einer Krisenbranche wird drastisch gekürzt, z.B. um ein Drittel, dafür zahlt dieser keine Einkommenssteuer mehr, sondern bekommt im Gegenteil die Differenz zwischen seinem früheren und seinem letzteren Nettolohn vom Staat zugeschossen, verdient also de facto das Gleiche, dafür werden Subventionen wie Kohlepfenning etc. auf Null gestrichen. Es gibt Berechnungen, denen zufolge eine solche "negative Einkommenssteuer" den Staat billiger käme als Kohlepfennig, Werftsubventionen und regionale Wirtschaftsförderung, zudem zielgerichtet den Erhalt von Arbeitsplätzen fördert. Das wäre eine wirklich mutige Reform gewesen, die in der Kommission für eine neue gesamtdeutsche Verfassung unmittelbar nach der Wiedervereinigung auch mal diskutiert wurde, aber nie zur Realisierung kam.

... link  

 
Und wenn e s denn richtige Feinde waeren - aber die sind alle so schrecklich doof (mal von Klassenarsch Koch abgesehen - der ist richtig gefährlich ... aber so richtig, richtig ... eine deartige kriminelle Energie ... tststs ...). Ich bleibe bei pelzig.

... link  

 
Faschismus
Nein, Don, dazu gehört nunmal die diktatorische Regierungsform ebenso wie die die Straße beherrschende Massenbewegung und das Vorhandesein von politischem Terror. Es ist auch kein Bonapartismus bei unseren Konservativen sichtbar, zudem beinhaltet der bürgerliche Normkonservatismus immer auch Elemente, die sich im Faschismus wieder finden, aber in einer anderen Kombination. Die USA unter Eisenhower bzw. Nixon, das käme dem, was wir zu erwarten hätten, viel näher. Auch wenn die besser aussahen.

... link  

 
WAs, frantz, verstehst Du unter pelzig? Eine Venus im Pelz gäbe Angie wohl kaum ab :-)

... link  

 
@unclemeat: Unter Rot/Grün ist die Bundeswehr Seite an Seite mit Bush in Afghanistan tätig geworden und gerade wird der erste echte Kampfeinsatz für Spezialkräfte vorbereitet. Und das zweite Stichwort für Bundeswehreinsätze wäre dann noch Serbien/Jugoslawien. Zumindest flankierend war die deutsche Armee auch an den Angriffen auf Belgrad beteiligt.
Frau Merkel unterscheidet sich nur insofern, dass sie Bush auch in den Irak gefolgt wäre (wenn man sie nicht gestoppt hätte). Ich wage aber die Vermutung, dass der öffentliche Druck gegen einen Kampfeinsatz der Bundeswehr im Irak damals ziemlich stark gewesen wäre und dass Frau Merkel nicht allzu viele Soldaten auf den Weg gebracht hätte.

... link  

 
Zum Thema Faschismus, by the way:
http://girl.twoday.net/stories/710491/#711562

... link  

 
@Che (zu den wirtschaftlichen Betrachtungen): ich stimme in Bezug auf Verkehr/Energie, falsche Steuergeschenke und "Billiglohnsektor" zu. Ich vermute, im "Billiglohnsektor" wird die CDU solche oder ähnliche Methoden aufgreifen (müssen), weil dieser Sektor anwachsen wird.

... link  

 
Mensch...
...stefanolix. Die Einsätze in Yugoslawien und Afghanistan liefen doch unter dem Deckmäntelchen der UN (Kofi und ich) - ganz andere Kiste als die Sache im Irak (unter Umgehung/Ignorierung der UN und der Genfer Konventionen) - was die Kriege in Afghanistan und auf dem Balkan übrigens nicht besser macht.

... link  

 
Rückbesinnung auf die konservativen Werte
@unclemeat, Nostalgische Rückbesinnung auf konservative Grundhaltungen (Ludwig Erhard, Aufschwung, Wirtschaftswunder, klare Hierarchien, Konformismus usw.) triffts vielleicht besser.
Werte sind dabei tauschbar.
Konservatismus verträgt sich mit allen Werten; Honecker und Co. haben das prima vorgeführt.
Die Vorstellung durch die Wiederherstellung alter Denkweisen und Strukturen in der Zukunft wieder klar zu kommen.
Der Trend ist unübersehbar, passte prima in eine Industriegesellschaft und wirkt irgendwie völlig irre, wenn man sich im Wettbewerb mit Informations- und Wissensgesellschaften behaupten muß.

Dabei wird laut nach Leistung, Eliten usw.gerufen, in der Hoffnung sich dadurch als elitäre Leistungsträger zu qualifizieren. Politik immitiert dabei das Buzzwordbingo der NE.

Dass meine ich mit Rückbesinnung und der Tragikkomödie, die da gerade weiter Fahrt aufnimmt.

... link  

 
Ob man diese Einsätze nun unter dem Mäntelchen der UN verbergen kann oder nicht: Kriege waren es trotzdem und die Zivilbevölkerung hatte (wie immer) die Opfer zu tragen. Und der Krieg gegen Irak wäre mit Merkel und einem UN-Beschluss vielleicht ein Jahr später begonnen worden ... aber er hätte kaum zu einem anderen Ergebnis geführt.

... link  

 
ach ja wegen der Politikerin, ich erinner mich da an "Illona Staller" (kann icht verlinken, werde auf Arbeit wegen "Sex" gefiltert)

... link  

 
Nun...
...stefanolix, da gebe ich Dir recht. Und Rolf - ich habe nichts gegen alte Denkweisen, nur - die standen bzw. entstanden in einem bestimmten historischen Kontext. jetzt schau dich mal um. Stefan Raab macht als Lachnummer eine Umfrage über Schiller - und die meisten wissen nicht was und wer er ist. Also Rückbesinnung auf was bitteschön? Auf leere Worthülsen? Auf hemmunglosen Konsum? Auf ich zuerst, der Rest kann mir den Buckel runterrutschen? Nach mir die Sinnflut?

Ok - ich bekenne, ich liebäugele mit dem evolutionären Humanismus, wobei es mir schon schwerfällt nicht Zyniker zu sein. Ihr wisst nicht was das ist?
Hier:
http://www.schmidt-salomon.de/hoffillu.htm

... link  

 
@che: Natuerlich nicht die Ostfrau, nein eher
pelzig wie der gruenliche Belag auf weggeworfenen
Pausenbroten die am Grunde einer selten geleerten
Schulhoftonne ihr Pausenbrotleben aushauchen.

Die Musik dazu spielt der Musikantenstadel.

... link  

 
Djihad Tahrir
Wenn ich mir vorstelle, dass deutsche Soldaten im sunnitischen Dreieck Besatzungsmacht sind und gemeinsam mit Uncle Sam in den Iran einmarschieren und dann sehe, wieviele Araber und Iraner als Minderheiten in Deutschland leben, bekämen wir dann aber eine Sicherheitslage israelischen, mindestens nordirischen Zuschnitts. Es gäbe für die Friedensbewegung aber endlich mal wieder richtig was zu tun und sicher manche spektakuläre Gleis- und Autobahnblockade, zumindest Anlass dazu. A´propos Einmarsch im Iran: Noch ein bißchen Destabilisierung und Chaos in Usbekistan, und dann marschiert da möglicherweise ja der Chinamann ein. Der Krieg um die Seidenstraße begonnen hat...

