Ich hätte eine Frage an Herrn Wulff

"Herr Bundespräsident, wann haben Sie in Ihrer Politukerlaufbahn mal eine Ihnen angebotene Vergünstigung nicht angenommen?"

Damit wäre dann alles auch zum Q3 gesagt. Hässliche Müllkiste, die nur einen Zweck hat: Feuerwehrzufahrten vor Schulen zuparken.

Donnerstag, 2. Februar 2012, 12:30, von donalphons | |comment

 
Was soll man dazu sagen? Dass man überrascht sei?
Ihr werdet sehen, auch das reicht nicht, um die Schabe aus dem Amt zu bugsieren.

... link  

 
... wenn andere abhilfe nicht möglich ist ...

... link  

 
Ich bin mir sicher, dass das alles keine Einzelfälle sind; da dürfte noch sehr viel mehr kommen. Wie auch immer: Diesmal könnte es tödlich sein, wenn sie den Wagen bekommen und das nicht angegeben haben.

Dass Autofirmen das mitunter auch für Journalisten machen, steht auf einem anderen Blatt. Aber ich will ja auch einen Bundespräsidenten und nich das Letzte des Johurnaillismus da oben sehen.

... link  

 
Ebendrum ja. Alles völlig normal nach den Maßstäben der neuen Großkotz-Wedeligen Republik.
Ich bin da erheblich pessimistischer eingestellt.

... link  

 
Vielelicht sagen sie ja, dass der Glaeseker den bestellt hat.

... link  


... comment
 
Der Q3 erscheint mir für die soziale Aufsteigerin ebenso wenig standesgemäß wie die vergleichbare Designkatastrophe X1 von BMW zu sein, und zum Zuparken von Feuerwehreinfahrten fast zu filigran. Wozu gibt es schließlich die voluminöseren Schwestermodelle?

... link  

 
Was erwartet man denn von den Besitzern der "Gaube des Grauens"? Stil? Geschmack? Das besorgen wenn dann die Lieferanten kostenloser Kleidung.

... link  

 
einen tiguan ?? das haus sieht nicht so aus als könnten sich ihre bewohner das leasing für nen 4ringer leisten.

... link  

 
Vielleicht war es ganz anders, und die Fahrerin des Vorserienmodells war tätig als Testfahrin, um das neue Produkt unter realistischen Alltagsbedingungen zu erproben. Sie opferte ihre Zeit, nahm die Fehler des nicht ausgereiften Jungwagens hin, und schreibt am Ende eine Rechung an die großmächtige AG?

... link  


... comment
 
Wenn das so weiter geht, muss Angie ja irgendwann die Reißleine ziehen - noch ist die SPD dafür, einen "gemeinsamen Kandidaten" zum Nachfolger zu machen - wenn sich die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat ändern, kann das ganz schnell anders aussehen. Über die Präsidentenanklage könnte die Opposition die Regierungsfraktion zumindest zum Schwur zwingen - für den Antrag reicht ein Viertel und ob wirklich alle noch für Wullf stimmen ist echt fraglich - jetzt ermittelt ja tatsächlich die Staatsanwaltschaft, beim Kredit hat sie sich ja bisher zurückgehalten.
Und wenn er tatsächlich von der VW-Porsche Geschichte Kenntnis gehabt hat ist er ja eh in Milliardenhöhe schadenersatzpflichtig - da kann ihm dann sein Ehrensold für die nächsten Jahre fast vollständig weggepfändet werden. So er überhaupt einen bekommt - das würde ja bei einem Rücktritt wohl von Merkel entschieden, die ihn damit jetzt natürlich voll in der Hand hat.

... link  

 
Meines Erachtens ist es so, dass der durchaus die zugezogene Schlinge spürt - aber auch weiss, dass es ohne Amt noch heftiger werden würde. Also bleibt er. Solange es irgend geht.

... link  

 
"Solange es irgend geht."

Bis zum Ende der regulären Amtszeit. Für ein Amtsenthebungsverfahren hat in Berlin niemand den Mut oder die nötige Unterstützung. Wulff bleibt. Er sitzt erfolgreich aus. Was das für Folgen hat, ist ihm scheinbar egal.

... link  


... comment
 
Mittlerweile hat doch jeder kapiert, daß das einfach das Wulff'sche Prinzip ist:

Rausholen, was nur irgend geht.

Das zieht sich über Kredite, Reisen, Business Class Tickets und Autos bis runter zu Unterwäsche und Klopapier.

