Alte Begriffe, mit neuer Bedeutung aufgeladen

"sozialverträgliches Frühableben"

Und nun zu etwas ganz anderem:

Ich wünsche Frau Klarsfeld, dass sie Bundespräsidentin wird, und dann das Pack in diesem Drecksamt jeden Tag einmal ordentlich kiesingert.

Mittwoch, 29. Februar 2012, 19:20, von donalphons | |comment

 
Richtig. In diesem Fall ist das Geben noch dreckiger als das Nehmen.
Und auch zu etwas ganz anderem: wie komme ich jetzt auf den Begriff Rückvergütung?

... link  

 
"Grossburgwedel-Rolf"

... link  

 
Ja, den Deutschen muss ihre ganze lebenslügnerische Scheiße um die Ohren gehauen werden. Wie wäre es denn mit einer Präsidentin, die jeden Tag bei den Innenministern der Länder etwa in der Manier anruft: "Herr Schünemann, sie habe schon wieder 4 Roma-Familien nach Serbien abschieben lassen! Wie können Sie das mit Ihrem Gewissen vereinbaren? Sie wissen schon, in was für einer Tradition Deportationen ethnischer Minderheiten in Deutschland stehen?". Hach, wär das schön!

... link  

 
Frau Klarsfeld war heute morgen im Frühstücks-TV der ARD zu Gast. Ein Reporter Sonne lädt Politiker dazu meist ins Cafe Einstein ein.
Frau Klarsfeld wirkt auf mich heute nicht weniger bizarr in ihrer Selbstsicht des Jahres 2012 wie andere von sich selbst sehr beeindruckte Menschen. Nun gut, sie hat Ohrfeigen verteilt, ein riesengroßes Plus. Aber damit hat sie aufgehört.

"Ich bin eine Frau der Tat." "Ich habe aus Moral gehandelt."

Meine Stimme würde sie kriegen, aber nur, wenn sie garantiert, dass sie monatlich ein Dutzend sorgfältig ausgewählte Leute öffentlich ohrfeigt.

Was nichts mit Ohrfeigen zu tun hat, kann der andere Schwätzer besser.

... link  

 
Oh jaa - und irgendwann titelt BILD:

"AltBuPrä Wulff verliert Schneidezahn - benutzt sie jetzt auch Schlagringe?"

... link  

 
"Abend für Abend mehr Konzerte, als anderswo in Monaten geboten werden, viele Türen öffnen sich, entsprechende Fähigkeiten zum Wulffen vorausgesetzt..."

wo wir gerade bei alten präsidenten waren ... heut ein der Zeit gefunden ;)

... link  


... comment
 
Die wollten nur nicht noch einen unvermittelbaren Arbeitslosen über 50.

Man muss allerdings sagen, dass der Mann während seiner Amtszeit weniger Müll erzählt hat als sein Nachfolger noch vor Antritt

... link  

 
Man muss allerdings sagen, dass der Mann während seiner Amtszeit weniger Müll erzählt hat als sein Nachfolger noch vor Antritt

Najaaaa. Nur wer nix macht, macht keine Fehler. Dass sich der Bundeswulff dieses Beamtenmottos angenommen hat, ist jetzt weißgott kein Ruhmesblatt.

... link  


... comment
 
der schwarzwald-casanova (dieter hildebrandt, glaube ich) hat sich auch verdienste erworben.
so erinnere ich mich noch an einen wahlkampfauftritt in der kleinen dummen stadt, aus der ich komme. ältere mitschüler aus der anstalt, die auch ich besuchte, riefen nazi! nazi! was mit einem: ich bin diesen irregeleiteten oberschülern keine rechenschaft darüber schuldig, was ich in den jahren 33 bis 45 getan habe! beantwortet wurde.

ein satz, der mich bis heute davor bewahrt hat, cdu zu wählen.

nicht vergessen werden sollte, dass kiesinger der erste bundeskanzler war, der von der hallstein-doktrin abrückte, langsam, aber immerhin.

... link  


... comment
 
trend-revival: volksfeind
genau! denn das pack ist das gegenwaertige volk.

und bei aller, fast inflationaeren kritik an den gestalten in den politischen fuehrungspositionen, sollte man nie vergessen, wie die abermillionenfache armut ausschaut, die regiert werden moechte. wer es nicht glaubt, der schaue es sich, rieche es sich und hoere es sich einfach an....woauchimmer und vergleiche es mit wasauchimmer :-)

unter diesem gesichtspunkt bekommt der alte 70er und 80er jahre punk&pop&rap gedanke vom public enemy langsam wieder ganz aktuellen sinn und einen prima geschmack.

... link  

 
Im Berliner "Tagesspiegel" wird online gefragt:
"Wäre Beate Klarsfeld eine geeignete Kandidatin für das Amt des Bundespräsidenten?"
Ich staunte nicht schlecht, denn gerade lautete das Ergebnis
Ja: 50%
Nein: 50%
bei 4605 angegebenen Stimmen.

... link  

 
ziemlich idiotische Fragestellung.
Die Knallchargen hätten fragen sollen, ob man Frau K. für geeignet für das Amt des Bundespräsidenten hält.

Aber sowas bekommen Journalisten nicht mehr hin !

... link  

 
Hihihi.
Die Formulierung erinnert an den 23. August 1990 zwei Uhr in der Früh, als Gregor Gysi den Fehler seines Lebens begangen hat: er hat die DDR beigetreten zur BRD (Gysi korrigierte den unvollständigen Satz "die Volkskammer erklärt den Beitritt zum Geltungsbereich des Grundgesetzes").
Die Volkskammer hatte schlicht vergessen zu erwähnen, wer da beitreten wolle.

"Dem Juristen Gregor Gysi fiel als einzigem auf, daß der Text lückenhaft war.
...
Nachdem er gegen den Antrag gesprochen hatte ... sagte der damalige PDS-Chef beim Verlassen des Rednerpultes leise zu (Sitzungsleiter) Höppner: "Ihr habt die DDR vergessen"."

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/pds-politiker-korrigierte-1990-volkskammer-beschluss-wie-gysi-fuer-den-beitritt-der-ddr-sorgte,10810590,9440572.html

... link  

 
Also, da kann man ja gegen Gysi sagen, was man will, aber da hat er sich als guter Jurist gezeigt: wer will was von wem woraus?
Am Ende wäre das Ganze wegen des Fehlens eines essentialia negotii unwirksam gewesen, hihi.

... link  

 
unwirksam

... link  


... comment
 
Begrifferaten
Gucke gerade mal hier bei Ihrer Party vorbei und stelle fest, dass ich auch einen alten Spruch mit neuer Bedeutung versehen kann: die hat ganz schön das Maul aufgerissen (siehe: http://lebenskunst.me/archives/108 )

... link  


... comment
 
Ingo Schulze hat gestern "dem Pack" auch einen schönen Spiegel vorgehalten. Etwas lang, seine Rede, aber das Nachlesen lohnt.

... link  

 
Wenn ich nicht am 7, einen Termin hätte, würde ich am 8 in Berlin sein, trotz allem, und mich einen Dreck um Gesetze scheren. Es ist mindestens zum Strohpuppenverbrennen.

... link  

 
Mit 75 in die Pension
möchte die EU.
Zur Würde der alten Menschen, sozusagen
Und 48 Stundenwoche.

... link  


... comment