... link  

 
Es ist Version 2.0
Don hat recht:

ich habe über seinen Hässlichkeitsbegriff nachgedacht und wenn er Merkel mit immer demselben Wort und endlich auch mal ganz ohne schützende Ironie HÄSSLICH nennt, dann meint er die Version 2.0, die ihr aus dem Gesicht springt und ich kann das in ALLEN Dimensionen nachfühlen, weil es eine unmittelbare Bedrohung darstellt: der heruntergezogene Mund, das beleidigte Kopfschütteln, das Wegtauchen mit dem Witwenbuckel auf dem Rücken, die Kälte und spitzäugige Aufderlauerliegen gepaart mit wieselschnellem Hineilen zu unbesetzten Positionen, Freund wie Feind aus dem Weg kickend - das alles ist sehr, sehr HÄSSLICH und es ist gleichzeitig ein Indiz dafür, was kommen wird: diese Sorte Mensch ist kein Ausnahmezustand, er ist der wahre Souverän in diesem Land und die sind allem Feinen, Edlen, Nachdenklichen, Intellektuellem, Geistigen nicht nur abhold, sie wollen es vernichten.

Nicht mehr und nicht weniger. Don hat recht.

... link  

 
@che Uiuiui, das halte ich dann doch fuer uebertrieben, es ist doch so: sollten mehr als 3 deutsche Soldaten aufeinmal bei Ihren aufregenden Auslandseinsaetzen schlimm Fusspilz bekommen sieht doch auch die Haessliche (Hat die ueberhaupt gedient?) ein, dass die Jungs dringend wieder zurueckkommen muessen.

Ich glaube die Deutschen sind noch nicht reif fuer Transportflugzeuge voller body packs.

... link  

 
Habt Ihr es nicht
ne Nummer kleiner? Diese Tiraden hier sind zum Teil auch nicht gerade ein Zeichen des Feinen, Edlen, Nachdenklichen, Intellektuelllen und Geistigen.

Und dabei bin ich weiß Gott auch kein Fan der schwarzgelben Truppe und ihrer Protagonisten. Aber man kanns echt übertreiben. Wer sich in die Hosen macht vor dem nächsten Regierungswechsel kann ja nach Kuba oder Nordkorea auswandern...

... link  

 
Die Musik spielt gerade nicht der Musikantenstadel. Das ist ja das Erschreckende an unseren modernen Konservativen, dass sie sich die Popkultur inzwischen eingegliedert haben. Die Musik kommt aus den Charts.

... link  

 
@beate: Hello again! Vom Ansatz stimme ich Dir zu, psychologisch stimmt das alles, aber Faschismus beinhaltet eine bestimmte Regimeform und eine bestimmte Art von Gefolgschaft als Massenbasis, und das sehe ich hier alles gar nicht gegeben. Nicht, dass nicht eine Faschisierung der deutschen Gesellschaft möglich wäre, aber das wäre der nächste und übernächste Schritt. Analog der deutschen Geschichte würde vielleicht der Vergleich mit Brüning passen.

... link  

 
Ich find pop eh langweilig - ist mir auch egal, und wenn ich in die Gesichter von Merkel, Wulf, Koch, Stoiber, Gloss usw sehe ich keinen Pop - nur Karos, Karos von den Tischdecken im Musikantenstadel.

... link  

 
frau roth, frau hohn - es ist alles relativ.
ach don, da fällt mir doch mal wieder die wagenknechts sarah ein.
sieht im unterschied gut aus, okay. aber letzendlich fehlt das lachen total. was man eher so als kampfmundhaltung bezeichnen sollte.

ich stand am ostbahnhof in der schlange, frau wagenknecht ging vor und fragte die verduzte fahrkarten-austellerin, wo denn hier die VIP-Lounge sei.
tja, das macht dann auch die schönste deutsche pseudo Rosa L. -kommunistin schlecht wählbar. ist ihr gspusi von der fdp eigentlich noch in haft ?
oder magst du frau c. roth so gern, schon mal unter frau b. hohn
still gelitten ?

ich freue mich still und leise weiter im bewußtsein, daß die demokratie zum glück noch funktioniert. sonst müßte ich doch noch irgendeine randgruppe aufmachen. und gleichzeitig nach belgien und den niederlanden in 10 minuten auswandern. je zur hälfte. demokratie bedeuted immer noch mehrheitsmeinung. zum glück.

btw. warum nicht gleich zum RAF-Bomber Command als harris-nachfolger, stuckwohnungen von zivilisten stark beschmutzen, wenn man schon nix anderes als Bomber Command konnte ?

... link  

 
Beate, das ging nicht an Dich und verstehst Du völlig miss. Es ist eine Replik auf frühere Postings in diesem Thread.
Die Wagenknecht hieß bei uns immer "Das schönste Gesicht des Stalinismus".

... link  

 
irgendetwas...
...funzt hier noch immer nicht ganz richtig...

für Dich:
What's the ugliest
Part of your body?
What's the ugliest
Part of your body?
Some say your nose
Some say your toes
But I think it's your MIND...
I think it's your mind


My darling
I think it's your mind
Oh, the ugliest part of your darling...
(fade out babbling inanities)

... link  

 
un-mandat in yugoslawien ?
zitat:
Mensch...
...stefanolix. Die Einsätze in Yugoslawien und Afghanistan liefen doch unter dem Deckmäntelchen der UN (Kofi und ich) - ganz andere Kiste als die Sache im Irak (unter Umgehung/Ignorierung der UN und der Genfer Konventionen) - was die Kriege in Afghanistan und auf dem Balkan übrigens nicht besser macht.
-------------------------------------------------------------------------------------
ist ja wohl ein schweres gerücht. es gab im Bosnien und Kosovo jeweils KEIN Mandat der UNO. aber trotzdem führten wir Krieg.
aber wir sind ja was besseres als die amis, schon klar.

... link  

 
NATO=UNO, so will es scheinen...

... link  

 
Irrtum...
..."aber wir sind ja was besseres als die amis"

Du nicht kapieren - dass Ami besser sein als German!
Kapito banana?

http://www.bits.de/zumach/2001/taz101001.html
http://www.iz3w.org/iz3w/Ausgaben/272/LP_s26.html

... link  

 
Ich weiß noch, als Angelic Upstarts "Five flow over the Cuckoo´s nest, when the lady`s back, give her the rest" sangen und das mit dem Einwurf "Fuck off, Mrs. Thatcher!" krönten (mit entblößtem Mittelfinger) und deutsche Moralinlinke dies als Aufruf zur Vergewaltigung missverstanden, was Anlass zu einer dieser "Auweia-Duahnstesnicht-Debatten" war. Neuauflage nächsten Herbst mit den Ärzten?!