Bald werden sich die Leute daran gewöhnt haben, und dann ist die Republik um ein Gütesiegel reicher, z.B.:

"Hoflieferant des Hauses Hannover"

oder

"By Appointment to His Excellency the Bundespräsident"

... link  

 
Da kommt mir eine Idee für einen Beitrag.

... link  

 
Gern geschehen!

... link  

 
ach was...
er wollte doch nur dazugehören. Ein Mann aus dem Volk eben. ;)

http://media.adac.de/uploads/media/adac_zsnavpic_motorwelt_02_12.png

und beim Wort "zahlen" leidet er unter chronischer hypakusis.

... link  

 
Nein, nein - man muß es aus Sicht der Lieferanten sehen! Für jeden anständigen Menschen (wie Betreiber und Leser dieses Blogs zum Beispiel, ähem...) ist der Mann natürlich längst hoffnungslos und irreparabel diskreditiert.

Audi, Air Berlin und all die anderen taten ihm aber all die guten Gaben nicht aus Nächstenliebe an, sondern weil sie sich davon etwas versprachen. Zu dumm, daß der Schuß jetzt nach hinten los geht - ich möchte wetten, daß bei Audi ein paar Korken geknallt haben, als sie dieses pterodaktylische Auto sozusagen auf der Frontpage unterbringen konnten.

... link  

 
@Axel Wolf
Sehr schöne Idee!

... link  


... comment
 
Möglicherweise liegen wir alle völlig falsch und es ging dem Wulff nie darum, Vorteile abzugreifen.
Er hat vielmehr Lust an der Demütigung, der kleine Flagellant:

Während sein eigentlich ebenso ekliger Emporkömmlingvorgänger Schröder sich bei seinen Autos und Ehefrauen immer das aktuelle Modell beschaffte, hat sich das Wulff ne tätowierte Schnalle besorgt, die größer ist als er.

Während vollgefressene Sozis wie Kurt Beck sich von Manfred Schmidt im Privatjet transportieren liessen, lässt sich das Wulff im Billigflieger ein paar Reihen weiter nach vorne setzen. Als würde es dort weniger nach Schweiß, Sonnenöl und Pisse riechen.

Während die Freunde von Wiedeking nur so aus Jux auf Malle Cayennes auf die Seite legen, d.h. schrotten durften, gibt sich das Wulff in einem Mittelklasseauto, das zudem heißt wie ein Nahrungsergänzungsmittel, der Lächerlichkeit preis.

Ergo: die Schuhwürfe vor Bellevue haben ihn in höchste Erregung versetzt und Betsy hatte größte Mühe, ihn davon abzuhalten, sich seinen Kritikern "zu stellen" (in einem Latexanzug und mit Nippelklemmen sowie einer Gasmaske mit Schlauch, bellend auf allen Vieren).

... link  

 
T U F F - T Ä Ä Ä Ä Ä Ä !!!

... link  

 
harharhar-made my day!

... link  

 
harharhar-made my day!

... link  

 
@silter777
So bitte nicht. Auch wenn es viele von uns stört, Frau Wulff 50 Jahre lang die Pension weiter zu zahlen..
Ihr grober Angriff auf die Person der (zweiten) Frau des Herrn BP Wulff gehört so nicht in das Blog eines Herrn wie DA. Eine Dame ist eine Dame bis zum Beweis des Gegenteils uns selbst dann kann mann Herr bleiben.

Kennen Sie den Unterschied zwischen Col Pickering und Prof Higgins? Col Pickering behandelt ein Blumenmädchen wie eine Lady. Sie halten es scheinbar mit dem Higgins und behandeln die Herzogin wie eine Schlampe.
mit Respekt vor Ihren sonstigen Beiträgen.
Lippenbär

... link  

 
@misusus
Einmal abgesehen davon, daß Sie und ich offenbar verschiedene Vorstellungen davon haben, was eine Dame ausmacht, scheint mir der Don durchaus in der Lage, selbst zu entscheiden, was in sein Blog gehört und was nicht.
Wenn Sie die Bezeichnung eines Menschen als "tätowierte Schnalle" (anders als die hier durchaus auch gebräuchlichen Titulierungen als "Abschaum" und "Dreck") zu sehr erschüttert, erlaube ich mir, Sie auf das Parallelblog des DA bei den Donaldisten hinzuweisen. Da gibt´s noch echte Herren und Damen.
Oder ist am Ende nur Ihre Ironie zu fein für mich ;-)

... link  

 
sylter777
nein, zu fein ist meine Schreibe nicht. Das i unterlief mir. Ihre Titulierung von Frau Wulff ist mir aber zu unfein. Ohne die Society for creative Anachronism zu bemühen, möchte ich wiederholen, daß es sich einfach nicht gehört, eine Dame als Schnalle zu bezeichnen.
Die liberale Art, mit der Don Alphonso seinen Blog führt und Ihnen und mir ermöglicht, uns auszutauschen, bedeutet wahrscheinlich nicht, daß unser Gastgeber solche Beschimpfungen gutheißt. Daß er sie stehenläßt entspricht seiner ausgedrückten Haltung. Er selbst drückt sich Männern gegenüber hart aus, eine FeuerwehrZufahrtzuparkende Frau hat er noch nicht als Schlampe oder Schnalle bezeichnet.

