: : : denn sie wissen nicht was sie tun sollen : : :

Sonntag, 26. Februar 2012

Mutter weiss bescheid

Ich habe heute meine Mutter gefragt:

Nehmen wir an, ich spanne einem anderen die gut verdienende Frau aus, die einen wichtigen Posten hat. Und dann stellt sich heraus, dass diese Frau trotz bester Einnahmen ein dickes Loch im Dispo hat. Und dann wollte diese Frau mit mir zu einem Freund nach Sylt, zu einem reichen Freund, der gewisse geschäftliche Interessen hat, umd mit dem will sie mithalten. Und weil die Frau gerade klamm ist, gebe ich ihr mal 1000, mal 2500 Euro, die Du mir gegeben hast. damit wir die paar Tage knallige Vollstoff-Sause machen können. Wie das auf dieser Insel vor Balla-Balla-Bulgarien üblich ist. Was würdest Du davon halten?

Nun, ich kann sagen, dass das Strafgericht im Falle meiner Mutter schlimmer wäre als jeder Staatsanwalt, wobei sie sich gar nicht vorstellen kann, dass so etwas überhaupt... aber gut. Ich glaube, Wulff sollte besser lernen, die Wahrheit besser passend zu biegen. Langsam wird es grotesk. Ich glaube nicht, dass andere Mütter da so viel anders sind als meine.

Sie hat ja auch sofort erkannt, dass jene Frau, die ich für eine Tochter einer reichen Dame gehalten habe, nichts weniger gewesen ist. Sondern mehr Ausdruck des Familien- und Pflegeelends in diesem Land. Das ich in der FAZ beschreibe.

... link


Aus diversen Gründen

Nein, viel zu jung und auch ganz grässlich, wer will schon den Beweis an der Wand hängen haben, dass das Abendland im 18. Jahrhundert Kinder wie Tauschobjekte und Sexsklaven behandelte?



Nein, zu kaputt, da fehlen zu viele Teile, das wird dann letztlich auch viel zu teuer, selbst wenn es ein hübscher Leuchter für die Küche werden könnte, und ausserdem die Abgänge aufgefüllt werden müssen.



Nein, das muss jetzt wirklich noch nicht sein, vielleicht nach der nächsten Landtagswahl, ausserdem werden die es sicher nicht los, falls mir daheim einfallen sollte, wozu ich das doch brauchen kann.



Nein, viel zu teuer. Die beiden kommen aus Frankreich und schauen deshalb so kokett, wo deutsches Biedermeier oft dreinschaut, als würde es Merkel nachmachen. Leider ist das im Moment wirklich nicht zu finanzieren. Aber die Telefonnummer habe ich.



Und dann kann ich sagen: Ich habe damals bei Ihnen die Beistelltische gekauft.2 Stück. Und dann ins Auto gequetscht! Dann werden sie sich erinnern. Eigentlich nahm ich sie nur, weil der eine so lachhaft billig war, und der andere einen prima Beitrag für die FAZ abgeben wird, aber, siehe da, sie passen nahtlos in den Vorraum, wo das alte Beistelltischerl immer zu klein und zu niedrig war.



Ein Euro teuerer als ein entsprechender Beistelltisch bei der Möbelrampe des skandinavischen Grauens! Aber dafür Mahagoni und mit durchbrochenen Füssen und Messingrand und Einlegearbeit. Das ist ein Tischerl, das andere ist nur Hauptteile Rattan, Gestell Feuchtigkeitsbeständige MDF, Rahmen massive Kiefer, Beine Stahl, vernickelt, gebürstet Füße Polypropylen. Und es ist schon zusammengebaut. Und es passt perfekt.



Platz genug für eine Kanne, eine Tasse, einen Teller mit Torte, ein Buch und eine Lampe.Gänge sind doof und Platzverschwenung. Vorräume mit Sesselchen und Tischerl und Teilbibliothek sind prima!

... link