... link  

 
an unclemeat
parlare italiana ? mui goworim po russki ?
ich kapiere schon recht deutlich - wir dürfen per se ohne UNO- mandat in jugoslawien krieg führen. brauchen dazu aber die amis.

Das UNO-Mandat kam dann später.

im gegensatz gab es eine (okay wenn auch nebulöse) UNO-Deklaration zum Irak.

... link  

 
Warum?
Ja warum wird die CDU abgewählt (und Angie wohl bald Kanzlerin)? Sind alle so scharf auf die wichtige "Bewahrung des Sozialstaats" (formerly known as harte Einschnitte)?

Nein, weil die SPD einfach so miserabel wichtige Reformen angepackt hat! Beispiel:
10 Milliarden kostet Hartz4 mehr - wieviele Unis/Ganztagsschulen/Investtitionsprogramme (oder Strohfeuer)/1-Euro Jobs/ sind das so ungefähr?

Und die wirkliche Nachricht ist sowieso überdeckt durch die Neuwahl. Nach 39 Jahren entscheiden sich Arbeiter und Arbeitslose (also SPD Stammklientel) für die CDU. Ich denke viele zum ersten mal im Leben. Die Stuckdecken-Freunde etc wählen dabei sicher schon länger hauptsächlich FDP.

Nun sollten die Leichtmatrosen wirklich Deutschland auf ein Bayern 3ter Klasse bringen - perfekt! Ich meine in Hoyerswerda werden das nur ein paar mitbekommen (wegen des ganzen Umzugsstress) aber insgesamt wäre das doch eine Verbesserung für grosse Teile von Neu-Fünf-Land.

Ok und das Angie nie einen Modelwettbewerb gewinnen wird ist klar - aber ich könnte heute noch über Claudia Roth beim Parteitag lachen. Ich glaube in diesem Beitrag findet sich die Szene... (gerade kein Realplayer hier).

... link  

 
hallohallo...
...sehr geehrte frau funzen, können wir uns dann auf den kleinsten gemeinsamen Nenner treffen? 1) Krieg ist grundätzlich scheiße 1)b Es gibt auf den Weg dahin verschieden schnelle und fragwürdige Stufen der moralischen Rechtfertigung.

Ansonsten halte ich es mit Salvatore aus dem Film "der Name der Rose" "stupido, stupido mi none natti".

... link  

 
Krieg und Falten
@funzen: Wenn ich mich recht erinnere, ist die NATO damals in einer Art Auftrag der UNO in den Krieg gezogen, auch wenn es kein offizielles Mandat der UNO war. Tatsache bleibt aber: Rot/Grün ist gemeinsam mit anderen in den Krieg gezogen und Schwarz/Gelb wird die Bundeswehr wahrscheinlich irgendwann in andere Kriege senden.

[--]

Die "Auweia-Duahnstesnicht-Debatten" um Frau Merkels Aussehen werden beim verständigeren Teil des Publikums irgendwann nur noch ein befremdetes Hochziehen der Augenbrauen auslösen: und zwar zuerst im heftigen Lagerwahlkampf 2005 und dann -- wenn man die Sache realistisch sieht -- nach ihrem wahrscheinlichen Wahlsieg.

Mich interessieren eigentlich mehr die Fragen:
- Was wird einen Innenminister Westerwelle von einem Innenminister Schily unterscheiden?
- Was wird sich in der Sozial- und Gesundheitspolitik ändern?
- Welche Außenpolitik werden wir ab 2006 vertreten?
- Was macht Stoiber anders als Clement? Mit moderner Technik und IT kennen sich beide nicht aus :-)
- Kann es meinem heute 15jährigen Sohn passieren, dass ihn Herr Glos später nach XYZ schickt?

Dagegen interessieren mich Frau Merkels Frisur, Falten und Alter kaum. Denn die Damen und Herren in ihrem Kabinett werden uns ein paar Jahre lang regieren.

... link  

 
Weges des Tones:

Nun, wir sitzen hier ja oft genug zusammen, heben mit den Tassen die Untertassen und spreizen beim Trinkenm en kleinen Finger ab. Wir haben hier Stil, und wir haben Werte, wir lesen texte über reizvolles Tafelsilber und schönes Porzellan.

Aber nichts sollte uns davon abhalten, beizeiten nicht auch auf die Barrikaden zun gehen und den Änschies dieser Welt sagenm, was wir von ihnen halten.

Frau Wagenknecht schhön? Geschmacksfrage. Da ist inzischen auch ne Menge Photoshop im Spiel, nders kann ich mir die Unterschiede zwischen Bild und Real Life nicht erklären.

... link  


... comment
 
Danke, Schröder und Fischer flogen zum Schluß auf ONUR ab
ein paar foren-splitter:

Die Bild am Sonntag will aus niederländischen Luftfahrt-Kreisen
erfahren haben, dass es schadhafte Triebwerke, abgefahrene Reifen und fehlende Versicherungspolicen gewesen sind, die zu den Einflugverboten geführt haben.

In der Woche, als die dortigen Behörden ihre letzte Warnung
ausgesprochen hätten, habe es einen Zwischenfall auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol gegeben. Ein Flugzeug habe nach dem Start wegen Motorproblemen umkehren müssen. Allen Warnungen zum Trotz sei die Maschine dann nach nur kurzer Überprüfung wieder los geflogen.

Die Niederlande werfen der türkischen Airline dem Bericht zufolge außerdem vor, angemietete Lockheed-Tristar-Jets einer jordanischen Firma mit Sitz in Gibraltar eingesetzt zu haben, die in Sierra Leone und Kirgisien zugelassen worden seien und erhebliche Sicherheitsmängel gehabt haben sollen.

Wie es auch anders geht zeigt ja,das sich andere sich nicht von der
Türkei vorführen lassen. Beim letzten Vorfall der TC-ONY die morgens um 01:30 flehend ein Flugplatz suchte,war ich"Live" dabei(Legal,im OPS). DUS war zu,FRA zu weit,BRU dicht,AMS wegen der langen Bahn,und wegen der Technik vor Ort.

Es ist der älteste in Europa zugelassene Airliner, ein A300-600,
Baujahr 1976, Reg. TC-ONY.Ich hab ihn schon öfters bei uns in Dresden gesehen und würde mich nicht reinsetzen.
-----------------------------------------------------------------------------------------
also ehrlich nach jedem tag neuem BSE oder Erinnerungslücken aus Berlin ist ja nun mal wieder gut.

... link  

 
Hooops
und ich war mal gewohnt, mit Airlinern der Typen TU 134 oder gar Il 38 zu fliegen. Zugegebenerweise nicht in Europa. Wer den Komfort der Air Sinai oder gar der Sudan Air einmal kennenlernen durfte, wird selbst die Tarom zu schätzen lernen.