... link  

 
Auch mir war der gewählte Ton vom Sylter etwas zu ...na sagen wir mal: drastisch, er erinnerte mich ein wenig an meine wilde, ordinäre Kindheit in Kreuzberger Ruinen.
Der verehrte Sylter ist doch sonst nicht so...?

... link  

 
e tu jeeves!!!

@ melursus: wow, "Materialien zur Freischaltpraxis des Don Alphonso"
Es sollen schon Leute mit dümmeren Dissertationen promoviert worden sein...

Spass beseite: ich fürchte, wir würden mit einer Fortführung unseres kleinen Disputs nicht nur uns langweilen...

Spass wieder her: im Hinblick auf den von Ihnen ja durchaus nicht unoriginell bemühten Prof. Higgins möchte ich mich für heute damit verabschieden (ab 4:19 min):
http://www.youtube.com/watch?v=66fKIKCs9XQ

... link  


... comment
 
Es wird kälter
Der Schnorrer ist doch nur Tages/Monatsgeschäft in D. Aber ich denke doch mehr an Kachelöfen und Holz vor der Tür. Vor allen wenn ich an Rommny und Ramstein denke. Wohin werden die russischen Raketen in der Zukuft zielen ?

... link  


... comment
 
Pah! Diese Provinzler wissen doch gar nicht was ein richtig dickes Gefährt ist! Mein Chauffeur kommt jeden Morgen mit ganz anderen kW-Leistungen:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Leipzig_Riebeckstrasse_Linie_70.jpg&filetimestamp=20100131084831

Der Herr Wulff ist und bleibt eben ein kleiner Schnorrer. Und deshalb ist er für sein Amt disqualifiziert. Punkt.

... link  


... comment
 
"Herr Bundespräsident, wann haben Sie in Ihrer Politikerlaufbahn mal eine Ihnen angebotene Vergünstigung nicht angenommen?"

Davon weiß ich nichts

... link  


... comment
 
Warum
braucht der Mann überhaupt einen langfristigen Kredit für ein Haus?
Er hat ein nicht unerhebliches Einkommen und offenbar keine Ausgaben für Verbrauchsgüter, Reisen und dergleichen. Was er nicht schon angedient bekommt, kann er ohnehin nicht mehr verwerten.
Eigentlich sollten wir dankbar sein, für dieses Sinnbild der moralischen Hülle, der bedenklosen Bereicherung und ungehemmten Selbstgefälligkeit. Damit hätte man ein Bild, daß für kathartische Erweckung taugt, aber es wird wohl nur ein Katarrh werden.
Wie sagte das alte Fräulein, das für den Tyrannen betete: Wer waas wos kummt (latinisch!).

... link  


... comment
 
Der Herr Bundespräsident Wulff und seine holde Angetraute, die Firstlady Bettina, neben deren Anmut selbst das Licht der Sonne verblasst, haben gegen die FR und andere eine einstweilige Verfügung erwirkt.
Der Link zur FR funktioniert also nicht mehr.

Offenbar legt das Wulff Wert auf die Feststellung, daß er sich nicht mit einem Q3 fortbewgt, sondern in einem Strampelanzug auf einem Bobbycar:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-01/wulff-bobby-autohaus

was meine oben geäußerte Annahme erhärten dürfte.

... link  

 
Das u.a. von hannoveranischen Pinkel-Prinzen bevorzugte Spielchen mit einstweiligen Unterlassungsverfügungen ist u.a. wegen dem bei Medienanwälten sog. Streisand - Effekkt so spaßig: So ziemlich jede Zeitung zwischen Flensburg und Haidmühl hat die Nachricht von der Einstweiligen Verfügung gegen die FR schon drin, und, mit dem fast buchstabengenauen Text der FR. So wird man bekannt.

Interessant auch deshalb, weil der Antragsteller hier mind. eine Eidesstattliche Erklärung zu den von ihm bestrittenen Sachverhalten vorlegen muss. Jetzt, wo Wulffi mal aus seinem Bau gekommen ist und zugebissen hat, dürfte die Sache richtig Schmackes bekommen.

