Sollten da Kosten entstehen

bei der Sache in diesem abscheulichen Fall dieser sogenannten "NGO" Transparency Deutschland, beteilige ich mich wie Felix und kaufe halt einen Kronleuchter weniger.

Montag, 27. März 2006, 20:53, von donalphons | |comment

 
Ich bin auch dabei.

... link  

 
Dito. Mit der Hoffnung auf Signalwirkung!

... link  


... comment
 
Für den Fall einer zu tragenden Kostenlast wäre ich gern bereit, eine Bloglesung zu organisieren, deren Erlös über einen moderaten Eintrittspreis der Kostendeckung zugute käme. Ich bin mir sicher, dass nicht nur der hiesige Hausherr, sondern auch andere Blogger gern für das Recht, auch weiterhin seine Meinung zu sagen, öffentlich lesen würden.

Spenden würde ich auch. Mailt mich an.

... link  


... comment
 
dito

... link  

 
meeto

... link  


... comment
 
Da werden keine Kosten entstehen
Ich vermute mal, heute wurde ein sehr intensives Gespräch zwischen TI und der juristischen Knallcharge geführt.

Schon der ursprüngliche Beitrag Monis war wohl kaum abmahnfähig, der geänderte ist es noch viel weniger.

Und das Veröffentlichen der Anwaltspost? Also sollte da eine Abmahnung kommen, das wäre ja schon vergnügungssteuerpflichtig. Urheberrecht... lol... sowas nenne ich grenzenlose Selbstüberschätzung. Auch allgemeines Persönlichkeitsrecht griffe wohl nur, wenn der Anwalt Moni eine Liebeserklärung geschickt hätte.

Hier jedoch ist eindeutig öffentliches Interesse gegeben.

Bleibt die Frage: Ist dieser PR-Gau einer 300-Euro-Praktikantin zu verdanken oder einer vernünftig bezahlten Kraft? Oder einer Dame, die "das Geld nicht nötig hat"? Vermute ja letzteres, denn Praktikantinnen können gar nicht so dämlich sein.

... link  

 
Man hört aus TI-nahen Kreisen, dass es durchaus eine konzertierte Aktion zumindest von GF und Ethikfuzzi gewesen ist und beide Hand in Hand gearbeitet haben sollen.

... link  

 
Spricht das eher gegen den GF oder den Ethikfuzzi?

... link  

 
Dann aber bitte noch mal Kurs PR101 besuchen.

Kann man denn wirklich so dumm sein?

... link  

 
bei denen sollte man wohl die Hand nicht umdrehen. Übereifer? Gschaftlhiberei? Arroganz? Wir sind hier in Berlin Mitte, willkommen im Raumschiff HMS Die Allerbesten, hier gelten andere Regeln, nämlich gar keine, solange der Bund fördert.

... link  

 
Wie Einstein schon sagte:

"Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Wieder mal q.e.d.

... link  


... comment
 
Ich denke auch die Sache ist gegessen.

Der Reserveheld dürfte spätestens mit dem Schreiben des netten Herrn vom Lawblog die Sache als aussichtslos abgelegt haben.

Was sie von Anfang an war, aber hey, ein Anwalt wird immer versuchen den Gegner ins Bockshorn zu jagen. Und er macht dicke Backen, wenn seine Sache haltlos ist und man gegenhält.

Wesentlich schlimmer als unser verbohrter Ossi mit dem Prof vorm Namen (der hat das halt zu DDR-Zeiten so gelernt, das Dissidenten niederzuwalzen und nach Bautzen wegzusperren sind, der kann nichts dafür) ist die Haltung von TI zu der ganzen Sache.

Diese Organisiation verdient - my two cent - nicht mal mehr einen Cent Spendengelder, sondern an den Pranger gestellt zu werden.

Transparency my arse.

... link  

 
Sollten die wirklich jetzt noch eine Abmahnung rausschicken, können sie zumindest die Deutschlandabteilung gleich dicht machen.

Das wäre so als würde Greenpeace Altöl in den Wald kippen und dann die Leute abmahnen, die darüber berichten.

Im Prinzip müsste man den undurchsichtigen Laden fast schon wegen Erpressung verklagen.

... link  


... comment
 
Ich denke, dass bei der geplanten bloglesung in Hannover auch ein paar Euro für den guten Zweck zusammen kommen. Habe ich recht Che?

... link  


... comment
 
Sagt mal...
Angenommen die Sache ich nach der Mail von U. erledigt. Das wäre doch eigentlich doof, oder? Weil dann würde das eigentliche Problem schnell vergessen und "unter den Teppich" wandern.

Wie könnte man die Sache denn dahin drehen, dass TI nicht um eine offizielle Entschuldigung, z.B. in der Presse herum kommt?

Oder wäre das sinnlos?

... link  

 
Nun, man kann nach der Methode Prof. Dr. M. die Sache natürlich weiterköcheln lassen. Und unangenehme Fragen an den Vorstand und den Beirat richten. Eine Entschuldigung kann man aber wohl ausschliessen, für eine neue Kommunikationsstrategie fehlt denen die Kompetenz, nehme ich an. Die werden weiterhin versuchen, Gras drüber wachsen zu lassen. Ob es gegessen ist - man wird sehen. Die Lernfähigkeit der Berliner Republik ist doch eher begrenzt.

... link  

 
Oh ja, unangenehme Fragen, besonders von überregionalen Medien, können durchaus hochnotpeinliche Effekte nach sich ziehen ;o)

Hat schon jemand z.B. Spon kontaktiert? Ich könnte das ansonsten gerne übernehmen.

... link  

 
SPoN kontaktieren?
Dann auch bitte gleich Bild und Focus uebernehmen.

... link  

 
Focus Online hat das Thema aufgegriffen. Jetzt gehts los.

Hier der Link: https://focus.msn.de/digital/netguide/transparency-international_nid_26808.html

Interessant auch die Geschichte mit der Pressemitteilung.

... link  

 
Och Menno
Jezz dachte ich schon mal, ich hätt's als erste gesehen - pffft, war wohl nix ;o). @Don, Sorry für den Doppler.

... link  

 
Da kann man gar nicht oft gnug drauf hinweisen.

... link  


... comment
 
wäre selbstverfreilich auch dabei!

... link  

 
Jetzt geht's richtig los - Focus steigt als erster ein

... link  

 
taz auch, kürzer, aber morgen sogar gedruckt.

... link  


... comment