... link  

 
Die TU 134 hat mich sicher von Dresden nach Leningrad (und zurück) gebracht. Es war ziemlich laut, aber sonst: keine Einwände.

... link  

 
ächt off topic
Il-38 kann nich sein, das wärst du bei russ. Marine (Aviatsiya Voyenno-Morskoyo Flota) gewesen, vielleicht Il-14 oder so ?
aber weltweit gibts wirklich himmelfahrtsflüge so DC-3 in Kolumbien oder ähnliche 'never come back' - aktionen.
ich hörte mal innerrussische episoden von einem freund. mai lieba.

mein erster flug Il-14 der Interflug von Klotzsche nach Heringsdorf.
später im leben so an die 6 notlandungen.

... link  

 
Stimmt, Il 38 war ja der Ubootjäger. Ich meinte die Il 18, also die zivile Version. Gegen die TU 134 habe ich nichts, nur: Bei Air Sudan pflegt man bei der Landung so zu bremsen, dass die Sauerstoffmasken aus den Halterungen fallen, was schon etwas gewöhnungbdürftig ist: Und bei solchen Fluggewohnheiten mutet es mir funny an, eine A300-200 als Uraltschrott bezeichnet zu finden.

... link  

 
Eine IL-18 muss es auch gegeben haben. Die habe ich zu Sowjetzeiten innerhalb der Ukraine erleben dürfen. Insgesamt muss ich sagen: nach diesem Montageeinsatz war ich froh, dass ich Dresden wiedergesehen habe :-)

... link  

 
montagearbeiten am lebenden flieger
il-18, jepp.
in der nachsowjetzeit wurdes ja noch schlimmer, da standen ja auf allen plätzen die schrottsammlungen der aeroflot herum, die neugegründeten lokalen nachfolgefluggesellschaften verwendeten vor allem erstmal viel farbe bis sie dann auch in konkurs gingen. trotz der billigen, frei verfügbaren ersatzteile direkt von nebenan...

... link  

 
Ich hingegen kam mir vor wie Genscher: Wir hatten bei einer Flugbörse in Bremen einen Flug mit der LOT nach Kairo gebucht, deren Anschlusflug von Schönefeld aus es gar nicht gab, was wir erst beim Einchecken in Schönefeld bemerkten. Der Pole als Solcher improvisiert gerne, außerdemingens waren Westdevisen begehrt, also rief man in Warschau an und ließ den Linienjet nach Kairo, eine TU 145, mit rollenden Turbinen auf dem Flugfeld in Warschau warten, und wir wurden an den ausrastenden DDR-Zöllnern vorbei mit unkontrolliertem Gepäck, das Großgepäck auf nicht benutzten Sitzen festgeschnallt, in einer Il 18 nach Warschau geflogen (und viel Wodka zur Begrüßung). Beim Einsteigen in die TU 145 stand ein salutierender Soldat an der Gangway, wer weiß, was die Dame vom LOT-Schalter in Berlin denen über unsere Identität erzählt hatte. Auf dem Flughafen Kairo konnten wir dann im Flutlicht bei vorgehaltener Kalaschnikow unser Gepäck auspacken :-)

... link  


... comment
 
Typisch deutsch - Schuldfrage klaeren
Hmm, was laeuft hier eigentlich ab?
Schuldfrage klaeren, wer uns die Scheisse eingebrockt hat?
Philosophieren, welchen Namen die Scheisse haben koennte?

Ich fasse es nicht!

Dampfablassen ist immer gut, koennte das Gehirn reinigen.
Doch danach sollte was Konstruktives rauskommen.

Schon mal daran gedacht, dass wir eigentlich die beste Demokratie und auch Verfassung der Welt haben?

Ist auch sehr schwer, dass einzugestehen, wenn man selbst die bequeme Moeglichkeit unserer Demokratie gewaehlt hat, jede persoenliche Verantwortung auf die Politiker zu uebertragen.
Schliesslich hat man ja mit sich selbst genug zu tun.
Dass man so freiwillig zum unmuendigen Buerger mutiert, ist nur eine Folgeerscheinung.

Und jetzt? Erstauntes Aufwachen? Nein, noch lange nicht. Erst mal rebellieren. Vielleicht noch sagen, man haette es schon immer gewusst. Was man damit meinen koennte, spielt auch keine Rolle, hauptsache erst mal rebellieren.

Rebell zu sein, verpflichtet aber auch.
Don, du nennst deinen Blog hier "Rebellen ohne Markt, denn sie wissen nicht, was sie tun sollen..."

Damit hast du dir selbst schon eine Fuehrungsrolle auferlegt. Bist du dir dessen voll bewusst?
Wohin willst du fuehren?

Wir wissen alle, der Mensch ist auch "nur" ein Rudeltier.
Wer sind die Alpha-Tierchen in der Politik?
Eine Diskussion darueber waere auch nicht uninteressant.
Vor allem ist es wichtig zu wissen, wohin die Alpha-Tierchen wollen.

Wir folgen ihnen sowieso, ist genetisch verankert.

Ist Angela ein Alpha-Tierchen?
ich sage uneingeschraenkt ja. nur fuer viele ein ungewohntes exemplar, denn sie ist ja eine frau.
Ihr vergleicht mit Maggy Thatcher?
Schoen, aber trotzdem wisst ihr nicht wirklich, was ihr vergleichen sollt.

Werdet doch mal konstruktiv!
Entwickelt Visionen!
Wer ist fuer wen da, der mensch fuer die Wirtschaft, oder die Wirtschaft fuer den Menschen?
Zweites wuerde ich immer vertreten!

Was sind Technik und technischer Fortschritt? - Unsere Energiesklaven, um uns das Leben zu erleichtern!
Was soll Politik produzieren?
Ein fuer uns alle auskoemmliches Leben ohne Not und Diskriminierung.

So, nun seid ihr wieder dran!
tec

... link  

 
Die beste aller Welten
Soso, die beste Demokratie und Verfassung der Welt.*intonier: Gibt es ein Land, wo der Traum Wirklichkeit ist? Ich weiß es wirklich nicht, ich weiß nur eins, und da bin ich sicher, dieses Land ist es nicht!*

Mal abgesehen davon, dass es einen Unterschied zwischen Verfassung auf dem Papier und gelebter Verfassungswirklichkeit gibt, halte ich die politischen Systeme etwa Schwedens, Finnlands und Islands für gerechter als das Deutsche, eine direkte Volksabstimmungsdemokratie, wie es sie auf Kantonsebene und zumeist nur für Männer in der Schweiz gibt, würde ich für Alle und auf Bundesebene noch besser finden, vor allem aber müsste zunächst einmal ein Primat der Politik hergestellt werden, d.h. eine Möglichkeit des Staates, ins Wirtschaftsgeschehen zu intervenieren, statt eines Staates, der, wie zurzeit vorhanden, von der Wirtschaft erpressbar ist.