Hier mal ein interessanter Bericht:

http://www.ad-hoc-news.de/gericht-erlaesst-einstweilige-verfuegung-wegen--/de/News/22774591

.

... link  

 
@ sterngucker:
Bedeutet Streisand-Effekt den PR-Effekt für den Anwalt? Wenn ja, kann ich mir nicht vorstellen, daß Wulff so einfach von seinem eigenen Anwalt zu übertölpern wäre. Das funktioniert wahrscheinlich bei so einer promiskuitiven Monegassen-Mischpoke aber doch nicht beim Wulff, der doch selbst gelernter Anwalt ist.
Und eine eV muss der Antragsteller doch wohl auch nicht vorlegen, reicht da nicht auch eine eV bspw. des Verkäufers aus dem Audi-Autohaus?
Ich fürchte, auch diese Seifenblase wird wieder platzen. Es wäre schon viel, wenn die StA zu dem Ergebnis käme, daß Wulff zwar einen Vorteil entgegengenommen hat aber keine amtsbezogenen Gegenleistung erkennbar ist.

... link  

 
Es war in diesem Fall seine Frau, die die EV erwirkt hat. Offensichtlich bettelt sie darum, auch in die Schusslinie geraten zu dürfen. Extreme-Adabeiing..

... link  

 
Ja, so machen das Damen alter Schule. Schon interessant, wen man als Antragsteller ausgewählt hat. Neben Chr. Wulff wäre sicherlich auch Audi in Betracht gekommen. Aber nun Bettina. Ich bin eine Dame, ich habe eigene Rechte und ich stelle mich vor meinen Mann (was ja nicht schwierig ist, hihi)

eV und EV. Der Antrag auf Erlaß einer Einstweiligen Verfügung (hier EV) muß glaubhaft gemacht werden, was regelmäßig durch Vorlage mindestens einer eidesstattlichen Versicherung (hier eV) erfolgt. Diese eV muß den behaupteten Sachverhalt bestätigen (hier: wir haben kein Auto kostenlos/zu Sonderkonditionen zur Verfügung gestellt), kann also auch vom 20jährigen AssistentJuniorSalesManager unterzeichnet worden sein. Der wird dann später mit Entrüstung entlassen.

... link  

 
Sie ist eine anständ'ge Frau.

http://www.youtube.com/watch?v=9CC_fHAtmYc

... link  

 
Don for "Ton"
Schade, daß nicht SIE die Tagesschau-Einspieler unterlegen.


"Es ist ja ein törichtes Spiel,
Das niemals uns führt ans Ziel!
Sie wissen das, hoff ich, genau!
Ich bin eine anständige Frau!
Ich kann nur verlieren,
und Sie nichts gewinnen,
Drum müssen der Lokkung
wir eiligst entrinnen.
Gib acht! Gib acht,
mein Freund, gib acht!"

... link  

 
Es gibt da noch eine andere Aufnahme, aber die ist nicht bei Youtube, und da singst sie schwer betrunken, leicht lallend und kichernd - die wäre noch besser.

... link  

 
@ Sylter77

'Streisand-Effekt' hats sogar schon in Wiki geschafft:

http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

Wenn die Einstweilige Verfügung vom LG-Köln kam, war es dort mit Sicherheit die berühmt, berüchtigte 28. Kammer. Die werden sich kaum mit der "Erklärung an Eides statt" eines Juniorverkäufers zufriedengegeben haben. Mer waases ned.

Das Ding dürfte "im Interesse der Öffentlichkeit" recht schnell in der Hauptsache verhandelt werden. Und ausnahmsweise glaube ich diesmal sogar: "Die Chefredakteurin der 'Frankfurter Rundschau' und 'Berliner Zeitung', Brigitte Fehrle, wies den Vorwurf unzutreffender Berichte vehement zurück: 'Wir haben an jeder Stelle die journalistische Sorgfaltspflicht gewahrt.'"

Wulff & Wulff samt Rechtsanwalt sind jedenfalls so oder so jetzt in einen Strudel geschwommen an dessen Ende der Abfluss in den Kanal wartet.

.

