: : : denn sie wissen nicht was sie tun sollen : : :

Montag, 27. Februar 2012

Die Angela Merkel unter den Grand Hotels

Heiligendamm ist insolvent.

Das Elend an diesen neuen Grandhotels ist, dass ihre Innereien einfach nicht zu gebrauchen sind. Das Porzellan, das Hotelsilber, die Möbel: Alles zu neu und bei Heiligendamm gerade so veraltet, dass man es wirklich nicht haben möchte.

Immerhin, vielleicht werden die alten Villen jetzt einfach normal verkauft und betrieben, ohne das ganze Trara, das bei allen Problemen immer weniger mit den schönen Idealen zu tun hatte. Viele Leute haben jetzt ihr Geld verloren, wie das nun mal so ist, aber man bedenke auch: Das Ding war voll mit Fördergeldern. Steuermittel. Aufbau Ost. Blühende Landschaften. Und jetzt noch drei Monate Insolvenzgeld. Ich bin mal gespannt, wo die Immobilien jetzt landen.

... link (23 Kommentare)   ... comment


Der verständnisvolle Don

Äh - habe ich mich jemals über Postprivacy aufgeregt? Habe ich Leute als Postprifaschisten bezeichnet? Habe ich je laut darüber gelacht, dass sie erzählen, auf 30m² zu hausen und nur Nudeln zu essen? Wie gemein.



Denn am Wochenende habe ich von meiner Gemüsehändlerin ein Pfund Trüffelbutter und 25 Gramm Trüffek geschenkt bekommen. Das ist wirklich hart! Seidem esse ich Tag für Tag frische Nudeln mit Trüffel. und die 30m² des Raumes, in dem ich sie verzehre, riechen schon nach Trüffel, wie bei anderen die Wohnung nach. Also, so weit will ich das glaube ich gar nicht wissen, das reicht schon mit Postprivacy. Aber was ich sagen wollte: Für manche ist es vielleicht auch einfach nur ein Gedankenmodell, um ihre Neigung, alles sofort ohne Nachdenken ins Netz zu tröten, von der Mohrenlampe bis zum Hass auf die Parteikollegen, mit einer philosophischen Erklärung zu bemänteln. Ich mein, jedes AKW hat heute eine Philosophie, jeder Fernsehsender - warum sollten U-Boote der Spackeria sowas nicht auch haben?



Und deshalb habe ich mir mal angeschaut, wie Postprivacy im realen Leben funktioniert, und habe dafür eine hoffnungsfrohe Kandidatin für höchste Parteiämter der Piraten genommen, die sich nach Methode A verkauft und nach Methode PP twittert.

Das ist schon lustig.

... link (36 Kommentare)   ... comment