Konstruktiv, Visionen: Was ich will, ist ein Sozialismus, der, im Gegensatz zum zu Recht hingeschiedenen Kasernenhofsozialismus osteuropäischer Prägung, auf tatsächlichem Gemeineigentum und nicht Staatseigentum basiert, im Prinzip eine genossenschaftliche Produktionsweise im großen Stil, wobei der/die Einzelne durchaus große Verantwortung besitzt, die Produzierenden im Prinzip alle Gesellschafter sind. Zu erreichen wird dies nur durch Zerstörung des bisherigen kapitalistischen Eigentumsbegriffs sein, und durch einen langen und harten Kampf.
Ein für alle auskömmliches Leben ohne Not und Diskriminierung - genau das ist mein Ziel, und das wird innerhalb der bestehenden Gesellschaft nicht erreichbar sein.

... link  

 
... alles viel zu Staatstragend hier
Wenn Ihr mich fragt will ich:

a) Herbert Wehner wieder haben
b) am Sonntag anstatt Sabine Christiansen wieder den internationalen Fruehschoppen mit - Altnazi hin, Altnazi her - Werner Hoefer sehen.

den Rest regle ich fuer mich selbst ....
wie gesagt: Belgien - 10 Minuten.

... link  

 
Wir wolln unser´n alten Kanzler Willy wiederham!!!

... link  

 
Thats it dude! Und dann Bundestagsdebatten wieder in schwarzweiss ohne jede Kamerabewegung immer straight aufs Rednerpult ... stundenlang ... ach tagelang!

... link  

 
Na, zumindest würden Gewerkschaften, die von Loderer und Kluncker geführt würden, sich dieses ganze Sozialabbau-Gespacke nicht gefallen lassen. Höfer ist OK, aber bitte sehr wirklich Frühschoppen, und statt Christiansen die alte NDR3-Talkshow mit Lea Rosh und Günther Nenning (obwohl ich Lea Rosh privat sehr problematisch finde, aber das gehört nicht hierher). Und kein Viva und MTV und so weiter, sondern abends den Beatclub. Genau!

P.S.: Man stelle sich mal vor, dass es damals sogar eine Fernsehserie mit dem Titel "Diagnose sozialen Verhaltens" gab, die jahrelang lief. Das könnte ein heutiger Moderator doch kaum noch aussprechen.

... link  

 
Hier gehen die Geschmaecker natuerlich schon wieder auseinander - Beatclub, na ja, all die Stromgitarrenmusik - seis drum, jedenfalls wuerde ich vieles dafuer geben Herrn Wehner mit den Damen Merkel UND (!) Roth die ein oder andere Sache diskutieren zu lassen. (Gut - der Herr Lueg darf moderieren ... )

Ihr seht - kein Pardong.

... link  

 
Ja herrlich!
Wenn Merkel dann etwas von "Zukunftsfähigkeit" quatscht und Roth von "Vermittelbarkeit unserer Politik" und Wehner losdonnert : "Das ist doch alles geprägt von Feigheit und Duckmäuserigkeit. Da kommt eine miese, piefig-kleinkarierte Umgangsweise in die Behandlung wichtiger Belange. Frau Merkel, Sie sind eine Übelkrähe, und Sie, Frau Roth, eine dampfnudelige Sumpfblüte. Das politische Banditentum von Nadelstreifenrockern wie Herrn Westerwelle und NS-Schulungsrednern wie Stoiber ist nicht hinnehmbar."

Gut auch Norbert Blüm: "Gerhard Schröder ist der Richard Kimble der deutschen Politik - immer auf der Flucht vor seinen eigenen Aussagen." und Horst Ehmke
"Stoiber dieses Schwein".

Das konnte das britische Unterhaus übrigens noch besser:
Bessy Smith zu Winston Churchill "Wenn Sie mein Mann wären, würde ich Gift in Ihren Kaffee tun."

... link  

 
Mensch Männer!
Also manchmal habe ich das Gefühl, daß hier ein paar ganz Schlaue sich die Kommentare selber klonen, um dann so richtig schön Parteiprogramme entwickeln zu können, sozusagen in Rede und Gegenrede....(ist auch eine Kunstform).

Zum Beispiel das hier von tec (ich mach mir mal die Mühe):

"Typisch deutsch - Schuldfrage klaeren"


"Hmm, was laeuft hier eigentlich ab?"

hmmm - wie ich diese Sprachgewandheit in Foren so herzerfrischend finde...ich sehe das Ringlein im Ohr vor mir, das in der Controllingabteilung von Irgendwo gerade keine Lust hat zweite und dritte Mahnungen zu schreiben und stattdessen auf dem Rebellmarkt herumlungert

"Schuldfrage klaeren, wer uns die Scheisse eingebrockt hat? Philosophieren, welchen Namen die Scheisse haben koennte?Ich fasse es nicht!"

Gleich drei Stereotypen auf einmal, fehlt nur noch "aaaahhhhmm, ich fasse es nicht" und Kopfgewackel dazu, was autistische Amis in den entsprechenden Serien tun dürfen, aber typisch Deutsche mit Schuldgefühlen ganz sicher nicht.

"Dampfablassen ist immer gut, koennte das Gehirn reinigen. Doch danach sollte was Konstruktives rauskommen".

Warum?

"Schon mal daran gedacht, dass wir eigentlich die beste Demokratie und auch Verfassung der Welt haben?"

Au weia. Ja: eingebläut, aber nicht inhaliert von den Amis, das sind die, die Du imitierst, aber sie sind längst woanders. Schon mal dran gedacht, daß wir diese Verfassung und auch Demokratie selbst nicht wollten, jedenfalls nicht unsere Eltern und schon gar nicht unsere Großeltern. Wenn Deine Widerstandskämpfer und/oder Opfer waren, Glückwunsch - damit gehören sie zur absoluten Mehrheit in diesem Land.

"Ist auch sehr schwer, dass einzugestehen, wenn man selbst die bequeme Moeglichkeit unserer Demokratie gewaehlt hat, jede persoenliche Verantwortung auf die Politiker zu uebertragen.
Schliesslich hat man ja mit sich selbst genug zu tun.
Dass man so freiwillig zum unmuendigen Buerger mutiert, ist nur eine Folgeerscheinung".

Also ich habe nichts gewählt: weder meine Geburt, noch den Zeitpunkt, noch meine Eltern, noch die Demokratie. Und ich nehme mal an, Du auch nicht. Sie waren einfach schon da als Du auf die Welt gekommen bist, was Du jetzt nicht persönlich nehmen mußt, es ist nur nicht wirklich Dein Verdienst.

"Und jetzt? Erstauntes Aufwachen? Nein, noch lange nicht. Erst mal rebellieren. Vielleicht noch sagen, man haette es schon immer gewusst. Was man damit meinen koennte, spielt auch keine Rolle, hauptsache erst mal rebellieren".

So. und jetzt kommts. Don wird aufgefordert, sich selbst zur Wahl zu stellen:

"Damit hast du dir selbst schon eine Fuehrungsrolle auferlegt. Bist du dir dessen voll bewusst?
Wohin willst du fuehren?"