... link  

 

... link  

 
@ sterngucker:

Och, in der Regel liegt Frau Rittich mit ihrer redaktionsinternen Zensur doch immer goldrichtig.
Ich erinnere mich bspw. an ein gewisses Birnenwesen, daß man mit einem Pappschild um den Hals aufgeknüpft hat, auf dem stand:
"Ich bin die dümmste Nuß im Reiche, weil ich grün mit braun vergleiche"

Andererseits (und da Beck hier gerade Thema ist): Als in Bayern und Österreich ein Bär Spaziergänger erschreckte, hat die Titanic auf ihrem Titelbild die BILDschlagzeile, "Problembär außer Rand und Band - Knallt die Bestie ab!" unter ein zähnefletschendes Portraitfoto von Beck gesetzt. Das gab dann richtig Ärger, die gesamte noch verfügbare Ausgabe wurde eingezogen und -gestampft. Da scheint der Streisand-Effekt dann an seine Grenzen zu stoßen, habe jdf. auf die Schnelle im Netz das Titelbild nicht gefunden. Allerdings besitze ich eine Ausgabe des verbotenen Hefts - und wenn Beck nochmal Ärger macht...
Im übrigen kann ich Ihnen betr. Streisand-Effekt sogar für den äußersten Norden in Form der Sylter Rundschau Vollzug melden!

... link  


... comment
 
Ich habe eher den Eindruck, die Frage müsste lauten: "Herr Wulff, wissen Sie, was eine Vergünstigung ist?" Ich habe den Eindruck, dass er nur jeweils brav die Vergünstigung abgegriffen hat, von der er meinte, es wäre üblich und angesagt, sie abzugreifen. Kein Cleverle, eher ein armer Wicht.

... link  


... comment
 
Verehrte versammelte Intelligenzija, gestatten Sie mir einen kleinen Zwischenruf ?

"Auch wenn wir alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben."

(Bertrand Russell)

... link  

 
Mit aller "Macht" und zähester Beharrlichkeit will man diesen ganz normalen Herrn auf dem Abstellgleis sehen. Wer sagt sich und den übrigen, dass man dazu erstmal das Abstellgleis räumen muss?

... link  


... comment
 
...auch an andere Herrschaften wären Fragen zu richten:
wenn man der FAZ glauben darf...

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/manager-des-nord-sued-dialogs-eventmanager-schmidt-zahlte-flug-becks-11635866.html

... link  

 
Der Stern hat da ein paar nette Mails abgedruckt. Das mit dem Jet von Berlin nach Hamburg war nicht etwa eine nette Geste von Schmidt, wie es in der FAZ anklingt, sondern ein Wunsch von Beck.

Aus einer Mail eines "U******@ms-medien.de" an Schmidt:

"Frau B**** Büroleiterin von Kurt Beck angerufen. Kurt Beck ist am 19.02.08 bis 17 Uhr in Berlin im Reichstag und würde dann gerne einen Privatjet nehmen. (er und die zwei Sicherheitsbeamten). Buchen könnten sie selbst, es ginge nur um die Kostenübernahme."

Das Stück im Stern ist im Original absolut lesenswert und übersteigt meine Vorstellungskraft.

Hübsch auch die Bilanz eines "Nord-Süd-Dialog"-Abends. Aus einer Mail eines Mitarbeiters B****** an Schmidt:

"Kosten Gesamt 223.542,00 €

Einnahmen 763.000 €

Profit 540.000 €

Gruß
B*******"

... link  

 
Ja mei, isser halt ein wenig korrupt, unser Wulff.
Glaubt wirklich jemand, er sei korrupter als die allermeisten seiner Kollegen?

So richtig korrupt kann er doch gar nicht sein, bei diesem Haus- auf Kredit!

Mir persönlich bietet der gute Wulff die bisher amüsanteste Amtszeit aller Bundespräsidenten.

Außerdem hege ich noch die verwegene Hoffnung, daß er vor allem deshalb gemobbt wird, weil er die anstehenden Gesetzesänderungen nicht unterschreiben will.

... link  

 
Herr im Himmel, diese dämliche VT vom angeblichen Mobbing Wulffs, weil dieser aus heiterem Himmel, ganz plötzlich bestimmte Gesetze nicht unterschreiben will ... wie lange will man diesen Unfug noch mit Erwähnung adeln?

... link  

 
Liebe diamantspeerspitze,

sie werden doch nicht etwa meine "verwegene Hoffnung auf Wulff" ernstgenommen haben?

Ich wünsche Ihnen ein frohes Frühstück!

... link  

 
Ich weiß nicht, was Sie ernst meinen und was nicht. Unfug bleibt dieses Gerede von Wulff, dem hehren Widerstandskämpfer trotzdem :)

... link  

 
...nicht ganz in Vergessenheit geraten sollte auch dieses:

"ZDF zahlt für Party zu Kurt Becks 60. Geburtstag"


http://www.welt.de/wirtschaft/article3292546/ZDF-zahlt-fuer-Party-zu-Kurt-Becks-60-Geburtstag.html

... link  


... comment