Das ist richtig schön. Männer halt.

"Wir wissen alle, der Mensch ist auch "nur" ein Rudeltier.
Wer sind die Alpha-Tierchen in der Politik?
Eine Diskussion darueber waere auch nicht uninteressant.
Vor allem ist es wichtig zu wissen, wohin die Alpha-Tierchen wollen".

also für mich ist das zu deutsch.

"Wir folgen ihnen sowieso, ist genetisch verankert".

Siehe oben

"Ist Angela ein Alpha-Tierchen?
ich sage uneingeschraenkt ja. nur fuer viele ein ungewohntes exemplar, denn sie ist ja eine frau.
Ihr vergleicht mit Maggy Thatcher?
Schoen, aber trotzdem wisst ihr nicht wirklich, was ihr vergleichen sollt".

Igitt: ein Alpha-Tierchen. Che gib es zu, das warst Du, so schreibt heutzutage einfach niemand mehr, das hast Du mit Absicht gemacht!

"Werdet doch mal konstruktiv!
Entwickelt Visionen!"

"Wer ist fuer wen da, der mensch fuer die Wirtschaft, oder die Wirtschaft fuer den Menschen?
Zweites wuerde ich immer vertreten!"

...gibs zu, Du meinst den Pilspub hier um die Ecke, unter der Donnersberger Brücke, dort wo Ritas Pilsbub draufsteht und wo nicht Ritas Pilspub drin ist, sondern die Totschläger, die es auf die Bübelchen aus dem Backstage abgesehen haben...

"Ein fuer uns alle auskoemmliches Leben ohne Not und Diskriminierung".

Alle? Was weißt Du schon davon, was für mich Not und was Diskriminierung ist?

"So, nun seid ihr wieder dran!"

tec

Hast Du aus Deinem Beruf einen Namen gemacht?

... link  

 
rebell - führen, tessss, Mann, Du hast Dich im Sandkasten geirrt.

... link  

 
Tec hört sich in Teilen an wie ein brand1-Artikel.

Wobei: Wer fragt, der führt. Jedoch gibt es in der Politik zur Zeit nur Verlierer. Selbst Rebellen scheuen Selbstmordkommandos. Sonst hiesse es ja: "Märtyrer ohne Markt" - und wir müssten ohne Don diskutieren.

... link  

 
"Rebellen ohne Markt" ist eine Umschreibung für die Ex-NE Ex-Popkultur-Lutscher, die hier verwurstet werden. Rebellen, die lächerlicherweise daran scheitern, dass es keinen Markt für ihre Revolte gibt.

... link  

 
Mal abgesehen, dass in denen, die hier diskutieren und auch in Don sicher ein "Rebell" steckt.

Mit "wer fragt der führt" meinte ich die Rebellen ohne Markt, die hier verwurstet werden, und die gerne einfache radikal-liberale und technik-inspirierte Lösungen für die Probleme der Welt haben.

Entwickelt Visionen. Dass man auf Visionen alleine kein tragfähiges Geschäftsmodell bauen kann, ist seit den NE-Desaster offenkundig und auch in der Politik haben sich Visionen nur in Kriegszeiten bewährt (wer jetzt mit dem ollen JFK und der Mondlandung kommt... - der kalte Krieg war eben auch Krieg).

Die Rebellen ohne Markt wollen keine politische und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen (Gott bewahre uns davor). In ihrem Weltbild gibt es nur winner und loser. Politik ist der erfolgsversprechenste Weg zum loser. Kein Wunder, dass in den Parlamenten Beamte,öffentlich und quasi-öffentlich Bedienstete, Berufspolitiker (nach dem Germanistik-Studium das erste Mandat), Hausfrauen nach der Erziehungsphase, usw sitzen. Leute, die nichts zu verlieren haben.

Ich habe mir das 4 Jahre als MDB-Referent angesehen - in der Hochphase der NE. Wenn ich so die politischen Diskussionen in manchen blogs lese, dann merke ich, dass kaum jemand wirklich weiss oder wissen will, wie Politik in Deutschland funktioniert.

... link  

 
Volksabstimmung
sagte hier jemand.
Wenn ich mir "das Volk" meiner Heimatstadt so ankucke, auf dem Arbeitsplatz oder wo auch immer.
Nein, lasst das lieber..wir würden uns direkt nach 1933 wählen, mit all den Folgen.
Zu bequem, zu jammerlappig all das Volk da draußen. Zu egoistisch und geldgierig.
Bitte keine Volksabstimmung, die Deutschen sindeinfach zu debil dafür.

... link  

 
Hehehe, die dürfen natürlich erst dann abstimmen, wenn sie durch meine Umerziehungslager gegangen sind.

Nee im Ernst: Es muss Dinge geben, über die nicht abgestimmt werden darf, nämlich Menschen- und Grundrechte und Verfassungsartikel. Darf in der Schweiz auch nicht.

... link  

 
Ha-Pü
Nabend zusammen. Ich habe gerade tecs Rat befolgt und mich um die Visionen gekümmert. Zur Einleitung des Abends ordentliche Tüte geraucht und dazu nen doppelten Caipi. Menno, das gibt VISIONEN!!!

... link  

 
Richtig
Auch hier hilft der Blick zurueck - ich darf Altkanzler Schmidt zitieren?

"Wer Visionen hat muss zum Psychater."

Dem ist nichts hinzuzufuegen.

... link  

 
War das nicht Bruno Kreisky? Visionen, Visions, die Neweconomisierung der Politik...

... link  

 
aeh, nein - das war definitiv Helmut Schmidt.

... link  

 
Visionen
Aber das Zitat lautete etwas anders, wie man auf der Seite
http://de.wikiquote.org/wiki/Helmut_Schmidt
sehen kann.

... link  


... comment
 
... und in der berliner zeitung
dem blatt für trendstarke ostberliner, bewirbt sich frau fehrle als pressesprecherin der zukünftigen frau bundeskanzler in spe:

www.berlinonline.de/berliner-zeitung/seite_3/451129.html

oder: Berliner Zeitung vom 24.05.2005;
Seirte 3: Am Ziel von Brigitte Fehrle

... link  

 
Da werden jetzt viele Kollegen ganz schnell die Suche nach neuen Ärschen zum Bekriechen aufnehmen, nur haben die Schwarzbraunen ihre Kamarilla schon längst beisammen - besonders Spiegel Online wir sich als PR-Channel positionieren, da bin ich mir sicher. Es wird Zeit, dieser Pest mit besseren Blogs zu Leibe zu rücken.

... link  

 
ob wir hier (dh. in der blogs) eine ähnliche polarisierung wie bei bush vs kerry sehen werden?

... link  

 
Nein, die paar rechten Socken Bescheuertmann und Co. interesieren doch keine Sau (ausser ihrer eigenen Klientel) und haben weder die sprachliche noch die inhaltliche Kompetenz. Die sind strukturell unfähig, ein Blog nach vorne zu schreiben.

Wie viele von denen sind bei Blogstats unter den Top 50? Eben. Und dass es die wahl nicht entscheiden wird, ist sowieso klar. Hauptsache, die Büttel in den rechten Zentralen leiden ein wenig. Und die Medien kriegen ab und zu was aufs Maul. dann bin ich schon zufrieden.

... link  

 
nun, denn. packen wir es an. es gibt viel zu tun...

... link  

 
Ein Vorteil hat der kurze Wahlkampf ja. Blogs, Internet werden keine so grosse Bedeutung haben.

... link  

 
Natürlich nicht. Bei der Wahl geht es um die Umverteilung, die Gier und die Dummheit von Gruppen und Schichten, die keine Blogs lesen. Trotzdem wird es ein Spass - für den War Room der HÄSSLICHEN wird es die Hölle, eine Ladung Info-Napalm ohne die Möglichkeit darauf Einfluss zu nehmen.

Und die Medien werden das Thema ganz von alleine gross schreiben, Firma dankt.

... link  

 
Ja, kurz und schmerzhaft. Wenn regulär im September 2006 gewählt worden wäre, hätten wir uns vor Wahlblogs und anderem Internet-Zeug nicht retten können. Nicht, dass es was bringt, aber es gehört dazu. Ich wette da liegen Tonnen von Konzepte rum, wie ab Januar 2006 der Internetwahlkampf geführt werden sollte.

Im übrigen: Die Maschine rollt an. Ich bin immer noch gut vernetzt. Heute morgen sind die Rundmails zu Themen wie Wahlkreiskandidaten, Landesdelegiertenkonferenz (für Liste), Grosskopferten-Terminpläne, Programm-Kommissionen, usw. nur so eingeschlagen.

Da ist vielen wohl der Urlaub verhagelt worden. Die Scheidungsanwälte freuen sich.

... link  

 
Beim vorletzten Mal war ich noch beim Bürgerradio, das war eine heisse Phase, auch wenn die Quote zu vernachlässigen war. Diesmal stehen die Chancen weitaus schlechter, aber nachdem ich heute gehört habe, was die Miete in der Schweiz kostet, lohnt s sich schon zu versuchen, dieses Land den Rechten und den Spiessbürgern streitig zu machen.

... link  

 
ja, es summt wie im bienenkorb. frei nach dem motto, klotzen nicht kleckern. da wird jetzt richtig kohle in kurzmöglichster zeit verfeuert.

... link  

 
Ich erwarte täglich den Bettelbrief des Bundesschatzmeisters.

... link  

 
Bei einer ZDF-Wahlsendung gestern gab es einen Trailer als Vorspann, in dem Wähler ihr Kreuz in die Luft machen, so merkwürdig ähnlich dem Mongoanders Gesunden aus der Aktion Mensch-Werbung. "Wählen - von allen Sinnen." - Selbe Agentur?
Ich glaube, der Branche stehen dieses Jahr noch bahnbrechende Innovationen ins Haus, denn Merkel aufzusexen dürfte ähnlich unmöschwierig sein wie ein erfolgreiches Contergan-Rebranding hierzulande.
("Merkel beruhigt")

... link  

 
im moment geht es agenturtechnisch wirklich ab - es ist ja nichts, nullkommanichts, vorhanden. keine politiker "image-microsites", keine flyer, keine plakate, keine slogans. die verbände müssen sich positionieren, die gewerkschaften und innungen ebenso. lustig, das.

... link  

 
Das nennt man in meinem alten Job eine "Marktlücke".

... link  

 
oder "strohfeuer". wer weiß ;o)

... link  

 
Ja, aber die frage ist, wer das erste Streichholz anzündet. Ich habe da so eine nicht unbegründete Ahnung, dass da gerade einige Typen gerade an den Wahlkampfblogs basteln, ein paar, die bei Blogstats vorne sind, und auch ein paar, die das als Chance sehen, nach vorne zu kommen...

Jedenfalls mauschelt da einiges am Rande der Nervenzellen meines Netzwerks...

... link  

 
we didn't start the fire. das ist gestern um 18:31h passiert. 100 kommentare btw. ;o)

... link  

 
Stimmt. Zeit für einen neuen Artikel. Einen, den die funktionalen Analphabeten nicht verstehen. :-)

... link  

 
Soll ich was Grundsätzliches zum Verhältnis zwischen Kulturindustrie und tendenziellem Fall der Profitrate im Zeitalter des Poststrukturalismus schreiben? :-)))

... link  

 
Eine kurze Volte von vier Jahren
wird doch lediglich geritten.

Gerhard und Münte retten ihre Partei vor dem Auseinanderbrechen. Ihr schlimmster Albtraum wäre es diese wahl zu gewinnen, und sich dann noch einmal vier ganze Jahre - jeden Monat mit neuen Löchern, Skandalen, Katastrophen - scheintot durch die Lande zu schleppen.

Am Ende wäre dann die SPD in mindestens zwei Parteien zerfallen, der Rest von Flügelkämpfen aufgerieben, und das "Projekt 18" von oben her erreicht. Ob sich die SPD von solchen vier weiteren Regierungsjahren jemals wieder erholen würde, ist fraglich.

Besser jetzt aus Amt und Würden scheiden, sich neu gruppieren, klangvolle und billige Opposition machen.

Und der Knallchargentruppe der Gegenseite zuschauen, wie sie über ihre eigenen Füße stolpert, ohne Konzept, von Gier getrieben und von den Lobbyisten aufgepeitscht. Und die in jedes Haushaltsloch fallen sehen, von denen noch viele kommen werden. An Stelle von Eddie und Antschie würde ich meine Stammwähler auffordern im September ein paar Kreuze bei der SPD zu lassen, um mir das zu ersparen.

Nach vier Jahren hat man sich dann dort so desavouriert, das die alte Tante SPD wieder als Hüterin der deutschen Hausmeisterseele an die Macht kommt.

Eine Volte von vier Jahren halt, vier verlorene Jahre, aber das kennen wir ja schon aus Funk und Fernsehen.

Plus ca change ...

... link  

 
Katzenjammer....
....in der SZ heute morgen. Seit Tagen und Wochen wurde kräftig gegen Rot-Grün geschrieben - jetzt das grosse Erwachen? Offenbar dämmert es den Leyendeckers dieser Welt, dass die Westerwelle-Merckel Welt auch nicht die ihre sein wird. Zu spät...oder?

... link  

 
Intransigenz
Lebemann, Du hast ganz recht. Und im Übrigen: Wirkliche Lösungen liegen jenseits der etablierten Parteienlandschaft, möglicherweise auch jenseits des politischen Systems.

... link  

 
Die Presse ist unter anderem dazu da, die Arbeit der Regierung kritisch zu betrachten. Selbst die taz hat in den letzten Jahren Anlass zur Kritik gesehen und hat dies auch gedruckt. Wenn die Regierung Fehler macht, muss darüber geschrieben werden. Sonst brauchten wir keine freie Presse.
Man sollte nicht vergessen, dass viele Zeitungen und Magazine die Wende 1998 mit herbeigeschrieben haben. Dazu zählten IIRC auch SZ und SPIEGEL. Kritik, Wettbewerb und Wechsel gehören zur Demokratie.

... link  

 
Also...
...ich finde, die Presse ist hauptsächlich da, um über Fußball zu berichten (vielleicht noch über Tischtennis)!

... link  

 
Da die Presse viel zu wenig über Bergsteigen, Segelfliegen, Surfen, Tauchen und Rotwein berichtet, kommt sie ihrem Informationsauftrag nicht nach.

... link  

 
@ che2001
und dem informationsauftrag der medien

Lobe den Herren.

Er schuf die Welt so weit und rund,
damit man nicht jedem Lumpenhund,
mit denen die Täler so reich gesegnet,
auf den Bergen auch noch begegnet.

Dies Gedicht soll in Kreisen des Schwäb. Albvereins zu Zeiten verbreitet gewesen sein...

Oder andersrum: Wenn die Journaile die Leute endlich dazu gebracht hat, jede Gartenmauer mit Seil und Haken zu besteigen, wenn der ganze Lufraum besegelt, alle Wasserflächen besurft und betaucht sind dass aus jedem Tümpel (Biotop für die grünen Stammwähler) Luftblasen aufsteigen, dann wirst Du merken, dass die Bande Dir auch noch den Rotwein weggesoffen hat.

... link  

 
OK, ´hattu recht :-)))))

... link  

 
Zurück zum Hauptthema
Und wer wählt schon sowas ABSURD HÄSSLICHES wie DIESE Frau?

Diese Frage stelle ich mir wirklich auch ...

http://www.bundestag.de/mdb15/bio/P/pau__pe0.html

ich bin sicher Lafo wird sich aber schnell wohl fühlen bei seinen neuen Freunden vom WASG und der PDS. Nur der arme Gerd hat kaum mehr Freunde. Obwohl er die dringend bräuchte ... jetzt wo selbst Joschka ein ungarisches Schmuddelkind ist.

... link  

 
Ich weiß...
...nicht, wo Dein Problem ist. Vielleicht sagt Dir Deine Frau ja öfters, dass Du absolut häßlich aussiehst. Weiß Du - das mit der Hässlichkeit ist ziemlich relativ - vielleicht findest Du ja Guido viel schöner - ist Dein gutes Recht - ansonsten schaust Du offenbar zu viel privatfernsehen - da verkommt das Gehirn!!
Servus

... link  

 
Hi Privatfernsehen:
Heute ist ein verdammt schlechter Tag für Typen, die sich hier nicht an die Regeln halten. Das Posten von Inhalten, die unter Copyright stehen, ist hier eine massive Gefährdung des Betriebs und hat zumindest einen Eingriff, wenn nicht sogar die Löschung des Kommentators zur Folge, und gerade Leute, die sowas gleich bim ersten Kommentar nach ihrer gerade erst erfolgten Anmeldungen tun, machen sich damit nicht wirklich beliebt.

Ich habe heute schon zwei derartige Trolle rausgeschmissen, und es liegt an Dir, ob das 3 werden - was ein Rekord wäre, aber mir macht das nichts aus, und die Leserschaft kennt das Spielchen schon von anderen Gelegenheiten.

... link  

 
Ob..
...die Trolle eins sind? Dem Inhalt nach würde ich mich nicht wundern.

... link  

 
Ok
@don: Ok geht klar - dachte der Link dahinter reicht. Das Bild ist deswegen aber nicht weniger lustig. Wenn das schon ein delete ist deine Entscheidung.

@ unclemeat: ist Guido schöner als Petra Pau ? Hmmm schwierige Frage - vielleicht besser wenn man nur Frauen vergleicht. Bist du hübscher als Petra Pau?
Jedenfalls war das Ur-Thema von Don wie absurd hässlich Angie ist - aber ich denke es gibt sicher genug andere häsbesondere Frauen im Bundestag. Und bei dennen halt wohl auch niemand so genau hingeschaut als sie gewählt wurden. Also stay cool!

@ auch unclemeat: ich jedenfalls bin eine Person - lese hier schon länger aber der Account ist wirklich neu (bisher ohne gewesen). der Nick privatfernsehen meint übrigens eher .

... link  

 
Ich kann...
...Dir ehrlich antworten. Ich glaube ich bin hässlicher als Petra Pau:

http://www.macrobee.de/version2/article.php3?id_article=58

Du siehst mich da als Salvatore. Aber vielleicht findest Du mich ja doch schöner als ich mich selber?

... link  

 
ach...
nein ich denke die illusion muss ich dir leider nehmen. niemand findet das denke ich.

wobei es übrigens doch eher "als ich mich selbst" heissen sollte.

... link  

 
oh vielen Dank...
...für Dein schönes Kompliment! Wenn das Dein Poesiealbum wäre würde ich jetzt schreiben: "In allen vier Ecken - soll Liebe drin stecken!"

... link  


... comment
 
Hahahahahahahah....
...uhhhhh. HiiiiHihiHi. Gerade in den Nachrichten gehört....Gerhards Außenminister, Guido Innenminister (!). höhöhöhö.

... link  


... comment
 
Eines dürfen wir allerdings nicht übersehen: Der Untergang der NE fand mit der SPD-Regierung statt.

... link  

 
Das hat sie klasse gemacht, die Bundesregierung. (KLeider half a auch Ede und der Koch, just for the record).

... link  

 
Und der Clement. Allerdings half auch die Wirtschaftspresse. Und es soll ja sogar Politiker gegeben haben, die NE-Aktien als Mittel zur Alterssicherung propagiert haben ...

... link  

 
NE-Aktien als Mittel zur Alterssicherung? Engraçadinho da mamy!

... link  

 
Wieso, das war 1999 offizielle Empfehlung des Wirtschaftsministers Müller, der kurzfristig für diesen Posten einsprang, nachdem Compunet-CEO Jost Stollmann, Schröders Wunschkandidat, von diesem Posten zurückgetreten war. Das waren sie, die goldenen Zeiten der New Economy !*dendienstporscheshinterhertrauer*

... link  

 
Nicht nur des Wirtschaftsministers Müller. IIRC ging das bis hin zu Riester. Natürlich blökte die ganze Wirtschaftspresse mit. Heute ist jeder froh über einen Arbeitsplatz in (oder einen Auftrag aus) der OE.

... link  


... comment
 
Kleinstadtneurotiker
haben seltsame Schönheitsideale für Frauen, sehen aber selbst viel zu wabbelig aus. Ich war erschrocken auf der Lesung, war ich, und andere. Und da Durchlaucht selbst wirklich keine Zierde der Männlichkeit sind: Ball flach halten.

... link  

 
Besser eine Doppelmoral als gar keine wie manche anonyme, dahergekrochene Lästerer.

... link  


... comment